HILFE - was ist das in meinem Hals?

Hilfe - (Krebs, Hals, HNO)

2 Antworten

Am besten kann dir das nur ein Arzt beantworten, der dir direkt in den Hals reinschaut! Gehe nicht vom Schlimmsten aus, es gibt viele andere harmlose Möglichkeiten, was das sein kann!

  • Hast du rausgefunden was das ist? Ich habe nähmlich auch so ein Knubbel entdeckt und weiss nicht ob ich schnell zum Arzt muss . Beschwerden habe ich keine. Lg

Stark angeschwollene Lymphknoten seit Monaten - wieso?

Ich habe seit Monaten geschwollene lymphknoten (gehe ich von aus) im gesamten Halsbereich, am meisten unter dem Kiefer. Ein Blutbild wurde 2 mal gemacht, und beide Male in Ordnung. Seit kurzer Zeit knubbt es jedes Mal beim schlucken und ich merke die lymphknoten in meinem Hals. Was kann es sein? Ist Krebs oder ähnliches ausgeschlossen da die Blutwerte in Ordnung sind ? Bitte dringend um Hilfe! Das ich morgen einen Arzt auf suchen werden muss weiß ich!

...zur Frage

Was ist das in meinem Hals?

Hallo ihr lieben. Ich habe wohl soeben den Grund für meine Halsschmerzen entdeckt. Was ich da gesehen habe, hat mich schon etwas erschrocken. Da ich erst Montag zu meiner Ärztin kann, und etwas ängstlich bin was Krankheiten angeht, hoffe ich, dass mich hier jemand beruhigen kann. Hat jemand eine Ahnung was das sein könnte? Ich danke Euch für Eure Antworten und wünsche euch allen ein schönes Wochenende :)

Liebe Grüe eure Nicole

...zur Frage

Reflux, könnte ich schon Krebs entwickelt haben?

Könnte es sein das ich jetzt dadurch schon Krebs habe? Habe Morgen eine Magenspiegelung,( letzte war am 1 April) da war alles ok... Könnte sich da jetzt schon etwas entwickelt haben??? 😓 ich habe echt Angst

...zur Frage

Knubbel im Mund

Mir ist durchaus bewusst, dass hier keine Ferndiagnosen möglich sind, trotzdem wollte ich mal fragen, ob das wie etwas schlimmes (z.b Krebs) aussieht und ob ich mir vor dem nächsten Arzttermin sorgen machen muss. Seit 3 Wochen habe ich diesen komischen Knubbel im Mund und ich hab das Gefühl, er wächst und wächst

...zur Frage

Lymphknoten dick durch Erkältung oder schlimmeres???

Zu meinem Problem: hatte vor gut 7 Monaten geschwollene Lymphknoten an Hals, Achseln und am bauch entdeckt. War mehrmals beim HNO-Arzt, der sämtliche Untersuchungen (sprich Blutbild, Ultraschall...) gemacht hat und mir schließlich auch den größten Lymphknoten am Hals komplett entfernt hat. Diagnose: komplett harmlos. Zudem ergab die Blutuntersuchung eine Clamydieninfektion. Ursache für die Lymphknoten also scheinbar gefunden.

Danach war erst einmal Ruhe, aber vor einer Woche habe ich einen weiteren Knoten unter meinem Kiefer entdeckt. Ich hatte da zwar eine dicke Erkältung + dicke Mandeln + ziemlich ekeligen Halsschmerzen, aber irgendwie mache ich mich total verrückt, dass die Lymphknoten doch Krebs oder so sein könnten... Zudem habe ich heute noch drei weitere am Hals entdeckt - wobei gesagt werden muss, dass ich heute noch mal einen "Erkältungsschub" gekriegt habe. Ich weiß, ich mache wahrscheinlich einfach nur unnötig Panik, aber bei dem (oft nervenraubenden) Ärztemarathon und der Angst und Ungewissheit damals, bevor die Ergebnisse da waren, bin ich echt am Ende.

Wäre lieb, wenn ich mal eure Meinung hören könnte. (Ich weiß, keine Ferndiagnosen, aber mein Arzt ist leider im Moment im Urlaub und das gibt mir leider viel zu viel Zeitt zum Grübeln :'( ) Danke im Voraus

...zur Frage

Eiterabszess im Rachen - was tun??

Hallo, liebe Community!

meine Tante hat folgendes Problem: anfangs war es eine Kehlkopfentzündung mit starken Halsschmerzen und Schluckbeschwerden, nichts half richtig. Sie ging zum HNO-Arzt, der behauptete, es sei nur ein Virus und der Hals rot und entzündet, ihr aber trotzdem ein Antibiotikum zur Vorbeugung verschrieb, da, so sagte er, sich sonst noch ein Bakterium oben drauf setzen könnte. Nachdem sie das Antibiotikum 5 Tage genommen hatte, ging es ihr viel besser und da sie sowieso einen sehr empfindlichen Magen-Darm-Trakt hat, setzte sie zwei Tage zu früh ab. Am nächsten Tag waren die Schmerzen wieder etwas schlimmer und heute sind sie wieder so schlimm wie anfangs, wenn nicht gar noch schlimmer und sie hat die ganze letzte Nacht nicht schlafen können, wie in der Nacht, bevor sie zum HNO ist, weil sie es nicht mehr ausgehalten hat und nichts geholfen hatte. (Die schlimmen Beschwerden sind, wie am Anfang, durch/nach Schokoladeessen aufgekommen, aber die Ursache kann das ja nicht sein, höchsttens den Hals noch etwas mehr reizen, oder?) Heute ist sie noch mal zum HNO und er hat einen Rachenabstrich gemacht und den Hals untersucht. Die Ergebnisse des Abstrichs kann sie aber erst am Dienstag abholen. Bei der sonstigen Untersuchung hat der Arzt nichts Verdächtiges entdeckt, nur das der Hals wieder vollständig entzündet ist und kann sich das plötzliche Auftreten der Entzündung und der Beschwerden auch nicht erklären. (Jaja, wahrscheinlich hat der mal wieder ein Antibiotikum verschrieben, welches nicht hiflt.....) Nachdem sie sich heute Morgen/Mittag in die heiße Sonne gesetzt hat, ist jetzt vorhin auch noch innerhalb von Minuten ein eitriges Abszess im Hals gewachsen (sie hat keine Mandeln mehr, nur zur Info) und das macht uns jetzt echt Angst. Was können wir tun??? :(

LG und danke schon im Voraus, Symbiose

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?