Habe ich Nackenverspannung/HWS Syndrom/Atlas Fehlstellung?

3 Antworten

Das passt m.E. nicht alles zu einem Problem mit der HWS, nur ein Teil deiner Beschwerden, z.B. die Bewegungseinschränkung und Beschwerden im Arm.

Ich selber habe nach einem schweren Unfall sehr große Probleme mit der HWS und durch eine schwere Instabilität C1/2 verschiedene, unterschiedlich schwere Symptome. Wenn das bei dir die Hauptursache wäre, dann hättest du z.B. auch starke Schmerzen und Schwindel. Davon schreibst du aber gar nichts.

Ein Teil deiner Beschwerden (Magen, Blase) würde eigentlich eher zu tieferen Wirbelsäulenproblemen, z.B. zur LWS passen.

Natürlich kann es immer wieder passieren, dass, wenn man in einem Bereich der Wirbelsäule Beschwerden hat, es auch in anderen Bereichen zu Beschwerden kommen kann, aber m.E. passt das alles bei dir nicht so recht zusammen.

Warst du denn, bevor du den Termin beim Orthopäden gemacht hast, auch mal beim Hausarzt, oder hast du die "Diagnose" selber ergoogelt und den Termin einfach so selber gemacht?

Wenn du nicht beim Hausarzt warst, geh erstmal zu ihm und schildere ihm alle deine Beschwerden und Symptome ganz genau. Er wird das dann sicher schon grob einschätzen können und dir dann sagen, was zu tun ist. Er kann dir ggf. auch helfen, zeitnah einen Facharzttermin zu bekommen.

Für mich hört sich das so an, als ob du besser beim Neurologen aufgehoben wärst, als beim Orthopäden.

Einfach irgendwelche bzw. alle möglichen Übungen von YT zu machen, ist auch nicht gut, solange du nicht genau weißt, was genau deine Beschwerden auslöst und welche Übungen für dich überhaupt geeignet wären. Wenn du falsche Übungen machst, bzw. welche, die bei deinem Beschwerdebild kontraindiziert wären, oder wenn du Übungen alleine falsch ausführst, kannst du deine Beschwerden auch noch verschlimmern.

Also: geh zum Hausarzt, damit der erstmal einschätzen kann, was es sein könnte. Und der wird dann alles weitere Nötige in die Wege leiten.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – hab (leider) schon viel mit Schmerzen erlebt

Hallo, einige Deiner Symptome können zu einem HWS Syndrom passen, viele andere aber nicht. Sowohl die Sache mit dem Duschgel in den Augen, als auch das nicht vorhandene Kälteempfinden, sowie die Probleme mit der Blasenentleerung gehören nicht zu einem HWS Syndom. HWS Beschwerden äußern sich überwiegend im Nacken, den Schultern und den Armen und Händen. Der Nacken ist stark verkrampft (allerdings könnten das auch reine Verspannungen sein) mit ausstrahlenden Schmerzen in die Arme und Hände. Es sei denn, Du hättest einen sehr ausgeprägten Bandscheibenvorfall in der HWS mit deutlicher Myelonbedrängung! Aber dann hättest Du auch sehr starke Schmerzen im Nacken/Schulter/Arm Bereich mit Kraftverlust und Sensibilitätsstörungen.
Aufgrund der sehr vielseitigen Störungen am ganzen Körper, könnte es sich um eine neurologische Störung halten. Gehe zum Hausarzt, berichte von Deinen Empfindungen, er wird Dich, wenn er es für nötig hält, zu weiteren Fachärzten schicken und kann Dir dann auch schneller, als erst in 2 Monaten, zu einem Facharzt Termin verhelfen.

Ich habe selber ein chronisches Hws Syndrom. Habe aber ausser der Nackensteife,keines Deiner Symptome. Dafur andere,wie leichter Schwindel,Sehstörungen,Tinitus. Der Orthopäde sagte,es wäre eine funktionelle Storung,also muskel u Faszienverhärtung u spannung durch eine geschwächte Rückenmuskulatur. Baue jetzt Muskeln auf u gehe zum Osteopeuthen,also manuelle Therapie,hilft mir sehr. Was Du beschreibst klingt eher wie ein neurologisches Hws Syndrom,können aber auch noch andere Sachen dahinterstecken. Frag nochmal Deinen Hausarzt ob er Dich zum Neurologen uberweist.

Was möchtest Du wissen?