MRT Befund Auswertung: Wie ernst ist es?

1 Antwort

Hallo L.....

so extrem wie Du denkst ist das Ganze nicht

Eine Streckfehlhaltung ist eine Abweichung von der normalen S - Form der Wirbelsäule.der S- -Bogen der Halswirbelsäule ist zu flach.(
Konsektutiv wäre unmittelbar nachfolgend) an das genannte Problem C5 )

Bei dem Halswirbel  C5 und deren angrenzende Bandscheibe(n) besteht ein Bandscheibenschaden. Das heisst Wasserverlust udgl.

Die Bandscheibe kann ihre Aufgabe nicht mehr voll erfüllen. Als Langzeitreaktion auf eine Fehlbelastung der Wirbel entstehen so genannte Randanbauten (Rabenschnabelfortsätze) die sich gegenseitig abstützen

Die Anbauten sehen dann in etwa so aus

http://www.osteoporosezentrum.de/osteoporose-des-mannes-osteoporose-bei-maennern-unterarmbruch-knochendichtemessung-mit-der-dxa-methode.html 

Ja und anterior bedeutet weiter vorn!
Die  Uncovertebralgelenke (Halbgelenke der Halswirbelsäule sind OK genau so der Dens Axis (also der untere Teil des Kopfgelenkes) Dens und Axis wäre Zahnachse, in dem Fall sehr zutreffend) 

http://www.montazem.de/deutsch/html/halswirbelsaule.html

Eine Spondylosis deformans ist eien degenerative und krankhafte Veränderung von Wirbelkörpern verbunden mit einer genau so degenerativen Veränderung der Bandscheiben. ( hier geringgradig)

Ich weis nicht wie Deine Schmerzsituation usw. aussieht da Du annimmst das Ganze sei nicht gerade ... Wen sich das ein Neurochirurg ansieht würde ich ganz genau hinschauen wieviel  Erfahrung er und dessen Klinik hat! Falls man überhaupt daran denkt (Schmerzsituation usw,).

Alles Gute Stephan

Ergebnis Röntgenbefund: Osteochondrosis u Spondylosis deformans mit Achsabweichungen wie beschrieben, Intervertebralarthrose der HWS u LWS, Uncarthrose der HWS?

...zur Frage

Hws c5/c/6 versteift: Erwerbsminderung oder nicht?

...zur Frage

Was bedutet dieser mrt befund und was kommt da nun auf mich zu?

1.breitbasiger rechtsbetonter subligamentärer NPP im segment C 5/6 mit duralsackimpression sowie tangierung der rechten nervenwurzel und irritation der rechten Nervenwurzel sowie Einengung des rechten Neuroforamens mit irritation des rechten Spinalnerven. Zusätzlich Duralsackimpression sowie knöcherner Einengung des basalen Neuroframenabschnitt rechtsseitig.

2.Breitbasige rechtsbetonte Bandscheibenprotrusion im Segment C4/5 mit Duralsackimpression sowie Einengung des basalen Abschnitt des rechten Neuroforamens. Zusätzlich Duralsackimpressionsowie knöcherne Einengung des basalen Neuroframenabschnitts rechtsseitig durch Retrospondylophytenbildung in diesem Segment.

3.Links mediolaterale Bandscheibenprotrusion in Segment C3/4 mit duralsackimpression.

4.Geringfügige mediane Bandscheibenprotrusion in Segment C6/7.

5.Spondylosis deformans der HWS. geringe Spondyl- und Unkonvertebralarthrose. Osteochondrose HWK 5/6.

6.Der knöcherne Spinalkanal ist normal weit. unauffällige Signalgebung des zervikalen Myelons.

Darüber hinaus habe ich noch einen unauffälligen MRT Befund der oberen Thoraxapertur. DAnke ! Sven

...zur Frage

Skoliosebeurteilung

Hallo Ihr,

ich war vor einiger Zeit beim Röntgen und der Befund sagt folgendes aus:

Flache li.-konvexe Skoliose der HWS mit Krümmungsscheitel in Höhe C5. Re.-konvexe Skoliose der mittl. BWS mit Krümmungsscheitel in Höhe TH 5, li.-konvexe Torsionsskoliose der unteren BWS und LWS mit Krümmungsscheitel in Höhe L1. Regelrechte Konfiguration und glatte Begrenzung der WK. Kein Anhalt für eine Fehlbildung, soweit a.p. beurteilbar.

Kann mir bitte jemand erklären was dieser Befund nun genau aussagt und kann anhand des Befundes gesagt werden, ob eine OP eventuell notwendig wäre?

Vielen, vielen Dank für Eure Hilfe schon im Voraus!!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?