Hab ich mir eine Lebensmittelvergiftung geholt?

2 Antworten

Ja in gekeimten und grünen Kartoffeln bildet sich das Gift Solanin. Macht Kopfschmerzen und MagenDarm Beschwerden....

Also mit „Ja“ meinte ich nicht das Du dir Sorgen machen musst....

0

Gekeimte Kartoffeln, deren Keime man entfernt, Kartoffeln mit Stellen, die man sauber schält, putzt und kocht, dürften nicht zu einer Vergiftung führen.

Geschmack und Geruch sind natürlich Hinweise auf die Verträglichkeit eines Lebensmittels. Allerdings dürfte nur jemand mit einem empfindlichen Magen oder angeschlagener Gesundheit bei verdorbenem Ost und Gemüse wirklich Probleme bekommen.Wer weiß, was wir wohl in der Steinzeit so alles mitgegessen haben.

Das ist bei dir wohl eher eine 'Kopfsache'. Um Schimmelpilze, Viren und Bakterien kümmert sich schon die Magensäure. Keime werden durch das Kochen schon abgetötet. Woher sollten da Schadstoffe gekommen sein. Wenn es nicht schlimmer wird, würde ich mir da keine zu großen Sorgen machen.

Bei deinen Pellkartoffeln wird sich der Geschmack aus den dunklen Stellen beim Kochen dann verteilt haben, aber giftiges wird das schon nicht gewesen sein. Braune Stellen an Gemüse und Obst sind übrigens das Vitamin C, das an der Luft korrigiert ist. Unsere modernen Kartoffelsorten wachsen im Boden so schnell, dass sie dabei Steine und Stöckchen in sich einschließe können.

Heutzutage werfen Leute ohne näher hinzusehen Lebensmittel weg, nur weil das Haltbarkeitsdatum überschritten ist. Dabei besagt dieses Datum nur, dass der Hersteller bis zum Ablauf dieses Tages für die Unbedenklichkeit des Produktes haften muss, und danach nicht mehr. Nicht das Lebensmittel läuft da ab, sondern die Garantiezeit.

Was möchtest Du wissen?