Serotoninwiederaufnahmehemmer (SSRI) mit Whey Protein verträglich?

Aus gesundheitlichen Gründen (wegen Panikstörungen) nehme ich einen Serotoninwiederaufnahmehmmer (SSRI) mit Namen Paroxetin von der Firma 1A-Pharma. Mich interessieren FACHLICH QUALIFIZIERTE Meinungen zu der Frage, ob ich als Kraftsportler dennoch ein Whey Protein nehmen darf. In der Packungsbeilage des Medikaments steht, dass Wechselwirkungen auftreten können, z. B. mit einem Nahrungsergänzungsmittel mit dem Namen Tryptophan. Hierbei handelt es sich um eine Aminosäure, die eine Vorstufe des Serotonins darstellt. Im Whey Protein kommt dieses ebenfalls mit einer Menge von 0,5 bis 2,5 Gramm auf 100 Gramm vor. Die Frage ist jetzt, ob sich dieser Hinweis in der Packungsbeilage auf reines Tryptophan bezieht, welches ja auch für medizinische Zwecke eingesetzt wird, z. B. zur Behandlung von Depressionen oder ob das auch auf das Whey Protein zutrifft? Soweit ich informiert bin - und man möge mich bitte korrigieren, wenn ich falsch liege - würden sich die 10 bis 15 enthaltenen Aminosäuren ja die Transmitter teilen, um die Blut-Hirn-Schranke zu überwinden, so dass nicht das komplette Tryptophan das Gehirn erreicht. Und ich meine, in normaler Nahrung kommt Tryptophan doch auch vor, oder? Kann hier jemand ein fachliches Urteil zu abgeben? Ich warte aktuell noch auf Rückruf des Herstellers, die forschen selber gerade nach, Arzt und Apotheker wussten wohl insgesamt weniger als ich und mich würde einfach vorab schon mal eine fachliche Meinung interessieren.

Medikamente, Aminosäuren, Serotonin, Tryptophan, Wechselwirkung, SSRI, Paroxetin
0 Antworten