Du hast keine eigene Insulinproduktion. Ich spritze 3 mal und Korrigiere bis 4 mal. Ich hatte es schon mit 8 Jahren. Was ganz wichtig ist: passe auf was du in Kalorien isst. Die Insulinresistenz ist dein Todesurteil. Heute bin ich in 4 Tagen 13 Jahre. Lasse dir nicht erzählen, was du essen darfst und was nicht. Ein Diabetiker darf alles essen. Er muss es nur mit Insulin behandeln. Der Typ 1`er darf Süßstoffe nehmen. Typ2 nicht. Süßstoffe produzieren ohne Wert das Insulin und es kommt früher zum Hunger. Esse langkettige Kohlehydrate und führe jeden Tag den Diabetes Gassi. Ich laufe täglich meine 15km. Solange du den Diabetes hast, ist alles in Ordnung. Hat der Diabetes dich, dann versuche ihn unter Kontrolle zu bekommen. Mit Diabetes hast du im Prinzip nichts, wenn du ihn unter Kontrolle hast. Hat er dich unter Kontrolle, kann er tödlich werden. Ich sehe den Diabetes als 2. Person in mir und ärgere ihn. Wenn es ihm nicht passt, soll er ausziehen.

...zur Antwort

Bild 1, die Matratze war nass. Im letzten Bild sieht man Stockflecken. Eine Matratze soll nie direkt auf dem Boden liegen. Kaufe dir mindestens ein Lattenrost. dann sind paar cm Luft zum Boden. Lüfte regelmäßig, stelle tagsüber die Matratze auf. Wir schwitzen normal in der Nacht 3-4 Liter Wasser aus.

Besser wäre sich ein Bett zu besorgen. Dann hast du eine sehr gute Belüftung der Matratze.

...zur Antwort

Ist es richtig/fair mir dieses Ultimatum zu stellen?

Hallö,

Ich (m) bin jetzt 21 Jahre alt und führe seit etwas mehr als 2 Jahren eine Beziehung. Unsere Beziehung ist von vielen Problemen geprägt, da sowohl sie als auch ich psychische Probleme hatten.

Begonnen hat mein Problem etwa so, dass ich die ersten 1,5 Jahre viele Schwierigkeiten hatte ein angemessenes Maß an Vertrauen zu meiner Partnerin aufzubauen, da sie mir kurz vor meinem Abi im Sommer mit Suizid gedroht hatte und meine Grenzen/Kapazitäten sonst auch nicht so wirklich respektiert hatte.

Das geht mir seitdem sehr auf Psyche und Vertrauen, sowohl für andere Menschen, als auch für SIE konkret. Ich bin auch eine längere Zeit extrem sauer deswegen gewesen, weil sie mir damit ein Leben aufgezwungen hatte, wobei mir das eigene auch selbst schon sehr schwer fällt.

Nach einer gewissen Zeit begann ich darüber nachzudenken ob sie überhaupt geschnallt hat was das für mich bedeutete. Allerdings kamen manchmal (eigentlich immer wenn es sich jährte und jedes mal wenn ähnliches passierte) derart viele Gefühle hoch, dass ich zusammenbrach. Wenn das geschah wurde ich wieder introvertiert, unsicher und traurig. Ich hatte dann früher immer gewollt, dass sie mir wenigstens ein paar Tage Zeit gäbe um mir meine Gedanken zu sortieren.

Ich wollte aufhören gerade im inneren meines Herzens einen Groll deswegen zu hegen, war aber dann erneut überfordert wenn sie 1.: nicht aufgehört hatte zu fragen was mit mir los sei oder 2.: wenn sie mir dann stattdessen geklagt hatte, dass sie meinen Rückzug nicht aushielte und mein Problem war damit quasi zweitrangig.

Wir wussten beide, dass wir Hilfe brauchten, irgendwie, denn zu dem Zeitpunkt war ich bereits in Therapie. So haben wir geschaut, wie es dann jetzt mit ihr aussehen sollte. Ihre erste Therapie brach sie schnell ab und begann ihre 2. letzten Winter. Dazwischen lagen jetzt knapp 1,5 Jahre und ich habe immer gewartet und sie nie dazu gedrängt sich Hilfe zu suchen oder ihre psychischen Probleme als Anlass zur Trennung zu nutzen oder ihr zu sagen, dass sie sich "gefälligst" Hilfe suchen soll.

Stattdessen wollte ich ihr genau wegen ihrer Probleme die Zeit geben, die sie brauchte. Schließlich sagte sie mir nach dem 1. Abbruch, dass sie nicht bereit sei und Zeit bräuchte. Jetzt ist es so, dass ich in den letzten 5 Wochen laut ihrer Äußerung sehr reserviert bin und mich kaum noch mitteile. Das stimmt, es fällt mir schwer, leider. Nun hatten wir anfang des Jahres schonmal ein Gespräch deswegen und hatten vereinbart, dass ich mir Hilfe wieder suchen werde (wohne jetzt in einer anderen Stadt, darum abbruch) und sie mir Vertrauen schenken sollte, damit ich selbiges lerne, allerdings ist es nun wohl aus mit uns wenn ich es nicht in den nächsten Wochen mache. Wir haben uns durch Corona halt auch nicht oft gesehen um wieder was aufzubauen.

Wenn sie gehen will ist das wohl so, aber nach 1,5 Jahren warten empfinde ich es als "schwierig" wenn mir nach 5 Wochen ein Ultimatum gestellt wird.Über ein paar Meinungen würde ich mich freuen

...zur Frage

Wenn jemand mit Suizid droht, dann musst du ihn gehen lassen. Er wird dich immer damit unter Druck setzen. Und was bei dir klappt, geht auch bei anderen. Sage ihm ganz klar: "Wenn du Schaf spielen willst, dann beiße auf meiner Wiese ins Gras, dann brauche ich nicht zu mähen." Unter Druck darfst du dich nicht setzen lassen und wenn er Schaf spielen will macht er das auch ohne dich zu fragen. Die es ankündigen machen es sehr selten. Was du hättest tun können, die Polizei informieren, das kommt sehr schön in der Psychiatrie an. Der will sich nicht mehr umbringen. Wenn der mit Aponal und Zwangsjacke geholt wurde, marschiert er freiwillig anständig.

...zur Antwort

Warum? Du kannst wieder normal sehen du kannst später mit der richtigen Brille Autofahren und siehst frühzeitig Kinder. Das ist nämlich dann die Möglichkeit: Kinder rechtzeitig sehen oder sie in die braune Kiste mit Kreuz schicken. Etwa die Hälfte aller haben Brillen (46-47%) und 3-4% haben Kontaktlinsen. Am Anfang gibt es oft dummes Gerede in der Schule, aber das gibt sich. Man konzentriert sich auf dich und nicht deiner Brille.

...zur Antwort

Das ist eine Schwellung. Die dauert etwa eine Woche. Sei froh sie zu haben. Sie drückt Nervenstränge ab und du hast keine oder nur wenige Schmerzen. Also hat ein Bluterguss auch gute Seiten. Eine Schwellung ist eine nichts aussagende Erkrankung, medizinisch wird sie Tumor genannt, der nur selten bösartig ist.

...zur Antwort

Hast du Mais gefuttert und Früchte? Mit Früchte solltest du vorsichtig sein. Ich liebe Mirabellen. Mein Bekanntere hatte mich gewarnt. Nach 3-4 kg sah es bei mir auch so aus.

...zur Antwort

Ich glaube nicht, dass er es empfohlen hat, aber er wird nicht dagegen gesprochen haben. Und Trinken ist wichtig. Nehme Apfelsaft, Traubensaft und einen guten Tee und kannst es auch leicht süßen. Vom Prinzip ist es fast das Gleiche. Nehme aber mindestens 50% Tee.

...zur Antwort

Mit der Verbrennung gehe zum Arzt. Eine leichte Verbrennung tut anfangs weh. Das muss dann behandelt werden.

Gegen schnell Schmerzen zu lindern (5 - 15 Minuten.) sollte man Schmerzzäpfchen im Haus haben. Tabletten dauern deutlich länger (60-90 Minuten), da sie erst in den Dünndarm vom Magen kommen müssen und dann an die Leber. Zwar wirken Schmerzmittel schon wirkungslos im Magen, da Prostaglandin zum Schutz der Magenschleimhaut blockiert wird, Aber dieser Stoff muss im Blut zum Gehirn blockiert werden. So darfst du nicht überdosieren und bis 50% der Wirkung ist verloren.

Je nach stärke der Verbrennung brauchst du Verbandmaterial.

...zur Antwort

Es handelt um Antidepressiva. Dort kommt es oft vor. Einige steht es in den Nebenwirkungen versteckt z.B Typ 2 Diabetes oder allgemein Diabetes. Der Typ2-Diabetes entsteht meist durch Übergewicht und das körpereigene Insulin wird wegen dem Körperfett nicht mehr richtig verarbeitet und es entsteht eine Insulinresistenz.

Bei 1A-Pharma (Novartis) steht es unter Patinenhinweise:

Diabetes (Sie müssen eventuell Ihre Insulindosis oder die Dosis anderer Antidiabetika anpassen

Das ist für mich das Zeichen, dass es zur Insulinresistenz führt und dazu muss man Körperfett zulegen.

Meine Eltern als Ärzte haben regelmäßig mit Problemen damit zu tun. Auch erklären sie den Patienten die Packungsbeilagen.

...zur Antwort

Das müssen deine Erziehungsberechtigten entscheiden. Liegt ein psychische Störung vor oder ein gesundheitliches Bedenken und es wird nicht gehandelt, musst du das Jugendamt einschalten. Die treffen dann die Entscheidung, wenn deine Eltern es nicht können oder wollen.

...zur Antwort

Der Chirurg schaut sich das an, ob überhaupt eine Operation notwendig ist. Er beurteilt, ob etwas operiert werden muss. Nicht dein eigentlicher Arzt. Kommt er zu einem anderen Urteil, führt er Rücksprache mit deinem Arzt. Denn eine lange Behandlung könnte eine Operation dann unausweichlich machen.

...zur Antwort

Du hast hohen Blutdruck. Dein Gewissen kannst du beruhigen in der Kiste unter der Erde. Aber jetzt musst du auf dich achten. Dann geht es halt mal nicht. Würde ich als Arbeitgeber von der Blutdruckhöhe, wurde ich dich nicht arbeiten lassen und wehe einer deiner Kollegen würde maulen. Dann wäre bei denen die Entlassung sicher. Anweisung gibt es bei mir, das zählt der Abmahnung als Information gleichgestellt. Auch wenn du nicht krank aussiehst, aber über 150:100, du bist hochgradig Schlaganfall gefährdet.

...zur Antwort

Das sieht aus, wie eine ehemalige Blase. Gehe damit bitte unverzüglich zum Hausarzt. Auch eine kleine Verletzung könnte es sein. Ich bin sehr empfindlich bei Wunden am Fuß, seelisch, weil ich Diabetikerin bin und arm dran ist besser wie Fuß ab. Spiele es nicht herunter. Das kannst du machen, wenn es geheilt ist.

...zur Antwort

Du trinkst zu wenig. Dann lagert dein Körper Wasser an, um Reserven zu bilden. Normale Trinkmenge sind 3-4 Liter und soll mit spätestens 5 Liter aufhören. Damit wird deine Niere zum arbeiten angeregt und auch überschüssiges Wasser ausgeschwämmt. Morgens ein Glas kaltes Wasser baut sogar bis 50 Kalorien ab. Bisher weiß man nicht warum es so ist.

...zur Antwort

Wenn er nicht sein Hohlkreuz machen würde, wäre er zu dick. Aber nach Alter Formel mit Normalgewicht, hatte niemand so einen Bauch. Entweder muss dein Sohn zum Orthopäden oder ist schwerer als 62kg bei 1,62m. Als normal da stehender müsste er mit dem Bauch 85kg-100kg haben und ein BMI über 30. Dann gehört dir als aber als Mutter oder Vater eine schallende Ohrfeige, dass du wach wirst und deinen Sohn mal 4-8 Wochen zu Dr. Desaga nach Lindenfels schickst.

...zur Antwort

Nein, Folgen hat es nicht. Meinem Bekannten, der lernt mich immer mit der Bratpfanne kennen, aber der hat noch nichts.

...zur Antwort

Ja, um den Bauchnabel herum. Es ist nicht anders, als Insulin zu spritzen. Solltest du Diabetiker sein, spritze Langzeitinsulin und Bein Kurzzeitinsulin und Heparin in den Bauch. Spritzt du nur Kurzzeitinsulin sollte es in den Po gespritzt werden. Da geht es um die bessere Wirkung. Aber das Heparin, kann ohne Problem nach der Gymnastikregel gespritzt. "Bauch-Beine-Po".

...zur Antwort

Weißt du, auch wen du die 4kg weg hast, ich wünsche dir dann mit den 124kg alles Gute. Angenehm ist, wenn der Diabetes kommt oder du dich wegen dem Schlaganfall nicht mehr vernünftig bewegen kannst. Mit 16 Jahren hat mein Bekannter den Leuten auch die Meise gezeigt. Mit 47 Jahren war es so weit. Er braucht zum Strümpfe anziehen und für in die Badewanne zu gehen den Pflegedienst.

Überlege, ob du nicht ein paar Kilos mehr abnehmen willst. Du bist nicht einfach übergewichtig, Die Feststellung ist bei dir eine Sichtdiagnose beim Arzt und heißt Adipositas. Dein BMI ist über 36, geht an 37.

Versuche erst einmal die 101 kg zu erreichen. Dann bist du im BMI um 30. Das wäre sehr wichtig. Dann solltest du im zweiten Schritt auf 84kg kommen. Das darf normal dein Maximalgewicht sein und liegt im BMI um 25. Wärst du mein Bruder, würdest du abnehmen, glaube mir. Und wenn ich dich zum Dr. Desaga nach Lindenfels bringen müsste. Aber du würdest abspecken, glaube mir.

Dass deine Lehrerin oder Lehrer noch nicht eingegriffen hat, wundert mich. Bei mir hätten deine Eltern 1 Woche Zeit anzufangen, dich zum Abnehmen zu bewegen, ansonsten hätte ich das Jugendamt informiert wegen der fahrlässigen Körperverletzung. In Überlingen gab es bei Eltern dafür eine Haftstrafe auf Bewährung und den Entzug den Sorgerechts, bis ein Normalgewicht erreicht ist.

Dann liegt es an dir, ob du bis 18 Jahre deine Eltern noch einmal sehen willst. Mit Dr. Desaga kannst du es schaffen.

...zur Antwort