was kann ich noch tun wegen meinem Atlas oder HWS?

Guten Tag,

Ich habe seit langer Zeit das Problem das ich immer so einen verspanten Nacken habe den ganzen Tag ,und das verursacht Kreislaufprobleme und Kopfschmerzen, die Kreislaufprobleme sind manchmal so stark das ich meine Hände und Beine kaum bewegen kann und voll am Schwitzen bin ,das ist voll unangenehm ich würde da immer am liebsten Krankenwagen rufen was ich auch 1 mal gemacht habe die meinten das ist kein Notfall und nahmen mich nicht mit weil ich den Neurologischen Test bestand.

Was ich aber seltsam finde ich war bei 3 verschiedenen Chiropraktoren, 1 Heilpraktiker und 2 mal in Massagen aber immer wenn die mich behandelt haben, hab ich eben noch schlimmere Kreislaufprobleme bekommen und musste warten bis es sich wieder beruhigt was mehrere Tage dauern konnte, ich werde wahnsinnig im Kopf weil ich das den ganzen Tag durchgehend habe dieses Kreislaufproblem Gefühl und diesen Blockaden und Knacksen im Nacken wenn ich mein Kopf bewege hör ich unter den rechten und Linken Ohr immer so ein klacksen wie wenn ich ständg irgendwelche Nerven zerqeutsche

MRT Kopf und HWS sind unaufällig

Blutwerte alle gut

Puls ist gut

habe mir ein Orhopädisches Kissen zugelegt was sehr bequem ist

Joga Sport, mach ich jeden 2 Tag,

Ich will keine HWS Übungen mehr machen da die Kreislaufprobleme auch da stärker werden die von Bracht aus dem Internet

Ich habe halt voll die Nackenschmerzen und das Gefühl mein Nacken lässt nicht genug Blut in mein Kopf oder halt eben der Kreislauf ist geschädigt wegen mein Nacken.Und immer wenn ich versuche es zu bessern oder dem Nacken was gutes zu tun krieg ich erstmal volle Ladung Kreislaufprobleme.

hat jemand das selbe durchgemacht wie ich wäre dankbar für par tipps die ich noch machen könnte.

HWS Kreislaufprobleme
2 Antworten
Das Gefühl mein Gehirn bekommt nicht genug Blut oder Sauerstoff liegt es doch an meinem HWS?

Guten Tag,

Ich fühle mich sehr schlecht seit 2 Jahren und habe stark das Gefühl das es von meinem Atlas kommt. Ich fühle mich den ganzen Tag so benommen und als wär ich nicht richtig bei der Sache von morgens bis Abends,manchmal kommt Panik und etwas Kopfschmerzen ins Spiel aber Schmerztabletten bringen nichts und ich will auch keine nehmen.

Ich habe schon 1 mal den Krankenwagen gerufen, er hat einen neurologischen Test mit mir gemacht, ich habe ihn ohne Probleme bestanden,war auch nicht besonders schwer obwohl ich das Gefühl hatte jeden Moment in Ohnmacht zu fallen, sie haben gemeint ich soll mich entspannen mir 2 Tabletten reinpfeifen und zum Arzt gehen, das ist kein Notfall.

Ich habe den Tag qualvoll wie jeden anderen überstanden, habe langsam das Gefühl verrückt zu werden oder in der Psychatrie zu landen obwohl ich noch nie Psychische Probleme gehabt habe und mein Leben immer sehr gemütlich ist.

Ich denke immer es kommt nicht genug Blut oder Luft in mein Gehirn und das wenn es noch etwas Schlimmer wird ich sterben werde. Immer wenn ich mich hinlege ist es als ob mein Herz in mein Nacken rutscht.Ich versuche mein Nacken zu massieren und merke es wird etwas besser aber irgendwie auch manchmal nicht.

wenn ich Übungen mache für den Nacken, wird das ganze noch viel schlimmer und ich dreh komplett durch und das den ganzen Tag bis es sich wieder beruhigt.Ich zittere, mir ist kalt, mir ist schlecht, ich bin am schwitzen,mir ist etwas Schwindelig das Gefühl mein Körper versagt und ich kippe um, wie wenn ich Kreislaufschäden habe nur das ich keine habe sehr seltsam...

Das habe ich alles bis jetzt versucht um entgegenzuwirken manche Sachen waren echt nicht schlecht und manche haben mich komplett zerstört das ich am liebsten ins Krankenhaus gehen würde:

Chineschische Massage mit Schropfen: sehr entspannend halbe Stunde Linderung

Thai Massage Nacken und Kopf: sehr entspannend halbe Stunde Linderung

Osteopathie: war echt nett und entspannend, 1 Stunde Linderung danach aber heftig Kreislaufprobleme

Chiropraktor : 2 mal sehr schlimme Kreislaufprobleme geschoben wie oben beschrieben.

Blutabnahme in verschiedenen Zeiträumen : alle Werte Perfekt

alle 4 Weisheitszähne ziehen gelassen: hat auch nichts geholfen

Neurologe: keine Gehirnschäden nichts auffälliges endeckt beim MRT Kopf und HWS. CT ebenfalls.

Joggen und Krafttraining: Joggen hat 1 mal extrem was gebracht aber die anderen Tage dann überhaupt nichts ich war dann nur noch mehr kaputt, Krafttraining merk ich nichts es wird nicht schlimmer aber auch nicht besser.

Hausarzt : geht mit mir alles durch wie ein Puzzle leider weis er aber auch nicht mehr was zu tun ist oder was man noch machen könnte.

Ich habe keine Depressionen ich bin einfach nur total kaputt weil ich einfach keine Erholung mehr im Leben finde weil ich das ja von Morgens wenn ich aufstehe bis Abends wenn ich schlafen gehe habe

was würdet ihr mir empfehlen ?

HWS Kreislaufprobleme Atlaswirbel Sauerstoffmangel
2 Antworten
Befund Erklärung MRT HWS?

Hallo,

könnten Sie mir bitte meinen Befund erklären? Ich habe leider erst im Nov einen Termin bei meinem Neurologen.

Ich bin weiblich und 58 Jahre alt. Ich leide seit Jahren, an täglichen Kopfschmerzen und Migräne. Die Migräne tritt so ca 1-2 mal im Monat auf. Meinen Kopf kann ich nur noch schwer zur rechten Seite drehen, auf der Seite beginnen auch immer die Kopfschmerzen.

Ich habe ich seit 2 Monaten ca im rechten Bein, einen pochenenden und brennenden starken Schmerz beim aufstehen, im liegen und sitzen. Beim gehen nicht sooft. Sowie ständiges Armeisenkribbeln in beiden Armen, Händen und Beinen. Im linken Bein ständig, im rechten Bein weniger.

Erwähnen möchte ich noch, dass ich 2012 eine Dorsoventrale Stabilisierung LWK 2-5 hatte, und erneut 2014 eine Revisionsoperation L4/5 und L5 bds. durch Schraubenlockerung.

Hier mein aktueller HWS Befund vom 17.08.2018

Teilweise Bewegungsartefakte mit eingeschränkter Beurteilbarkeit.

  1. Im Verlauf progrediente Osteochondrose und Unkarthrose hauptbefundlich in C5/6 und C6/7 sowie geringergradig in C4/5 mit zusätzlichen ventrolateralen spondylophytären Anbauten. Begleitend zeigt sich eine mäßige beidseitige multisegmentale Spondylathrose, rechts etwas mehr als links. Darunter Bild einer aktivierten Osteochondrosis im Segment C5/6.

2. Nur milde Diskusprotusionen betont C5/6 und C6/7 ohne Nachweis einer Spinalkanalstenose.

Unter Bewegungsartefakten kein greifbares Myelopathiesignal.

3 Konsekutive und zur Voruntersuchung neu abzugrenzende Neuroforamenstenose rechts in C4/5, C5/6 sowie initial in C6/7.

4.Streckfehlstellung der HWS ohne Gefügestörung.

Mfg

Bettina

HWS Befund
1 Antwort
Hab ich Tinnitus?

Hey Leute ich brauche dringend euern Rat da ich fast am verzweifeln bin. Seit gut 4 monaten bekann es in mein rechtes Ohr zu piepen aber nur wenn ich meine Arme so gesehen bewegt habe (sehr komisch) mittlerweile hat sich das Ganze sehr verschlimmert da ich jetzt auf dem rechten Ohr ein Rauschen/ganz leises fiepen habe und auf des linke ein starkes Rauschen mit mittleren Ton.

ich hab mich schon bei 4 verschiedene hno Ärzte vorgestellt und keiner konnte was finden die meinen meine Ohren sind in Ordnung und hörtest war auch gut..

aber ich habe eine schiefe Nasenscheidenwand und bekomme schlecht Luft durch das rechte Nasenloch .. da es mit den Problemen ja Mitte Februar anfing wo die eisenskälte herrsche ob da ein Zusammenhang hinter steckt konnten die mir nicht sagen..

beim neurochirurg war ich auch und er hat eine schädigen im C6 Nerv gefunden der deutlich im unteren Bereich lag I was mit 7,6 wo es eigentlich 15 sein sollte weiß leider nicht mehr was genau gemeint war.

ein MRT von meiner Hws wurden auch gemacht bekomme den Befund am Montag zugeteilt

bei mir wurden allerdings deutliche verspannungen im Nacken und Schulterblatt/rücken festgestellt

und wenn ich mein Kopf nach unten neige zieht es vor Schmerz am linken Schulterblatt/rücken (aber nur momentan weil ich wegen Stress sehen vespannt bin) habe am kommenden 12. Meine erste Massage Sitzung

Auch wenn ich meine Zähne zusammen beide kann ich das Rauschen stark beeinflussen d.h es wird lauter beim pressen

und wenn ich mein Kiefer nach vorne Strecke wird das fiepen im rechten Ohr deutlich lauter

beim Kopf von links nach rechts neigen knackt es zudem in mein linkes Ohr manchmal auch rechts aber dann merke ich das was beim schlucken und wenn ich ein Satz fertig gesprochen habe genau so ist also es knistern einmal kurz und dann ist Ruhe bis ich wieder rede/schlucke oder mein Kopf zur Seite drehe als wenn ich mein Genick knacken möchte

Auf Geräusche wie dem wasserhahn oder Wasserkocher reagiert der Ton sehr aggressiv und wird laut also es übertönt schon die außengeräusche..

ich hoffe sehr es gibt hier jemanden der Ähnliches durchgemacht hat und mir helfen kann da die Ärzte mit mir nichts angefangen können und ich langsam echt verrückt werde weil ich kaum noch schlafen kann..

HWS kiefer Ohrgeräusche
3 Antworten
Kann mir jemand ein paar einfache Übungen nennen bei unklaren Schmerzen in HWS und oberer BWS?

Ich habe den ganzen Oktober im Bett gelegen mit Husten und anfangs Fieber. Nach 5-6 Wochen war der Husten endlich vorbei, mir geht es soweit wieder gut, aber ich habe seit 3 Wochen etwa ziemliche Schmerzen in der HWS, die ich nicht in den Griff bekomme. Wenn ich morgens ASS nehme oder Schmerzsalbe, schmerzt es weniger, aber gegen nachmittags und vor allem abends wird der Schmerz so stark und breitet sich auch auf die ganzen Schulterblätter aus, daß es mir beinahe übel ist in den Knochen.

Durch Skoliose und Arthrose im ISG kenne ich Schmerzen im unteren Rücken, aber da oben habe ich selten welche gehabt. Vor allem nicht täglich.

Vielleicht liegt es daran, daß ich mich immer wieder zum Lesen in einen Sessel gesetzt habe (die sind alle zu kurz für meinen langen Oberkörper), um die Beine hochlegen zu können, und dabei gelesen habe. Man hält sich ja dann anders als im Bett.

Wenn es aber Verspannungen wären, müßte man doch beim Massieren Schmerzen haben, oder? Ich spüre gar nichts, wenn mich jemand mit Schmerzsalbe einreibt und dabei massiert, auch flach im Bett geht es mir gut (egal, ob Rücken- oder Seitlage). Deshalb bin ich jetzt davon abgekommen, beim Arzt um Massage zu bitten.

Diese Schmerzen treten vor allem bei Bewegungen auf: vorne oben die Hände auf etwas drücken schmerzt, Kaffeekanne hochheben geht nicht, etwas tragen tut auch sehr weh (5 kg sind schon zu schwer). Oder sonst, wenn ich die Arme ausrecke in irgendeine Richtung.

Bis jetzt habe ich versucht, mit einem Gummi isometrische Übungen im Sitzen zu machen, aber das schmerzt hinterher mehr, auch wenn es im Moment die Schmerzen zu hemmen scheint.

Habe mir eben mal Übungen im Internet angeguckt: Kopf zur Seite drehen und dann langsam nicken - das schmerzt unter beiden Ohren und im Rücken, aber dermaßen, daß ich keine Lust zu dieser Übung habe.

Hat jemand eine bessere Idee?

Beim Arzt bin ich noch nicht gewesen, beim Hausarzt sitzen so viele Infektkranke, und beim Orthopäden sind 3 Monate Wartezeit.

Bisherige Diagnosen sind rheumatoide Arthritis und Fibromyalgie, aber bis zu diesem Husten hatte ich alles im Griff.

Rücken Massage Rückenschmerzen Schmerzen Rheuma Fibromyalgie HWS HWS Syndrom Krankengymnastik Physiotherapie
3 Antworten
Wie hoch Risiko bei Halswirbelmanipulation?

Hallo zusammen,

ich war heute wegen bleibender Kopfschmerzen beim Arzt. Er ist auch Chiropraktiker und wirbt mit seiner Kunst des "Einrenkens".

Er drückte mir hinten an den Halswirbel rum. Der Druck war schon stark und es tat mir ein oberer Wirbel weh Wobei ich keine Beschwerden hatte und es auch nicht extrem weh tat.

Er meinte die Schmerzen kommen bestimmt von der Blockade. Ob er mir einrenken soll. Ich hab eine Reportage gehört, dass dieses Einrenken der HWS große Risiken birgt und war skeptisch. Ich sagte ich bin unsicher. Er meinte das kann er gleich kurz machen und hilft bestimmt.

Er renkte ein und es knackte extrem und mir war so 10 Sekunden ganz komisch. wie benommen. Er frage ob es mir schon besser geht, aber ich merkte keinen Unterschied.

Jetzt Zuhause hab ich leichte NACKENSCHMERZEN die ich vorher nicht hatte. Ich hab eben im Google geschaut und das macht einem echt Angst Ich bin Ende 20 und es wird berichtet, dass gerade junge und vorher gesunde Patienten nach einer HWS Einrenkung Gefäßrisse der Schlagader bekommen haben und das zu Schlafanfall und sonst was führen kann.

Auch im TV hab ich neulich einen Fall gesehen. Ich bereue es so sehr dass ich mich hier habe überrumpeln lassen. Er hat nix gesagt was passieren kann oder sowas.. das ist doch nicht zulässig oder?

Kennt sich jemand aus, wie hoch ist das Risiko? Wirklich so hoch? Im Internet steht 1_10.000n Fälle.

Wahrscheinlich ist das schon selten und viele lassen sich ja die HWS einrenken, oder? Also ich mit Sicherheit nicht mehr, wie dumm ich war :::

Freue mich über Infos, Erfahrungen und Meinungen

Vielen Dank, bin echt verunsichert... kontrollieren lassen ob die HalssCHLAGADER EINEN RISS HAT KANN MAN JA AUCH NICHT ZUR VORSORGE, oder?

Durchblutung Gehirn Halswirbelsäule HWS Schlaganfall Schwindel Halswirbel
2 Antworten
Schmerzen im hws / schulter berreich was tun?

hallo wie schon geschrieben habe ich nach kürzerem stehen schmerzen in beiden schultern und dem rücken ( bereich der hws) der schmerz zieht meistens bis in die arme bin 21 jahre falls dies hilft

das erste mal habe ich die rückenschmerzen bemekt als ich  letztes jahr im sommer eine arbeit als maler und lackierer angenommen habe ( dort habe ich nach ein paar tagen arbeit starke schmerzen im rücken bekommen - da diese selbst nach 4 monaten nicht weg waren habe ich den job kündigen müssen ) nun war ich 1 jahr lang wieder in der schule und habe ein paar abschlüsse verbessert

ich habe vor kurzem einen teilzeitjob in einer gastronomie firma angenommen ( arbeit ist immer im stehen ) seit dem ersten tag bekomme ich schon auf dem weg zur arbeit schmerzen in beiden schultern sobald ich nur eine halbe stunde in der bahn stehen musste ( die schmerzen zeigen sich bei jeder leichten bewegung und schränken mich in der bewegung sehr ein )

gestern habe ich endlich ein orthopäden termin gehabt ( dort konnte er erstmal nur feststellen dass ich in meiner hws mehrere wirbel habe die in verschiedene richtungen zeigen (16 grad mal nach links dann mal nach rechts )

ich habe nächste woche ein mrt termin bekommen da er sehen will woher die schmerzen kommen ( da ich diese nun schon mehr als ein jahr habe )

mein problem ist nun dass ich ziemlich aufgeregt bin - was könnte das sein :s ? und im moment ist es mir nicht möglich mehr als 2 stunden zu arbeiten da ich dannach extreme schmerzen habe und wie schon gesagt mich nichtmehr so gut bewegen kann (mein cheff sagt ohne eine diagnose darf ich mich nicht krank melden .. )

sorry für den langen post

( werde die ergebnise posten falls jemand auch unter diesen beschwerden leidet )

Rückenschmerzen HWS
2 Antworten
Was tun bei Rückenbeschwerden?

Ich habe seit drei Monaten regelmäßige (fast durchgehend) Beschwerden im Rücken und Po.

Die Beschwerden ziehen dabei durch meinen ganzen Körper einseitig entlang der Wirbelsäule vom Kopf, wo es über den Nacken in den Kopf hineinzieht, bis zum Fuß. Ich merke einfach wie dieser Schmerz sich komplett durch die rechte Seite meines Körpers zieht, entlang der Wirbelsäule. Die Herd Schmerzpunkte sind im rechten Schulterbereich, nahe der Wirbelsäule und im LWS oberhalb des Pos. Der linke Schulterbereich macht allerdings, wenn auch weit, weniger Probleme.

HWS MRT wurde gemacht, Ergebniss: HWK5/6 Rechts paramedianer kleiner Diskusprolaps. Neuroforamina frei. Durale und angedeutete medulläre Pelottierung. Keine Myelopathie Nur geringe forminale Enge für C6 rechts. Unklare zystische Veränderung links lateral Schildknorpel angrenzend (sagittal Ima 12 transversal marginal miterfasst Ima 22) mit einem Durchmesser von etwa 13mm. Rechtskonvex skoliotische Fehlhaltung der HWS. HWS-Lordose.

Zur Behandlung nehme ich Schmerzmittel und mache Manuelle Therapie sowie Rückentraining, Fazientraining und Schwimmen.

Ich kann mit diesen Beschwerden leider aktuell nicht arbeiten, da sie bereits nach kurzer Arbeitszeit, wieder verstärkt auftreten.

Außerdem ausprobiert Osteopathie.

Leider sind die Beschwerden in den letzten Wochen nur etwas zurück gegangen, Krank geschrieben seit 6 Wochen.

Ich hoffe ihr könnt mir etwas weiterhelfen oder ein weiteres Vorgehen empfehlen :) Danke

HWS Schulterbeschwerden
2 Antworten
HWS-Schmerzen mit ziehen in den Hinterkopf?

Hallo liebe Mitleidende.

Bei mir wurde letztes Jahr im Juli eine HWS-Bandscheibenvorwölbung diagnostiziert. Zur Zeit mache ich eine ambulante REHA wegen Schulter-Nacken-Problemen. Letzte Woche hat mich bei der Reha ein Arzt (Orthopäde) untersucht. Erstmal hat er meine Arme in alle Richtungen geschleudert ohne jenes Gefühl und hatte dabei auch Schmerzen in Schulter und Schulterblatt (hatte ich vorher auch schon). Dann nimmt er meinen Kopf und bewegt ihn nach oben und unten und dann noch nach links und rechts und das jeweils bis zum Anschlag mit "voller Kraft voraus", wobei ich auch gleich zusammengezuckt bin vor schmerzen. Es hat bis in die HWS, höhe Schulterblätter gezogen. Darauf hin war es mir leicht schwummrig. Einige Zeit später, drehte ich dann mein Kopf etwas nach rechts und bekam dann sofort ein sehr lautes Pfeifen im rechten Ohr und es wurde mir wieder schwummrig. Zudem ziehen die Schmerzen beim Kopf drehen auch in den Hinterkopf, wo es dann auch nicht weiter geht (Schulterblick ist nicht möglich). Gestern hatte ich mein Abschlussgespräch beim Reha-Arzt, dem ich die ganze sache erzählte und hat mich dann auch gleich nochmal untersucht, aber keine Blockade feststellen konnte. Er bemerkte aber das ich den Kopf nicht richtig nach rechts drehen kann und sollte es dann heute meinen Therapeuten sagen, das die da noch ein bisl was machen können. Heute bei der manuellen Therapie hat meine Therapeutin alles gegeben, so das ich auch pippi in den Augen hatte vor schmerzen und konnte auch keine Blockade oder ein eingeklemmten Nerv feststellen. Beschwerden bestehen immer noch. Ich wache Nachts auch mittlerweile von den Schmerzen auf. Ach ja, wenn ich mein Kopf nach unten mache, z.B. beim Schuhe zu binden, dann schmerzt meine HWS (ziehender, drückender Schmerz).

Nun meine Frage: Kann der Orthopäde bei den heftigen drehungen meines Kopfes aus der Vorwölbung, ein Vorfall gemacht haben oder was anderes kaputt gemacht haben? Weil irgendwas kann da ja nicht in Ordnung sein, wenn ich mein Kopf nicht richtig nach rechts drehen kann und wenn ich ihn mal versuche ein stückchen weiter zu drehen, dann nur unter starken schmerzen.

Vielen lieben Dank schon mal für eure Antworten. Lg Doreen

Schmerzen Ferse fersensporn Fußschmerzen HWS Orthopäde Sportverletzung Sprunggelenk
1 Antwort
HWS MRT - Ängste und Fragen?

Hallo!

Also ich habe keine Schmerzen, sehe nur manchmal so Flecken, die dann wieder verblassen. Ich habe mir schon öfter gedacht, dass das etwas mit der HWS zu tun hat, weil diese öfter bei Kopfbewegungen erscheinen. Ich bin jetzt zwar froh, dass an der HWS etwas ist, weil ich dann den Grund weiß aber mich packen gerade meine Ängste. Also ich habe das jetzt schon seit einem Jahr, ich vermute, dass sich dieser Wirbel verschoben hat, weil mich so ein Vollidiot gegen die Schulter eines anderen geschupst hat. Und naja, das hat sich im Nackenbereich sehr ungesund angefühlt. Meine Ängste sind jetzt folgende:

  1. Sieht man den Kopf da auch? Denn wenn man den Kopf sieht, dann habe ich Angst vor Tumor oder Herden... :(

  2. Dass in der HWS ein Herd ist und somit ein Zeichen für MS.

  3. Habe ich in der Aufregung vergessen... was ist denn das Schlimmste was man da sehen kann? Der HA hat gesagt, dass das Schlimmste was mir passieren kann ist, dass ich sehr oft zur Krankengymnastik muss. Wenn der wüsste, was für MICH das Schlimmste wäre :( Macht der das MRT wirklich nur, weil er auch findet, dass sich dieser Wirbel seltsam anfühlt und weil das ohne Bild nicht behandelbar sei? Ich hatte eine Angsterkrankung wegen MS, Hirntumoren und so weiter und das kommt jetzt alles wieder hoch. Ich bin 15, männlich. Ich hoffe auf ausführliche Antworten, denn das Wort MRT hat mich etwas geschockt. Meine Eltern meinen zwar, dass ich mir absolut nichts denken muss und es nichts Schlimmes ist, aber wenn doch... das will ich ihnen nicht antun.

Angst Schmerzen HWS MRT Psyche Untersuchung
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema HWS

Ursache für Druckschmerz/Spannung im Gesicht vor allem im Kieferbereich ?

7 Antworten

Zusammenhang zwischen HWS und Schmerzen und Taubheit in Bein und Fuß?

5 Antworten

Was darf ich alles machen, nach Bandscheibenvorfall HWS 5/6 Wirbel?

5 Antworten

Habe 2 fachen Bandscheibenvorfall der HWS, kann ich deshalb mit 48 in Rente gehen?

3 Antworten

HWS Durchblutungsstörungen

4 Antworten

Was bedeutet ein Knistern in der HWS bei Kopfbewegung?

1 Antwort

Schmerzen nach Massage mehr als vorher - wieso?

2 Antworten

Schmerzen nach lösen der Blockade (HWS)

2 Antworten

Krankmeldung vor der Reha negativ. Was passiert, wenn ich nach der Reha noch nicht fit bin? Kann ich gekündigt werden, wenn es nicht besser wird?

3 Antworten

HWS - Neue und gute Antworten

Beliebte Themenkombinationen