Kann man an einem HWS CT oder MRT sehen ob man Atlasfehlstellung hat???

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo! Ich habe eine Atlasfehlstellung durch eine unfallbedingte Bänderverletzung. Leider war dies lange nicht erkannt worden, trotz Röntgen, CT und MRT. Angeblich hat man da nie was drauf sehen können. Ein Neurochirurg hat sich dann nach 3 Jahren mal alle Bilder angesehen und nach 5 Minuten gesagt, dass man schon auf den ersten Röntgenbildern und auch im CT einen Fehlstand sehen könnte und dass man danach direkt weitere Untersuchungen hätte machen müssen. Das ist nicht passiert, weil eben alle gesagt haben, man könne nichts sehen. Mittlerweile - wo ich weiß, wie sowas aussieht - sehe auch ich diese Fehlstellung ziemlich eindeutig. Der NCH hat dann noch eine weitere Untersuchung gemacht, nämlich eine Röntgendurchleuchtung in Bewegung. Und dabei konnte die Fehlstellung sehr gut dargestellt werden (siehe Bild).

Also ich denke, jemand, der sich mit dieser Thematik (die beileibe keine Modediagnose ist) wirklich befasst und intensiv auseinandersetzt, der kann sowas auch auf eine Röntgenbild oder bei CT-Aufnahmen sehen.

 - (HWS, Atlasfehlstellung)

Was ich vorhin noch vergessen habe: ein guter Manualtherapeut, der sich mit der Atlas-Thematik auskennt, kann auch ohne Bildgebung eine Atlasfehlstellung durch eine manuelle Untersuchung erspüren.

0

Hallo Lexi Bei mir wurde das gleiche diagnostiziert. Ich bin auch fast 3 Jahre zu den Ärzten mit gleichen Beschwerden wie bei dir (bloß habe ich noch zusätzlich Doppelbilder) gerannt. Erst dieses Jahr im April nach Eigeninitiative wurde ich auf gleiche weise geröntgt (Funktionsaufnahme der HWS) und ein ähnlicher Befund gestellt. Genau wie auf deiner Aufnahme ist wohl eine Atlantoaxiale-Instabilität zu erkennen. In der Funktionsaufnahme ist auffällig, dass zwischen Dens axis und Atlas ein Hohlraum entsteht, der nicht entstehen dürfte, wenn die Haltestrukturen unverletzt wären. Insbesondere Verletzungen der Weichteilstrukturen (Bänder) führen zu solchen Abbildungen. Mich würde jetzt interessieren was bei dir der NCH empfohlen hatte um die „Verletzung“ zu behandeln? Oder ist das mehr oder weniger ein Zufallsbefund der mit unseren Beschwerden wenig oder gar nichts zu tun hat? Ich habe in zwei Wochen auch einen Termin beim NCH und bin echt gespannt was der mir empfiehlt. Mein Orthopäde meinte wenn wirklich eine Verletzung des Bänderapparates vorliegt müsste über eine operative Behandlung nachgedacht werden, weil die konservativen Behandlungen (Krankengymnastik, Osteopathie, HWS-Training) noch nicht viel gebracht haben.

Warum fällt es einem so schwer mit einer HWS-Steilstellung?

Hallo, warum fallen einem einfache Dinge wie nach links & rechts oder oben nach unten schauen bei einer HWS-Steilstellung so schwer bzw. funktioniert nicht wirklich? Warum verspürt man Schmerzen bei fast jeder Bewegung und in Ruhe? Gibt es Alternativen zur Besserung außer Krankengymnastik und Schmerzlindernde Medikamente? Was sollte man tun wenn weitere Symptome wie einschlafende Hände etc. dazu kommen.

Danke im voraus :)

...zur Frage

MRT Befund was bedeutet das?

MRT nativ HWS Steilgestellte HWS. Die HWK in normaler Höhe. Der Spinalkanal ist im gesamten Untersuchungsbereich normal weit.

Im Segment C6/7 findet sich eine re.-laterale Retrospondylophytenbildung, welche jedoch das Myelon nicht erreicht. Kein BSV

Die mit angebildeten nuskulären Strukturen stellen sich regelbar da.

Nun meine Fragen.

  1. Was bedeutet? Steilgestellte HWS.
  2. Was ist das? re.-laterale Retrospondylophytenbildung

Vielen Dank für die Hilfe.

...zur Frage

Kann mir vielleicht jemand meinen Befund vom MRT übersetzen?

Steilfehlhaltung der HWS.Es zeigen sich initiale Osteochondrosen,initiale Spondylosen sowie Bandscheibenvorfälle im Segment HWK5/6 und 6/7.Im Segment HWK5/6 mediolateral linksseitger BSV und begleitender dorsaler Spondylophyt,die C6 Wurzel links wird erreicht und diskret verlagert,kein eindeutiger Nachweis einer relevanten Kompression,eine Nervenreizung ist jedoch zu vermuten.Der Duralschlauch wird von rostral pelottiert,das Myelon eben erreicht,soweit bei Bewegungsartefakten beurteilbar:Kein Nachweis einer Myelomalazie.Bei erhaltenem Liquorsignal kein Nachweis einer relevanten Spinalkanalstenose.Die Intervertebralforamen werden mittelgradig eingeengt,eine zusätzliche intraforaminale C5 Nervenreizung wäre beidseitig denkbar.Im Segment HWK6/7 mediolateral linksseitiger BSV ohne wesentlichen Raumforderungseffekt.Die C7 Wurzel links wird erreicht,eine Nervenreizung ist denkbar,relevante radikuläre Kompressionen zeigen sich jedoch nicht.Ausreichende Weite des Spinalkanals sowie der Intervertebralforamen. (den BSV HWK6/7 habe ich seit 2010 ) Vielen Dank im Vorraus

...zur Frage

Mrt der hws Ablauf und gibt es danach ein Gespräch geben?

...zur Frage

Zusammenhang zwischen HWS und Schmerzen und Taubheit in Bein und Fuß?

Hallo! Ich habe ja seit längerem Schmerzen und Kribbeln im Bein und eine Taubheit im Fuß. Mit der LWS scheint (nun doch) alles o.k. zu sein, dort wird keine Ursache der Beschwerden gesehen.

Nun soll ich ein MRT der HWS machen lassen, weil mein Orthopäde meint, dass auch da ein Zusammenhang bestehen könnte (uaaaaah, schon wieder dieses enge MRT!!!). Das kann ich mir ehrlich gesagt gar nicht so richtig vorstellen, denn HWS und Bein liegen ja doch ein ganzes Stück voneinander entfernt...

Gibt es da tatsächlich Nervenstrukturen, die von der HWS ins Bein ziehen oder wie muss ich mir das vorstellen (und ich dachte immer, ich kenne mich mit der HWS gut aus...)

Danke und viele Grüße!

...zur Frage

Wer kann MRT (Hws) auswerten ?

Frage siehe oben

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?