Schmerzen im Brustkorb und gelegentlich bekomme ich schwer Luft. Woher kann das kommen?

Hallo alle zusammen.

Ich stelle hier meine erste Frage und mache mir echt sorgen. Seid 3 Tagen habe ich das Gefühl das mein Brustkorb sich zusammen zieht und ab und an empfinde ich da einen echt unangenehmen Druck. Dazu kommt in unregelmäßigen Abständen das Gefühl dazu das ich schwer Luft bekomme. Also ich atme zwar ganz normal, allerdings fühlt es sich so an, als ob nicht genügend Luft in meine Lungen kommt. Das aktive Tiefe einatmen funktioniert dann gar nicht mehr. Ich atme dann irgendwie flach. Husten habe ich keinen. Außerdem habe ich dieses engegefühl auch im Hals. Als würde mir zwischendurch etwas die Kehle zu schnüren. Ein kratzen kommt dann auch noch dazu. Probleme beim schlucken habe ich auch. Meine Zunge tut zu dem weh und meine Beine kribbeln gelegentlich. Schwindel und Kopfschmerzen plagen mich auch extrem.

Zu meiner Person. Ich bin weiblich, 21 Jahre alt und rauche seid fast 4 Jahren. Treibe regelmäßig Sport und Vorerkrankungen sind nicht bekannt. Ich bin 1.73 m groß und wiege ca. 50 kg. (Ich weis das ich untergewichtig bin, aber die Ursache wird noch gesucht. Es war nicht gewollt).

Morgen habe ich einen Termin bei meinem Hausarzt. Ich hoffe da kann das geklärt werden. Ich hatte nur gehofft, das mir jemand schon mal sagen kann, was es sein könnte. Vielleicht kennt jemand das Gefühl. Im Internet finde ich nämlich nur Krebs und das beunruhigt mich echt extrem !

Kopfschmerzen Schmerzen Hals Arzt atembeschwerden Lunge Schwindel Zunge Druckgefühl
2 Antworten
Noch normal?

Erstmal einen Guten Tag,

Ich M/18 habe seid Samstag starke schluckschmerzen die bis zu meinem rechtem Ohr schmerzen. Es schmerzt mich beim: Schlucken, drehen des Kopfes, ebenfalls das schauen nach oben und husten. Ebenfalls Fieber 39,5.

Ich war dann am Sonntag beim Arzt und konnte noch ziemlich normal reden. Ich hatte einen CRP Wert von 70. Mein Hals war stark geschwollen und beim abtasten des Halses hat man gespürt das es etwas angeschwollen ist. Die Ärtzin wusste erst nicht was los ist und rief den Oberarzt an. Der sagte ihr sie solle mir Antibiotika: Co-Amoxi-Mepha 1000 geben. Ich bin dann nschhause gegangen und habe direkt das Antibiotika genommen.

Nun ist Dienstag und ich kann kaum reden ohne schmerzen zu haben. Alleine das Flüstern schmerzt. Mein Hals ist auch vom Gefühl her noch mehr angeschwollen. Am anfang war mir kotz übel aber das lag wahrscheinlich an dem Antibiotika die ich immernoch nehme. Ich habe nun meine 4 Tablette geschluckt und es geht mir zwar körpelich im Sinne der Übelkeit und Fieber besser aber mein oben genanntes Problem steigt immer mehr. Ich kann auch nicht mehr essen. Meine einzige Mahlzeit war von Sonntag morgen an erst wieder gestern und zwar eine Tomatensuppe die ich nichtmal ganz runter bekommen habe. Ich schaffe es auch nurnoch eine 300ml Dose am TAG! zu trinken da die schmerzen zu gross sind.

Langsam mache ich mir Sorgen da dies für mich nicht mehr normal ist.

Ich bedanke mich jetzt schon mal für die Hilfe!

Hals Ohr
3 Antworten
Oberbauchschmerzen und seitliche Bauchschmerzen, dabei Druck im Hals und manchmal Brustschmerzen - was könnte es sein?

Habe seit 3monate oberbauch und seitliche schmerzen vom bauch schmerzen und ein druck am hals dabei auch manchmal brustschmerzen.

Hatte vor kurzem ein mrt abgeschlossen die überweisung gabs vom orthopäden weil sir glaubten es kam vom rücken da lagen wir sber falsch weil der orrhopäde sagte zu mir es wäre nix orthopädische und schickte mich zum internisten der auch gastrologe war .

auf der überwesung stand verdacht auf pankreaseekrankung. Der internist sah mein mrt bericht und hatte sich meine beschwerden auch angehört aber unternahm nix u d kontrollierte micha auch nicht er verschrieb mir nur pantroprazol 40mg.

Was mir schon klar war das ich eine zystische veränderung hatte von 10mm am pankreas und der internist sagte das diese zyste nicht die schnerzen verursachen würde . Und das ich eine Magenschleimhautenzündung vernutlich hätte.

Mein oberbauch fühlt sich so an als wäre es innerlich zu geklebt ich weis nicht wie ich es beschreiben soll. Ich bin 26jahre alt 93kg 1.81cm und esse gut und gehe ganz normal auf toilette und fühle mich auch ansonsten fit .

Aber diese schmerzen stören mich sehr ubd dieses scheiss gefühl im oberbauch . Auch besinders wenn uch auf dem rücken liege kommt diese gefühl im oberbauch .kein artzt konnte mir bis jetzt richtig helfen.....

Bauch Schmerzen Hals HNO oberbauchschmerzen
1 Antwort
Unerklärliche Halsschmerzen seit Monaten?

Hallo liebe Leser/Leserinnen,

Dies ist mein erster Beitrag auf einer solchen Seite und hoffe auf Hilfe.

Es hat vor ca. 3 Monaten angefangen, da hatte ich einen Promotion Job in einem Geschäft direkt unter der Klimaanlage. Am nächsten Tag war ich sehr angeschlagen und hatte bereits leichten husten. Im Laufe der nächsten Tage wurde der Husten extrem, sodass ich zum Allg. Arzt bin, welcher mir Doxycyclin (für 10 Tage) verschrieben hat. Außerdem nahm ich Schleimlöser zu mir. Ich habe anfangs viel Schleim gehustet, danach nicht mehr, der Husten war stets da. Nach ca. 2 Wochen musste ich mich eines Nachts übergeben. Ab dem Zeitpunkt hatte ich ständig ein kitzeln im Hals, ich musste versuchen meinen Husten zu unterdrücken, sonst würde ich mich wieder übergeben. Ich ging zum HNO- Arzt, der sagte irgendetwas mit starker Infekt und verschrieb mir wieder Doxycyclin + Tantum Verde. Es wurde schlimmer, denn als ich wieder nachts erbrach, hatte ich extreme Atemnot.. Ich ging erneut zum HNO-Arzt, dieser hat einen Rachenabstrich durchgeführt, Ergebnis: Hefepilz. Ich habe ca 2 Wochen Nystatin eingenommen, Besserung war vorhanden, allerdings nicht vollständig. Danach habe ich zu Mykoderm gewechselt, 2 Wochen, es wurde wieder etwas besser. Zurzeit nehme ich Ampho Moronal, es stagnieren die im Vergleich zu vorher "schwachen" Hals- und Schluckschmerzen. Außerdem möchte ich erwähnen, dass ich beim Ausatmen ein kitzeln im Hals verspüre.. Bitte sagt mir was ich noch tun kann :(, ich bin für jede Antwort dankbar!

Ich war beim Radiologen= alles gesund. Bluttest vom Hausarzt= alles gesund Beide Tests erfolgten in der Zeit, wo ich Nachts erbrechen musste. (Mittlerweile nicht mehr)

Halsschmerzen Pilze Hals Entzündung Nase Bakterien Mandeln Rachen Virus
4 Antworten
Schmerzen auf meiner linken Seite?

Also. Mir geht es seit dienstag echt nicht gut. Es hat einfach aus dem nichts angefangen. Am anfang hat nachts mein nacken angefangen wehzutun, allerdings nur auf der linken seite. Dann am nächsten morgen hatte ich überall schmerzen und konnte mich nicht mehr richtig bewegen. Mein hals hat angefangen wehzutun. Zuerst waren es nur schmerzen, aber es wurde schlimmer. Am nächsten morgen hatte icg extremes fieber mir gings einfach schlecht. Mir hat alles wehgetan und ich war heiser. Ich konnte nicht in die schule und lag dem ganzen tag im bett. Am nächsten schultag bin ich wieder zuhause geblieben. Mein bauch hat auf der linken seite wehgetan und mein hals hat sich angeschwollen angefühlt. Am nächsten tag gings mir eig wieder relativ gut. Mein hals hat zwar extrem weh getan und ich konnte kaum aen, aber es ging. Dann gestern war meine stimme am morgen komplett weg, also ich konnte wirklich garmicht reden. Meine nase lief ununterbrochen und ich musste dauerhaft husten und mit offenem mund atmen. Und heute bin ich mit druck im ohr aufgewacht. Das ohr war auf der linkenseite. Ich spüre den druck immernoch, und es tut weh. Wenn ich mich auf die linke seite lege ist meine nase komplett zu und ich kann nicht atmen. Auf der rechten seite ist meine nase nur novh ein wenig verstopft, und Wenn ich aufstehe ist meine nase wieder komplett frei. Ich hab in meinem linken ohr die ganze zeit so ein pochen das nicht weggeht.

Ich hab echt viel geschrieben, entschuldigung dafür.

Danke im vorraus :>

Hals Ohr
4 Antworten
Zahnstocher verschluckt, ab Magen ungefährlich?

Hallo, Gestern abend gegen 22Uhr habe ich aus Versehen in einer Roulade einen halben Zahnstocher übersehen und verschluckt. Da der Zahnstocher quer im Hals hing und ich Schluckbeschwerden hatte bin ich zum Notdienst gefahren. Mit der Zeit wurde der Holzgeschmack immer intensiver und ich hatte das Gefühl das Holze weicht langsam auf, und plötzlich ging der Zahnstocher doch noch runter (ungefähr 3 Stunden nach dem Essen)

Die Ärzte dort haben dann eine starre Speiseröhren-Spiegelung unter Vollnarkose gemacht, und glücklicherweise war der Zahnstocher nirgends festgekeilt und hat nichts verletzt. Leider habe ich seitdem höllische Halsschmerzen, aber das kommt von den fetten Geräten die diese benutzt haben.

Heute vormittag durfte ich auch schon wieder gehen.

Ich habe allerdings immer noch Sorgen dass der Zahnstocher was im Magen oder Darm verletzten könnte. Es wurde ja nur die Speiseröhre angeguckt... Als der Zahnstocher im Magen gelandet ist war weder Wasser noch viel Nahrung darin. Das beunruhigt mich etwas, so war der Zahnstocher doch sicher schlecht "gepolstert" und könnte an die Magenwände geraten sein oder?

Ein flaues Gefühl im Magen habe ich auch, besonders rechts habe ich das Gefühl es piekt... kann natürlich auch nur Panik sein. Das ist mir erst im Laufe des Tages aufgefallen. Oder die Nachwirkungen der Vollnarkose... wohl eher Panik.

Ist es wirklich unbedenklich sobald der Zahnstocher im Magen gelandet ist? Der Arzt vor Ort meinte es ist ungefährlich sobald der Zahnstocher den Magen erreicht hat. Aber so spitz wie die sind habe ich dennoch etwas Angst. Zumal ich schon Horrorgeschichten von durchbohrten Magen/Darmwänden durch Gegenstände gehört hab. Und mein Arzt meinte einfach so im Magen ist es ungefährlich? oO

Zersetzt die Magensäure das Holz vielleicht sogar? Vielleicht hatte ja schonmal jemand ein... ähnliches Problem oder etwas Ahnung in dem Bereich, danke für jede Antwort! Mit freundlichen Grüßen!

Magen-Darm-Beschwerden Hals Darm Magen Essen verschluckt
2 Antworten
Druck und Spannungsgefühl im Hals, was könnte das sein?

zur frage: ich habe vor einem halben jahr zum ersten mal probleme wahrgenommen. ich hatte auf beiden seiten meines halses druckgefühle (kehlkopf), durch druck von aussen verschwanden sie immer kurzzeitig. in der zeit war ich stimmlich nicht fit (sing professioneller), hatte gummis in der zahnspange, die meine klangräume verformt haben und hab unvorsichtig gepresst beim singen. stimmbänder sind aber laut hno artz ok und singen klappt inzwischen auch wieder gut. ich hab die gummis gegen die meinung des kieferorthopäden rausgenommen, denke es liegt daran und an der ruhe mit der ich singe.

den druck hab ich manchmal noch immer, eher als spannung. es fühlt sich an, als wäre mein weicher gaumen richtung schädeldecke gesaugt und dauerhaft verschleimt.

bei wärme und stress (ganz extrem!!) werden sie symptome schlimmer.

ich bin nicht eingeschränkt, aber mach mir doch sorgen. was könnte das sein? ich hab ne schilddrüsenunterfunktion, kann das daher kommen? stimme ist ja besser geworden, druck auch. kann ich mir durchs falsch singen etwas gereizt haben? oder ist es stress? es taucht nur auf, wenn kch gestresst bin. ich hab mich in der zeit in der es auftauchte ein paarmal übergeben, bin aus der essstörung aber raus. hat es vllt damit zu tun?

ausserdem nwhme ich hochdosiertes vitamin d (deskritol 20000), 1x pro woche. könnte es sein, dass ich inzwischen zu viel vitamin d eingenommen habe und die beschwerden daher kommen?

seit heute fühl ich in meinem unterkiefer rechts und links innen (nicht im mund von aussen) eine wärme und ein spannen. bin aber auch müde. hat das damit zu tun? oder mache ich mir zu viele gedanken? antwort wäre lieb :)

Hals Mund Schilddrüse
1 Antwort
Pochen in Schilddrüse?

Guten Aben zusammen,

ich habe seit circa 2-3 Wochen ein seltsames Gefühl in meiner Schilddrüse oder Kehlkopf. Es fühlt sich mehrfach am Tag so an, als würde die Schilddrüse stark arbeiten. Manchmal fühlt es sich dann so an, wie z.B nachdem man sehr traurig war und geweint hat. Und manchmal pocht mein Hals 7 die Schilddrüse dann z.B gerade im Bett wenn ich den Kopf geneigt habe und aufs Notebook schaue.

Nächste Woche habe ich einen Termin beim Arzt. Was soll er genau checken? Manchmal habe ich das Gefühl, man wird dort abgespeist. Wenn ich genau sage was er bitte checken soll klappt das vielleicht besser.

Habt ihr eine Idee, was das sein kann? Ich habe im Internet gelesen ggf ein Jodmangel? Ich bin seit 18 Jahren Vegetaria und esse auch kein Fisch. Darum habe ich mir vor ein paar Tagen Jodtabletten gekauft und einige Algen. Meine Osteopathin sagte mir ich soll die nicht nehmen und auch mit den Algen extrem vorsichtig sein. Zu viel Jod ist sehr schlecht, zu wenig aber auch.. Oh man das ist garnicht so einfach. Ich denke ab und zu eine Miso-Suppe und ein Algensalat ist nicht so schlimm wenn man die Tagesdosis von circa 500 Microgramm nicht überschreitet oder? Naja anderes Thema...

Meine Osteopathin sagte, dass meine Nackenprobleme (ständiges Nackenknacken / aus/einrenken + verspannungen und schmerzen seit <5 Jahren) ggf. vom Kehlkopf / Schilddrüse aus kommen könnte. Die ist wohl über Bänder mit dem Nacken verbunden.

Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr ein paar Tips habt, ich mache mir nämlich Sorgen, dass etwas mit meiner Schilddrüse nicht stimmt.

Achso kurz zu mir: Ich bin 25 Jahre alt, Männlich, Nichtraucher, Vegi, ich hatte bislang keine Krankheiten oder probleme mit der Schilddrüse. Ich habe etwas Bluthochruck nehme Ramipril 5mg + HCT 12,5 mg und L-Arginin (5g/Tag) was auch für mehr power bei meinem Kraftsport dient. Dann nehme ich noch ca 5 gramm Kreatin aber das hat damit glaube ich nichts zu tun, oder?

Thank you 4 your help!

peace Julian

Hals Schilddrüse Kehlkopf
2 Antworten
Pelzgefühl im Hals, was kann ich noch tun?

Hallo!

Die Beschwerden, die ich beschreibe, sind nichts Neues in Gesundheitsforen. Trotzdem hoffe ich, so Tips zu bekommen, die ich bisher nicht gefunden habe.

Am stärksten und fast dauerhaft am hinterem Teil des Gaumens bis in den Rachen hinein, häufig auf dem hinteren Teil der Zunge und etwas seltener auf der Zungespitze habe ich ein sehr unangenehmes Gefühl. Es fühlt sich an, als ob ich einen Hamsterpelz im Hals habe. Es tut nicht weh, lässt mich allerdings vermehrt stark schlucken und oft muss ich würgen (vor allem beim Zähne putzen). Zudem habe ich immer Belag auf der Zunge, fast auf der ganzen Fläche. Zum Teil recht dick mit Kratern. Natürlich immer hübsch gefärbt von meinen Lebensmitteln :-/

Das erste Mal traten diese Beschwerden vor 4,5 Jahren auf. Zwischenzeitlich sind sie mehrmals mehrere Monate weg gewesen. Das Gefühl tritt unabhängig von der Jahreszeit und meinem allgemeinem Gesundheitszustand auf. Zur Zeit habe ich es seit 3-4 Wochen wieder dauerhaft und stärker als früher. Ich hatte bisher keine Allergien (im Juni habe ich einen Termin für einen Test) und auf nichts überempfindlich reagiert. Ebenso kann ich keinen Bezug zwischen meiner psychischen Verfassung und dem Gefühl herstellen. In der Regel putze ich meine Zähne morgens und abends und reinige auch die Zunge regelmäßig, Mundgeruch habe ich auch nicht. Allerdings rauche ich. Meine Hausärztin sagt, mein Rachenbereich sieht normal aus (keine Haare zu sehen! ;-)) Der vorherige Hausarzt hat einen Pilzabstrich gemacht, kein Pilz. Der HNO hat mir Salbei zum Gurgeln empfohlen, keine Änderung. Der Zahnarzt hat auch keine Idee (hätte ja sein können :-))

Was würdet ihr jetzt noch abklären lassen? Kann ein Lungenfacharzt eventuell weiter helfen? Was hilft gegen das Gefühl? (Im Frühjahr habe ich Codeintropfen gegen meinen hartnäckigen Husten genommen, danach war das Gefühl für ein paar Minuten immer komplett weg.)

Viele Grüße :-)

Hals HNO Rachen Zungenbelag pelziges Gefühl
1 Antwort
Merkwürdiges ziehen unterhalb des Kehlkopfes

Hallo!

Seit ca. 6 Monaten habe ich so ein merkwürdiges ziehen im Hals. Unterhalb des Kehlkopfes. Keine Schmerzen, es ist schwer zu beschreiben. Dieses ziehen dauert max. 1-2 Sekunden. Habe ich an wenigen Tagen garnicht und an anderen so 7-20 mal am Tag. Auch kommt ab und zu ein ganz kurzes leichtes Druckgefühl unterhalb des Kehlkopfes. Nachts ist Ruhe.

Manchmal ist aber das Ziehen im Hals stärker. Aber auch nur max. 2-4 Sekunden und nicht wirklich schmerzhaft. Kurz darauf bekomme ich einen Schweißausbruch, nicht viel. Ich wische dann etwas Schweiß von der Stirn und mein Körper fühlt sich warm an. Ist auch nach ca. 1-2 Minuten wieder vorbei.

Einmal kam es vor das ich während des Essens dieses kurze starke ziehen im Hals bekam, Magengrummeln und Schweißausbruch. Das Ziehen kam dann häufiger und nach ca. 2 Stunden war alles wieder ruihg.

Am häufigsten habe ich es wenn ich morgens aufwache, dann den Vormittag und so ab. ca Mittag ist es nur noch ganz selten. Sobald ich mich ins Bett lege kommt es wieder. Mal stärker, mal schwächer.

Letztes Jahr im Mai hatte ich eine schwere Magenschleimhautentzündung (3 Wochen). Bei der Magenspiegelung wurde der Magenkeim festgestellt. Ich bekam Antibotika. Dann war Ruhe.

War beim HNO, der meinte das kommt von zu viel Magensäure. Ich solle Omeprazol nehmen. Wenn ich das mache, hilft es nicht wirklich. Manchmal denke ich, es ist besser, aber dann kommt es wieder. War letztens auch mal 4 Tage weg und dann wieder da.

Dazu kommt noch ein Muskelproblem. Seit letzem Jahr Oktober habe ich Brustkorbprobleme. Schmerzen, Ziehen, selten punktuelles Brennen in der linken Brust, verspannter Hals und Schulter. Brustkorb soll auch total verspannt sein. Oft, wenn ich den Kopf in den Nacken lege gurgelt es im Hals. Der Hals Spannt auch oft. Keine Ahnung ob das was mit dem ziehen im Hals zu tun haben kann.

Was bisher geschah:

Wegen Brustkorb: Ultraschall vom Herz, Belastungs EKG, Stress EKG. Alles ohne Befund. MRT LWS und BWS. Ganz leichter Bandscheibenvorfall in der LWS, BWS alles OK. Hausarzt sagte, dass ich eine Fehlhaltung hätte. (Massagen und Krankengym. bekommen, die nicht geholfen haben)

Wegen Hals und Magen: Omeprazol 20mg bekommen (Hilft aber nicht so wirklich) HNO: Leichte Entzündung des Kehlkopfes und Stimmbänder. Nach 14 Tagen alles wieder weg aber alles andere blieb.

Das ziehen ist nicht schmerzhaft, nur unangenehm. Aber dennoch bestimmt es mittlerweile mein Denken. Und immer diese Angst, es könnte doch was schlimmes sein. Eine erneute Magenspiegelung wäre sicher hilfreich, oder?

Kennt das vielleicht jemand? Kann das alles noch andere UIrsachen haben? Für Tipps wäre ich sehr Dankbar.

Viele Grüße!

Hals Magen Kehlkopf Muskelverspannung
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Hals

Weiße Flecken im Rachenraum

5 Antworten

Ständig das Gefühl Schleim im Hals.

8 Antworten

Was mache ich gegen diese fiesen weißen Bröckchen aus dem Hals?

9 Antworten

Eiterkugeln aus dem Hals?!

10 Antworten

Was hab ich? Ekliger geschmack

3 Antworten

Was macht man gegen Jucken im Hals?

9 Antworten

Tablette steckt im Hals?

8 Antworten

Übermässige Schleimproduktion im Mund und Rachen

6 Antworten

Wie lange ist man bei Streptokokken ansteckend?

2 Antworten

Hals - Neue und gute Antworten