Die Reinigung der Zahnzwischenräume ist besonders wichtig um Bakterien und Plaque zu entfernen, deshalb sollten die Interdental-Zahnbürsen mindestens täglich angewendet werden.

...zur Antwort

Tetanus, auch Wundstarrkrampf genannt, ist etwas ganz anderes als eine Blutvergiftung. Was möchtest du also wissen?

Über eine Sepsis bist du schon informiert worden. Link von myslife!

Die Symptome bei Wundstarrkrampf sind anders. Zuerst treten grippeähnliche Symptome wie Kopfschmerz, Schwindel, Unruhe, Gliederzittern, Mattigkeit, Ermüdungserscheinungen, Muskelschmerzen und Schweißausbrüche auf. Anschließend kann durch eine Kieferklemme (Trismus) der Mund nicht mehr geöffnet werden und es entsteht ein durch Verkrampfung der mimischen Muskulatur grinsender Gesichtsausdruck, das sogenannte „Teufelsgrinsen“ (Risus sardonicus). Im weiteren Verlauf kommt es zu einer tonischen Muskelanspannung der langen Rückenmuskulatur (Opisthotonus), die oft den Nacken absteigend verläuft und zu schmerzhafter Überstreckung, unbehandelt sogar zu Wirbelbrüchen führen kann. Danach folgen tonische und zuckende (klonische) Muskelkrämpfe in Armen, Beinen, Kehlkopf und Zwerchfell. Die Krämpfe dauern 1 bis 2 Minuten und werden von kleinsten äußeren Reizen (akustisch, optisch, mechanisch) ausgelöst. Unbehandelt folgt Tod durch Erstickung.

Gefühl und Bewusstsein (Sensorium) sind nicht beeinträchtigt, weshalb diese Erkrankung unbehandelt leidvoll ist. Eine direkte Ansteckung von Mensch zu Mensch ist nicht möglich.

http://de.wikipedia.org/wiki/Tetanus#Symptome

...zur Antwort

Sonnenallergie behandeln

Crèmes und Gele, die entzündungshemmend sind und den Juckreiz beruhigen, werden zur Behandlung der Sonnenallergie eingesetzt. Sie enthalten Antihistaminika, um die allergische Reaktion zu unterbrechen und Kortison, um den Juckreiz zu lindern. Allerdings kann es bei der Behandlung auch zu Nebenwirkungen wie zum Beispiel Müdigkeit kommen. Einige Medikamente können auch vorbeugend verwendet werden.Bitte frag in der Apotheke danach.

http://gesundheit.germanblogs.de/archive/2010/01/02/sonnenallergie-was-tun-gegen-sonnenallergie.htm

...zur Antwort

Hallo hillbill, bevor du irgendwelche Pillen einnimmst, besorg dir auf jeden Fall die Sea-Bands (siehe Bild) in der Apotheke, die wirken per Akupressur an den Handgelenken. Ich war mit diesen Armbändchen zum erstan Mal nicht mehr seekrank, nachdem ich sie angewendet hatte. Es ist einen Versuch wert. Viel Spass auf der Reise!

...zur Antwort

Wenn du genau wissen möchtest, was das ist, solltest du einen Hautarzt aufsuchen, zumal die Pickel entzündet sind. Die Ursachen können vielfältig sein und Ferndiagnosen sind nicht möglich. Wenn die Entzündungen zurückgegangen sind, kannst du es mal mit einem Peeling aus Milch und grobem Salz versuchen, oder mit einer Quarkmaske. Und benutze mal vorsichtshalber keine Cremes oder Sonnencremes mit Duftstoffen. Gute Besserung!

...zur Antwort

Nagellacke enthalten Lösungsmittel und Weichmacher, möglicherweise dünsten die auch noch aus, wenn der Lack getrocknet ist. Deine Freundin sollte mal eine andere Marke benutzen. Inzwischen gibt es auch verträgliche Bio-Lacke, sie sollte mal im Bio-Laden nachfragen, falls der Kosmetik führt.

...zur Antwort

Schwarze Punkte, die du du nur zweimal am Tag siehst, haben mit ziemlicher Sicherheit nichts mit einer Glaskörpertrübung zu tun. Nach deinen vorherigen Fragen zu urteilen, hast du einige gesundheitliche Probleme, die möglicherweise psychosomatisch sind. Du bist auch bei einem Psychologen in Therapie, dort solltest du deine Probleme besprechen, auch die diffusen Geräusche, die du glaubst zu hören. Gute Besserung!

...zur Antwort

Man operiert heute nicht so mehr so schnell bei Mandelproblemen, denn die haben ja auch eine Funktion. Bevor du dich zu einer OP entscheiden solltest, das müsste sowieso mit einem HNO Arzt abgeklärt werden, würde ich an deiner Stelle erst mal versuchen herauszufinden, ob überhaupt die Mandeln die Ursache für die Sprechfaulheit deines Sohnes sind. Auch da ist der HNO-Arzt dein erster Ansprechpartner. Wenn sich da nichts ergibt, kommt auch ein Kinderpsychologe ins Spiel oder ein Sprachtherapeut. Alles Gute!

...zur Antwort

Als erstes solltest du für weicheren Stuhlgang sorgen, z.B. mit morgens ein Glas lauwarmes Wasser trinken, tagsüber viel trinken und Ballaststoffe essen und vielleicht mit Trockenpflaumen oder Flohsamen etwas nachhelfen. Was deine Beschwerden betrifft, so hast du vielleicht Fissuren (Einrisse), die nicht richtig zuheilen können, wenn der Stuhl zu hart ist, oder du leidest unter Hämorrhoiden. Auf jeden Fall solltest du das erst mal bei deinem Hausarzt abklären lassen. Gute Besserung!

...zur Antwort

Da ich deine Krankengeschichte nicht kenne, werde ich dir keine Empfehlung für eine Spirale oder den Nuva-Ring geben. Das solltest du mit deinem behandelnden Arzt und dem Gynäkologen besprechen. Es gibt Fälle, wo die Einnahme der Pille erlaubt ist, bei anderen wiederum nicht. Wenn es eine Indikation gegen Hormone gibt, dann sollte dein Freund deiner Gesundheit zuliebe Kondome akzeptieren. Wenn er das nicht möchte, solltest du dich trennen, denn dann ist es mit der Liebe nicht weit her. Alles Gute!

...zur Antwort

Die moderne Sportwissenschaft kennt heute ein schier unendliches Register von Medikamenten, die sich überaus positiv auf die sportliche Leistungsfähigkeit auswirken und demnach vor allem auch als Doping bekannt sind. Dem gegenüber zu stellen sind aber all die Medikamente, die einerseits die sportliche Leistungsfähigkeit verringern und deren Einnahme in Kombination mit sportlicher Betätigung andererseits eine erhebliche und ernstzunehmende Gefahr für die Gesundheit darstellen kann.

Zu diesen Medikamenten gehört insbesondere auch das bekannte Antibiotika. So ist es nunmehr bekannt, dass die Kombination einer Einnahme von Antibiotika und sportlicher Betätigung zu schweren gesundheitlichen Schäden führen kann, weshalb bei der Einnahme von Antibiotika der Sport gänzlich zu unterlassen ist. Diese Wertung ist im Ergebnis verschiedenen Punkten geschuldet.

Zunächst ist zu bedenken, dass die Einnahme von Antibiotika den Körper beim Kampf gegen bakterielle Erkrankungen unterstützen soll. Der Körper ist während einer solchen Einnahmephase also vorrangig mit der Erkrankung beschäftigt. Dazu kommt, dass die Einnahme von Antibiotika den Körper zunehmend ebenfalls schwächt, da das Medikament im Organismus vor allem als Fremdkörper empfunden wird und somit abzubauen ist. Insgesamt ist der Körper als insbesondere durch die Krankheit und die Medikation erheblich geschwächt.

Nun wäre aber sportliche Betätigung eine weitere - mitunter durchaus erhebliche - Belastung für den Körper. Der Sportler läuft hier also Gefahr, seinen Organismus über alle Gebühr hinaus zu beanspruchen, was letztlich in erheblichen gesundheitlichen Schäden resultieren kann. Insbesondere kann die Kombination aus längerer Einnahme von Antibiotika und intensive sportliche Betätigung eine Herzmuskelentzündung hervorrufen, die durch eine Überlastung der Herzmuskulatur entstehen kann.

Des Weiteren hat insbesondere Antibiotika eine äußerst negative Wirkung auf den Vitamin- und Mineralhaushalt des Körpers. Denn diese Stoffe werden zusammen mit dem vom Körper abgebauten Antibiotika ausgeschieden, sodass während der Einnahme gemeinhin Nährstoffdefizite im Körper bestehen.

Dies hat letztlich auch spürbare Auswirkungen auf die körperliche Leistungsfähigkeit. Insbesondere verlangsamt dieses Defizit die Regeneration des beanspruchten Muskels. Auch hieraus würde - bei sportlicher Betätigung - eine Überlastung des Organismus resultieren. Denn die vorhandene Regenerationsfähigkeit ist nicht ausreichend, um die Belastungen, denen der Körper ausgesetzt ist, zu kompensieren.

Dies zeigt letztlich auch, dass Sport während der Einnahme von Antibiotika oder anderen Medikamenten nicht nur schädlich, sondern letztlich auch nutzlos ist, da der Körper ohnehin zu sehr mit der Bekämpfung der Krankheit beschäftigt, als dass er entsprechend auf den Trainingsreiz reagieren könnte. Dies gilt im Übrigen auch für eine gewisse Periode nach der Einnahme von Antibiotika, da der Körper einige Zeit mit dem Abbau beschäftigt ist. Nach einer Einnahme von Antibiotika und Sport sollten also mindestens mehrere Wochen liegen.http://www.eurogrube.de/gesundheit-fitness/antibiotika-und-sport.htm

...zur Antwort

Es wäre fahrlässig bei den angegebenen Symptomen von einem Reizmagen auszugehen, weil auch eine andere Erkrankung zugrunde liegen könnte. Besonders bei Sodbrennen ist Vorsicht geboten, denn der aufsteigende Magensaft kann die Speiseröhre verätzen und später Krebs verursachen. Bevor du von einem Reizmagen ausgehst, solltest du das bei deinem Hausarzt oder eventuell einem Facharzt abklären lassen. Gute Besserung!

...zur Antwort