Warum Reflux trotz gesunder Ernährung?

5 Antworten

Auch Vegetarier und Veganer bekommen Krankheiten und sterben irgendwann. Ernährung beugt vielleicht der einen Krankheit vor, dafür bekommt man dann eben eine andere. Anscheinend bekommt Deine Art der Ernährung gerade Dir eben nicht. Nicht für jeden ist jede Ernährungsform die richtige. Dein Körper signalisiert Dir jedenfalls, dass sie für Dich nicht o.k. ist. 

Aber ich bin doch kein Vegetarier xD 

Esse Fleisch in Maßen, so wie es sein sollte! 

Spüre auch kein Unterschied, wenn ich Fleisch esse ist es nicht besser, aber auch nicht schlimmer^^

2

Kann vom darm kommen. Alles untersuchen lassen. Auch viel reden beim essen ist nicht gesund. Probleme vielleicht? Könnte auch Ursache sein. Zuviel Luft im Magen. Abends salate verzichten. Schönen Tag noch

Wenn der Scjließmuskel der Speiseröhre "schlapp macht", dann fehlen einem die gesunden ungesättigten und mehrfach ungesättigten Fette. Deine so fettarme Ernährung bietet da wohl nicht genug.

Bei Sodbrennen knabbere ich einfach eine handvoll Mandeln. oder andere Nüsse. Gründlich durchgekaut wirken die fast sofort. Versuch macht kluch ;-)

Die Öle in Nüssen machen übrigens gar nicht dick. Sie werden kaum in Fettpoltern eingelageert, sonfern immer wieder ab- und umgebaut, um nötige Hormone und Enzyme herzustellen.

Komisch ist aber, dass ich früher noch viel weniger Fett zu mir genommen habe und kein Reflux gespürt habe.

Seit ein paar Monaten füge ich deshalb zu fast jedem Essen Öl hinzu (Leinöl, Rapsöl, Kokosöl, Avocado )

Und naja seit über 2 Wochen habe ich nun die Beschwerden und da so viele meinen Öl sei nicht gut bei Reflux, habe ich das wieder reduziert...

Das Nüsse nicht dick machen, habe ich noch nie gehört, interessant 

Das mit den Mandeln gegen Sodbrennen kenne ich und seit 1, 5 Wochen stehen immer welche neben mir, die ich dann zu Brei zerkaue und ...es hilft überhaupt nicht =(

0
@Kaja1234

Nüsse und Mandeln machen  nicht dick, wenn  sie roh sind. 5 Wochen nach der Geburt meines 4. Kindes hatte ich einen neuen Höchststand, alles bekannte versucht, auch Trennkost. Nichts half zum Abnehmen.

Erst als ich täglich eine Tüte Mandeln  aß, ging das. Den Tip sagte ich meiner Mutter,  aber bei ihr half das nicht. Als ich sie mal besuchte, merkte ich, daß ihre Mandeln fein zerstäubten beim Mahlen in der Kaffeemühle, meine verklebten immer. Da fiel mir ein, daß ich mal gelesen hatte, daß man Mandeln rösten sollte, damit sie sich besser pulverisieren lassen.

Die verklebten waren also roh, die andern erhitzt, wohl gegen Tierchen.

0

Die Fette in Mandeln und Nüssen können das aber nicht sein,  weil der Ringmuskel durch Fett und Alkohol erschlafft. Eiweiß festigt ihn.

Ich tippe daher auf das in Nüssen enthaltene Eiweiß, das hier hilft.

Zu beachten ist bei Mandeln, daß sie Östrogen ausschwemmen. Ich habe seit einer Fehlgeburt Ärger damit, bei mir hängt schon nach ein bißchen Marzipan der Beckenboden durch, oder Eis mit Mandelsplittern. Zucker kann es nicht sein bei meinem Schokoladeverbrauch. :-)

0
@Hooks

Sie schreiben, nur rohe Nüsse und Mandeln machen nicht dick. Da ich zunehmen will, mache ich ja alles richtig, wenn ich sie eben nicht ganz roh esse xD

Ich weiche Mandeln zunächst immer ein (um die Phytinsäure zu reduzieren) spüle sie dann ein paar mal, häute sie und entziehe dann mit der Mikrowelle die Flüssigkeit. Es riecht dann immer so unheimlich schön nach gebrannten Mandeln, obwohl ich das ja ohne Zucker mache.. und danach sind sie auch immer so schön knusprig..

Das mit den Östrogen wusste ich noch nicht. Im Moment möchte ich noch keine Kinder, daher ist es erstmal Nebensache, aber würde mich in die Richtung schon auch gerne informieren. Haben Sie da ein Link oder eine andere Quelle?

Wenn das stimmt, dass Eiweiß den Muskel festigt, dann werde ich mal ausprobieren etwas mehr Eiweiß zu essen. Musste aber daran denken, dass man doch bei Sodbrennen eher weniger Fleisch essen soll? Oder meint man damit auch eher das fettige Fleisch und Hünchen oder Pute gehen?

0
@Kaja1234

Probiers aus. Ich war erstaunt, daß Mandeln und Paranüsse helfen, da ist wohl mehr Eiweiß als Fett drin.

Mikrowelle kannst Du ja gasnz vergessen. Dann ist das Essen total anders im Mikroaufbau. Ich würde niemals Essen daraus essen!

Bei Mandeln mußt Du DIr keine Gedanken machen. Ich habe monatelang tütenweise Mandeln gegessen, einfach so, und niemals habe ich Probleme gehabt mit der Phytinsäure. Übrigens auch nciht bei Dinkel. Nur bei Weizen.

Östrogenmangel macht sich bemerkbar durch Weinerlichkeit, Beckenbodendruck nach unten bis hin zur Inkontinenz, und Rückenschmerzen. Evtl. noch trockene Haut und Schleimhäute. Vor allem kurz vor eder Regel. Ich hatte immer Östrogendominanz, deshalb vermutlich der Heißhunger auf Mandeln.

http://wechseljahre-klimakterium.de/pflanzenhormone/nahrungsmittel-oestrogene.htm

Fleisch lockt Säure. Dagegen kann man Natron nehmen.

0
@Hooks

Wenn man das Geld und die Zeit hat, alles am Herd oder Ofen zuzubereiten bzw. aufzuwärmen schön und gut, aber das ist heutzutage einfach nicht machbar...da würde ich mir eher um die Anti-Nährstoffe Gedanken machen, als die Mirkowelle...

Phytinsäure kann nicht jeder gleich gut abbauen.. von rohen Mandeln brennt oder juckt auch oft meine Zunge...vertrage sie eingeweicht viel besser...

Das fermentieren von Lebensmitteln macht viele auch erst richtig gut verträglich. Und vor allem ist zu viel Vollkorn auch nicht gut, was viele denken.. in anderen Kulturen und früher schon, Schälte man Getreide immer und weichte sie ein, das merkten sie schon damals, dass sie dadurch das Getreide besser vertrugen.. 

Ok, ich glaube ich habe eher zu viel Östrogen mit meiner fettigen Haut haha xD

0
@Kaja1234

Proteine, also Eiweiß ist doch nicht nur in Fleisch und Fisch vorhanden. Hier eine empfehlenswerte Tabelle, die so gut wie alle Lebensmittel nach Inhaltsstoffen und Kalorien genau auflistet.

http://www.bmi-rechner.net/energiedichte-tabelle.htm

Werden Nüsse geröstet, sind die darin enthaltenen Öle denaturiert, und für uns völlig wertlos geworden. Das gleiche gilt für jedes andere Öl. 

"Saures Aufstoßen" hat zwei Varianten mit verschiedenen Ursachen.

Bei der einen gelangt Mageninhalt in die Speiseröhre, weil der Schleißmuskel des Magens nicht kräftig genug ist oder eine  mechanische Störung den Verschluss behindert. Hier ist der Reflux nicht von der Zusammensetzung des Mageninhalts abhängig.

Die zweite Variante bezeichnet man auch als Sodbrennen, weil hier der Mageninhalt zu sauer ist. In den meisten Fällen ist Fehlernährung der Grund. HIer kann auch die Tgeszeit eine Rolle spielen. Abends will sich der Magen lieber Proteinen widmen.

Wer unbedingt abends noch die Kekstüte leer machen musste, eine genazt Tafel Schokolade nascht, braucht sich nicht zu wundern, wenn der Magen die ganzen Kohlenhydrate nicht über Nacht bei sich behalten will. Ein Steak mit Pilzen hätte einem abends besser bekommen.

Unser Körper hat sich ja schon vor der Steinzeit entwickelt. Da gab es nur das, was gerade da war. Lebensweise und Umwelt bestimmen die Nahrungsaufnahme. Zu der Zeit gab es in Afrika auch noch keine ausgeprägten Jahreszeiten. So war alles stets gleichzeitig reif. In der Natur gibt es keinen geordneten Garten, aber es wächst dennoch nicht alles an jedem Ort.

Morgens sind die Raubtiere unterwegs, also besser auf den Bäumen bleiben und das Obst abernten. Sind die Raubtiere satt, geht es über die Lichtung zum Wasser. Dann wurden wohl Knollen ausgegraben, abgestreifte Graskörner, was gerade zur Hand kommt gegessen.

Abends muss ein Schlafplatz her, also wieder Bäume suchen. Unterwegs findet sich liegengebliebene Beutereste der Raubtiere, da kann man noch mal naschen, Pilze und reife Nüsse findet man auch am Boden, und dann geht es satt und zufrieden wieder auf einen Baum.

Das kann man heute wieder simulieren: Ein Obstfrühstück reicht tatsächlich für einen fitten Vormittag, an dem man vielleicht noch ein Stück Obst nachschiebt.

Mittags gibt es nur mit Kräutern gewürzten Salat mit wenig Pflanzenöl und Zitrone, in Brühe gekochtes Gemüse, Nudeln, Reis, Kartoffel, Brot dazu. Bei Hunger eine Tomate, ein Stück Gurke, Paprika nachgelegt.

Abends kein Wurstbrot, sondern Fleisch pur oder mit Pilzen, Käse solo, ein paar Nüsse, manchmal auch gar nichts.

Der Körper befasst sich so nur mit einer Art Nahrungsmitteln. Die Pause sorgt dafür, dass der Magen leer wird, bevor die nächste Art Nahrungsmittel hineinkommt. Fleisch und andere schwere Nahrung verdaut der Körper am besten, wenn er dazu Ruhe hat und sich voll darauf konzentrieren kann, also abends und nachts.

Das "ausgewogene Frühstück" in dem für den Start in den Tag alles drin sein soll, also Müsli mit Früchten und Milch, Vollkornbrot mit Quark, Knäckebrot mit magerem Aufschnitt, usw. ist ein Mix aus verschiedenen Dingen.

Milch wird mit Enzymen aufgeschlüsselt, die für das Obst nicht geeignet sind. Getreideprodukte brauchen wieder andere Enzyme und wieder andere braucht die Scheibe Aufschnitt, für die wir auch noch Ruhe brauchen. Gerade am Vormittag soll man aber aktiv sein.

Je nach dem, was gerade an der Magenwand ankommt, wird mit einem bestimmten Magensaft behandelt. Bei so einem Mix wird das schwer, weil die Säfte sich auch noch gegeneinander aufheben. Die aufgenommene Mischung behindert sich gegenseitig. Das beißt sich alles.

Der Magen ist voll und hat fix was zu tun, aber nichts geht wirklich voran. Um zehn kommt dann der erste Aufstoßer, weil im warmen Magen das Obst anfängt zu gären usw. Man kann da noch genauer drauf eingehen, aber das wird eklig. Man ist bestimmt nicht "fitt für den Tag", nur weil "alles erforderliche an Nahrung" im Magen steckt.

Auch das so viel gerühmte Glas Wasser **zu** jeder Mahlzeit halte ich für nicht naturgerecht. Zurück in die Steinzeit: Für Wasser muss man vom Baum runter, über die Lichtung, einen kleinen Hang hinunter, dort hin gehen, wo eine geeignete Stelle ist, und hoffentlich kein Raubtier lauert. Inzwischen ist das letzte Mal essen wohl eine halbe Stunde vorbei und man musste sich noch viel bewegen.

Milch und Milchprodukte sind für uns eigentlich nicht vorgesehen. Rinder halten wir erst seit 10.000? Jahren und Milchknollen oder -bäume gibt es nicht. Bis dahin hätten wir dann so einem Urrind erst einmal das Kalb unter dem Euter herausziehen und uns darunter knien müssen.

Das alles mit unseren kleinen Händchen und Zähnchen? Ob sich so ein Ur-Rind das wohl gefallen lassen hätte? Da will uns wohl ein Industriezweig auf den Arm nehmen. ;-)

0
@bethmannchen

Danke für die Ausführliche Antwort ..

Ist mir schon bewusst, dass Fleisch nicht die einzige EiweißQuelle ist...

Ich bin in der Hinsicht schon sehr gut informiert und weiß das meiste, aber alles glauben tu ich deshalb nicht gleich...niemand war live dabei in der Steinzeit^^

Warum sollten die Menschen damals erst Abends die Reste der Beute der Raubtiere essen und die Nüsse aufsammeln? Genauso gut hätten sie dies Mittags machen können und abends dann die Wurzel, Graskörner finden ect..

Das ist doch nirgends belegt, dass es in der Reihenfolge statt gefunden hat. Vielleicht dachten sie sich auch abends auf ihrem Baum "Jetzt noch ein Apfel und dann schlafe ich"...die Steinzeitmenschen haben kein Buch darüber geschrieben...

Das Milchprodukte eigentlich nichts für Menschen sind sehe ich doch auch so, aber komischerweise, seitdem ich wieder Joghurt esse, geht es mir besser. ..davor habe ich eine Weile komplett auf Milchprodukte verzichtet. Nun esse ich lediglich Joghurt und selten Butter und noch seltener Quark..

Ich stoße auch nicht Stunden nach dem Essen auf, sondern hauptsächlich direkt nach Mahlzeiten..

Dass das Öl durch Erhitzen von Nüssen VÖLLIG wertlos wird bezweifel ich stark....

Glaube mittlerweile nicht mehr, dass es an meiner Ernährung liegen kann, eher der Fall mit dem zu schwachen Schließmuskel..vermutlich durch Stress...

Sowas wie Kekse oder Schokolade tue ich mir gar nicht erst an...oder Aufschnitt...zusammengepresstes Fleisch mit zig Zusatzstoffen ...

Das mit den Enzymen hätte ich gerne mal mit Wissenschaftlichen Quellen belegt... 

Obst separat essen ist am ehesten möglich, mit Joghurt aber anscheinend für mich besser verträglich...könnte daran liegen, dass ich dadurch den Fruchtzucker besser abbauen kann.

Aber mir der Ernährung an sich würde ich noch viel mehr abnehmen... viel zu wenig Kohlenhydrate. .ich brauche die, fühle mich sonst nie Leistungsfähig

0

Auch sehr heiße beziehungsweise kalte Speisen und Getränke, Zwiebel, Tomaten sowie Zitrusfrüchte können Ruflux begünstigen...

Gute Besserung

Mh...mein Trinken hat normale Temperaturen..trinke auch lieber lauwarmes Leitungswasser als eiskalt und Tee erst wenn er nicht mehr so heiß ist.

Tomaten und Zitrusfrüchte esse ich momentan nicht und Zwiebeln selten und wenn dann in die Suppe reinpüriert damit man die nicht so spürt, bin nämlich kein Zwiebefan. .

0

Die Ursache von Sodbrennen liegt oft darin begründet, dass im Magen zu viel Säure produziert wird oder dass der Ringmuskel, der normalerweise den Magen „nach oben“ hin verschließt, nicht richtig funktioniert

Das passiert durch Fett.

2
@Hooks

Wie kann es dann sein, dass wenn ich Mahlzeiten ohne Fett (zb. reine pürierte Karotten+Kürbis) esse, es auch zu den Symptomen kommt, haben die Symptome auch fast durchgehend...

0
@Kaja1234

Hu, das würde ich aber gar nicht machen. Ein bißchen Fett muß immer dabei, tu einen Stich Butter daran. Sonst kann das erst recht Verdauungsstörungen geben. Habe ich bei meinem Sohn beobachtet, als er beim Zufüttern aus Versehen Möhrensalat ohne Fett bekam, und bei mir, als ich mal Pilze ohne Fett aß. Grausam! Erst mit einer fetttriefenden Bratwurst (war unterwegs, da fiel mir das ein mit dem Fett) gingen die Beschwerden wieder weg. Dachte schon an Pilzvergiftung (obwohl ich die Pilze zu 100% kannte).

0
@Hooks

Gerade bei Möhren ist es auch wichtig,dass man etwas Fett dazu gibt, da ganz ohne Fett das Vitamin A ja nicht verwertet werden kann. LG

1
@Hooks

Bevor ich die Beschwerden mit dem Druck hatte habe ich ja immer so gegessen!!! Nach dem Kochen Leinöl oder Kokosöl hinzugefügt....

Und fast jeder sagt, Fett sei schlecht bei Sodbrennen, deshalb habe ich das zur Zeit weggelassen...aber bringt keine Besserung..

1
@elliellen

Das stimmt so nicht ganz....

Das Vitamin A bzw. meinen Sie wahrscheinlich Betacarotin, was der Körper in Vitamin A umwandelt; wird umso besser aufgenommen, je besser man das Lebensmittel (Karotten, Kürbis usw.) kaut. Das mit der Fettzugabe haben Wissenschaftler erforscht und es stellte sich heraus, dass dadurch die Aufnahme nicht wesentlich höher war, viel mehr kommt es auf das gründliche kauen an anscheinend.. ein Grund ist auch, dass selbst Gemüse eigenes Fett enthält und das genügt schon um das Betacarotin aufzunehmen. (Die Natur ist halt nicht blöd)

2
@Kaja1234

Am effektivsten ist beides zusammen, wenn man Möhren zerkleinert, am besten raspelt, und etwas Öl z.B. hinzugibt. Deshalb ist das auch die gesündeste Art, Möhrensalat zuzubereiten. So habe ich es auch schon immer gemacht, das wussten auch schon unsere Großmütter.

1
@Kaja1234

Möglich. Aber die Beobachtung bei meinem Sohn (Möhren) und bei mir selbst (Pilze) bleibt. Ohne Fett verzehrt, gab es Übelkeit, Blähungen und Bauchweh,  bei Fettzugabe nicht.

Da scheint noch ein anderer Faktor mitzuspielen als Vitamin A oder Betacarotin.

0
@Kaja1234

Ich habe nicht gesagt, weglassen, sondern nicht gegen Ende einer Mahlzeit. Andersherum: iß was hinterher. Eine Paranuß zum Abschluß. Oder was weiß ich, probiers aus. Mandeln sollen auch helfen (schwemmen aber Östrogen aus, überlege, ob du das gerade brauchen kannst). Mandeln und Nüsse enthakten zwar Fett, scheinen aber doch mehr eiweißhaltig zu sein, wenn man auf ihre Wirkung beim Schließmuskel achtet.

0
@Hooks

Wie gesagt, ich mische das Fett unter mein Essen und esse es ja zusammen und nicht erst zum Schluss... 

0
@Kaja1234

Und zum Schluß noch etwas eiweißhaltiges. Käse schließt den Magen, sagt man doch. Wenn Du keinen KÄse wiklkst, such etwas anderes.

Ausprobieren.

0
@Hooks

Ja, aber es schließt den Magen in die andere Richtung...also Richtung Darm und da soll das Essen ja eigentlich schnell hin, damit ich in ein paar Stunden wieder was Essen kann, ohne das mein Magen immer noch mit der Mahlzeit davor beschäftigt ist.. und dann kommt es erst recht hoch? 

Und man soll doch Eiweiß und Kohlenhydrate trennen oder wie war das mit der Trennkost... dann könnte ich das nicht machen.. wenn ich zb. Hirse mit Brokkoli und Leinöl esse..

0

Was möchtest Du wissen?