Geschwollene Lippe nach Zeckenbiss?

Hey,

ich war vorgestern und gestern im Wald und habe mir wahrscheinlich in dieser Zeit eine Zecke eingefangen. Gestern dann so gegen Abend habe ich an meinem Rücken eine Zecke gespürt als ich mich an dieser Stelle kratzen wollte. Sofort hat meine Mutter die extrem kleine Zecke entfernt. Der Kopf steckt laut der Aussage meiner Mutter nicht noch drin.

Heute habe ich dauernd das dringende Gefühl mich dort zu kratzten. Ich halte mich dann aber immer wieder davon ab. Heute ist der Zeckenbiss noch immer gerötet.

Jetzt habe ich etwas trockene Lippen und an der Oberlippe ist es in der Mitte stark geschwollen! Ich spüre es, wie es pulsiert und wenn ich es anfasse oder wen ich mit der Zunge darüber streiche fühlte sich an als würde sie gleich platzten. Die Schwellung ist extrem schnell aufgetreten und sieht aber nicht wie eine Blase aus.

Ich bin mir nicht sicher ob es Herpes ist oder von dem Biss kommt. Gestern war ich mit einem Hund einer Freundin spazieren und er hat mich abgeschleckt. Kann es von diesem Hund sein. (der Hund ist selbst von einer Zecke gebissen worden und hat eine Endzündung. Dieser Hund war schon beim Tierarzt)

Ich habe bei meinem Hausarzt angerufen und er ist erst morgen wieder zu sprechen. Leider kann ich nicht zu einem anderen Artz weil wir momentan kein Auto haben und wegen Corona kann mich auch kein Nachbar oder ein Freund fahren. Was soll ich tun?!

Ich habe starke Angst, dass es etwas mit der Zecke zu tun haben kann!

Helft mir bitte!!!

Zeckenbiss, Lippenherpes
1 Antwort
Pille unregelmäßig genommen, was nun?

Hallo alle zusammen!

Ich nehme die Swingo 30 (bei der man nach einem Monat 7 Tage Pause mach) seit 1,5 Jahren und habe ein Problem.

Ich habe nämlich 3 Tage bevor ich die Pause (meine Blutung) anfangen sollte die Pille unregelmäßig eingenommen.

Am 3 Tag habe ich sie komplett vergessen und konnte sie erst um 21 Uhr (meine normale Einnahmezeit) zur nächsten Pille nehmen.

Also habe ich zwei auf einmal genommen weil man normalerweise die vergessene Pille so schnell wie möglich nachnehmen sollte, was bei mir leider genau 24 Stunden her war...

Also habe ich zwei Pillen auf einmal genommen und habe sie am nächsten Abend wieder vergessen und am darauf folgenden Tag verspätet gegen 15 Uhr eingenommen...

Das war die letzte Pille und normalerweise bekomme ich meine Blutung 2-4 Tage nach der Pause oder bekomme mindestens dieses aufgeblähte Gefühl im unterleib.

Es sind jetzt 4 Tage seit der Pause vergangen und ich spüre nichts.

Ich mache mir wirklich Sorgen weil das bei mir normalerweise regelmäßig ist.

Außerdem hatte ich im Laufe des Tages, nachdem ich die Pille doppelt genommen habe, kurz Sex (1min weil er bescheid wegen der Pille bescheid wusste und eine Schwangerschaft unwahrscheinlich war weil mein Eisprung bereits stattgefunden hatte) ohne das mein Freund in mir gekommen ist.

Die wahrscheinlichkeit schwanger zu sein ist sehr gering, deshalb denke ich es an dem unregelmäßigen Einnehmen liegt, aber ich habe noch keine Erfahrung damit gamit gemacht und bitte um euren Rat.

Ich bedanke mich bereits im voraus!

Pille, Verhütung, Anti-Baby-Pille
2 Antworten
Seit Jahren Dauerhusten und viel Schleimbildung, was könnte es sein?

Hallo,

ich leide seit Jahren unter Dauerhusten mit viel Schleimbildung. Dazu kommt häufig ein Räusperzwang sowie das Gefühl, dass etwas im Hals steckt. Insbesondere morgens sowie nach dem Essen habe ich diese Beschwerden. Ich bin Nichtraucher und habe leichtes Heuschnupfen.

Da meine Beschwerden in den vergangenen Monaten stärker wurden, war ich in den letzten Wochen bei diversen Ärzten.

  • Gastroentereologe - Es wurde eine Magenspiegelung durchgeführt, um einen (stillen) Reflux auszuschließen. Ergebnis: Magen und Speiseröhre sind völlig ok und es liegen keinerlei Refluxanzeichen vor. Ich sollte dennoch 2 Wochen hochdosiertes Omeprazol einnehmen, um zu schauen, ob sich die Symptome bessern. Hab ich getan, die Symptome waren nicht besser, lediglich morgens gab es vielleicht eine leichte Besserung.
  • HNO-Arzt - Es wurde eine Kehlkopfspiegelung durchgeführt. Dabei wurde festgestellt, dass meine Stimmlippen nicht richtig schließen. Zudem wurde eine leichte Schwellung festgestellt, welches eventuell auf einen stillen Reflux hindeuten könnte. Bezüglich der Dysphonie soll ich eine Stimmtherapie machen.
  • Pulmologe - Meine Lungenfunktion ist bei 100 %, Röntgenbild war unauffällig. Dennoch habe ich angeblich leichtes Asthma, was ich mit einem Cortison-Inhalierer (lebenslang) therapieren soll. Habe ich noch nicht probiert, da ich mir erst eine Zweitmeinung einholen will.

Was könnte es sein? Der Pulmologe sagt, es liegt am Heuschnupfen und am Asthma, der HNO-Arzt sagt, es liegt an der Dysphonie sowie eventuell am stillen Reflux. Ich selber denke auch, dass ein stiller Reflux vorliegt, da meine Beschwerden nach dem Essen deutlich stärker sind. Aber hätten dann meine Beschwerden durch das Omeprazol nicht signifikant besser werden müssen? Irgendjemand eine Idee, welche Untersuchungen noch sinnvoll sind?

Husten, HNO
1 Antwort
Unterlassene Hilfeleistung einer Arzthelferin?

Hallo Liebe Leute,

ich ging mit meiner Freundin vor 4 Tagen in eine Arztpraxis weil meine Freundin seit morgens sehr starke Bauchschmerzen hatte. Da meine Freundin erst seit dem 19.4.20 einen neuen Job und eine neue Krankenversicherung hat, ist sie noch nicht im Besitz einer Chipkarte.

Ich legte der Arzthelferin aber eine Anmeldebescheinigung der Krankenkasse vor. Das reichte ihr nicht. Sie forderte etwas womit sie eine Abrechnung schreiben könnte. Ich telefonierte mit einem Mitarbeiter der Krankenkasse und übergab das Gespräch an die Arzthelferin.

Ich hörte das Gespräch mit. Der Mitarbeiter der Krankenkasse bestätigte ihr das Frau XXX versichert sei. Die Arzthelferin verweigerte weiterhin eine Behandlung meiner Freundin, deren Schmerzen immer schlimmer wurden. Der Mitarbeiter der Krankenkasse sollte ein Fax schicken womit die Arzthelferin die Behandlung abrechnen könne.

Das funktionierte leider nicht so schnell wie es nötig gewesen wäre. Die Schmerzen meiner Freundin wurden sehendlich schlimmer und es war ihr anzusehen wie schlimm es ihr geht. Das interessierte die Arzthelferin nicht im geringsten.

Dieser Arzthelferin war es wichtiger ein Abrechnungszettel zu bekommen als sich meine Freundin überhaupt mal anzusehen.

Wir waren übrigens, bis auf einen jungen Mann der auf ein Rezept wartete, die einzigen in der Praxis. Nach ca. 10 Minuten steckte sie nochmal den Kopf ins Wartezimmer um zu sagen dass sie weiterhin nichts tun könne da das Fax noch nicht gekommen ist.

Meine Freundin sage darauf hin das wir gehen sollten. Ihr ging es sehr schlecht und sie wollte sich hinlegen. Wir sind dann nach Hause gegangen. Meine Freundin legte sich ins Bett und nach knapp 10 Minuten war ihr Zustand so besorgniserregend das ich einen Notarzt rief. Der Krankenwagen kam sehr schnell und meine Freundin wurde in die MHH gebracht.

Dort wurde festgestellt das sie kurz vor einem Blinddarmdurchbruch stand. Sie wurde noch am selben Abend notoperiert. Der Blinddarm und auch ihre Galle mussten entfernt werden.

Meine Freundin ist polnische Staatsangehörige und lebt seit 8 Jahren in Deutschland. Sie spricht sehr gut deutsch aber sie versteht nicht alles. Und schon gar nicht wenn es um solche Dinge wie Formulare o.ä. geht.

Wenn meine Freundin allein gewesen wäre, wäre sie nach Hause gegangen und wäre in der kommenden Nacht jämmerlich verreckt.

Das Verhalten der Arzthelferin ist nicht zu entschuldigen.

Ich beschuldige sie der unterlassenen Hilfeleistung und der Körperveletzung.

Ich habe die Ärztekammen und die kassenärztliche Vereinigung darüber informiert und ich habe bei der Polizei Strafanzeige gestellt.

Was meint ihr dazu?

Peter

Arztbesuch
4 Antworten
Behandlungsfehler oder ist das ganz Normal?

Hallo zusammen,

würde am 06.04.2020 an der Bandscheibe operiert Lw5/S1 bin mit starken Schmerzen entlassen worden es sei angeblich normal sollte jeden Tag 6 tab. Orthodon nehmen über 8 Tage lang mir würde erst jetzt gesagt das geht aufs Herz und man sollte es nicht länger wie 2 Tage nehmen und dazu noch ibu und novalgin .Als ich entlassen bin fuhr ich noch am selben Tag in die Notaufnahmen könnte es vor schmerzen nicht aushalten würde nach einer Infusion mit Betäubungsmittel und noch welche Medikamente wieder heim geschickt am nächsten morgen wiede hin in die Notaufnahmen es ging 8 Tage bis sich der Operateur der Ober Arzt sich das nochmals angesehen, weil da sehr viel Flüssigkeit auslief und 8 Tage in der Notaufnahmen immer mir gesagt worden das ist wundsekret und es sieht gut aus aber ich hatte sehr starke Schmerzen beim sitzen und stehen bis der Ober Arzt das gesehen hat und meinte nach 8 Tage darf nicht soviel Flüssigkeit rauslaufen müsste sofort operiert werden da war ein Leck liquide Wasser ist ausgelaufen
Musste 48 Stunden in Bett liegen und würde gestern entlassen nach 8 Tage

Hätte man das nicht vorher sehen können?

Die Ärtze im Krankenhaus sprechen nicht mit mir ob das ein Behandlungsfehler war ?

Was ich durchmachte müsste wünsche ich niemanden vom 06.04.-23.04 waren sehr schlimme Tage müsste 2 mal operiert werden ist sowas normal

Meine frage ist :Das normal 8 Tage hintereinander in die Notaufnahmen mit dem Krankenwagen zufahren und immer wieder heim geschickt zu werden ist das normal mit sehr starken Schmerzen immer wieder alleine zuhause war schlimm

Kann ich das Krankenhaus verklagen auf Schmerzensgeld

Das war eine Körperverletzung wie sie mit mir umgingen!

vielen Dank Flimmern voraus

Gesundheit, Schmerzen, Bandscheibenvorfall, Krankenhaus, Recht
4 Antworten
Was tun bei extremer Insomnie?

Hey,

ich schlafe normalerweise immer so 9-11 Stunden ohne Pause pro Nacht, und halte sonst immer einen recht peniblen Schlafzyklus (etwa 10:00 bis 8:00) ein. Probleme beim Einschlafen hatte ich üblicherweise nie; ich hab mich immer ins Bett gelegt und war sofort weg.

Aber in den letzten fünf Tagen kann ich überhaupt nicht mehr einschlafen oder durchschlafen (wenn ich einschlafe wache ich nach maximal 1h auf). So habe ich diese Woche INSGESAMT vielleicht 6 Stunden geschlafen. Egal wie erschöpft ich bin (und ich fühle mich dadurch seit das vor fünf Tagen begonnen hat ziemlich schlapp), in dem Moment wo ich mich ins Bett lege, werde ich hellwach.

Das Alles kam ganz plötzlich (nichts aufregendes ist passiert etc.). Letzte Woche schlief ich noch wie immer, aber seit Montag dieser Woche gar nicht mehr. Mittlerweile gehe ich schon mit der Erwartungshaltung ins Bett, mich wieder stundenlang rumzuwälzen.

Es ist glaub ich klar, dass mein Problem dadurch verursacht wird, dass das Bett für mich mittlerweile ein Ort geworden ist wo ich ganz einfach nicht mehr abschalten und einschlafen kann, sondern stattdessen anfange über jeglichen schei** nachzudenken.

Ich habe schon (nach Rücksprache mit einem Arzt) Baldriantabletten gekauft, und heute (bzw. gestern Abend) die Erste eingenommen, was leider nicht sehr viel gebracht hat, da ich diese Nacht überhaupt nicht geschlafen habe.

Momentan wünsche ich mir nichts sehnlicher, als einfach wieder schlafen zu können, aber ich weiß nicht wie ich mich jemals wieder ins Bett legen und abschalten soll.

Tut mir leid für den Roman, aber es ist 6 Uhr morgens, und da ich nicht schlafen kann habe ich ja Zeit.

Hat jemand schonmal Erfahrungen mit so plötzlicher Schlaflosigkeit gemacht? Wie kann ich verhindern, dass ich sofort hellwach werde, wenn ich mich ins Bett lege? Wie kann ich meinen normalen Schlafrhythmus wiederherstellen?

Danke im Voraus,

Lisa

schlafen, Schlafstörung, schlaflosigkeit, Schlafprobleme
2 Antworten
Seit letzter Woche ein Infekt, jetzt mit starker Übelkeit und Unwohlsein und schwindelig. Was ist das nur?

Hallo,

ich bin langsam am verzweifeln. Letzt Woche hatte ich Fieber (38.4) Halsschmerzen und Kopfschmerzen. Übelkeit war auch, aber erstmal nur leicht. Hatte ausserdem richtig Schüttelfrost und nachts hatte ich stark geschwitzt. ich wurde auch auf corona getestet und es war negativ und blut wurde mir auch abgenommen. Da war aber auch alles in Ordnung und meine Ärztin hatte mich dann erstmal krankgeschrieben. Habe auch diese starke Schlappheit und sie meinte das wäre ein grippaler Infekt. Hatte zwar alles dafür, aber kein schnupfen. nichts. jetzt wird die Übelkeit schlimmer und das Unwohlsein ist auch wieder ganz stark. die nächte sind schlimm, werde immer und immer wieder wach. und mein rücken und nacken tut weh, bestimmt weil ich mich hin und her wälze. vorgestern war es richtig schlimm, den komischen Geschmack hab ich zwar noch, aber das ist eher als wenn ich gebrochen hätte. naja vorgestern, bin ich aufgestanden und als ich stand, und mir wenigstens die haare waschen wollte war mir so schlecht, ich wusste, ich muss mich übergeben, bin dann zurück in mein bett und habe mich hingelegt und es ging dann wieder. gestern morgen das selbe. eine Schwangerschaft ist ausgeschlossen, hatte seit zwei jahren kein verkehr. ich hab auch dieses Hungergefühl nicht, und habe trotzdem was gegessen, weil ich angst habe umzukippen. das essen bleibt drin. danach ist mir nicht schlecht. heute früh fehlt mir echt die kraft für alles ich muss mich jedesmal hin setzen und ausruhen bin einfach zu müde, habe einfach die kraft nicht. war auch gestern wieder bei meiner Ärztin und sie hatte mich untersucht. hat auch den bauch abgetastet und es war alles weich wie sie meinte. so richtig Bauchschmerzen habe ich nicht. so ein grummeliges gefühl. sie fragte mich nach Stuhlgang, hab ihr gesagt ein bisschen durchfall. naja was soll auch kommen wenn man wenig isst. trinken tue ich viel, aber glaube nicht das richtige. trinke cola, Eistee . heute sitze ich auf der Couch und merke wie ich keine kraft habe. selbst die hausaufgabe mit meinem kleinen jungen hab ich erstmal nach hinten geschoben, weil ich nicht die kraft habe. ich weiß der text ist lang aber ich bin einfach nur verzweifelt. will doch nur das es endlich weg geht, was ist das nur. meine Ärztin hat mich bis nächsten mittwoch krankgeschriben, aber ich bezweifle das es klappt am donnerstag zu arbeiten. ich bin pflegehilfskraft im ambulanten Pflegedienst, bin 31 und habe zwei Kinder. ich hoffe jemand hat was ähnliches erlebt

Übelkeit
4 Antworten
Zahnfleisch entzündet...was hilft (Mundspülung, Salzwasser)?

Hi.

Vorgestern Abend hat mein Zahnfleisch an einem hinteren Backenzahn unten beim Zähneputzen geblutet. Beim Ausspülen sah man aber nur minimal Blut...An der Stelle kann man jetzt noch sehen, dass es geblutet hat, weil da noch eine Blutspur ist...sieht aus, als wenn es gerade erst geblutet hätte...ist das normal? Und wie geht das weg? Es ist direkt entlang am Backenzahn diese rote Spur. Sieht ein bisschen so aus wie auf dem Foto (sind nicht meine Zähne und es ist bei mir im UK hinten)

Das zweite Foto zeigt mein Mund...es ist wie gesagt hinter diesem gekippten Zahn...da sieht man aber nichts drauf.

Beim Zähne putzen tut es an der Stelle weh...Habe gestern schon versucht dort Pyralvex drauf zu tun, aber an der Stelle bleibt fast nichts dran haften...weil ich einen Engstand habe und der Zahn davor gekippt steht. (Mein UK ist zu weit hinten, der mit OP's nach vorne geholt werden muss...habe da aber viel Angst vor, weshalb ich die 3 jährige Behandlung noch nicht angefangen hab). Ist es schlimm wenn Pyralvex an die Zähne kommt?

Habe heute morgen Chlorhexamed Mundspülung genommen. Sollte ich die jetzt erstmal 2 mal am Tag nehmen? Was kann ich sonst noch tun? Hilft Öl ziehen oder Salzwasser? Jetzt in der Corona Zeit möchte man ja ungern zum Zahnarzt...weiß auch gar nicht ob die mich deshalb dran nehmen würden...ich habe an drei Stellen auch etwas Zahnstein (war vor 3 Monaten bei einer Zahnreinigung) und hätte Ende Juni die nächste. Werden die wohl Zahnstein und Beläge jetzt in der Zeit entfernen?

Ich hatte jetzt innerhalb von 1 Woche schon 2 weiteren Stellen, die etwas geblutet haben...habe da dann Pyralvex drauf getan und gründlich weiter geputzt, sodass die jedenfalls wieder verheilt sind.

Zahnfleisch entzündet...was hilft (Mundspülung, Salzwasser)?
Zähne, Entzündung
1 Antwort
Was bedeutet der Röntgen Befund meiner Lunge?

Guten Tag :)

ein wenig Information über mich :)

Ich bin 30 Jahre alt und habe seit längeren (ca. 8 Monate) einen anhaltenden Husten. In letzter Zeit auch 3x ein stechen in der linken Brust, welches nur kurz anhält, aber sehr zieht und ausstrahlt. Ich habe regelmäßig schwachen Blutdruck und fühlte mich schwach.

Vorgeschichte:

Vor 3 Monaten hatte ich plötzlich für ca. 3 Wochen einen Tauben linken Fuß, was in den Oberschenkel ausgestrahlt hatte, welches nicht abschließend geklärt werden konnte. Der Orthopäde meinte es wäre wahrscheinlich nervlich von Rücken und ich hatte Nolvagin genommen.

Januar 2019 hatte ich eine Kopfgürtelrose, welche falsch behandelt wurde. Zoster Herpes hatte auch meine rechte Gesichtshälfte betroffen. Ich habe bis Anfang diesen Jahres Pregabalin genommen. Die Post-KM-Serie zeigte eine dezente Kontrastmittelaufnahme der Läsionen. Auf dem letzten Kontrollmrt (6 Monate später) waren noch Neue T2-Läsionen zuerkennen. 14 ingesamt. Der Kopfschmerz ist gut behandelt, nur selten noch. Jedoch bei kleinstem Stress oder Anstrengung fängt dieser an.

Vor 5 Jahren wurde bei mir Asthma Bronchiale diagnostiziert, welche unter Kontrolle derzeit ist mit Medikamenten.

Mein Termin mit dem Kardiologe ist vereinbart.

Ich wurde von meinem Lungenarzt jetzt zum Röntgen geschickt.

Mein Befund:

Pulmo beidseits normal transparent. Keine frischen spezifischen oder unspezifischen Infiltrate. Keine pulmonalen Rundherde.

Nicht vitiumtypisch konfiguriertes, normal großes Herz mit noch gering jugendlich prominentem Pulmonalsegment und regelrechtem Gefäßband.

Bei geringer Thoraxasymmetrie bei kaudal betonter, flacher linkskonvexer BWS-Skoliose etwas herausgedrehte Pumalgefäße rechts subhilär. Unauffälliges kraniales Mediastinum. Harmonische thorakale Kyphose.

Ich würde mich sehr über antworten freuen und vielleicht Ideen warum ich in den letzten Monaten so viele Probleme bekomme und zu welchen Arzt ich eventuell noch gehen sollte. Vielen Dank!

Schmerzen, Husten, Herz, Kopf, Lunge, Röntgen, Befund
2 Antworten
Passt man doch nicht zusammen?

Moinsen, ich Laber einfach mal drauf :D

Vor 3 Monaten in nem Club Mädel kennengelernt,

ab Da an jedes Wochenende getroffen, wohnen 50 min entfernt,

ging sehr schnell, zweites treffen im Bett gewesen, hatten jedesmal was unternommen und es war super lustig,

das Problem war nur von Anfang an, wir hatten nie die tiefsinnigen Gespräche und allgemein mit reden war es sehr anstrengend,

aufjedenfall lief eigentlich alles gut, bis vor zwei Wochen da fing sie an in der Woche nur ein zwei mal zu schreiben, ich bin dann halt eingeknickt und hab sie gefragt was los sei, wollte ihr eigentlich nicht hinterherrennen aber naja, sie meinte alles Top und so haben wir uns letztes Wochenende wieder getroffen,

sie hat seit den letzten beiden treffen auf nix mehr bock und es ist eigentlich sehr langweilig geworden, wir können über nichts mehr so richtig lachen, die kleinen sinnlosen geschenke vom anfang und dieses ,,feuer,, ist auch weg

und man kennt es ja, wenn sich irgendwas ganz komisch an fühlt und so war es die letzten beiden treffen auch, Gespräche waren der übelste Krampf und man hat nur Film geschaut, gekocht und hatte sex, am Sonntag bin ich heimgefahren und seit dem kam von ihr auch garnix, ich werde ihr nicht schreiben, hab kein Bock immer wieder angekrochen zu kommen, ich hatte die ganze Zeit immer alles ausgemacht, treffen geplant, immer etwas mehr geschrieben als sie und naja ich will es beenden, weil ich einfach denke wir passen nicht zusammen

und das hat sie auch gemerkt, denke ich, sie hatte glaub schon vor zwei Wochen das Interesse verloren, vielleicht basierte das ganze auch nur auf ner sehr oberflächlichen Schiene,ist halt nur verdammt schade, es tut etwas weh wenn man so sagen kann, die Erkenntnis das zwei Menschen sich eigentlich super mögen und anfangs ne geile Zeit erlebt hatten, einfach nicht zusammenpassen und ich wollte eigentlich nur fragen ob ihr meint, ob sie sich vielleicht noch meldet, ich will nicht schreiben, aber habe Angst das einfach unausgesprochen im Sande verlaufen zu lassen. Ich weiß nicht was ich mir hiervon für antworten erwarte, vielleicht könntet ihr einfach mal raushauen wie ihr dazu steht :) ich bin übrigens 20 und sie 22

Liebe
2 Antworten

Beliebte Themen