Immer noch Fremdkörpergefühl im Hals - was kann ich noch machen?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich würde die Magenspiegelung abwarten. Vielleicht hast du Reflux, dieser verursacht ein sehr unangenehmes Gefühl im Hals (brennen, Reizhusten etc. sind eine Möglichkeit)

Gibt es Dinge, auf die du allergisch reagierst? Ich merke bei meinen Allergien sehr oft, dass mein Hals und die Speise/Luftröhre gereizt ist.

Danke für deine Antwort...Allergien sind bei mir keine Bekannt

0
@Susanna41

Vielleicht trotzdem mal nen Allergietest machen, ich bekam meine auch erst mit Anfang 20 und hatte vorher keine Probleme. Gute Besserung :)

0

Entschuldige, aber nach dem Du beschreibst was alles untersucht worden ist, ohne dass ein krankhafter Befund erhoben werden konnte, ist nur sehr schwer vorstellbar, dass Deine Beschwerden eine organische Ursache haben könnten.

Ich könnte mir eher vorstellen, dass sie psychischer Natur sein könnten, demzufolge solltest Du erwägen, einen Psychologen zu Rate zu ziehen !

Danke für deine Antwort...Darüber hab ich auch schon nachgedacht aber kann es wirklich sein dass man solche Symptome hat wenn alles psychisch ist ?

0

Ich bitte Dich -warum macht man sowas. Magenspiegelung etc. Untersuchungen alles ein gefundenes Fressen für Ärzte, die das gut abrechnen können ...

Ich würde einfach mal über Stress nachdenken - wenn Du davon viel hast, hast Du ein Nerven-problem. z.B. Baldrian, Hopfen, Johanniskraut - alles beruhigende Dinge die zumindest ich erst einmal einsetzen und versuchen würde.

Noch was, wie wäre es z.B. mit einem Teelöffel Schweden-bitter von Maria Treben ?

Warum mache ich das ? Weil ich Angst habe deshalb lass ich das alles über mich ergehen....Ich bekomme regelrecht Panikattacken wenn das Gefühl im hals schlimmer wird .... Bilde ich mir das alles nur ein ?? Baldrian und Co. Hab ich noch nicht versucht aber ich werde es definitiv in Betracht ziehen...Kannst du mir sagen was es mit dem Schweden Bitter auf sich hat ? Danke für deine Antwort

2
@Susanna41

Genau diese "Panikattacken" schnüren Dir doch buchstäblich den Hals zu.

"Mir war der Hals wie zugeschürt" sagt doch z.B. der Volksmund.

Nerven sind gespannt wie Drahtseile das sie mal nicht reißen ....

Der Körper reagiert auf Stress Adrenalin wird z.B. ausgeschüttet und Cortisol (nicht Cortison!) um Dich in die Lage zu versetzen zu flüchten. Alles uralte Steinzeitliche Dinge um das Leben überleben zu lassen .

Wovor flüchtest Du /dein Körper was hast Du verdrängt was ist in deinem Leben passiert ? Ja, Du musst herausfinden was Dich belastet und zwar von klein auf wenn Du das weißt wirst Du dein Problem im Hals verlieren..

Schweden-bitter ist eine Ansammlung von Kräutern die mit Alkohol angesetzt wird jeden morgen einen Teelöffel bringt den Körper in Ordnung. Stell Dir deinen Körper als deine Hardware vor, ist diese dereguliert - aus dem Gleichgewicht - funktioniert irgendetwas nicht mehr.. Daher empfehle ich dies auch gerne .

Am Ende aller Untersuchungen wird dann erst deine Psyche bemüht.

Daher würde ich diese einmal als erstes unter die Lupe zu nehmen .Manchmal hilft schon das hier :

https://www.youtube.com/watch?v=c9q9kGR4g8I&t=53s

0
@Huflatich
Die Geschichte des Schweden Bitter (Quelle Wikipedia)
Der Name geht auf die Nationalität der schwedischen Ärzte und Chemiker Urban Hjärne und  Klaus Samst zurück. Urban Hjärne hatte ein Labor auf  Kungsholmen, in dem er eigene Medikamente aus »geheimen« Zutaten bereitete. Im Jahr 1692 erhielt er die Erlaubnis zum Verkauf von  Elexir amarum durch Apotheken. Der Arzt Klaus Samst soll die Rezeptur offenbar im 18. Jahrhundert wiederentdeckt haben. Sie war früher bereits in der Familie Samst bekannt gewesen, jedoch in Vergessenheit geraten. Ferner soll auch bereits  Paracelsus im 16. Jahrhundert eine ähnliche Arznei entwickelt haben. Die österreichische Kräuterkundige  Maria Treben verhalf dem Schwedenbitter mit ihrem 1980 veröffentlichten Bestseller  Gesundheit aus der Apotheke Gottes schließlich zu größerer Bekanntheit.

Da die meisten Nerven im Magen zusammenlaufen und etwas höher das "Sonnengeflecht" sitzt, würde ich ihn halt für solch ein Problem ausprobieren, um meine Nerven zu beruhigen.

Natürlich alles ohne Gewähr - Du hattest jedoch gefragt......

0
@Susanna41

Panikattacken und Stress passen zu Vitamin-B-Mangel, weil die Nerven sehr viel B verbrauchen - und außerdem Magnesium (grüne Blätter von Wildkräutern, Nüsse und Mandeln aus dem Urwald), was dann nicht mehr zum Aktivieren der Vitamine zur Verfügung steht.

Nimm B-Vitamine extra - oder stelle Deine Ernährug um auf vitalstoffreiche Vollwertkost mit viel Rohkost dabei. Und laß die B-Räuber weg.

0

Ständige Übelkeit, Würgereiz und Schleim im Mund - mittlerweile sogar Angst vor Einkaufen, Sport und Alltag. Was fehlt mir?

Guten Abend,

ich leide seit ca. 3 Jahren an einem starken Würgereiz. Dieser trat meist auf, wenn ich vor Prüfungen stand, ein wichtiges Fussballspiel bevorstand oder häufig auch durch den Besuch beim Zahnarzt. In dieser Situation kam ich damit relativ gut klar, meistens half das Lutschen eines Bonbons schon, dass dieser Würgereiz zumindest kurzfristig gelindert wurde.

Bis vor ca. 1 Monat. In der Uni hatte die Klausurenphase begonnen, die erste Klausur stand an. Ich verhalf mir wieder mit einem "Fisherman's Friend" wie etliche Male davor auch und musste mich noch in der Uni vor der Klausur übergeben. Unter Zittern schrieb ich die Klausur mit, verkrampfte meine Beine dabei, damit es mich von meiner Übelkeit ablenkt. Seit diesem Tag hat sich so ziemlich alles geändert. Die Übelkeit ist sehr oft da, mein Mund und Hals total verschleimt, was immer wieder zu Würgereiz + Erbrechen führt. Eine Woche später bei einem Fussballspiel, musste ich mich sogar unter dem Vorwand einer Verletzung auswechseln lassen, da ich merkte, dass ich kurz vorm Erbrechen stand. Ich gerate dadurch in Panik, fange an zu schwitzen und merke, wie mir immer übler wird. Und ich kann meinem Trainer/Chef/Freunden ja nicht mal sagen was ich habe. Mittlerweile ist es so schlimm, dass ich mich nichtmal mehr zu "normalen" Zeiten zum Einkaufen traue, sondern meinen Einkauf immer erst kurz vor Ladenschluss erledige, um möglichst schnell wieder raus zu sein. Dieser Angstschub lässt mich kaum noch am Alltag teilhaben, längere Autofahrten sind schwer möglich, bzw. nur als Beifahrer möglich.

Zu Anfang der ganzen Sache mit dem Würgereiz war ich beim Hausarzt, beim HNO und bei einem weiteren Arzt - keiner hatte eine Lösung. Alle verschrieben mir entweder Medikamente gegen Sodbrennen oder schleimlösende Mittel.

In der Zwischenzeit war ich nicht mehr beim Arzt, da ich ja ganz gut klargekommen bin. Doch jetzt ist es so schlimm, dass es so nicht mehr weitergehen kann. Kennt hier jemand so etwas bzw. zu welchem Arzt soll ich überhaupt geben?

Ich merke dass es aus dem Bauch kommt, denn mein Magen fühlt sich nicht so an, wie früher. Ich fühle mich satt, obwohl ich erst einen Bissen gegessen habe, habe Verdauungsprobleme. Andererseits habe ich aber auch diesen Schleim im Hals, der meiner Meinung nach Auslöser für das Erbrechen und die ständige Übelkeit ist. Und dazu auch noch diese Panikattacken im Alltag.

Ich hoffe Ihr könnt mir helfen.

Danke und viele Grüße,

Daniel, (m,22)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?