Frage von ntoulapi, 98

Hallo an alle: wer kann mir den Befund MRT HWS/BWS erklären?

MR der HWS/BWS nativ Geschichtet wurde T1-und T2-gewichtet sagittal,T2(STIR)-gewichtet und T2-gewichtet transversal. S-förmig skoliotische Fehlhaltung der HWS und BWS.Streckfehlstellung der HWS mit Kyphose. Scheitelpunkt HWK5/6.Keine aktivierte Spondylochondrose .Kein pathologisches Spongioaödem. Miterfasste Weichteile und Plexus cervicobrachialis soweit unauffällig. HWK5/6:Breitbasige Retrospondylose und Protusion.Keine höhergradige Forameneingengung. Relative Enge des Spinalkanales.Keine Myeolonläsion. Ansonsten in den dargestellten HWS- und BWS-Segmenten kein relevanter Prolaps.Keine Spinalstenose.Soweit aifnahmetechnisch zu beurteilen kein Hinweis auf Myelonläsion (relativ grosses untersuchungsfeld mit vermindereter Detailauflösung) Beurteilung: Fehlhaltung der HWS und BWS.Bei HWK5/6 breitbasige Retrospondylose und Protrusion.Hier relative Enge des Spinalkanals.Keine Myelonläsion.Ansonsten kein Nachweis einer Spinalstenose,insbesondere im Bereich der BWS.Keine weiteren wesentlichen Degenerationen.Keine aktivierte Spondylochondrose.

Meine frage kann man laut befund an kopfdruck,achselnschmertzen und bewegungseinschränkungen leiden? DANKE

Antwort
von Tigerkater, 77

Ja, man kann ! 

Zusammengefasst kann man sagen, dass neben einer allgemeinen Fehlhaltung der Wirbelsäule ( muskuläre Schwäche !! ) bei Deiner Hals-und Brustwirbelsäule Verschleißerscheinungen zu sehen sind, dadurch können dort austretende Nerven gedrückt und damit gereizt werden und Schmerzen verursachen.

Eine Spinalkanalstenose ( das ist der Bereich durch den das Rückenmark zieht ) besteht nicht. Lediglich eine geringe Verengung im Bereich des 5.und 6. Halswirbels.

Kommentar von ntoulapi ,

Danke noch eine frage kann das alles mit krankengymnastik behoben werden oder muss operiert werden?

Kommentar von Tigerkater ,

Eine gute Physiotherapie ist sicher ein guter Einstieg bei dieser Diagnose und den von Dir beschriebenen Symptomen.

In die Zukunft schauen kann niemand. Daher kann Dir auch niemand sagen, ob die Spinalkanalstenose fortschreitet und ob eventuell ein Bandscheiben-Prolaps eine Operations-Indikation geben werden.

Zur Zeit muss sicherlich nichts operiert werden !!

Kommentar von ntoulapi ,

Sehr lieben dank!Sehr hilfreich!DANKE!!!

Kommentar von Tigerkater ,

Gerne !!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten