Habe ich Neurodermitis? Warum sind meine Hände so?

 - (Haut, Juckreiz, Hand)  - (Haut, Juckreiz, Hand)

5 Antworten

Schuppenflechte, Neurodermitis, Allergie, Ekzeme....! Gut kann man es nicht erkennen aber scheinen die ganzen Hände betroffen zu sein.

Schätze du hast Juckreiz usw?

Genau kann ich das nicht sagen was es ist für eine Diagnose aber wenn es irgendwas davon ist dann musst du schauen worauf du reagierst.

Histamin? Fruktose? Gluten?Milchprodukte? Duftstoffe? Zusatzstoffe? Medikamente? Kosmetik? Putzmittel? Irgendwas auf der Arbeit? Usw....

Deine Mastzellen reagieren über. Ich kenne Schuppenflechte aber hab kein Ausschlag mehr.

https://www.philosophie-des-gesundwerdens.de/ueber-mich/meine-geschichte/

Es juckt nur sehr selten. Hab alles recherchiert und mit Ausnahme von Neurodermitis fällt mir nichts ein was es sein könnte. Ich habe nämlich seit einigen Monaten auch augenbrauenausfall und habe gelesen, dass das bei Neurodermitis auch vorkommt.

ich werde mir heute die SanaCutan Creme kaufen und für die Hände benutzen, ich hoffe es wird besser.

1
@Dogi1407

Gehe zum Hautarzt. Ich halte nichts davon irgendwas ins blaue zu nutzen zumal man so was in Griff bekommen kann mit meiden von Auslösern.

Symptomebehandlung hilft wenig...man muss auch die Ursache finden also Auslöser.

1
@Malalu

War ich schon. Ich hatte ihm meine Hände gezeigt und auch erwähnt, dass ich seit einigen Monaten Augenbrauenausfall habe und fragte ob Neurodermitis der Grund dafür sein könnte und er antwortete „ja könnte sein“. Genauer untersucht hatte er es aber nicht, was mich überraschte.

Ich habe jetzt Medikamente mit Zink bekommen die beim Haarwachstum helfen und wie erwähnt die SanaCutan Creme probieren.

1
@Dogi1407

Hautarzt...nicht Hausarzt.

Naja dann mach mal deine Symptomebehandlung. Damit wirst du das Problem auf Dauer wohl nicht lösen.

1
@Malalu

Ich war bei beiden schon. Beim Hausarzt war ich um meine Blutwerte abzuchecken, da ich dachte, dass eine Schilddrüsenunterfunktion meinen augenbrauenausfall verursacht hat aber die Ergebnisse waren normal, also keine Probleme in der Schilddrüse oder sonst wo.

beim Hautarzt war ich heute. Hatte ihm die Hände gezeigt und auch den Augenbrauenausfall erwähnt und er meinte auch, dass es an Neurodermitis liegen könnte.

1
@Dogi1407

Neurodermitis wird aber durch ein überschuss an Histamin und co auslöst. Das führt auch zu Juckreiz.

Hab dir auch den Link geschickt von einer, die Neurodermitis hat.

Warum dann deine Mastzellen so aktiv sind...keine ahnung aber gibt viele Ursachen. Siehe 12 Stressfaktoren, Nahrungsmittelunverträglichkeiten.....

1
@Malalu

Ok danke für deine Antwort.

ich werde morgen nochmal zum Hautarzt gehen und ihm darum bitten mich genauer zu untersuchen ob ich Neurodermitis, Hautpilzkrankheit, verhornungsstörung oder Haargalbmilben habe. Ich möchte gerne alles untersuchen lassen um das Problem zu finden.

Mir ist heute übrigens auch aufgefallen, dass ich Schuppen auf meinen Wimpern hatte, woran das liegen könnte ?

0
@Dogi1407

Wenn es Neurodermitis oder Allergie ist, dann siehe trigger meiden incl Ernährung. Neurodermitis selbst ist nicht die Ursache sondern eine Folge von irgendwas.

Bei Pilz Immunsystem stärken und Auslöser finden.

Verhornung ähnlich wie Neurodermitis.

Schuppen auf Augenbrauen...keine Ahnung. Vielleicht Zufall, weil du dich intensiv untersuchst.

1
@Malalu

Hallo, ich habe heute bei einen anderen Hautarzt gewesen heute und hatte ihm meine Hand gezeigt und er meinte, dass ich keine Dermatitis habe. Auch mein Hausarzt meinte das. Jetzt bin ich verwirrt. Was sonst könnte den Ausfall von meinen Augenbrauen und diese Stellen an meinen Augenbrauen erklären ?

0
@Dogi1407

Ich sage da nichts mehr zu wenn meine Erklärung nicht reicht zu Botenstoffen usw. Alles Gute

0

Hallo Dogi,

schwierig zu beurteilen, ob es sich tatsächlich um Neurodermitis handelt. Es könnte durchaus auch Schuppenflechte oder etwas Ähnliches sein. Warst du denn zwischenzeitlich schon einmal beim Hautarzt? Wenn nein, kann ich dir das nur empfehlen. Ist immer am Besten, wenn man sich einen Expertenrat einholt bevor man entsprechend handelt. Sollte es sich tatsächlich um Neurodermitis handeln, kann ich dir die B12 Creme von Mavena empfehlen. Die verwende ich selber auch zur Behandlung meiner Neurodermitis und finde sie sehr gut. Durch das regelmäßige Auftragen hat sich meine Haut auch bereits innerhalb kürzester Zeit bemerkenswert verbessert. Ist nicht mehr so gerötet und der Juckreiz ist auch gut auszuhalten.

Wenn du noch Fragen hast, melde dich gerne.

Ansonsten noch einen schönen Sonntag :)

Ds sieht mir aus wie eine Verhornunsstörung. Dann bildet sich mehr Hornhaut, als man brauchen kann bzw. schilfert nicht in dem Maße ab, wie sie nachwächst. Das passt übrigens zu den lichten Stellen auf deinem Kopf.

Kreisrunder Haarausfall ist das übrigens nicht. Dann hättest du tatsächlich Kreisrunde Stellen, an denen die Haut komplett nackt ist.

Bestes Mittel ist Vitamin B Complex, Magnesium und Zink nehmen. Alle drei sind wichtige Stoffe zur Bildung von gesundem Haar, Haut und Fingernägeln. Sie sind für die korrekte Aufbereitung von Proteinen wichtig und spielen bei vielen Faktoren der Zellernährung, dem Muskelaufbau, Der Enzym- und Hormonbildung usw. eine wichtige Schlüsselrolle.

Am besten geeignet vom Preis-Leistungs-Verhältnis her und mit optimal ausgewogenen Inhaltsmengen, sind diese eine gute Wahl:

Vitamin B Comple von Warnke PZN 02204451
MagneTop von VitaWorld PZN 5125522
Unizink von Köhler Pharma PZN 03441621

Mit der PZN kannst du sie in jeder Online-Apotheke finden, und jeder Apotheker weiß gleich, wovon du sprichst.

In der ersten Woche kannst du jeweils zwei Tabletten täglich nehmen, und ab der zweiten dann täglich je eine. Bis sich ein sichtbarer Erfolg stellt, wird es ein paar Wochen dauern.

Davon höre ich zum ersten Mal. Vielleicht könnte ja auch dass der Grund dafür sein, dass ich seit einigen Monaten Lichte stellen an meinen Augenbrauen bekommen habe. Medikament mit Zink habe ich schon bekommen. Soll ich mir auch Vitamin B und Magnesium Tabletten kaufen und alle drei benutzen ?

1
@Dogi1407

Um Zink verwerten zu können, brauchen wir gleichzeitig einige der B-Vaitmine und um die wiederum bestmöglich verwerten zu können auch Magnesium. Deshalb macht diese Kombination sehr viel Sinn.

0

Kann sehr vieles sein... würde mal zum Arzt gehen ^^

Hallo Dogi1407,

ja, das könnte Neurodermitis sein. Letztendlich kann dies aber nur ein Facharzt (Dermatologe) feststellen.

Die Basis sollte jedenfalls immer ein gesunder Lebensstil bilden. In vielen Fällen kann dadurch eine Verbesserung erzielt werden. Zu einem gesunden Lebensstil zählt eine ballast- und vitalstoffreiche Ernährung wie die traditionelle Mittelmeerkost (möglichst aus kontrolliert-biologischem Anbau), der Verzicht auf Genussgifte (Zigaretten und Alkohol), tägliche Bewegung in der Natur (u. a. zwecks Vitamin D-Bildung), ausreichend Schlaf, ein gutes Stressmanagement sowie der Verzicht auf umstrittene Zusatzstoffe in Reinigungs- und Pflegeprodukten für die Haut. Auch die Kleidung sollte frei von Schadstoffen sein und aus Naturmaterialien wie Baumwolle, Leinen oder Seide bestehen. Auf Wolle und kratzende Materialien sollte man lieber verzichten.

Übrigens beeinflusst eine mediterrane Ernährung ferner die Darmflora positiv, die unter anderem für ein intaktes Immunsystem immens wichtig ist.

Geschmacksverstärker wie Glutamat, aber auch Farbstoffe und Gewürze können Allergien und Hautirritationen auslösen sowie Hauterkrankungen wie Neurodermitis begünstigen. Desweiteren können ggf. bestimmte Lebensmittel die Hauterscheinungen verschlimmern und zu Ekzemen führen.

Das Spurenelement Zink gilt als Radikalfänger und ist wichtig für die Haut und das Immunsystem. Zink ist in der Haut für die korrekte Verhornung, die Bildung von Fetten und die Barrierefunktion der Haut von Bedeutung. Außerdem wirkt es entzündungshemmend, fördert die Wundheilung und soll den Juckreiz lindern. Zudem haben Patienten mit Neurodermitis häufig einen Zinkmangel. Daher kann die Einnahme von Zink (z. B. Unizink, rezeptfrei aus der Apotheke) sinnvoll sein.

Nun zur Pflege der Haut:

Die Basispflege muss entsprechend dem aktuellen Hautzustand, individueller Verträglichkeit und ggf. der Jahreszeit angepasst werden. Die Einarbeitung von Feuchthaltefaktoren wie zum Beispiel Harnstoff ist ratsam. Zudem sind Präparate empfehlenswert, die ohne Emulgatoren, Konservierungsstoffe, Farb- und Duftstoffe etc. auskommen. Von Präparaten, die Inhaltsstoffe mit einem erhöhten Sensibilisierungspotenzial wie Wollwachsalkohole oder Methylisothiazolinon enthalten, ist dagegen abzuraten.

Zur Intensivpflege bei Neurodermitis bietet sich z. B. Atoderm INTENSIVE Baume oder Imlan Creme an.

Ich wünsche Dir gute Besserung!

Danke für deine Antwort. Habe nachher ein Termin beim Hautarzt und werde es genauer untersuchen lassen. Ich habe gelesen, dass Dermatitis auch Augenbrauenausfall verursachen kann, was ich schon seit Monaten haben. Deswegen bin ich mir ziemlich sicher, dass ich dermatitis habe.

0

Was möchtest Du wissen?