Gekeimte Kartoffeln, deren Keime man entfernt, Kartoffeln mit Stellen, die man sauber schält, putzt und kocht, dürften nicht zu einer Vergiftung führen.

Geschmack und Geruch sind natürlich Hinweise auf die Verträglichkeit eines Lebensmittels. Allerdings dürfte nur jemand mit einem empfindlichen Magen oder angeschlagener Gesundheit bei verdorbenem Ost und Gemüse wirklich Probleme bekommen.Wer weiß, was wir wohl in der Steinzeit so alles mitgegessen haben.

Das ist bei dir wohl eher eine 'Kopfsache'. Um Schimmelpilze, Viren und Bakterien kümmert sich schon die Magensäure. Keime werden durch das Kochen schon abgetötet. Woher sollten da Schadstoffe gekommen sein. Wenn es nicht schlimmer wird, würde ich mir da keine zu großen Sorgen machen.

Bei deinen Pellkartoffeln wird sich der Geschmack aus den dunklen Stellen beim Kochen dann verteilt haben, aber giftiges wird das schon nicht gewesen sein. Braune Stellen an Gemüse und Obst sind übrigens das Vitamin C, das an der Luft korrigiert ist. Unsere modernen Kartoffelsorten wachsen im Boden so schnell, dass sie dabei Steine und Stöckchen in sich einschließe können.

Heutzutage werfen Leute ohne näher hinzusehen Lebensmittel weg, nur weil das Haltbarkeitsdatum überschritten ist. Dabei besagt dieses Datum nur, dass der Hersteller bis zum Ablauf dieses Tages für die Unbedenklichkeit des Produktes haften muss, und danach nicht mehr. Nicht das Lebensmittel läuft da ab, sondern die Garantiezeit.

...zur Antwort

Das Gewicht etwas zu reduzieren ist da sicher nicht falsch. Nun aber zu sagen, es wären 7 kg zu viel, kann man nicht so pauschal sagen. Es kommt ja darauf an, woraus die kg bestehen. Ein muskulöser Mensch kann tatsächlich schwerer sein, als ein gleichgrößer unsportlicher Mensch mit Schwabbelspeck. Das liegt daran, dass eine Handvoll Muskelfleisch viel schwerer ist, als eine Handvoll Fettgewebe.

Am besten nimmt man ab, wenn man nichts überflüssiges isst. Weglassen ist also ein guter Ansatz. Wichtig ist, dass man dabei niemals Hunger bekommt, weil der den Inneren Schweinehund weckt, der jede Diät scheitern lässt. 

Und das ist der 'Innere Schweinhund', der uns am Weglassen hindert:

Unser Körper funktioniert noch genau so wie in der Steinzeit. Der arbeitet nicht auf der Grundlage von Weisheit, sondern opportunistisch nach der Devise: Essen ist immer besser, als nicht essen - was man gegessen hat, kann einem keiner mehr nehmen. Das hat Einfluss auf unseren Appetit. 'Schluss mit Essen' meldet der Körper erst, wenn der Bauch stramm ist. Überschüsse werden als 'Notreserve' in Fettpolstern abgespeichert, falls es morgen nichts zu beißen gibt. In der Steinzeit war das richtig und gut, aber heute nicht mehr.

Fettreiche Nahrung war in der Steinzeit schwer zu bekommen, deshalb hatten wir einen ständigen Jeeper danach und mögen es heute immer noch so gerne. Die meisten Fette verstecken sich in Wurst und Käse. Das kann man weglassen, bestenfalls mageres Fleisch, Quark und Joghurt essen. Es darf auch etwas Öl am Salat oder zum Braten sein. Vor allem pflanzliche Öle brauchen wir, um Hormone und Enzyme bilden zu können. Sie werden kaum abgespeichert, sondern immer wieder umgebaut und wiederverwendet.

Zucker in jeder Form, der nicht für die Muskelarbeit gebraucht wird, wandelt der Körper in Fett um. Lass alle Süßigkeiten und gesüßten Getränke weg. Statt dessen kannst du rund um die Uhr so viel (rohes) Gemüse futtern, wie du willst. Fünfhundert Gramm Gemüse haben so viele Kalorien wie ein einzelner Bonbon oder zwei Stück Schokolade, halten aber viel länger satt und sind gesünder.

Proteine brauchen wir in Maßen auch. Etwas mageres Fleisch, Fisch oder Eier, auch ein paar Nüsse sind durchaus OK. 

...zur Antwort

Bei 167 cm sind 70 kg tatsächlich zu viel Gewicht.

Am besten nimmt man ab, wenn man nichts überflüssiges isst. Weglassen ist also ein guter Ansatz. Wichtig ist, dass man dabei niemals Hunger bekommt, weil der den Inneren Schweinehund weckt, der jede Diät scheitern lässt.

Und das ist der 'Innere Schweinhund', der uns am Weglassen hindert:

Unser Körper funktioniert noch genau so wie in der Steinzeit. Der arbeitet nicht auf der Grundlage von Weisheit, sondern opportunistisch nach der Devise: Essen ist immer besser, als nicht essen - was man gegessen hat, kann einem keiner mehr nehmen. Das hat Einfluss auf unseren Appetit. 'Schluss mit Essen' meldet der Körper erst, wenn der Bauch stramm ist. Überschüsse werden als 'Notreserve' in Fettpolstern abgespeichert, falls es morgen nichts zu beißen gibt. In der Steinzeit war das richtig und gut, aber heute nicht mehr.

Fettreiche Nahrung war in der Steinzeit schwer zu bekommen, deshalb hatten wir einen ständigen Jeeper danach und mögen es heute immer noch so gerne. Die meisten Fette verstecken sich in Wurst und Käse. Das kann man weglassen, bestenfalls mageres Fleisch, Quark und Joghurt essen. Es darf auch etwas Öl am Salat oder zum Braten sein. Vor allem pflanzliche Öle brauchen wir, um Hormone und Enzyme bilden zu können. Sie werden kaum abgespeichert, sondern immer wieder umgebaut und wiederverwendet.

Zucker in jeder Form, der nicht für die Muskelarbeit gebraucht wird, wandelt der Körper in Fett um. Lass alle Süßigkeiten und gesüßten Getränke weg. Statt dessen kannst du rund um die Uhr so viel (rohes) Gemüse futtern, wie du willst. Fünfhundert Gramm Gemüse haben so viele Kalorien wie ein einzelner Bonbon oder zwei Stück Schokolade, halten aber viel länger satt und sind gesünder.

Proteine brauchen wir in Maßen auch. Etwas mageres Fleisch, Fisch oder Eier, auch ein paar Nüsse sind durchaus OK.

Zu den Schwangerschaftsstreifen: In jungen Jahren bilden die sich auch ohne Zutun wieder zurück. schwierigere wird es erst in späteren Jahren, weil der Körper ab ca. 25 Jahren zunehmend seine Regenerationsfähigkeit verliert. Deswegen brauchst du dir also keine Sorgen zu machen, die gehen bei dir mit dem Abnehmen von alleine wieder weg.

...zur Antwort

Das hatte meine Tochter auch. Es gab dafür keinen Grund, aber sie sah immer aus, als würde sie jede Nacht durchfeiern. Dann stellte sich heraus, dass es ein Pilzbefall war. Nachdem der behandelt war, verschwanden die Schatten unter den Augen sofort völlig.

...zur Antwort

Verdacht auf einen Zwang?

Hallo Community,

Ich habe öfters die Angst etwas vergessen zu haben, daraus resultierend dann auch die Angst dass dadurch etwas Schlimmes passiert.

Wenn ich zum Beispiel mein Glätteisen benutze, muss ich auch öfters nachschauen ob ich ihn danach ausgestöpselt habe.

Einmal musste ich auch ein Familienmitglied morgens angerufen und fragen ob ich die Haustür zugezogen habe.

Ich arbeite im Einzelhandel und mache desöfteren abends das Geschäft zu. Bevor ich gehe muss ich öfters kontrollieren ob alles Wichtige verschlossen ist.

Nun, jetzt liege ich im Bett und plötzlich tritt die Frage auf ob ich die Tür vom Lager ins Geschäft überhaupt zugemacht und abgeschlossen habe. Seitdem liege ich hellwach im Bett und dass ich es nicht kontrollieren kann macht mich kirre, unruhig und angespannt bin ich auch. Auch habe ich wahrscheinlich vergessen ein Gerät auszustöpseln und male mir die schlimmsten Situationen aus. Was wenn es Feuer fängt oder morgen früh nicht funktioniert? Was ist wenn jemand die offene Lagertür sieht und versucht einzubrechen? (Der Kundeneingang besteht aus einer Glasfront und von einem gewissen Punkt aus kann man in das Lager schauen).

Ich habe die Türen bei denen man Zugang ins Geschäft hat aber sicher abgeschlossen, weil ich nach dem Abschließen mehrmals zur Kontrolle an der Tür gerüttelt habe.

Aber das beruhigt mich nicht. Ich habe trotzdem diese schlimmen Gedanken.

Ich bin mir auch nicht sicher ob das schon leicht zwanghaft ist. Und falls doch, wie lernt man damit umzugehen? Ich merke doch manchmal sehr wie mich das belastet.

LG

...zur Frage

Ob das nun schon ein Zwang ist, oder nicht, hilft dir in erster Linie noch gar nicht weiter. Da kannst du dir von einem Psychologen helfen lassen, was aber so schnell nichts ändern wird.

Solche Gedanken kommen einem tatsächlich eher zu den 'kleinen Dingen des Lebens' den vielen winzigen Routineaufgaben. Als ad hoc Lösung, schlage ich eine Checkliste vor.

Hab immer einen kleinen Notizblock und Bleistift (der schreibt immer) bei dir. Jedes Mal, wenn du solche wichtigen Routineabläufe erledigst, über die du hinterher in Zweifel geraten könntest, notierst du sie dir gleich nach der Ausführung und machst auch ganz bewusst einen Haken dahinter. Ein Blick auf diesen Zettel sagt dir dann sofort, was Sache ist, und was nicht. Schon mal sehr beruhigend. Und morgen gibt es einen neuen Zettel.

Solche Probleme haben häufig Frauen zwischen 25 und 35, und dann gibt sich das wieder. Warum das so ist, weiß man nicht genau. Stress oder Hormone?

Vitamine der B Gruppe sind für den Stoffwechsel wichtig. Die meisten psychischen Störungen beruhen auch auf Stoffwechselstörungen. Daher kann es auch ganz simpel auf einem Mangel an Vitamin B 12 beruhen. Der verursacht Konzentrationsstörungen und eine geistige Irritierbarkeit. Man traut zuletzt der eigenen Urteilskraft nicht mehr so richtig. Und das liegt bei dir ja vor. Was ich da empfehlen kann ist Vitamin B Komplex von Warnke mit der PZN 2204451, in jeder Apotheke zu bekommen. Die ersten zwei Wochen kannst du auch täglich 2 Tabletten nehmen, und dann auf eine täglich reduzieren. Vielleicht hilft dir das schon, Schaden wird es auf keinen Fall.

...zur Antwort

Das kann verschiedene Ursachen haben.

Kürzlich einen verflohten Hund gestreichelt, oder irgendwo Katzenflöhe eingefangen? Die beißen einmal zu und verrecken dann, weil sie unser Blut nicht vertragen. Nach einer Weile ist man die dann wieder los.

Unerklärliche kleine Wunden, Pickel und Entzündungen können auch der Beginn von Skorbut sein, also auf Vitaminmangel beruhen. Dagegen hilft viel frisches Obst und Gemüse essen.

...zur Antwort

Nun wurde die Lunge ja zur Genüge durchgecheckt. Eine Bronchitis liegt dem wohl nicht zugrunde, weil das Sputum nicht eitrig ist. Wenn das Kind sagt, es kribbelt im Hals, dann ist es wohl kein Problem der tiefen Atemwege.

Husten am frühen Morgen ist nicht ungewöhnlich, da unsere Lunge in der Zeit von 4:30 bis 6:30 Uhr am aktivsten ist. Dann wird von den Nebennieren auch das meiste Cortison ausgeschüttet. (Dann war in Afrika Dämmerung, die Raubtiere auf der Pirsch, und die Menschen bestens getimt zum Wegrennen gerüstet.)

Schon einmal an Hausstauballergie gedacht? Infrage kommen auch neue Möbel, Teppiche und andere Bodenbeläge, Zimmerpflanzen, Duftstoffe ...

...zur Antwort

Das sieht nicht aus wie ein Leberfleck, eher wie eine Warze. Es gibt übrigens ganz unterschiedliche Arten von Warzen, und dies scheint mir eine oberflächliche zu sein. An Hautkrebs würde ich da noch am wenigsten denken.

Lass das mal einen Hautarzt ansehen.

...zur Antwort

Mit 1,73 m solltest du nicht mehr als 73 kg wiegen. Da müssen also gut 10 kg runter.

Wenn ich mir deine Figur so ansehe, dann solltest du vielleicht einen Endokrinologen zu Rate ziehen. Eventuell liegt deiner Gewichtszunahme eine Gynomastie (verweiglichung) zugrunde. Möglich ist auch eine Schilddrüsenunterfunktion, die den Stoffwechsel drastisch reduziert. In beiden Fällen kannst du och so strenge Diät halten, wirst aber schwerlich abnehmen.

...zur Antwort

Die Krätze sind ja Milbe, die sich unter der obersten Hautschicht ausbreiten. Die Creme tötet sie ab und dann muss die Haut erst einmal nach und nach abschilfern, bis alle vorhandenen Milben zusammen mit ihr abgestoßen wurden. Je jünger man ist, desto langsamer verläuft dieses Abschilfern. Deshalb ist ein Erwachsener schneller damit durch, als ein Kleinkind.

Dieses Abschilfern kann man forcieren mit einem Peeling. Das geht sogar recht einfach. Setz das Kind mal in ein sehr warmes Vollbad, in dem zwei Tüten (100 g) Kaisernatron gelöst sind. Wenn die Haut nach einer viertel Stunde schön eingeweicht ist, reibst du ihn mit einem rauchen Wachlappen kräftig ab, und duschst ihn danach gründlich mit klarem Wasser warm ab. Dann kremst du ihn mit der Kretzecreme ein, und danach noch einmal dick mit Bepanthen. Schlafanzug drüber und ab ins Bett, damit die Creme in aller Ruhe gut einziehen kann. Achtung: Natron ist eine Lauge, laugt also die Haut aus. Deshalb darf man das gerade bei einem Kind nicht zu oft machen, höchstens alle 8 Wochen.

...zur Antwort

Weniger essen oder/und mehr bewegen.

Jedes bisschen, dass man weiter aus seiner Komfortzone kommt hilft beim Abnehmen. Fahrstühle und Rolltreppen meiden, ein oder zwei Stationen früher aus dem Bus steigen und den Rest als strammen Fußmarsch zurücklegen, um Kalorien zu verbrennen. Ein Stück weniger anziehen, die Heizung eine Zacke heruntergehen, so muss der Körper selbst ein klein wenig mehr Wärme produzieren und verbrennt Kalorien.

Bei der Ernährung statt auf Quantität, das Augenmerk auf Qualität lenken. Kalorienzählen allein macht noch nicht schlank.

Nahrungsmittel mit hohem Kohlenhydratanteil (Zucker Honig, Nudeln, Backwaren, Obst ...) und Fettlast (Schweinefleisch, Aufschnitt, Butter, Schmalz ...) meiden. Aus überschüssigen Kohlenhydraten und gesättigten Fetten macht der Körper Speicherfett, den er auf die Rippen packt.

Die wenigsten Kalorien hat Gemüse und Salat. Davon kann man essen, bis es aus den Ohren kommt. Auch ungesättigte und mehrfach ungesättigte Fette (Pflanzenöle, Margarine, Nüsse ...) machen nicht dick. Sie werden für die Bildung von Hormonen und Enzymen sogar gebraucht. Etwas mageres Fleischs, magerer Fisch und Eier dürfen es auch gerne sein, damit man beim Abnehmen keine Muskelmasse einbüßt.

...zur Antwort

Lass mal Die ganzen parfümierten und die haut reizenden Sachen weg, warmes Wasser macht sauber genug.

Ich würde nach dem Abtrocknen eine hauchdünne Schicht Penatencreme (gibts in der Drogerie) auftragen. Sie enthält Zink, was die Heilung fördert, ist antibakteriell, schützt die Haut vor Austrocknung . Damit heilt sogar ein under Babypo in nasser Windel.

...zur Antwort

Wenn der Punkt nicht schon immer da war, dann hast du dich da vielleicht gekniffen und eine Blutquese. Das heilt ab und verschwindet den wieder von allein.

Falls der schon immer das ist, wird das ein Muttermal/Leberfleck sein. Wenn es nicht größer wird oder schmerzt, brauchst du dir dazu keine Sorgen zu machen. An der Stelle hast du eben mehr Pigmente, bist ein bisschen ein Schwarzer, mehr nicht.

...zur Antwort

Wie ist dein BMI? Wenn der unter 16 liegt, dann hast du keine Reserven mehr, und bei Hunger baut der Körper aus purer Not unter anderem Muskulatur ab. Das tut dann weh.

...zur Antwort

Du solltest deine Schilddrüse von einem Endokrinologen untersuchen lassen. Deine Symptome lassen auf eine Unterfunktion schließen, und wenn die S-Drüse schon entzündet sein soll, frage ich mich, warum dein Arzt dich nicht schon längst Ann einen Facharzt überwiesen hat.

...zur Antwort

Ds ist ganz normal verheilende Herpes. Insgesamt dauert das 4-5 Tage.

Worauf du achten solltest: keine Creme oder Schminke an der Stelle auftragen und möglichst wenig Fett und Wasser dran kommen lassen.

Normalerweise heilt Herpes narbenlos ab. Wenn du die Heilung aber störst, dann können durchaus Narben bleiben.

...zur Antwort

Ich hab hier mal ein bisschen weiter gelesen. Mit 1,55 m Größe solltest du zwischen 50 und 55 kg wiegen, hast also eindeutig schon 14 kg zu viel auf den Rippen. Da solltest du nun wirklich die Bremse treten. Noch bist du jung, fällt es dir leicht abzunehmen.

14 kg zu viel – schau'mer mal:

Platzen wirst du nicht, aber schon mal darüber nachgedacht, dass das 14 Tüten Mehl oder Zucker, fast eineinhalb Eimer Wasser, oder 56 handelsübliche Päckchen Butter sind, die du da ganz sinnlos mit dir herumträgst? Die musst du nämlich zusätzlich jeden Meter, über jedes Hindernis, jede einzelne Treppenstufe hinauf mit dir herum transportieren.

Nicht nur, dass du im Sportunterricht damit gar keine Chance hast, eine gute Figur zu machen. Dieses zusätzliche Gewicht belastet deine Gelenke, die diese Extra-Kilos stets und ständig wuppen müssen. Wenn du noch weiter Geweicht zulegst, besteht die Gefahr, dass du dir von Hüfte abwärts diene Gelenke ruinierst, und das ist schmerzhaft.

Mein Neffe dacht wie du, 'Fett ist schön'. Mit 23 musste er dann in Frührente gehen, weil er wegen seiner Gelenke nicht mehr arbeitsfähig war. Jetzt mit 40 hat er etliche Gelenkoperationen hinter sich und sitzt im Rollstuhl, weil er gar nicht mehr laufen kann.

Zugegeben, es gibt Menschen, die dick sein schön finden. Aber die sind eher rar, machen höchstens ein Promille der Bevölkerung aus. Rechne mal nach; einer von Tausend Männern findet eine fette Frau; eine von tausend Frauen findet einen fetten Mann toll. Wie lange müssen die wohl suchen, um zueinander zu finden?

...zur Antwort

Zunächst ist abzuklären, ob es vielleicht Herpes ist. Das sind kleine wassergefüllte Bläschen, die schmerzen wie tiefe Nadelstiche. Die Flüssigkeit darin ist hoch ansteckend. Sie bilden eine gelbliche Kruste und heilen innerhalb drei bis vier Tagen nebenlos ab. Dagegen helfen nur Herpesmittel.

Vielleicht tust du an Pflege nur des Guten zu viel. Eigentlich pflegt sich unsere Haut von innen her selbst. Gerade aus dem Bereich Haarwurzeln werden hauteigene Pflegestoffe abgegeben, die sich von dort auf der Haut als Pflegefilm verteilen sollen. Werden die Poren da immer wieder mit gehaltvollen Cremes versiegelt, kann das nicht mehr richtig abfließen und es bilden sich Entzündungen.

Ich würde eine Grundreinigung empfehlen, um die Porenausgänge einmal gründlich frei zu legen. Dazu in ein Schälchen mit heißem Wasser einen halben Teelöffel Natron geben und die Haut mit einem Wattebausch so warm wie möglich damit gründlich waschen. Mit klarem Wasser nachspülen, grünlich abtrocknen und einen dünnen Hauch Penaten Creme auftragen.

Penaten Creme ist antibakteriell und weil sie Zink enthält, fördert sie die Heilung

Wie steht es um diene Zahngesundheit? Entzündungen an Kiefer und Zähnen schlagen auch auf die Haut darüber durch.

...zur Antwort