wie lange ist man mit einer Radiusköpfchenmeißelfraktur krankgeschrieben hat jemand erfahrung ???

1 Antwort

Hallo, ich habe mir am 14.o1. bei einem Sturz eine Radiusköpfchenmeißelfrakur mit Dislokation am rechten Ellbogen zugezogen. Bis zum OP-Termin am 21.01. habe ich eine Gipsschiene getragen. Nach zwei Nächten im Krankenhaus wurde ich mit Übungen zum Strecken-Beugen-Drehen bis zum Schmerzpunkt entlassen. Die Beweglichkeit ist natürlich noch stark eingeschränkt und der Schmerz kommt bei unvorsichtigen Bewegungen natürlich sofort. Der Oberarzt im Krankenhaus sagte mir, bis mindestens 6 Wochen nach OP nicht schwer heben, nicht auf den Arm stützen und zunächst auch kein Auto fahren, was jetzt auch wirklich nicht ginge. Ich bin zunächst bis zum 15.02. krankgeschrieben mit dem Hinweis, bei so einer Gelenkverletzung müßte ich etwas Geduld haben. Faden ziehen am kommenen Montag nach 14 Tagen nach OP. Ob ich nach dem 15.02. allerdings schon arbeiten kann, steht noch nicht fest. Bedenke, daß Du in der ambulanten Pflege natürlich auch körperlich zu tun hast. Der Schmerz wird Dir sagen, ob Dir die Arbeit guttut oder nicht. Viele Grüße

Was möchtest Du wissen?