MRT Befund Auswertung: Wie ernst ist es?

1 Antwort

Hallo L.....

so extrem wie Du denkst ist das Ganze nicht

Eine Streckfehlhaltung ist eine Abweichung von der normalen S - Form der Wirbelsäule.der S- -Bogen der Halswirbelsäule ist zu flach.(
Konsektutiv wäre unmittelbar nachfolgend) an das genannte Problem C5 )

Bei dem Halswirbel  C5 und deren angrenzende Bandscheibe(n) besteht ein Bandscheibenschaden. Das heisst Wasserverlust udgl.

Die Bandscheibe kann ihre Aufgabe nicht mehr voll erfüllen. Als Langzeitreaktion auf eine Fehlbelastung der Wirbel entstehen so genannte Randanbauten (Rabenschnabelfortsätze) die sich gegenseitig abstützen

Die Anbauten sehen dann in etwa so aus

http://www.osteoporosezentrum.de/osteoporose-des-mannes-osteoporose-bei-maennern-unterarmbruch-knochendichtemessung-mit-der-dxa-methode.html 

Ja und anterior bedeutet weiter vorn!
Die  Uncovertebralgelenke (Halbgelenke der Halswirbelsäule sind OK genau so der Dens Axis (also der untere Teil des Kopfgelenkes) Dens und Axis wäre Zahnachse, in dem Fall sehr zutreffend) 

http://www.montazem.de/deutsch/html/halswirbelsaule.html

Eine Spondylosis deformans ist eien degenerative und krankhafte Veränderung von Wirbelkörpern verbunden mit einer genau so degenerativen Veränderung der Bandscheiben. ( hier geringgradig)

Ich weis nicht wie Deine Schmerzsituation usw. aussieht da Du annimmst das Ganze sei nicht gerade ... Wen sich das ein Neurochirurg ansieht würde ich ganz genau hinschauen wieviel  Erfahrung er und dessen Klinik hat! Falls man überhaupt daran denkt (Schmerzsituation usw,).

Alles Gute Stephan

Inzipiente Coxarthrose!

Hallo! Kann mir mal jemand meinen Befund erklären? Links-konvexe Streckhaltung der HWS bei flachbogiger alternierender Skoliose der BWS und LWS. Stummelrippen bei TH12 bds. und somit 5 LWK's. Diskusraumverschmälerung bei C4/C5 mit verpumpten kleinen Zw-Gelenken und zugeschärften Uncovertebralgelenken. Die übrigen WK-Höhen und Konturen sowie die ZW-Räume unauffällig. Die Bogenwurzeln abgrenzbar. Die kleinen ZW-Gelenke im LWS-Bereich unauffällig. Kein Beckenschiefstand. Grenzwertige knöcherne Überdachung beider Femurköpfe bei geringer Gelenksspaltverschmälerung, die übrigen ödsten Strukturen unauffällig bei regelrechter Artikulation. Keine rezente KV. Ergebnis: Fehlhaltung, Osteochondrose C4/C5, geringe Spondyl- und Uncovertebralarthrosen. Flachbogige alternierende Skoliose der BWS, Stummelrippen bei TH12 bds.. Inzipiente Coxarthrose bei gering dysplastischer Hüfte bds..

...zur Frage

Hallo kann mir jemand sagen, was der Röntgenbefund der Halswirbelsäule mit Funktion bedeutet ?

Befund: Leichte kyphotische Fehlhaltung der HWS im Segment C4/C5. Aufhebung der HWS-Lordose.Die Bandscheiben und Wirbelkörper normal hoch. C2 nach rechts verrotiert. In den Funktionsaufnahmen normale Beweglichkeit bei der Anteflexion. Mäßig eingeschränkte Beweglichkeit in den mittleren Segmenten bei der Dorsalextension.

...zur Frage

Hws c5/c/6 versteift: Erwerbsminderung oder nicht?

...zur Frage

Wer kann den MRT Befund der HWS erklären?

hallo, kann mir vielleicht einer bei der übersetzung helfen von meinem mrt-befund?. Befund: c5/c6: links mediolateraler bandscheibenprolaps, der das rückenmark berührt. er hat eine craniocaudale ausdehnung von 9 mm und überragt die hinterkante der wirbelkörper um 4 mm. die transversale ausdehnung beträgt 8 mm. keine signaländerung des rückenmarkes. keine einengung des neuroforamina.

c6/c7: deutlicher, medianer bandscheibenprolaps mit geringer betonung der rechten seite, der das rückenmark breitflächig berührt. dorsal des rückenmarks ist noch ein liquorraum vorhanden. keine signaländerung des rückenmarkes. der prolaps hat eine craniocaudale ausdehnung von 11 mm und überragt die hinterkante der wirbelkörper um 5 mm. seine transversale ausdehnung liegt bei 14 mm. keine einengung der neuroforamina. regelrechte weite des spinalkanales und der neuroforamina unterhalb von c6/c7. beurteilung: - streckfehlhaltung der hws bei degenerativer bandscheibenveränderung zwischen c5 und c7. -links mediolateraler bandscheibenprolaps c5/c6 - ausgedehnter rechts paramedianer bandscheibenprolaps c6/c7 mit deutlicher spinalkanalstenose - kontakt zum rückenmark ohne myelopathie

für die hilfe der übersetzung bin ich sehr dankbar.

...zur Frage

Wer kann mir mein MRT Befund erklären, gegebenfalls einen Rat geben wie ich weiter vorgehe.

Ich,weibl. 46 Jahre jung, hatte bereits 1987 eine BS OP L4/L5 sehr erfolgreich und bis 2008 nie wieder Beschwerden. 2008 erneuten Vorfall auch diesen habe ich nach einer Schmerztherapie und 4 wöchigen Reha erfolgreich gemeistert. 2010 Hws- Syndrom Cepalgien bis auf kleinere Beschwerden keine nennenswerte Probleme mehr. Toi,Toi, Toi Nun zum eigentlichen Problem seit mehr als 4 Wochen habe ich starke Rückenschmerzen mit Ausstrahlung ins Bein und Gesäss. Probleme habe ich mit der Aussage meines Artztes, der meint man könne außer Schmerztherapie nichts machen. Ich bekomme Krankengym. Akkupunktur und Schmerzmittel. Hier mein Befund

Steilfehlhaltung. Knöcherne Randkantenanbauten der Grund und Deckplatten sowie bandförmige Fettmarkdegeneration LW5/SW1, nach caudal betonte Inkongruenzen der kleinen Zwischenwirbelgelenke. Die Neuroforamina sind frei. Regelrechtes Signalverhalten von Conus medullaris und Fillum terminale. Bei LW4/5 breitbasige, dorso-mediane BS- Vorwölbung mit Duralschlauchkompression. Bei LW5/SW1 schmalbasige dorso-mediane BS Vorwölbung.

Beurteilung: Bei LW4/5 lokaler, dorso-medianer Prolaps. Bei LW5/SW1 fokaler, dorso- medianer Prolaps. Spondylosis deformans und Osteochondrose LW5/SW1 betont sowie nach caudal betonte Spondylarthrose. Steilfehlhaltung.

Ich hoffe nun auf Hilfe denn ich weiß nicht weiter. Ich danke euch alle schonmal.

Gruß oldkrolli

...zur Frage

CT Befund HWS bitte erklären?

Kann mir bitte wer sagen was folgender Satz bedeutet: Osteophytenbedingte Duralsackalteration C5/C6 mit knöcherner Einengung der Nervenwurzelaustrittszone C6

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?