Bandscheibenvorfall c5-c6

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich hatte mal dieselbe Diagnose. Medialer Bandscheibenvorfall heißt: Der weiche, innere Kern ist aus dem harten Faserknorpelring der Bandscheibe herausgedrückt und das zur Mitte des Wirbelkanals, also Richtung Rückenmark. Schlimmer wäre es, wenn er seitlich rausgedrückt wäre, dann wäre auch eine austretende Nervenwurzel mitbeteilligt und Du hättest Lähmungserscheinungen. Randosteophyten sind Knochenzellauswüchse, die auch wie die Osteochondrose(Verschleiß der Wirbelgelenke) Beschwerden bereiten können.Eine Bandscheibenprotusion ist eine Vorwölbung des weiches Kern, aber der Knorpelring ist noch intakt.Was eine Signalalteration ist, kann ich Dir auch nicht beantworten. Ich habe mittlerweile zwei Titanprothesen C5/C6 und C4/C5 vor 11/2 Jahren hineinbekommen und bin sehr zufrieden, habe keine Lähmungen mehr.

Eine Signalalteration ist eine ungewöhnliche Veränderung des Knorpels im Wirbelkörper C5/C6-

0
@Lena101

Danke, Lena, für die Erklärung!

Dein Wissen hat die letzten Tage gefehlt.

0
@Lena101

Danke hat mir sehr Weitergeholfen. Lg Andi

0

Danke für die Erklärung, hat mir sehr geholfen. Lg Andi

0

HWS PROTUSION MRT ÜBERSETZUNG oder doch nitrosativer stress??

VIELLEICHT KANN MIR WER HELFEN .

HABE des öfteren das Gefühl verspannt zu sein und mit den wirbeln knacksen zu müssen um wieder locker zu sein. OFt auch das gefühl Ohnmöchtig zu werden wie ein Kreislaufkollaps.

Befund MRT.

geringe linkskonvexe Torsionsskoliose. Streckstellung. Unauffällige konfiguration der HWK. Regelrechtes Knochenmarksignal. Spondylose an der mittleren HWS . Keine knöcherne Wirbelkanalstenose. Unauffälliges Signalverhalten des zervikalen Myelons.

C2/3: Unauffällige dorsale Bandscheibenbegrenzung. C3/4 Breitbasige asymmetrisch linksbetonte bis foraminale Retrospondylophyten / Uncovertebralarthrose mit begleitender Protusion (hard disc bis 4 mm). Duralsackimpression mit enggestelltem ventraler Subarachnoidalraum . Geringe Engerstellung der Neuroforamina links mehr als recht ohne auffällige Wurzelirritation.

C4/5 Bilaterale Retrospondylophyten/Uncovertertebralarthrose mit begleitender Protusion hard disc links mer als rechts (bis 4mm) Duralsackimpression mit diskreter Pelottierung des Myelons links. Deutlichere Foramenstenose links (knöchern) mit Kontakt zu Wurzel C5 links.

C5/6 Geringe Retrospndylophyten / Uncovertebralarthrose mit begleitender Protusion (rechtsbetont, hard disc bis 2mm) Mäßige Foramenstenose rechts mit gerigem Kontakt zur Wurzel C6 rechts. C6/7 Asymmetrisch rechts laterale bis foraminale Extrusion mit begleitenden Retrospondylophyten / Uncovertebralarthrose (hard disc um 3mm) Deutlicher Foramenstenose rechts mit KOntakt zur Wurzel C7 rechts.

C7/TH1 Nur angedeutete Protusion. Keine Wurzelirritation.

TH1-TH3 angedeutete Protusionen .Keine Myelonbedrängung.

Vielleicht hat jemand Ahnung ob das von sowas kommen kann oder villeicht doch

NITROSATIVER STRESS?? Hat da jemand erfahrung damit.

Bin 31 Jahre alt

Mfg.

...zur Frage

fokale herniation rechts paramdial

C6/7 fokale Herniation rechts paramedial mit Kompression auf das Myelon und Verdacht auf umschriebene Myelopathie rechts paramedial

C5/6 fokale Herniation dorsomedial/rechts paramedial sowie lateral, grosses Haemangiom

...zur Frage

MRT HWS Befund, kann mir jemand den Befund erklären?

Kann mir jemand den Befund erklären bitte? Im Segment C5/6 zeigt sich auf den axialen Aufnahmen medial bis rechts lateral eine schmale, saumartige Doppelkontur mit leichter Duralschlauchbedrängung. Myelon unauffällig. Intraspinal keine pathol.. signalstörungen. auf den Schrägaufnhmen durch die Neurofarmina rechts BS bedingt relativ deutliche neuroforaminale Enge C5/6 mit Alteration der intraforaminalen Nervenwurzel. Ebenfalls mässige neuroforaminale Engen in gleicher Höhe auch links mit Nervenwurzelbedrängung. Zusamenfassg.: Flacher medialer bis paramedianer sowie intraforaminalen BSD. Ausgeprägter BSV C5/6 mit leichter Duralschlauchbedrängung und Einengung des Neurofarmina C5/6.bds. Geringer subligamentärer medianer bis paramedianer rechts gelegener BSV C 6/7 mit minimaler Duralschlauchbedrängung

...zur Frage

Wer kann den MRT Befund der HWS erklären?

hallo, kann mir vielleicht einer bei der übersetzung helfen von meinem mrt-befund?. Befund: c5/c6: links mediolateraler bandscheibenprolaps, der das rückenmark berührt. er hat eine craniocaudale ausdehnung von 9 mm und überragt die hinterkante der wirbelkörper um 4 mm. die transversale ausdehnung beträgt 8 mm. keine signaländerung des rückenmarkes. keine einengung des neuroforamina.

c6/c7: deutlicher, medianer bandscheibenprolaps mit geringer betonung der rechten seite, der das rückenmark breitflächig berührt. dorsal des rückenmarks ist noch ein liquorraum vorhanden. keine signaländerung des rückenmarkes. der prolaps hat eine craniocaudale ausdehnung von 11 mm und überragt die hinterkante der wirbelkörper um 5 mm. seine transversale ausdehnung liegt bei 14 mm. keine einengung der neuroforamina. regelrechte weite des spinalkanales und der neuroforamina unterhalb von c6/c7. beurteilung: - streckfehlhaltung der hws bei degenerativer bandscheibenveränderung zwischen c5 und c7. -links mediolateraler bandscheibenprolaps c5/c6 - ausgedehnter rechts paramedianer bandscheibenprolaps c6/c7 mit deutlicher spinalkanalstenose - kontakt zum rückenmark ohne myelopathie

für die hilfe der übersetzung bin ich sehr dankbar.

...zur Frage

OP Wunde stinkt, ist dort eiter?

Ich wurde vor knapp einen Monat am Steißbeinfistel wegen Steißbeinfistel operiert. Nun habe ich vom Po backen Anfang ca. 5cm runter eine Wunde die ca. 2-3cm zugenäht ist der Rest ist aber offen. Ich trage Einlagen in den Unterhosen da die Wunde sehr viel Flüssigkeit verliert und wasche sie 3 mal täglich aus. Nun hab ich seit zwei Wochen dass die Flüssigkeit in den Einlagen gräulich ist und übel richt. Ist dies Eiter? Oder ist dass complett normal?

...zur Frage

MRT Befund bitte übersetzen!

leichte Kyphose der HSW. Normale Höhe und normales Signal Wirbelkörper, kein Hinweiß auf Knochendestruktion. Osteochondrose C3-4, C4-5 und C5-6 mit kleinen Retrospondylophyten. Kleiner flacher medianer Prolaps C4-5 und C5-6 und kleiner flacher mediolateral C6-7, jeweils mit geringer Pelotterierung des Myleons. Relative Spinalkanalstenose C4-6. Normales Signal des Myelons, kein Hinweis auf Myelopathie. Mäßige Unkovertebralarthrotische Einengung der Neuroforamina C5 bis C7 links.

Bitte kann mir das jemand übersetzen? Vielen Dank MfG Jana

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?