Mittelfußbruch evtl. Thrombose??

2 Antworten

Warte den Arztbesuch ab und mach dich jetzt nicht verrückt.

Hi, also es wurde eh schon alles gesagt, nur eine frage habe ich, sollst du so viel stehen oder eher mehr sitzen bzw. liegen? Wirst ja im Krankenstand sein, oder? Aber nachdem du ja heute zum Arzt gegangen bist, wird er dir ja alles gesagt haben.

Ist es vielleicht doch eine Thrombose ?

Ich habe folgendes Problem,

Vor ungefähr drei Wochen war ich spazieren und lief ein gutes Stück bergauf, nichts dolles eigentlich ich ging abends duschen und setze mich vor den Laptop und merkte ne Stunde später das mein Bein sehr dick wurde und sich unecht anfühlte und schwer und spsnnungsgefühle! Ich bin dann in der Nacht direkt ins Krankenhaus mit Verdacht auf Thrombose! Dieser wurde mit Blutbild (D-Dimererwert) und Venen Ultraschall ausgeschlossen, jedoch könnte mir auch keiner sagen was es war ! Dad Spektakel wiederholte sich erneut und ich ging nochmals in ein anderes Krankenhaus auf Empfehlung des Notdienst habendes Arztes! Auch da wurde mit Blutbild und Ultraschall erneut ausgeschlossen! Danach fand ichbmicj damit ab, das ich einfach schmerzen habe, eine Woche später dasselbe ich ging natürlich wieder ins KH wo nichts war trotzdem schmerzen vorhanden war/sind! Mein Internist überprüfte es auch nochmsl letze Woche mit Ultraschall war wieder alles okay außer das in dem betroffenen Bein Krampfadern stärker ausgeprägt sind! Abwerbet meinte es sei nicht schlimm, jetzt gerade hab ich wieder so ziehen im Knie ein mal ein brennendes,zwickendes, stechendes unechtes Gefühl im Bein mit Hautrötungen am Bein! Außerdem hab ich auch schmerzen im Fußknöchel ab und an! soweit auch husten und fühl mich oft schlapp Geschwollenen ist aber nichts, kann es doch eine Thrombose sein ? Oder was könnte es sein? Ich verzweifle langsam! Liebe Grūsse

...zur Frage

Beide Beine gebrochen - was nun?

Hallo liebe Community, Ersteinmal war ich (Christopher,15 Jahre) vor circa fünfeinhalb Wochen mit meinem Fußballteam bei einem 3tägigen Trainingslager in Österreich. Zur Belohnung für die guten Leistungen, durften wir dann am 3. Tag machen, was wir wollten - wir stimmten auf Skifahren ab - eine schlechte Entscheidung, zumindest für mich, wie sich später herausstellte: Ich bin gestürzt und brach mir den rechten Oberschenkel, wurde direkt ins nächste Krankenhaus gefahren und mir wurde ein Oberschenkelgips mit Zehenplatte verliehen. Ich sollte ihn 6-8 Wochen tragen. Doch es verfolgte mich weiterhin das Pech: In der 5. Woche, mit meinem schönen blauen Oberschenkelgips, wollte ich mit Krücken bei uns zuhause die Treppe heruntergehen: Dabei rutschte ich aus und hatte enorme Schmerzen. Ich wurde schließlich von meinen Eltern ins Krankenhaus gefahren: Dort kam die erschreckende Diagnose: Ersteinmal brach ich mir den linken Oberschenkel an zwei verschiedenen Stellen und mein Bruch am rechten Oberschenkel ist wieder aufgetreten. Ich dachte erstmal, schlimmer kann es nicht werden, doch dann wurde ich in den Gipsraum geliefert, in Narkose gestellt und als ich aufwachte, bemerkte ich, dass mir ein Gips angelegt wurde, der von knapp unter der Brust über beide Beine bis runter zu den Zehen geht, wo ich ebenfalls eine Zehenplatte bekommen habe. Ich muss sogar Windeln tragen, was mir ziemlich peinlich ist, wenn Freunde zu Besuch sind, da man diese offen sieht, da sie über den Gips angelegt wird. Ich kann mich in diesem Gips fast nicht bewegen -.- . Momentan liege ich mit diesem Gipsmonster im Krankenhaus und werde hier noch etwa 2 Wochen verbleiben. Für die Zukunft steht folgendes fest: Ich werde einen großen Teil des Sommers im Gips verbringen. Mein Arzt gab mir die Hoffnung auf mindestens 12 Wochen in diesem Gipsmonster mit hoher Tendenz nach oben (. So wie sich das anhört, schätze ich erstmal auf 16 Wochen. Das sind 4 Monate ((. Dann ist es Mitte August... Ich würde mich sehr über aufmunternde Emails freuen. Liebe Grüße Christopher

Ihr könnt mich auch hier erreichen: http://meine-gipswelt.forumprofi.de/

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?