In Deutschland wird „Sportmedizin“ im Rahmen einer fachübergreifenden ärztlichen Zusatz-Weiterbildung vermittelt (Zusatzbezeichnung Sportmedizin).

Die Vergabe der Zusatzbezeichnung Sportmedizin erfolgt über die Landesärztekammern unter Voraussetzung einer Facharztanerkennung, der Absolvierung einer der nachfolgend genannten Weiterbildungswege und eines abschließenden Kenntnisnachweises durch Prüfung.

Sie hat 12 Monate in einer sportmedizinischen Einrichtung unter Leitung eines von der zuständigen Ärztekammer ermächtigten Weiterbildungsbefugten zu erfolgen. Dabei ist schwerpunktmäßig der Lehrstoff des physiologisch-internistisch-kardiologischen sowie der chirurgisch-orthopädisch-traumatologischen Bereiche zu vermitteln.

Nach Absolvierung der vorgeschriebenen Qualifikationen, einschließlich der Facharztprüfung in einem der medizinischen Fächer, legt der Arzt die Prüfung zur Zusatzbezeichnung Sportmedizin bei einem Prüfungs-Gremium der zuständigen Ärztekammer ab.

http://de.wikipedia.org/wiki/Zusatzbezeichnung_Sportmedizin

...zur Antwort

Schlafstörungen werden als mögliche Nebenwirkungen von Wick MediNait im Beipackzettel aufgeführt:

http://www.medvergleich.de/Nebenwirkungen/WICK+MEDINAIT+146900-90+ML.html

...zur Antwort

Dass Haarspray Lungenkrebs verursacht, ist bisher nicht bekannt.

Aber:

"Die versprühten Teilchen sind so klein, dass sie eingeatmet werden können. Ein großer Teil kann sogar bis tief in die Lunge gelangen.

Dort können sich die Filmbildner ablagern und die Selbstreinigung der Lunge behindern. In der überforderten Lunge kommt es zu einer Fremdkörperreaktion und das Lungengewebe entzündet sich.

Vor allem empfindliche Menschen, die Probleme mit den Atemwegen haben, sollten daher auf Haarsprays verzichten."

(http://www.bremer-umwelt-beratung.de/umwelttipps-gesundheit-haarspray.html)

...zur Antwort

Du solltest Deinen dringenden Wunsch, Blut zu spenden mit Deinem Psychologen besprechen.

...zur Antwort

Das ist Blödsinn. Ich möchte es schon als Unverschämtheit bezeichnen, wie Du finanziell über den Tisch gezogen wirst.

Hier eine Erklärung, wie Dinger funktionieren und einzuschätzen sind:

"Ionen-Fußbad, auch Detox-Fußbad oder Elektrolyse-Fußbad, bezeichnet eine pseudomedizinische Methode zur Entgiftung und Entschlackung. Schadstoffe im Körper würden dabei durch die Fußsohlen "ausgeleitet". Das Verfahren wird auch unter dem Begriff Hydroresonanz vermarktet.

Das Verfahren besteht darin, dass ein elektrischer Gleichstrom durch ein Fußbad geleitet wird.

Der Strom fließt nicht durch die Füße, sondern nur innerhalb eines kleinen Käfigs, der in das Wasser getaucht wird und in dem sich die beiden Elektroden befinden.

Dem Bad wird Salz zugesetzt. Dies ist notwendig, da normales Leitungswasser keine ausreichende elektrische Leitfähigkeit hat.

Durch die Zersetzung der Elektroden wird das Wasser innerhalb von einigen Minuten zu einer trüben Flüssigkeit (dieser Effekt lässt sich mit einer Stromquelle und zwei angeschlossenen Nägeln, die in ein Glas mit Kochsalzlösung getaucht werden, einfach demonstrieren, siehe Bild unten rechts).

Die Erklärungen, warum ein Fußbad in solcherart verschmutztem Wasser eine "Entgiftung" des Körpers bewirken soll, sind pseudowissenschaftlich bis esoterisch.

Bei einem Anbieter heißt es z.B., dass negative Ionen in der Salzlösung "positiv belastete Giftstoffe durch die Füße aus dem Organismus in die Lösung" ziehen würden. Ein anderer Hersteller beschreibt die Wirkung so, dass das Fußbad einen "Überschuss an negativen Ionen im Badewasser" erzeuge, wodurch "Säuren, Schlacken und freie Radikale [...] außer- und innerhalb des Körpers neutralisiert " würden.

Außer mit den Geräten selbst werden Geschäfte mit Zubehör und Verbrauchsmaterialien gemacht wie Ersatzelektroden (oft "Konverter" oder "Spulen" genannt), Reinigungsmittel und "Spezialsalz" oder "Ausleitungssalz". Angeboten werden auch Schulungen."

(http://www.esowatch.com/ge/index.php?title=Ionen-Fu%C3%9Fbad)

...zur Antwort

Das Aufstoßen ist zumeist das Resultat einer zu schnellen Nahrungsaufnahme.

So spielt es in diesem Zusammenhang keine Rolle, ob die betroffene Person etwas isst oder trinkt.

Durch die hastige Nahrungsaufnahme gelangt dabei Luft in die Speiseröhre und teils bis in den Magen.

Obwohl ein derartiger Vorgang als ungefährlich anzusehen ist, stört dieser doch die Verdauungstätigkeit. Als Reaktion kommt es daraufhin zum Aufstoßen, sodass die verschluckte Luft aus dem Verdauungssystem entfernt wird.

Gesundheitlich ist das gewöhnliche Aufstoßen nicht kritisch zu sehen und bedarf auch dementsprechend keinerlei Behandlung.

Sollte dieses Erscheinungsbild allerdings häufig auftreten oder mit zumeist brennenden Schmerzen verbunden sein, so sollte ein Arzt aufgesucht werden.

Dieser kann möglicherweise bestehende Haupterkrankungen diagnostizieren, von welchen das Aufstoßen nur ein Symptom ist und eine entsprechende Therapie einleiten.

(http://www.krankheiten-portal.de/Symptom/Aufstossen.php)

...zur Antwort

Da sehe ich keine Unterschied, zumal es sowohl Fuß- als auch Handcremes in unterschiedlichsten Variationen gibt :

Mit viel Fett, mit viel Feuchtigkeit...

Ich finde nur, Fußcremes riechen manchmal etwas merkwürdig.

...zur Antwort

Für Deutschland wurde festgestellt:

"Laut Aussage des Bayerischen Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit stellen die hygienischen Bedenken bezüglich Softeis heute lediglich ein „gefühltes Risiko“ dar, denn die Untersuchung von Softeis führt im Vergleich zum übrigen Speiseeis aus Eisdielen und Cafes zu wesentlich weniger Beanstandungen.

Voraussetzung dafür ist die konsequente Hygiene bei der Herstellung sowie eine sorgfältige und sachgemäße Reinigung der Automaten.[8]

Grundsätzlich können durch die Einarbeitung von Luft Krankheitserreger in das Softeis gelangen, wodurch eine erhöhte Salmonellengefahr im Vergleich zum Herstellungsprozess anderer Speiseeis-Arten besteht, sofern die Eismaschine nicht ständig sehr sorgfältig gereinigt wird.[9]

Auf Grund des herstellungsbedingt erhöhten Verkeimungsrisikos verwenden die Softeis-Hersteller im Gegensatz zu früher mittlerweile pasteurisierte Eismasse, so dass es kaum noch zu hygienischen Beanstandungen kommt.[10]"

(http://de.wikipedia.org/wiki/Softeis#Hygiene)

In Holland dürfte es nicht viel anders sein.

...zur Antwort