Zeh geprellt, nach 6 Wochen nicht beweglich?

2 Antworten

Dieser ist sofort dunkelblau und dick geworden.

Da ist ganz offensichtlich ein größeres Blutgefäß zertreten worden und viel Blut fordert viel Raum, ich denke, dass dieses fette Hämatom und die massive Raumforderung den Bewegungsschmerz auslöst.

Solche Hämatome können sich nach längerer Zeit verkapseln und müssen dann operativ herausgeholt werden, - so die übliche Praxis.

Eine wesentlich weniger kostspielige und weniger aufwendige Hilfe bietet dabei die Blutegeltherapie. Diese Methode schafft in kurzer Zeit ein Auflösen des Hämatoms.

Lies Dich hier schlau und such einen Arzt oder Heilpraktiker, der dieses Verfahren anwendet, besser und schneller wirst Du das Hämatom nicht wegbekommen, LG

http://www.blutegel-hessen.de/bbez-biebertal/behandlung-von-sportverletzungen-mit-blutegeln/

Hallo Schneile,

ohne Bild-Befund (Röntgen) ist und bleibt es spekulativ und wenn es weiter so arg ist, bestehe weiter auf ein erneutes Röntgen.

Ansonsten können dich Blutergüsse schon sehr lange in Atem halten - und in der Peripherie (z.B.Zeh) noch mehr! Bis zu drei Monate dauert es, bis ein großes Hämatom vom Körper vollständig resorbiert wurde.

Wenn Du das Gefühl hast, dass das bei dir trotzdem in die falsche Richtung läuft, kürze ab und stell dich früher beim Arzt vor.

Arnika und/oder Docsalbe helfen, den Bluterguss aufzulösen.

LG Otti

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Was möchtest Du wissen?