Hilfe ich habe Neurodemitis unter dem Hodensack bis zum After ! :(

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich hatte die Neuro auch im Genitalbereich und bin diese mit Aloe Vera in hocher Konzentration äußerlich und innerlich bekämpft.

Aloe Vera als Nahrungsergänzung wirkt wie natürliches Antibiotika Wie Sie sich selbst völlig nebenwirkungsfrei bei bakteriellen Infektionskrankheiten und auch bei Pilzbefall mit Aloe Vera helfen können, beschreibt die Autorin Petra Neumeyer in ihrem Buch „Natürliche Antibiotika - Sanfte Heilung aus dem Pflanzenreich“. Die äußere Anwendung Seit Tausenden von Jahren sind Behandlungsmethoden bekannt, bei denen das Aloe-Vera-Gel oder heutzutage auch spezielle Aloe Vera Produkte aus Kosmetiklinien eingesetzt werden.

Zur Pflege von Problemhaut wie bei Neurodermitis, Ekzemen, Ausschlägen oder Schuppenflechte hat sich die Behandlung mit Aloe Vera bewährt. Die Haut wird mit Feuchtigkeit und wichtigen Nährstoffen versorgt, die Wundheilung wird beschleunigt und das natürliche Zellwachstum angeregt.

Aber auch Entzündungen, Verbrennungen, Insektenstiche und Abschürfungen heilen besser und schneller mit Aloe Vera.

Als Alternative zu Sportsalben und muskelentkrampfenden Mitteln kann das Aloe-Vera-Gel und daraus hergestellte Salben hervorragend in der begleitenden Therapie bei Sportverletzungen angewendet werden.

Die feuchtigkeitsspendende Wirkung der Aloe Vera ist schon seit dem Altertum bekannt und macht diese Heilpflanze auch heute zu einem begehrten Kosmetikprodukt, welches die Haut glatt und geschmeidig hält, den Zellstoffwechsel anregt, straffend und schützend wirkt sowie die Feuchtigkeitszirkulation allgemein fördert und somit die vorzeitige Hautalterung verhindert. Neben der Stärkung der Selbstheilungskräfte hat die wissenschaftlich Forschung folgende Wirkungen der Aloe Vera entdeckt und nachgewiesen: • den Darm reinigend • Harmonisierung des Gesamtstoffwechsels • entgiftende, antioxidative Eigenschaften • Blutfettwerte senkend • Blutgefäße erweiternd • antibakteriell • antimikrobiell • antimykotisch • wundheilend • schmerzstillend • juckreizstillend bei Hautproblemen • heilungsfördernd bei Narben und Verbrennungen • feuchtigkeitsspendend auf der Haut • entzündungshemmend "..." Gruß Diesterweg

Liebe/r Diesterweg ,

Art und Weise Deiner Beiträge lassen die Vermutung zu, dass Du gesundheitsfrage.net als Werbeplattform benutzt. Fragen und Antworten dürfen nicht dazu genutzt werden eigene kommerzielle Dienstleistungen anzubieten. Bitte achte zukünftig darauf! Deine Antwort wurde daher editiert.

Viele Grüße, Klaus vom gesundheitsfrage.net-Support

0

Bei Neurodermites ist es das wichtigste, dass du es so wenig wie möglich berührst. Bloß keine Seifen oder ähnliches drankommen lassen. Also versuche beim Duschen nur lauwarmes Wasser zu verwenden. Auch nicht mit den Handtuch abtrocknen nur leicht abtupfen. Jede Reizung verschlimmert es. Oft hilft einfach die Nulltherapie. Also nichts machen, nicht berühren, nicht draufschmieren. Das hilft auf jeden Fall bei mir im Gesicht. Lass dich aber nochmal von einem anderen Arzt beraten. Man kann sich auch extra Salben in der Apotheke anrühren lassen. Vielleicht probierst du nochmal eine andere Salbe aus. Viel Glück!

wenn es so sehr juckt kannst du dir eine ganz milde cortisonsalbe aus der apotheke holen, sie ist wirklich niedrig dosiert, aber hilft im akutfall z.b ebenol 0,5 % . mit dem salz aus dem toten meer kannst du keinen fehler machen, es hilft meistens wirklich. am besten noch mit einem schuß olivenöl, aber nicht zu lange baden, weil das auch wieder kontraproduktiv ist. bei neurodermitis hilft nicht jedes produkt bei jedem, man muss leider selber herausfinden was gut für einen ist. es kann auch manchmal übertriebene körperhygiene im intimbereich hervorrufen.

Was möchtest Du wissen?