Da wirst du den Bereich durch das ganze manipulieren ordentlich gereizt haben. Dann sollte das aber auch relativ schnell wieder weniger werden, wenn du die Region jetzt in Ruhe lässt. Wenn du mit der Tasse nicht zurecht kommst, dann suche dir ein anderes Hygieneprodukt aus, mit dem du besser klar kommst.

...zur Antwort

Ja das hört sich schon ziemlich eindeutig nach einer Essstörung an.

Ich habe einen BMI von 17.5 und bin somit untergewichtig fühle mich aber nicht so und sehe aber auch recht dick aus finde ich.

Wenn du untergewichtig bist und dich trotzdem dick findest, hast du eine völlig gestörte Selbstwahrnehmung und du orientierst dich wahrscheinlich zudem an völlig falschen "Vorbildern", diesen Mager-Models (deren Fotos fast alle retuschiert sind).

Du solltest dir dringend professionelle therapeutische Hilfe suchen. Je nachdem wie alt du bist, sprich bitte auch mit deinen Eltern, damit sie dich unterstützen können.

...zur Antwort

Auch wenn du es nicht wahrhaben willst: ja die machen sich zurecht Sorgen!

Dein Verhalten mit dem Kalorienzählen und nur max. 1000 Kalorien zu dir zu nehmen, zeigt schon, dass du offenbar eine Essstörung entwickelt hast.

Und dass schon deine Periode ausbleibt, ist ein eindeutiges Warnzeichen! Dadurch schützt dein Körper sich davor, schwanger zu werden. Denn er würde während einer "Hungersnot" nicht Mutter und Kind am Leben halten können.

Man kann dir also nur eins raten: Höre auf deine Bekannten, lass den Quatsch mit dem Kalorienzählen und suche dir dringend therapeutische Hilfe, damit du das auch schaffst. Und wenn du Glück hast, kommt evtl. auch die Periode wieder, wenn dein Körper wieder gekräftigt ist.

...zur Antwort

Medikamente mit Codein sind immer rezeptpflichtig.

Aber wenn du nur leichten Reizhusten hast, kannst du es auch erstmal mit freiverkäuflichen, pflanzlichen Produkten versuchen. Da wäre direkt Codein zu nehmen ja mit Kanonen auf Spatzen zu schießen. Also übertrieben. Leichten Reizhusten kann man auch anders behandeln. Warum willst du direkt so ein Hammer-Medikament nehmen? (Oder hast du vielleicht doch einen anderen Hintergedanken?)

...zur Antwort

Warst du mal beim Augenarzt? Verschwommenes Sehen und Kopfschmerzen können ein Zeichen dafür sein, dass du eine Brille brauchst. Bzw. wenn du schon eine Brille haben solltest, dass sich die Sehstärke verändert hast und du eine neue brauchst.

Ansonten könnten solche Beschwerden auch von einem (zu) niedrigen Blutdruck kommen. Da würden dann z.B. ausreichend trinken und regelmäßige Bewegung bzw. (Ausdauer-)Sport helfen.

Wenn das länger anhält, dann lass es mal beim Kinderarzt abklären.

...zur Antwort

Ich würde dir raten, auf jeden Fall auch mal zu einem Gastroenterlogen zu gehen und den Magen und Darm mal gründlich untersuchen zu lassen. Nur z.B. mit einer Spiegelung (ist wirklich nicht schlimm) kann man eine mögliche Ursache dort ausschließen.

Wenn es vorher durch die richtige Einstellung des Hashimoto besser geworden ist, liegt der Verdacht ja sehr nahe, dass da die (oder zumindest eine Haupt-) Ursache liegt. Ich würde aber trotzdem sicherheitshalber alles andere auch mal kontrollieren lassen.

...zur Antwort
Ich habe heute Alkohol getrunken und nehme Tabletten darf ich da überhaupt trinken?

Tja, sowas sollte man sich vorher überlegen... Jetzt ist es zu spät!

Wieso trinkst du überhaupt mit Durchfall Alkohol? Aber hier rum jammern und nerven, dass du so schlimmen Durchfall hast! Ohne Worte...

...zur Antwort

Du hast da eine falsche Vorstellung vom Aufbau des Auges. Da kann nichts hinter das Auge rutschen. Das ist anatomisch nicht möglich, denn das Auge liegt nicht lose in der Augenhöhle. Es ist von den Augenmuskeln und Bindehaut umgeben und damit verbunden. Das Haar kann allenfalls etwas weiter unter das Lid gerutscht sein, aber definitiv nicht hinter das Auge.

Das Fremdkörpergefühl und das gereizte Gefühl kommt wohl auch davon, dass du nun viel an deinem Auge herum manipuliert hast. Und vermutlich auch durch deine Angst und die Konzentration darauf.

Lass das Auge einfach mal eine Zeit lang in Ruhe. Wenn du so einfache Flüssigkeits-Augentropfen zum Benetzen hast, dann kannst du davon mal was ins Auge tropfen, dadurch kann das Haar ggf. "rausgespült" werden. Aber ansonsten lass bitte erstmal die Finger davon, auch wenn es verleitet, da immer dran rum zu reiben. Dadurch steigt aber die Gefahr, dass du die Bindehaut so sehr reizt oder ggf. auch Krankheitserreger einträgst, die dann zu einer Entzündung führen können. Irgendwann kommt es schon von alleine wieder raus, vielleicht sogar ohne dass du was davon merkst.

Gegen den Reiz kannst du zwei Dinge versuchen:

Kälte: lege einen Esslöffel für wenige Minuten in den Kühlschrank, damit er etwas kalt wird. Dann lege den Löffel ein paar Minuten auf das Auge. Das Kühle kann dann schon Linderung bringen. Aber lass es nicht zu lange drauf. Wiederhole es lieber nach einer Stunde nochmal, wenn es dir gut tut.

Die zweite Möglichkeit wäre Wärme: bereite einen Beutel Kamillentee zu und lass den wieder abkühlen, bis er nicht mehr heiß und die Temperatur angenehm ist. Dann kannst du ein Wattepad mit dem Tee tränken und das Pad dann auf das (geschlossene) Auge legen.

Sollte es überhaupt nicht besser werden oder dein Auge morgen rot sein o.ä., dann solltest du natürlich mal zum augenärztlichen Notdienst gehen, aber ich denke, dass dir da auch gerade deine Psyche einen kleinen Streich spielt.

...zur Antwort
dabei kam daraus, dass ich Helicobacter habe

Das ist doch schon ein wichtiger Ansatz. Hat der Arzt dir dann eine Therapie aus einem PPI (Säurehemmer, also z.B. Pantozol oder Omeprazol) und Antibiotika verschrieben? Und hast du diese auch gewissenhaft genommen? Dann sollte nach 3 Monaten der Helicobacter eigentlich beseitigt sein. Ist eine Kontroll-Untersuchung vorgesehen? Normalerweise macht man nach einiger Zeit nochmal eine Spiegelung um zu sehen, ob alles weg ist.

Übelkeit und die anderen Symptome können von einer Magenschleimhautentzündung kommen, die der Helicobacter meistens auslöst. Neben der oben genannten Therapie könntest du da evtl. auch mal was gegen Übelkeit verschreiben lassen oder auch was freiverkäufliches besorgen. Mir hilft bei Übelkeit am besten Vomex. Allerdings kann das auch müde machen. Wenn du das mal ausprobieren willst, würde ich dir die Schmelztabletten empfehlen, denn dabei wird der Wirkstoff über die Mundschleimhaut aufgenommen und so kann die Wirkung dann recht schnell einsetzen und es muss nichts über den Magen gehen. Was auch sehr hilfreich sein kann ist eine Ernährungsumstellung / -anpassung. Da gibt es im Netz viele Tipps und Listen, was man bevorzugt essen sollte und was man lieber meiden sollte.

Hält die Übelkeit länger an, auch wenn der Helicobacter weg und eine Gastritis ausgeheilt ist, solltest du dann evtl. auch mal an Unverträglichkeiten denken und ggf. entsprechende Tests machen lassen.

 Ich bin ständig müde und habe keine Kraft irgendetwas zu erledigen ...
Mir ist auch fast ständig schwindlig.

Das könnte verschiedene Gründe haben. Solltest du Antibiotika bekommen haben, dann kann das noch eine Nachwirkung sein, die schlauchen den Körper schon mal und dann dauert es etwas, bis man wieder ganz fit ist. Dabei könnte viel Bewegung an der frischen Luft, gesunde Ernährung etc. helfen.

Mir springt da aber noch eine andere - womöglich wahrscheinlichere - Ursache in den Blick: dein Gewicht! Du schreibst hier zwar nirgendwo deine Größe, aber da du mit 18 Jahren bestimmt größer als 1,55 m bist, wärst du mit deinem Gewicht (selbst mit 45 kg) auf jeden Fall im deutlichen Untergewicht. Hast du Magersucht?

Das bedeutet, dass du durch das zu wenige Essen deinem Körper viel zu wenig Energie zuführst. Diese wenige Energie braucht der Körper aber für das Aufrechterhalten der wichtigsten Körperfunktionen (Herz, Kreislauf, Gehirn, Organe). Und dann fehlt dir natürlich die Energie für irgendwelche Tätigkeiten. Der Körper schaltet auf Sparflamme, weil er eine Hungersnot befürchtet, und das merkst du durch deine ständige Müdigkeit und Kraftlosigkeit. Auch Schwindel ist bei Mangelernährung ein typisches Symptom. Und wenn du nicht bald zunimmst, dann werden noch weitere Symptome dazu kommen.

Du solltest also dringend gegensteuern und zusehen, dass du zunimmst. Es wäre sicher sehr hilfreich, wenn du dir dazu Hilfe bei einer professionellen Ernährungsberatung suchst.

...zur Antwort

Richtig gefährlich wird es dann, wenn es zu Kotsteinen kommt. Diese können den Darm so blockieren, dass es zu einem Darmverschluss mit allen entsprechenden Risiken kommt. Das kann dann mitunter lebensgefährlich werden oder auch mit einem künstlichen Darmausgang enden. Vielleicht ist das ja eine "Aussicht" die ihn zum Umdenken bringt.

Du kannst ihm auch mal dies zu lesen geben:

Dauerhafte Verstopfung kann schwere Folgen haben

Gefürchtete Komplikationen sind Hämorrhoiden und Inkontinenz. Wenn durch die gestörte Verdauung der Kaliumhaushalt durcheinandergerät, kann es zu Herzrhythmusstörungen kommen. Auch besteht die Möglichkeit, dass durch den chronischen Druck die Darmwand kleine Löcher bekommt und sich dort Ausstülpungen bilden, die sich entzünden können (Divertikulitis). Zu den möglichen Folgen einer chronischen Verstopfung zählen außerdem:

  • Analfissuren
  • Rektumprolaps (Mastdarmvorfall)
  • Ileus (Darmlähmung, Darmverschluss)
  • Bildung von verhärteten Kotballen (Skybala), Koprostase (Endstadium hochgradiger Verstopfung)

(https://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/Verstopfung-loesen-Was-hilft-bei-traegem-Darm,obstipation100.html)

Grundsätzlich sollte man bei so lange anhaltender Verstopfung mal untersuchen lassen, ob es tatsächlich nur an mangelnder Bewegung und schlechter Ernährung liegt, oder ob ggf. medizinische Gründe vorliegen, z.B. Motilitätsstörung im Darm (Slow Transit), Diabetes, Schilddrüsenunterfunktion o.ä. Dann muss man ggf. medikamentös was machen bzw. die Grunderkrankung behandeln Falls er Medikamente nehmen muss, könnte die Verstopfung auch eine Nebenwirkung sein.

Wenn dein Bekannter klar bei Verstand ist und trotzdem alle Maßnahmen verweigert, wirst du wahrscheinlich nicht viel tun können. Solange er nicht unter Betreuung gestellt ist, entscheidet er alleine über seinen Körper. Du kannst zwar immer wieder versuchen, ihm gut zuzureden, aber bei mehr wird es wohl schwierig. Letztendlich ist und bleibt es dann seine Entscheidung.

Aus persönlicher Erfahrung kann ich mich nur wundern, dass er diese Verstopfung einfach so hin nimmt. Hat er denn keine Beschwerden / Schmerzen dadurch? Als ich mal (aus gesundheitlichen Gründen) eine Woche keinen Stuhlgang hatte, hatte ich sehr starke Schmerzen dadurch, einen total aufgedunsenen Bauch, Völlegefühl, Übelkeit etc.

...zur Antwort

Du solltest dir einen guten Therapeuten suchen. Wenn man selbst vorsätzlich seiner Gesundheit schaden will, dann ist das ein Zeichen, dass mit der Psyche irgendwas nicht stimmt.

Zu möglichen gesundheitlichen Folgen deiner Fettsucht, mit denen du sicher schon sehr bald zu tun haben wirst, hatte ich (und andere User) dir ja schon bei deiner ersten Frage was geschrieben. Offensichtlich hast du unseren Rat von damals großzügig ignoriert...

...zur Antwort
Was kann ich tun?

Zum Arzt gehen?!

Was hast du denn bisher schon dagegen gemacht? Wäre hilfreich, das zu wissen.

Es kommt ja auch immer darauf an, was die Halsschmerzen auslöst. Ist es z.B. durch einen Infekt, kann man Halsbonbons lutschen, Rachenspray nutzen, viel Tee trinken, Halswickel, z.B. mit Retterspitz, machen und Stimmruhe halten. Wenn es mit diesen Maßnahmen nicht besser wird, sollte man auf jeden Fall zum Arzt gehen, entweder Hausarzt oder direkt HNO. Aber auf jeden Fall vorher anrufen und nicht einfach hingehen (Stichwort Corona)!

Wodran kann das liegen?

Das kann verschiedene Ursachen haben. Ohne dich zu kennen und ohne Untersuchung kann man das natürlich nicht genau sagen. Es könnte von einem Infekt sein, Angina, Mandelentzündung, Kehlkopfentzündung o.ä. Es kommt aber auch mal bei Reflux vor. Was es genau ist, kann dir aber natürlich nur ein Arzt sagen.

...zur Antwort

Wieso sollte ein klar denkender Mensch sowas tun? Das ist ja nun wirklich hirnverbrannt. Jeder sollte wissen, dass man Waschmittel nicht trinken/essen sollte.

Grundsätzlich sind die Folgen natürlich immer von der Menge abhängig, bei einer "größeren Menge" muss man schon ggf. - je nach Inhaltsstoffen - mit Verätzung oder Vergiftung rechnen. Was dieses Gift dann mit deinem Körper macht, kann man so nicht voraussagen. Auf jeden Fall sollte man aber nicht versuchen, das Zeug zu erbrechen, denn zum einen kann das dann mit Magensäure vermengte Mittel hoch ätzend sein und dann Speiseröhre und Mund-/Rachenraum verätzen. Zum anderen kann es aufschäumen und der Schaum dann in die Lunge gelangen. Das wäre natürlich auch sehr gefährlich.

Auf jeden Fall sollte man nach dem Verschlucken von Waschmittel immer den Arzt oder den Giftnotruf kontaktieren.

Falls du vorhast, so eine absolute Dummheit zu machen, such dir bitte schnellstens psychologische Hilfe!

Lies auch mal dies:

Symptome

  • nach Verschlucken vordergründig schleimhautreizende Wirkung mit Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen, Durchfall sowie Schaumbildung
  • Gefährdung durch Lungenschäden nach Erbrechen und Einatmen von Schaum

Achtung: moderne Gelkissen (Caps, Pads oder Pods) mit hoher Waschkraft enthalten z.T. deutlich höhere Konzentrationen an Tensiden! Dadurch ist hier vermehrt mit starken Reizungen auf Haut und Schleimhäute und in der Folge deutlicheren Symptomen zu rechnen. Bei Kontakt mit den Augen sind schwere Schäden möglich!

https://www.ggiz-erfurt.de/waschmittel.html

Und auch das sollte eigentlich Warnung genug sein:

Fragwürdige Mutproben, Challenges und Trends, die unter Jugendlichen und Teenagern kursieren, gibt es immer wieder - doch diese hier ist wirklich lebensgefährlich.

Die Rede ist von der "Tide Pod Challenge", bei der Jugendliche so genannte Pods mit Waschmittel in den Mund nehmen und essen. Als Pods wird Waschmittel in einer wasserlöslichen Folienverpackung bezeichnet, die meist direkt zur Wäsche in die Waschtrommel gegeben wird.

Aber Waschmittel ist doch gefährlich?!

Genau das. Eigentlich sollte jeder denkende Mensch wissen, dass man Waschmittel niemals in den Mund nehmen soll. Damit auch Eltern von kleinen Kindern für die Gefahr sensibilisiert sind, geben sogar Waschmittel-Hersteller riesige Werbebudgets aus, um vor den Gefahren zu warnen: Immer wieder mahnen die Hersteller dazu, die bunten Kapseln sicher und außerhalb der Reichweite von Kindern aufzubewahren.

Das nutzt allerdings gar nichts, wenn Jugendliche auf die Idee kommen, die Pods absichtlich zu verschlucken. Ihre "Heldentaten" zeichnen sie dabei auf Video auf und stellen die Clips ins Netz (wir ersparen es euch jetzt mal, solche Videos hier zu zeigen und möchten auch wirklich niemanden zum Nachmachen ermutigen).

Warum macht man sowas?

Ganz ehrlich: Das fragen wir uns auch. Klar ist nur, dass es Jugendliche, zumeist in Amerika, gibt, die das machen. Die Motivation wird wohl irgendwo zwischen Mutprobe und Gruppendruck liegen - wie bei den meisten bescheuerten "Challenges", die unter Jugendlichen durchs Netz gehen.

Wer sich nun fragt, wie man auf die Idee kommt: Es gibt wohl ein Satire-Video von "College Humor", das vor dem Essen von Waschmittel-Pods warnt und Menschen zeigt, die die Pods essen, weil sie "so lecker aussehen".

Was droht beim Verschlucken von Waschmittel?

Es sollte selbstverständlich sein, aber dennoch hier nochmal in aller Deutlichkeit: Waschmittel ist giftig und sollte nicht gegessen werden. Die enthaltenen Stoffe wie Äthanol, Polymere und Wasserstoffperoxid können starke Reizungen auslösen und auch zu Durchfall und Erbrechen führen.

Verschluckte Waschmittel-Pods sollen insgesamt schon mindestens zehn Menschen das Leben gekostet haben. Die überlieferten Fälle betrafen allerdings in den meisten Fällen demenzkranke ältere Menschen.

Erste Hilfe beim Verschlucken von Waschmittel: Im Ernstfall sollte sofort ein Arzt und/oder der zuständige Giftnotruf alarmiert werden.

https://www.brigitte.de/familie/schlau-werden/tide-pod-challenge--jugendliche-essen-waschmittel-11044538.html

...zur Antwort

Hört sich nach einem Lipom an. Das ist in der Regel völlig harmlos. Sowas habe ich auch schon seit vielen Jahren, auch am Haaransatz im Nacken. Und solange es sich nicht verändert oder entzündet, bleibt es auch, wo es ist.

Lass ggf. den Arzt mal drauf gucken. Z.B. mit Ultraschall kann er sehen, ob es eins ist oder nicht.

...zur Antwort

Wärst du eine Frau, würde ich sagen, die Geburt steht unmittelbar bevor. Deine Schwabbelbrüste sehen aber eher nach dem männlichen Geschlecht aus.

Wenn du deine Gesundheit schon sehr bald massiv und nachhaltig schädigen willst, dann höre nicht auf deine Freunde und mach das, was du gerne machst: fressen und zunehmen. Dann beschwere dich aber nicht, wenn du schon in ganz jungen Jahren Diabetes bekommst und dich regelmäßig selber Spritzen musst, wenn du mit 25 einen Schlaganfall oder Herzinfarkt wegen Überfettung hast oder wenn mit 30 schon deine Gelenke so kaputt und verschlissen sind, dass du dich nicht mehr schmerzfrei bewegen kannst. Im übrigen dürfte es auch sehr peinlich sein, wenn dich dann im Notfall nicht der normale Krankenwagen holen kann, sondern wenn die Feuerwehr dich aus dem Fenster hieven muss und du mit einem Spezial-Krankentransport-Bus befördert werden musst.

Wenn du all das vielleicht doch lieber nicht erleben möchtest, dann hör auf deine Freunde und sieh zu, dass du abnimmst. Das wirst du aber niemals alleine schaffen, dazu brauchst du eine sehr gute Ernährungsberatung und am besten auch professionelle Hilfe. Eine stationäre Reha zum Abnehmen wäre wahrscheinlich das Beste für dich, damit es irgendwann vielleicht auch in deinem Kopf mal Klick macht.

...zur Antwort

Keine Panik! Da brauchst du dir echt keine Gedanken machen. Das ist kein Grund, nervlich am Ende zu sein.

Ich habe schon öfter CTs gehabt, auch in kürzeren Zeitabständen, einmal sogar 2 an einem Tag (wegen akutem Notfall).

Natürlich ist jede CT-Untersuchung mit einer gewissen Strahlenbelastung verbunden, aber die ist bei den modernen Geräten deutlich geringer als es noch vor einigen Jahren/Jahrzehnten war. Und so eine Untersuchung wird ja auch nicht zum Spaß gemacht, sondern nur mit einer strengen Indikationsstellung.

...zur Antwort

Warum besprichst du diese Frage nicht mit deinem Arzt?

Hier in diesem Laienforum (hier gibt es nur einzelne mit einer medizinischen Ausbildung) wirst du sicher keine hilfreiche Antwort bekommen können.

Noch dazu kann man ein MRT nie nur anhand eines Bildes beurteilen. Nicht umsonst werden ganze Bilderserien gemacht. Und eine Auswertung kann immer nur von einem Radiologen unter Berücksichtigung aller Bilder/Bilderserien erfolgen.

Und was wäre dir geholfen, wenn dir hier irgendwelche gelangweilten Teenies oder andere Laien dir irgendwelche dramatische Vermutungen äußern, obwohl sie keinerlei Ahnung von MRT Bildern haben (was gerade schon geschehen ist).

Deshalb kann man dir nur raten, das unbedingt mit dem behandelnden Arzt zu besprechen.

...zur Antwort

Ja, auch geimpfte müssen für den Test bezahlen.

Die Frage ist, ob die Chefin tatsächlich einen PCR Test verlangt, oder den normalen Schnelltest vom Testzentrum. Den PCR Test müsstest du dann früh genug machen, denn das dauert ja in der Regel einen Tag, bis man da das Ergebnis bekommt. Bei einem Schnelltest geht es ja noch am Morgen vor dem Vorstellungsgespräch.

...zur Antwort
ist das normal?

Nein, das ist natürlich nicht normal. Das weißt du ja offenbar auch, da du dich schon um eine Therapie gekümmert hast. Natürlich können die Kopfschmerzen auch psychisch bedingt sein.

Ich habe aber auch noch ein paar andere Ideen:

- Trinkst du in der Schule genug? Wenn man den Tag über zu wenig trinkt, dann kann auch das zu Kopfschmerzen führen.

- Wie ist deine Sitzhaltung in der Schule? Bei den üblichen Schulmöbeln vermute ich mal, dass das nicht die Beste ist. Achte in den Pausen mal darauf, dass du dich dann bewegst und nicht sitzen bleibst, evtl. auch mal ein paar Übungen machst.

- Geh evtl. mal zum Augenarzt oder Optiker und mache einen Sehtest. Wenn deine Augen den ganzen Tag zu angestrengt sind, z.B. weil sie eine Sehschwäche ausgleichen müssen, dann kann auch das zu Kopfschmerzen führen.

...zur Antwort