Zeh geprellt, nach 6 Wochen nicht beweglich?

Hallo,

Vor 6 Wochen trat mir mein pferd mit Hufeisen auf den großen Zeh. Dieser ist sofort dunkelblau und dick geworden. Röntgen in der Notaufnahme 1h später war ohne Befund. Bin am nächsten Tag nochmals zum Facharzt wegen sehr starken Schmerzen, außerdem lief der komplette Fuß bis zum Knöchel blau an. Wieder war das Röntgen ohne befund, der Zeh sei nur extrem stark gequetscht. Habe dann 1 Woche den Zeh nach anweisung des arztes entlastet und ruhiggestellt.

Jetzt, gute 6 Wochen später ist der Zeh immer noch dick, leicht bläulich verfärbt und der Nagel schwarz. Den Zeh selbst zu bewegen ist nicht möglich (nicht wegen der Schmerzen, es geht einfach nicht), laufen, langes Stehen, reiten ist in Schuhen kein problem habe keinerlei schmerzen. Versuche ich aber den Zeh mit den Händen abzuknicken, schmerzt es höllisch. Der Zeh lässt sich außerdem nur zu ca 30grad abwinkeln, auch mit festem drücken geht nicht mehr, als würde etwas klemmen.

Nun zu meiner Frage, ist es möglich dass evtl etwas anderes kaputt gehen kann durch eine Quetschung die im Röntgen nicht sichtbar ist? Dass Bänder oder sehnen durch eine Quetschung reißen halte ich für unwahrscheinlich. Auch die Gelenkkapsel geht durch eine Quetschung nicht kaputt meinte der Doc.

Was könnte meine Beschwerden auslösen?

Habe in 1 1/2 Wochen nochmal einen Arzttermin, aber vielleicht kann mir ja hier schon jemand weiterhelfen. LG

Orthopädie, Prellung, Zeh, Quetschung, Bruch
2 Antworten
Verstauchung/Bruch am Handgelenk erkennen?

Hallo,

habe mich letzte Woche während des Krafttrainings verletzt und habe nun ein Problem mit meinem Handgelenk.

Letzte Woche habe ich bei den Bizeps-Curls beim anheben der Kurzhantel plötzlich einen stechenden schmerz im Handgelenk gespürt. Der schmerz war so stark, dass ich das Training beendet habe, um eine schlimmere Verletzung zu vermeiden.

Wie dem auch sei habe ich nun eine Woche das Training ausgelassen und wollte heute wieder langsam mit dem Bizeps-Training einsteigen. Erneut beim anheben der Hantel habe ich einen starken stechenden schmerz verspürt und hatte plötzlich keine Kraft mehr im Handgelenk.

Aus beruflichen Gründen kann ich erst nächste Woche zum Arzt aber frage mich dennoch, ob ein Bruch/Riss vorliegen könnte. Die schmerzen treten nur unter starken Belastungen auf. (14 Kg und aufwärts) Unter 14 Kg habe ich keinerlei Beschwerden. Auch im Alltag habe ich keine schmerzen im Handgelenk. Nur während des Bizepstrainings. Bei einem Bruch oder Riss müsste ich doch eigentlich ständig schmerzen haben oder? Hätte ich mein Handgelenk verstaucht müsste dieser doch auch blau anlaufen und ebenfalls schmerzen?


Bei anderen Übungen, bei denen ich Gewichte an den Körper ziehe oder vom Körper wegdrücke habe ich ebenfalls KEINE schmerzen. Nur bei der Curl-Ausführung kommt der stechende Schmerz und das Handgelenk "bricht in sich zusammen".

Also kann man einen Bruch / Riss im Handgelenk ausschließen?!

Schmerzen, Sport, Krafttraining, Training, Bruch, Handgelenk, Riss
1 Antwort
Liegegips und Höllische Schmerzen was tun?

Also: Ich bin ein Junge und 13 Jahre alt. Ich hab mir gestern den Knöchel gebrochen, dabei 2 Bänder gerissen und das dritte angerissen. Hab dann im Krankenhaus ein Liegegips bekommen,musste dann über Nacht bleiben und durfte am Morgen nach Hause. Der liegegips geht bis zum Oberschenkel u d das Bein ist komplett Gestreckt und ich hab auch Krücken bekommen die ich die nächsten 8 Wochen behalten darf. Wenn es dann in 4 Tagen zur Schule geht Krieg ich einen Unterschenkelgips für die Nächsten 6-7 Wochen (im Moment sieht es nach 7 aus:(.) Und danach für wahrscheinlich 2-3 Wochen erstmal ne Orthese weil mein Fuß anscheinend sehr instabil ist und nach der orthese eine Bandage zur Stabilisation (z.B. eine Aircast A60) Zur eigentlichen Frage: 1.Wie kann ich mit dem langen liegegips duschen und kann ich auch was anderes damit machen als zogen und Musik hören? 2.Was kann ich alles mit dem Kürzeren Gips machen(Außer hinter Freunden herhumpeln:D und irgendwo rumliegen)?

PS: Mit Krücken kann ich relativ gut laufen weil ich mir am linken bein (Die Verletzung ist am Rechten) Schonmal vor einem Dreiviertel Jahr ein Band gerissen hatte und am rechten schonmal was gezerrt hatte

PPS:Sobald ich das  Bein bewege (aus dem Bett aufstehen) fängt es an der stelle wo der Bruch ist höllisch an weh zu tun und der Schmerz geht dann bis auf knie Höhe und puckert dann mindestens ne halbe Stunde vor sich hin.Außerdem tut mein knie ständig außen auf Höhe der Kniescheibe weh.

Kann es sein das ich mir beim sturz (Bin von nem hohen Bordstein ,,Runtergeknickt") was (an)gerissen hab?Mrt wurde auch gemacht aber nur vom fuß.

Schon mal danke im Vorraus:D

PS:Die Frage ist nichtmehr ganz aktuell hab jetzt noch nen kreuzbandanriss

Für genauere Infos guckt einfach auf meinem Profil

bänderriss, knöchel, Bruch, Gips, Krücken
1 Antwort
Nackenverrenkt nach Schlüsselbeinbruch

Hallo zusammen,

habe mir vor 2 Wochen das Schlüsselbein gebrochen. Völlig normaler Bruch, also hab ich einen Rucksack verband bekommen. Heilung war gut soweit. Was auch beim Kontrollröntgen nach einer Woche bestätigt wurde.

Nun zu meiner Frage:

Habe mir vor 3 Tagen durch eien sehr unglückliche Bewegung des Verletzten Armes den nacken verrenkt oder ähnliches. Habe ein leichtes Knacken im Bereich von Hals/Nacken/Schlüsselbein gehört. Hatte sofort stechende Schmerzen bei der kleinsten bewegung des Armes/Schulter und konnte den nacken nur in Schonhaltung halten. Bin sofort zum Arzt dieser hat den Bruch nochmal geröngt, um auszuschließen, dass nichts verschoben ist. Das war auch der voll Bruch alles ok. Er meinte dann ich habe mir den Hals verrenkt bzw Muskel haben sich durch die Schonhaltung des Rucksackverbandes verkrampft und verschrieb mir Schmerzmittel und nach paar Tagen sollte alles wieder normal sein. Schmerzen habe ich auch nicht mehr viele ABER vom Hals runter zum schlüsselbein steht eine Sehne sehr komisch hervor was defintiv auf der anderen Hals seite nicht der Fall ist. Darauf ist aber der Artzt nich weiter eingegangen.

Hat jemand eine Idde was das sein könnte, wenn ich den als drehe sieht man eindeutig die Sehe ca 3 cm vom schlüsselbein zum Hals hervortreten als ob sie sich irgentwie am Schlüsselbein verhackt hätte.

Würde mich sehr über Antworten freuen weil im Moment habe ich nicht das Gefühl, dass das sich nur mit Schmerzmittel wieder normal werden würde.

Gruß Tobi

Bruch, Schlüsselbein, Sehne
1 Antwort
Falsche Diagnose - Was tun?

Hallo,

folgende Situation: Ich hatte im November letzten Jahres einen Unfall beim Handball, wobei ich mir den Daumen gebrochen habe. Leider bin ich erst nach 3 Wochen zum Hausarzt, dieser hat einen Bänderanriss oder Bänderriss diagnostiziert. Für diese Diagnose hat er den Daumen betrachtet, betastet und eine Ultraschall Untersuchung durchgeführt. Nach 1,5 Monaten Ruhigstellung durch eine abnehmbare Schiene waren die Muskeln im Damen so zurück gebildet, dass ich 3 Monate lang zur Krankengymnastik musste, um die Muskeln wieder aufzubauen. Inzwischen wurde zwar eine MRT Untersuchung gemacht, jedoch vom falschen Bereich, was dem Arzt nicht auffiel und er daher keine Verletzung diagnostiziert hat. Da die Beschwerden (dauerhafter Schmerz) nicht weggingen, war ich erstmals bei einem Chirurgen zum Röntgen. Dieser stellte fest, dass mein Daumen gebrochen und später schief angewachsen ist. Meine Gelenkfläche und der Knorpel haben dabei einen großen Schaden erlitten, was ich im Juni bei einem Chirurg im Krankenhaus erfahren habe. Aufgrund der falschen Diagnose (also dass der Bruch nicht erkannt wurde) wurde ich falsch behandelt und habe nun weiterhin Schmerzen. Folge: Der Daumen muss gerichtet werden.

Welche Schritte kann man in diesem Fall einleiten? Aus meiner Sicht hat der Arzt eine völlig falsche Diagnose gestellt. Was könnt ihr mir raten?

Verletzung, Chirurgie, Daumen, Gelenke, Orthopädie, Bruch
5 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Bruch