Psychische Probleme - Magen?

Hallo liebe Leserinnen und Leser.

Ich leide seit Anfang Juni an einer Gastritis (zumindest wird das von meinem HA vermutet, den Termin zur Magenspiegelung habe ich erst Anfang Oktober).
Die letzten drei Wochen hatte ich kaum welche Beschwerden, ab und zu mal leichten Druck im Bauch oder ein leichtes Völlegefühl. Auf jeden Fall halt nicht diese krassen Dinge wie Übelkeit etc. die ich am Anfang hatte. Nun geht es mir aber seit Montag wieder schlechter, gestern Abend ging es soweit dass ich wieder unter Brechreiz litt und mir wieder richtig schlecht war. Zugleich habe ich jetzt auch noch eine Blasenentzündung aber die ist erst nach der wiederkommenden Übelkeit (Montag) aufgetreten (Mittwoch)
Ich habe schon viel mit den Menschen in meinem näheren Umfeld über diese Gastritis gesprochen da es mir sehr zu schaffen macht und richtig mitnimmt und zweifeln lässt. Jeder fragt mich ob es mir seelisch gut geht und ob alles in Ordnung ist oder mich etwas belastet. Ihr solltet wissen ich ziehe in wenigen Wochen mit meinem Freund zusammen. Aber ich freue mich schon darauf, klar streiten wir ab und zu und sind unterschiedlicher Meinung aber das ist doch in jeder Beziehung normal. Kann es wirklich sein, das mich vielleicht irgendetwas unterbewusst belastet aber mir das nicht so wirklich klar ist? Meine Freunde und Familie machen mir damit wirklich Angst und wie schon gesagt ich fange schon richtig zu zweifeln an weil sie es mir sozusagen einreden.
Aber wenn es so wäre, wären die Beschwerden doch nicht besser geworden oder? Mir würde is in bestimmten Situationen immer schlecht gehen aber wie gesagt die letzten drei Wochen war alles recht gut. Habt ihr vielleicht Erfahrungen in solchen Dingen?

Ich hoffe ihr habt ein wenig überblick und es klingt nicht zu verwirrt.
Ich danke euch schon mal für eure Antworten und wünsche euch noch ein schönes Wochenende.

...zur Frage

Ja Stress schlägt immer auf den Magen. Das ist normal.

Es gibt allerdings viele Stressfaktoren und zwar nicht nur psychisch. Eine Gastritis hat somit quasi jeder. Bei einigen Menschen ist diese allerdings verstärkt. Also ist die Magen Darmschleimhaut mehr gereizt. Das kann natürlich durch psychischen Stress entstehen aber der müsste dann schon dauerhaft sein. Ansonsten schaue bezüglich deiner Ernährung. Ernährst du dich gesund? Frisch und selbstgemacht? Ausgewogen? Kein Fastfood? Heutzutage ist unsere Ernährung nicht sonderlich gesund. Hier schnell mal eine Tüte Chips, da mal eine Cola und hier mal ein Burger oder viel Zucker und so weiter und der Körper steht unter Stress mit dieser Ernährung. Auch Rauchen, Medikamente, andere Toxine, Nahrungsmittelunverträglichkeiten sind Stress für den Körper und können natürlich auch zu Magen-Darm-Beschwerden führen.

Suche deine Baustellen und arbeite dran. Meide auf jeden Fall Magensäurehemmer. Sie können sogar Colitis auslösen, Nahrungsmittelunverträglichkeiten und gar Krebs.

Probleme mit Magen-Darm kann man gut in Griff bekommen auf gesunde weise.

...zur Antwort

Hallo. 900g abzunehmen ist wirklich nicht schlimm. Ich nehme manchmal über Nacht ein Kilo ab. Das kommt mal vor und hat nichts zu bedeuten. Manchmal muss man einfach mehr pullern oder der Stoffwechsel läuft schneller.

Bei dir schätze ich, dass irgendwas mit Magen Darm nicht in Ordnung ist. Vielleicht gereizt also gestresst durch irgendwas. Das kann ganz viele Ursachen haben. Irgendeine Form von Stress z.b. durch psychischen Stress, schlechte Ernährung ist auch Stress für den Körper, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Toxine wie Medikamente-Schimmel-rauchen usw,Allergien....

An Krebs würde ich an deiner Stelle gar nicht denken. Du schreibst auch von Durchfall und das deutet schon sehr, auf eine Probleme mit Magen Darm...wodurch auch immer. Suche die Ursache.

...zur Antwort

Rauchst du? Lebst du gesund...bzw hast du gesund gelebt? Übergewicht? Allergien usw..?

Deine Symptome können Nebenwirkungen also Reaktion vom Körper auf die Medikamente sein und auf andere Dinge, wenn du schon vorher Probleme hattest wie z.b. psychischer Stress und so weiter. Es gibt auch noch andere Stressfaktoren wie falsche Ernährung oder unverträgliche Ernährung, Alkohol, rauchen, andere Toxine und so weiter.

...zur Antwort

Einfach probieren. Ich habe 5% da aber Bio. Hilft super wenn mir mal Übel ist. Da reicht sogar schon ein Tropfen.

...zur Antwort

Es kann es schon mal sein, dass man nach der Sauna auf Wein reagiert. Hat was mit Botenstoffe, Immunzellen usw zutun. Der Körper wie z.b. das Immunsystem wird aktiv, entgiftet, verliert Flüssigkeit....

Nach einer Sauna trinkt man Wasser und eigentlich kein Wein.

Falls du welche Probleme hattest dann hat sich das wahrscheinlich schon wieder beruhigt. In Zukunft Wasser trinken und kein Wein.

...zur Antwort

Als ich vor einer ganzen Weile bei einem Arzt war wegen sehr starken Magen und Darmschmerzen, weil ich Nahrungsmittelunverträglichkeiten habe, da sagte ich ihm, ich habe bestimmt eine Gastritis...mit einem grinsen, weil ich mir über so was kein Kopf mehr mache. Der Arzt sagte zu mir, eine Gastritis hat heutzutage fast jeder...sogar ich. Also er. Bei vielen Menschen macht sich diese allerdings nicht wirklich bemerkbar. Vielleicht erst irgendwann. Bei anderen Menschen machen sich diese Reize stärker bemerkbar. Bei mir hatte das nichts direkt mit Gastritis zu tun sondern ich war überreizt aufgrund von meiner Nahrungsmittelunverträglichkeiten. Ich hatte zu viel Neues probiert. Gastritis ist für mich nur eine Schublade...ein Name. Die Ursache ist im Griff zu bekommen, wenn man sie weiß. Und die Ursachen sind vielfältig. Von Stress durch Psyche, schlechte Ernährung bis Nahrungsmittelunverträglichkeiten und so weiter.

Wenn dein Magen rebelliert, dann achte bitte auf eine schonende Ernährung. Kein Zusatzstoffe oder andere Chemikalien, keine Kohlensäure, keine Medikamente, die auch noch die wichtige Magensäure hemmen oder andere Medikamente, kein Obst oder Rohkost für eine gewisse Zeit und keine Säuren. Nichts was den Magen bzw die Schleimhaut belastet.

Deine Lebensmittel sollten nicht zu heiß sein aber auch nicht zu kalt. Er sollte den Magen-Darm kein Stress machen. Schonend gekocht und alles frisch und selbstgemacht. Keine blähenden Sachen wie cool und so weiter. Bis ich das ganze beruhigt und du ein gutes Gefühl hast und dann kannst du langsam neue Sachen testen ob dein Magen-Darm damit klar kommt. Gute Öle nicht vergessen, denn die sind sehr wichtig für die Magen Darmschleimhaut.

...zur Antwort

Obst ist in kleinen Mengen nicht ungesund. In großen Mengen ist zu viel Fruktose tatsächlich eine hohe Belastung für die Leber aber auch für den Darm vor allem. Eine Freundin von mir hat sich eine ganze Weile von sehr viel Obst und viel Gemüse ernährt und hat damit den Darm so überlastet und eine Fructoseintoleranz hat sich entwickelt. Daraufhin entstanden Entzündungen. Wenn dein Urin stinkt, dann muss das nichts mit Diabetes zu tun haben. Das kann verschiedene Ursachen haben. Abbaustoffe im Urin. Wenn du dir Sorgen machst bezüglich Diabetes Typ 1 oder Typ 2 dann lass das beim Arzt abklären. Du kannst auch morgens nüchtern in die Apotheke gehen und dort ein Blutzuckertest machen. Allerdings macht es hier mehr Sinn zum Arzt zu gehen und ein Langzeitwert zu machen.

Morgens ist der Urin häufig voller Abbauprodukte, weil übernacht der Körper entgiftet. Daher hat man morgens auch viel Abbauprodukte im Urin. Du kannst auch beim Arzt ein Blutbild machen lassen und daran kann man auch manchmal sehen ob irgendein Organ mit zu viel Fruktose Probleme hat. Manche haben dann schlechtere Nierenwerte oder sonstiges. Vielleicht hast du ja auch mehr Abbauprodukte im Urin, weil du mehr Obst isst. Das muss jetzt nicht unbedingt was schlimmes sein. Wenn du vermehrt Gemüse isst mit vielen Bitterstoffen, dann hast du auch vermehrt Bitterstoffe im Urin und der Urin ist dann noch mehr bitter.

Wenn man entzündliche Vorgänge im Körper hat, dann landen die Abbauprodukte wie Histamin, prostaglandin und so weiter auch vermehrt im Urin und diese können dann z.b. zu Reizblase oder auch Blasenentzündung führen. Auch hier kann sich der Geruch verändern.

Lasse es abklären bezüglich deiner Unsicherheit und vielleicht ist da überhaupt nichts.

...zur Antwort

Muskelschwäche kann so viele Ursachen haben. Meistens sind dann die Beine die Arme und so weiter richtig geschwächt. Man hat irgendwie das Gefühl, dass man keine Kraft mehr hat.

Das kann auch stressbedingt sein. Ich meine damit nicht nur psychischen Stress sondern auch andere Stressarten. Auch eine schlechte Ernährung, Medikamente, Psyche, Toxine, Mängel, Allergien, Nahrungsmittelunverträglichkeiten und andere Unverträglichkeiten und so weiter können Stress im Körper auslösen. Je mehr der Körper unter Stress steht umso mehr schwächelt er. Es kann dann am Körper zu einem Ungleichgewicht führen und auch zu irgendwelchen Störungen.

Vielleicht schaust du mal in die Richtung und vielleicht kannst du da was ändern.

...zur Antwort

Da sollte eine Ursache gesucht werden und nicht das Symptom behandelt.

Vielleicht ist es ein Stoff oder so worauf du und der Familienangehörige reagiert. Wohnt dieser Familienangehörige im gleichen Haushalt? Nutzt ihr die gleichen Kosmetika wie Shampoo, Duschgel, Waschmittel und so weiter? Wurde irgendwas geändert in diesem Bereich? Vielleicht irgendein Lebensmittel, dass unverträglich war und ihr beiden das gegessen habt?

Nach Neurodermitis sieht mir das auch nicht aus.

...zur Antwort

Können Wechseljahre sein. Meine Bekannte hatte das auch mit der langen Blutung bzw Dauerblutung und sie hat sich angefangen sehr gesund also frisch selbst gemacht alles und ausgewogen zu ernähren mit guten bio ölen usw, keine Medikamente oder sonstigen Toxine, die viel bzw noch mehr durcheinander bringen im normalen Ökosystem.

Sie hat es super im Griff bekommen und hat auch keine Symptome.

Östrogen, Progesteron und so weiter sind fettlösliche Hormone. Es ist aber normal, dass der Körper mehr Östrogen produziert. Östrogen ist ja nicht nutzlos.

...zur Antwort

Was für eine Operation hattest du?

Es könnte hier eine Autoimmunreaktion sein, die nicht von Dauer ist. Heißt der Körper bzw das Immunsystem ist durch die Operation und die Stoffe, die bei der Operation gegeben werden etwas durcheinander geraten und das Immunsystem spinnt jetzt ein wenig. Das kann möglich sein, dass sich das wieder beruhigt und die Haare wieder ganz normal nachwachsen.

Um das Immunsystem etwas zum beruhigen, macht es Sinn sich gesund zu ernähren und Stress zu meiden. Damit das Immunsystem nicht noch mehr überfordert wird.

Falls du dir große Sorgen machst, gehe zum Hautarzt und lass das anschauen.

...zur Antwort

Beides ist möglich und noch andere Sachen. Gehe zum Arzt und kläre es ab. Wenn der keine Ahnung hat oder nichts findet dann selbst testen bzgl Unverträglichkeit.

...zur Antwort

Hallo. Ich habe eine Bekannte die genau das gleiche Problem hat wie du. Auch sie ist Vegetarierin. Es liegt aber nicht an der vegetarischen Ernährung, sondern sie hat ein Fructose Problem. Die ganze Fructose belastet Ihre Leber. Sie isst bzw aß unheimlich gerne viel Obst und Gemüse.

Jahrelang machte sich das überhaupt nicht bemerkbar bis auf gelegentlich mal Magenprobleme oder Blähbauch. Sie hat das ignoriert und irgendwann bekam sie immer wieder mal Sodbrennen und dann wurde das mit der Leber festgestellt. Sie ist allerdings inzwischen älter wie du. Das muss bei dir nicht so sein aber es ist eine Möglichkeit.

Auch sie hatte übrigens immer normalgewicht und sie bewegte sich sehr viel. Walken im Wald und so weiter.

...zur Antwort

Was sagt ihr zu meinen Blutzuckerwerten?

Bin 32 Jahre alt, sportlich (mache Kraftsport) und habe vor Monaten angefangen, einfach aus Interesse meinen Blutzucker zu messen, hatte bei einer Online Apotheke ein BZ-Gerät samt Teststreifen umsonst als Beilage erhalten. Meine Nüchternwerte morgens warum ab und zu knapp über 100, aber meist unter 100. Habe das meinem Hausarzt gesagt und er meinte man könnte zur Sicherheit einen Belastungstest inkl. Langzeitblutzuckerwertbestimmung machen. Den habe ich gestern gemacht. Durfte am Vortag ab 20 Uhr nix essen und ab 22 Uhr nix trinken. Um 8 Uhr gestern wurde dann beim Diabetologen zuerst mein Nüchternblutzucker gemessen (venös) und er ergab 111mg/dl...komisch da ich vorher zu Hause einen Nüchternwert von 85mg/dl hatte, das hat mein BZ-Gerät nämlich gemessen...Im Anschluss erhielt ich 75g Glucose mit Wasser zum Trinken verabreicht. Mein Wert nach 1h war 215! Auch sehr komisch, da ich zu Hause selbst nach einer kohlenhydratreichen Mahlzeit nach 1h nie so einen Wert hatte. Bei jeder Messung zu Hause waren jegliche Werte nicht annähernd so hoch. Ich war schockiert...Dann nach insgesamt 2h nach Glucoseverabreichung die entscheidende Messung: 143mg/dl...Zwischendurch wurde aus der Fingerkuppe mein Langzeitblutzuckerwert gemessen, der Hba1c Wert, der ergab 5,6 bzw. 37. Wir wurde 30 Minuten nach dem 2h Wert nochmal Blut gemessen aus dem Finger diesmal und es kam schließlich 119mg/dl dabei raus. Im Anschluss folgte das Gespräch mit dem Diabetologen und der meinte das es Prädiabetes wäre, ich jedoch keine Medikamente oder so nehmen muss, nur die Ernährung etwas umstellen, da ich recht proteinreich esse. Was sagt ihr zu meinen ganzen Werten? Ich bitte um eure kompetente Meinung, denn ich mache mir echt Sorgen. Ich habe kein Übergewicht und ich mach eigentlich ausreichend Sport. Ich frage mich woran das liegt das meine Werte leicht erhöht waren...Ich war recht nervös beim Test und aufgeregt...keine Ahnung um das auch ne Rolle spielte...Ich wäre euch dankbar wenn ich mir mehr zu meinen Werten sagen könntet und ob meine Sorgen unbegründet sind...Meine Hausarzt, den ich Anschluss auch noch gefragt habe, meinte ich müsse mir keine großen Sorgen machen da der Hba1c Wert mit 5,6 ja völlig ok ist. Aber was meinte ihr?

...zur Frage

Ich meine genau, das was dein Hausarzt sagt. Deine Werte sind in Ordnung und wenn du etwas dagegen tun willst, dass dein Blutzuckerspiegel nicht steigt, dann schau bei der Ernährung, dass die mehr ausgewogen ist mit Gemüse und so weiter und halt eben Bewegungen aber das hast du ja. Auch Stress kann den Blutzucker anheben und deswegen macht das Sinn Stress zu meiden und auch Stress zu senken also gönn dir mal Ruhe und vielleicht ein bisschen Meditation.

...zur Antwort

Es könnte es durch den Heilungsprozess entstehen. Beim Heilungsprozess schüttet der Körper viele Botenstoffe aus, die auch Schmerzen verursachen können und so weiter. Es kann aber auch eine Entzündung schon mal im Heilungsprozess entstehen kann aber wenn es zuviel ist dann wäre das nicht so toll und deswegen gehe mal zur Kontrolle zum Arzt. Vielleicht ist alles gut und der Arzt sagt dir, dass dein Ohr heilt.

...zur Antwort

Der Schwindel kann auch durch niedrigen Blutdruck kommen. Das kann z.b. auch durch Stress kommen und es gibt sehr viele stressarten.

Es gibt doch noch andere Ursachen für Schwindel. Vielleicht hast du irgendwas getrunken oder gegessen oder Stress gehabt und am nächsten Tag war dir dann halt überhaupt nicht gut und dann kam das mit dem Magen und du hast erbrochen. Und der Rest vom Ganzen ist jetzt noch der Schwindel, weil der Körper viel zu tun hatte.

Es ist schwer zu sagen, da man hier deine Lebensweise auch gar nicht kennt und nicht weiß was du vorher gemacht hast und so weiter. Wenn das nicht weggehen sollte, dann kannst du noch mal mit einem Arzt sprechen.

...zur Antwort

Ja du kannst deinen Freund mit angesteckt haben. Wenn es akut ist, dann macht es schon Sinn eine Pilz Creme drauf zu machen und für die Zukunft wäre es gut, wenn du deine Scheidenflora gesund hältst. Falls du die Pille nimmst, kann ein Pilz immer wieder kommen durch die Pille. Auch viel durchgehender Stress, schlechte Ernährung wie viel schlechten Zucker und Zusatzstoffen und so weiter, Medikamente, Schimmel in der Wohnung kann Pilz auslösen. Für eine gute Scheidenflora ist es auch wichtig, keine normalen oder am besten gar keine Duschgels zu benutzen. Wasser reicht hier vollkommen aus. Täglich frische Unterwäsche ist natürlich auch wichtig.

...zur Antwort

Trinkst du Alkohol? Den besser meiden. Ernährst du dich gesund,frisch und ausgewogen ohne Zusätze usw? Das wäre sinnvoll. Hast du genug Bewegung? Ist auch wichtig und gut.

Trinkst du auch sehr viel?

Schau mal bei Google Prostatavergrößerung und Naturheilkunde. Ich bin immer mit dieser Richtung am besten gefahren.

https://www.naturheilt.com/Inhalt/Prostataprobleme.htm

Vielleicht steht hier auch was Interessantes. Oder bei Zentrum der Gesundheit.

...zur Antwort

An erster Stelle möchte ich dir sagen, dass du zu einem Arzt gehen sollst und der mal draufschauen soll. Der soll auch mal Blutwerte machen wie dein Elektrolythaushalt aussieht und Vitaminhaushalt incl Entzündungen Durchblutung usw und der soll sich deine Waden anschauen.

Ich möchte hier jetzt nicht sagen ob das ein Mangel ist oder sonstiges, weil es verschiedene Ursachen haben kann und es macht hier erstmal Sinn wenn der Arzt da mal drauf schaut usw. Danach kann man weiterschauen und gegebenfalls...wenn da jetzt nicht schlimmes ist z.b. mit Elektrolyten arbeiten oder Ernährung und so weiter.

...zur Antwort