Warum beachten viele nicht, dass man Kohlehydrate nehmen sollte, die langsam abbauen?

Das Ergebnis basiert auf 10 Abstimmungen

Vielen ist es egal 60%
andere Möglichkeit 30%
Weiße Brötchen sind billiger 10%
Vollkorn kann bitterlich schmecken 0%

4 Antworten

Vielen ist es egal

Vielen ist es egal, weil sie es einfach nicht wissen. Aber spätestens dann, wenn sie die Honigkrankheit haben.

Für diese Menschen spielen bei der Ernährung vor allem die Kohlenhydrate eine immense Rolle.

Bei einer guten Magen- und Darm-Verträglichkeit können sie schnelle und vor allem langsame Kohlenhydrate rund um die Uhr verzehren. Natürlich nicht 5 Minuten vor Schlafengehen. Am besten schon 2 Stunden eher, um den Magen und Darm nicht unmötig zu belasten.

Vor allem ist es wichtig, dass die Diabetes-Behandlung auf die Essgewohnheiten abgestimmt ist.

Ein Zuckermensch muss sich nun Zucker nicht komplett verbieten. Wenn der Konsum auf die Insulingabe abgestimmt ist und der Blutzuckerspiegel beobachtet wird, dann ist der "maßvolle" Genuss von süßen Speisen🧁😋 die kurzkettige Kohlenhydrate enthalten, kein Problem.

Ein Lebensmittel, dass ohne Zuckerzusatz ausgeschildert ist, enthält keine zugesetzten und schnell verwertbaren Kohlenhydrate. Zugesetzter Zucker umfasst alle Mono- und Disaccharide. Zu den zugesetzten Zuckern zählen auch die Zuckerarten, die in Honig, Sirup, Saft und Fruchtsaftkonzentrat 🍯🧃 enthalten sind.

Das Lebensmittel kann allerdings von Natur aus Zucker beinhalten, weshalb es nicht zwangsläufig zuckerfrei ist.

Eine Aufklärung ist Honig und gut Ding. Aber eine überzuckerte Speise ist schal und schlechter als eine, die maßvoll oder gar nicht gezuckert ist.


Ironiemus  09.07.2024, 20:15

Die Aufklärung galt natürlich nicht für dich 😉 Du bist ja bereits aufgeklärt und auf diesem Gebiet sehr bewandert. Mit deiner Umfrage möchtest du die User hier aufmerksam machen, was auch der Sinn dieser Umfrage ist. Und dies gelingt dir immer wieder in jeglicher Form 👍👍😊

0
Ironiemus  19.07.2024, 16:57
@Ironiemus

@kllaura Dankeschön für dieses wunderschöne Kompliment 🤩

0
andere Möglichkeit
  • Unwissenheit
  • Desinteresse
  • Kaufkraft

kllaura 
Beitragsersteller
 10.07.2024, 19:18

Danke.

0
Vielen ist es egal

ich esse nur Vollkorn


Ironiemus  09.07.2024, 17:47
ich esse nur Vollkorn

Ist das nicht ein bisschen zu wenig 🤔 Gönn dir doch mal einfach eine große Kugel Eis 🍧😉

1
Ironiemus  09.07.2024, 19:23
@Strenwanderer

Ich weiß es auch 😉 Ich meinte es ironisch 🙃 Auch Süßes zählt zu Kohlenhydrate. Auf weiße Brötchen verzichte ich jedoch und greife lieber zu Vollkornprodukte wie dunkle Brötchen oder Dinkel, statt weißer Reis. 

0
Strenwanderer  09.07.2024, 19:26
@Ironiemus

ich hab hier 6 weiße Brötchen noch liegen. weil ich keine andere bekam. weiß nicht wo hin damit. hab mir dann wieder meine braunen Körnerbötchen geholt.

0
Ironiemus  09.07.2024, 20:36
@Strenwanderer

Entweder in köstlichen Speisen verwerten oder in den Müll werfen. An die Enten zu verfütten ist für sie eine Qual und nicht artgerecht.

Das Problem bei hellen Mehlprodukten ist, dass sie uns leere Kalorien liefern, die mit Zucker vergleichbar sind. Sie enthalten keinerlei Ballaststoffe, die zu einer langen Sättigung beitragen.

Je mehr Zucker wir aufnehmen, umso mehr schaden wir unserem Körper. Vor allem ein häufiger Konsum von Weißmehlprodukten, kann sich auch auf die Haut auswirken wie Pickel oder gar vorzeitiger Hautalterung.

Meine Sprechzeit ist zu Ende 😉

1
kllaura 
Beitragsersteller
 09.07.2024, 17:22

Das ist sehr lobenswert. Es ist tatsächlich auch billiger, als weißes Brötchen oder das normale Brot, da Vollkorn länger sättigt und du wesentlich weniger essen musst.

1
andere Möglichkeit

Ich bin sicher, dass die meisten Menschen gar nicht wissen, dass es schnell und langsam abbauende KH gibt.

Erst wenn es zu spät ist, wenn sich eine Erkrankung entwickelt hat, so wie der Diabetes, dann werden die Menschen darüber aufgeklärt.

Das ist eine Entwicklung die mMn eindeutig auf mangelhaft ausgelegten Unterricht in den Schulen zurückzuführen ist. Dort könnten schon erst- oder Zweitklässler noch spielerisch lernen, welcher Pausenmahlzeit gesund oder ungesund ist.

In höheren Schulklassen das gleiche Drama, statt mindestens ein halbes Jahr Ernährungslehre und Gesundheitslehre zu unterrichten, müssen Schüler Schillers Glocke, oder ähnliches auswendig pauken, die brauchen die Menschen im Leben nie wieder. Aber sich ungesund ernähren, das machen die meisten jeden Tag.

Müssen die für die Schulen und deren Ausbildungspläne zuständigen Kultusminister den Eid "Schaden vom Volke abzuwenden. bla.., bla.." nicht abgeben? Wenn doch, warum werden die nicht verklagt?

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

kllaura 
Beitragsersteller
 09.07.2024, 17:19

Wenn man Schaden vom Volk abwendet, bekommt man weniger Steuern. Damit schadet man dem Volk, weil die plötzlich mehr Steuern bezahlen müssten. Ich erinnere nur an die Tabaksteuer oder die Spirituosensteuer. Wenn jetzt der Unterricht zur gesunden Ernährung käme, würde der Staat Milliarden weniger Steuern bekommen. Im Gegenzug würden die Steuern aber vom Volk anders eingezogen werden. Am Ende schafft man mit dem Weglassen vom Unterricht mit gesunder Ernährung schnell Veganer, was ja gesund sein soll, da diese früher ins Gras beißen. Und das ist rein pflanzlich. Aber der Mensch macht es nur ein mal. Dann kommt der Spruch meiner Uromi: "Das ideale Grab hat die Nulpe unten und die Tulpe oben." Übrigens können Tulpen und Zwiebeln gegessen werden, jedoch sollte es nicht mehr als 4 Stück sein, wegen dem Gift darin. Gelten aber als essbar.

1