Übergewicht - wie und wieviel abnehmen?

Hallo,

Ich bin 42 Jahre alt und 1,75m groß.

Schon seit einiger Zeit bemerke ich, dass die Hosen schwerer zugehen und immer mehr Speck auch über dem Hosenbund hängt.

Am Wochenende habe ich mich seit 3 Jahren das erste Mal wieder (auf der Waage von Freunden) gewogen.

Das Spiegelbild hat leider nicht getrügt. Die Waage zeigte nun am Morgen 78,5 kg an.

Vor 3 Jahren wurde ich mal beim Arzt gewogen und wog 72kg. Mit diesem Gewicht war er damals zufrieden, ob er das jedoch bei gut 78kg noch wäre….?!

Ich habe dann noch ein Maßband zur Hand genommen, weiß allerdings nicht genau, wo ich messen muss.
Am Bauchnabel habe ich einen Bauchumfang von 104cm, an der dünnsten Stelle (an den unteren Rippen) 91cm.

Die Waage hat zudem noch einen Wert für inneres Bauchfett angezeigt, was bei mir bei 6 liegt von insgesamt 12 Punkten. Kann man sich darauf verlassen und wenn ja, ist das noch OK?

Mal unabhängig davon, ob es schön aussieht oder nicht, wie gesundheitlich bedenklich ist mein derzeitiges Gewicht und wieviel muss mindestens runter?

Ich ernähre mich schon recht bewusst, esse wenig Süßes, kaum Kohlenhydrate, viel Obst und ballaststoffhaltige Lebensmittel.

Allerdings ist der Sport im letzten Jahr deutlich zu kurz bekommen. Seit kurzem bin ich nun wieder im Fitnessstudio und trainiere dort mindestens 1 x pro Woche eine Stunde. Es ist jedoch leider ein Fitnessstudio ohne großartige Betreuung und daher weiß ich nicht, was für mich am effektivsten ist, um die Rettungsringe am Bauch wieder zu verlieren. Derzeit mache ich 30 Minuten Stepper und 30 Minuten Zirkeltraining (Geräte für Bauch, Beine und Arme).

Daher bin ich für Tipps dankbar, welche Geräte/Übungen ich machen sollte und wie lange.

Vielen Dank im Voraus.

Gewicht grenzwertig, aber noch akzeptabel 50%
zu dick, 3kg abnehmen reicht 50%
deutlich zu dick, 5-10kg abnehmen empfehlenswert 0%
Bauch, Übergewicht
3 Antworten
Was kann ich machen bei Belästigung?

Hallo Leute, ein Junge war in mich verliebt und hat einen jungen geschlagen, der mich vergewaltigt hat aber ich wollte das nicht, habe ihn dazu nicht angestiftet und der hat eine freundin seit längerem jetzt. Sie hat mich oft angerufen beschimpft und bedroht, sie sagt ich wäre eine Lügnerin und das meine vergewaltigung "fake" sein soll.

Sie hat mich noch nie gesehen und kennt mich nicht, ich hab sie schon öfter blockiert. Immer wieder in gewissen Zeitabständen meldet sie sich wieder bei mir, per instagram und so weiter, beleidigt mich ständig, macht mich fertig, wirft mir Sachen vor.

Ich träume immernoch von der vergewaltigung und habe nicht mal das Schmerzensgeld genommen, was mir zugesprochen wurde...

Ich hab sie beschimpft vorhin weil man normal nicht mit ihr sprechen kann und es echt hart ist, Immer wieder daran erinnert zu werden was man schon verdrängt hat.

Da ich sie beleidigt und bedroht habe nachdem sie mich richtig fertig gemacht hat, habe ich Angst das mich niemand versteht wenn ich zur Polizei gehe.

Was kann ich jetzt am besten machen? Ich hab gesagt lass mich in ruhe und sie meint auch ständig ich würde Drogen nehmen und seie ein Junkie, obwohl die Schwester von ihrem freund ihm und mir das Gras gegeben hat, und nicht andersrum. Außerdem habe ich nicht mehr geraucht und sie schickt irgendwelche Gerüchte. Pack das nicht mehr..

Ich borderline f. 60

Impulsstoerung f16

mädchen
1 Antwort
Innen Wange aufgerissen, bräuchte dringend Antworten?

Hallo,

mir ist etwas sehr doofes passiert. Ich weiß ich bin ein Vollidiot. Habe mit meinem Bruder (12) aus Spaß geboxt und habe ihn leider aus versehen eine starke Faust in seine Wangenregion gegeben. Beim ersten Mal kam verdammt viel Blut raus und hat auch geblutet. Jetzt blutet es nichtmehr, ist auch desinfiziert worden und weh tut es ihm auch nicht. Er hat jetzt locker 2 Stunden lang nur gespült und ich habe es ihm durchgehend gereinigt. Das Problem ist, dass ich mit der Taschenlampe reingeleuchtet habe und die Wunde ziemlich tief ist. Sie ist eher länglich aber halt verdammt tief. Blut sieht man zwar, aber es kommt nicht raus. Es wäre mir soo unangenehm zur ersten Hilfe Station zu gehen oder zu einem Arzt.. natürlich werde ich die gesundheit meines Bruders nicht aufs Spiel setzen und falls es wirklich so schlimm ist sofort hingehen, aber ich wollte fragen, ob das auch von alleine heilen könnte? Es wurde und wird auch noch dauerhaft gekühlt und Vic er spült ab und zu noch die Wunde mit Wasser aus. Verletzungen im Mund, heilen ja eigentlich von alleine. Was meint ihr zur Sache? Gebe auch noch ein Bild rein, damit ihr es seht. Ich weiß ich bin ein dummer Mensch und habe einen Fehler gemacht und bin selber angespannt momentan. Also bitte spart euch die Moralapostel Kommis. Ich danke euch fürs durchlesen und im Vorhinein schon für die Antworten. Ps. Ich denke nicht dass er jetzt was essen sollte, er hat halt Hunger... was meint ihr?

Euch noch einen schönen Abend,

LG

Verletzung, Wunde, wangen
2 Antworten
Antibiotika bei Mittelohrentzündung Erwachsene?

Hallo,

ich habe eine Frage zum Thema Mittelohrentzündung. Ich bin schon eine ganze Weile erkältet, ein auf und ab aus schlapp, Schnupfen, Halsschmerzen etc. Vor ca. 1,5 Wochen kamen Ohrenschmerzen dazu, also nicht stark die Schmerzen waren nur selten und meist nur wenn ich die hand aufs ohr gelegt habe da. Störender war, dass das Ohr immer mal wieder zu ging, wie ein Stöpsel im Ohr, dazu Tinitus und schlechtes hören. Der Hausarzt hat mich krankgeschrieben meinte mehr kann man eh nicht machen, wenn das Ohr nicht besser wird zum HNO. Vor jetzt einer Woche war ich dann beim HNO, die Ärztin meinte der äußere Gehörgang wäre etwas entzündet und sie hat Sekret von der Entzündung abgesaugt und salbe reingeschmiert. Hören war normal, sonst sah auch alles gut aus, abwarten.

Aktuell ist es weniger geworden aber immernoch ab und an mal, dass das Ohr zu geht und generell häufiger Druck auf den Ohren (aber Schmerzen eher keine bis sehr wenig).

Heute früh war ich beim Arzt wegen einer Folgekrankmeldung. Er guckte kurz ins Ohr verschrieb mir direkt ein Antibiotikum sei er kein Freund von, aber was solle man sonst machen und was ich dazu meine (ich bin ja kein Arzt!?).
Später musste ich nochmal hin wegen einem Fehler in der Krankmeldung, diesmal war ich bei seinem Kollegen. Dieser guckte auc nochmal ins Ohr und sagte beide ohren entzündet, sowohl Außen- als auch Mittelohr. Daher brauche ich kein Antibiotika, beidseitig wäre immer viral und generell ist Antibiotika eher nicht nötig bei Mittelohrentzündung.

Super, nun bin ich völlig verunsichert. Nehme ich das Antibiotika? Oder lieber nicht? Habe zum einen Angst, dass es sich ausbreitet, zum anderen Angst, dass es sich ewig hinzieht, vorallem weil ich in 1,5 Wochen in Urlaub will.

Ist Antibiotika hier sinnvoll oder nicht? Gerade, da ich vor 5 Monaten erst Antibiotika nach Op bekam weiß ich nicht ob es schaded es jetzt nochmal zu nehmen oder besser nicht.

Danke für Tipps!!!

Antibiotika, Mittelohrentzündung
3 Antworten
Schwaches Bindegewebe - Probleme mit Gelenken, Luxationen - Hilfe?

Hallooo,

ich leide unter einer seltenen Erkrankung der Bindegewebsschwäche. Dadurch hab ich mir schon öfters die Schulter im Schlaf ausgekugelt und wurde letztendlich auch daran operiert. Nun haben Sie rausgefunden, dass ich diese Bindegewebsschwäche habe und unter Anderem an instabilen Gelenken (besonders Knie und Schulter) leide. Meine linke Schulter wurde im Januar operiert und nun macht meine rechte Schulter auch zunehmend Probleme. Mein linkes Knie ist ebenso instabil und subluxiert immer wieder bei Überstreckung. Mein Rücken weist immer wieder Blockaden auf und ich kann nicht lange stehen und sitzen ohne Rückenschmerzen zu erleiden. Ich bin echt total am Ende mit meiner Geduld und meinen Nerven. Bald darf ich wegen der anderen Schulter auch noch operiert werden.

Ich überlege nun was ich für Sport machen kann, damit ich nicht noch tausend Mal operiert werde und was ich für einen Beruf in Zukunft ausüben kann. Ich bin absolut kein Büromensch :(

Zumal der Spezialist (Operateur) gesagt hat, dass ich in wenigen Jahren wieder Probleme mit der Schulter haben werde. Vielleicht ist jemand hier, der genau das selbe durchmacht wie ich oder jemand der mir Tipps geben kann? Ich bin ziemlich unglücklich und deprimiert, weil ich deswegen auch meinen Lieblingssport beenden muss. :(

Schmerzen, Depression, Gelenke, Knie, Medizin, Orthopädie, Schulter, Bindegewebe
1 Antwort
seit monaten druck auf der brust und herzklopfen?

hallo, also ich (21/w) habe seit 5-6 monaten immer einen druck auf der brust, es ist einfach ein schreckliches gefühl. im liegen und im sitzen wenn ich mich zurücklehne ist es am schlimmsten, ich kann dann nicht tief einatmen, seit monaten kann ich nicht richtig atmen deswegen. ich habe auch herzklopfen jeden tag mein ruhepuls ist immer zw. 90-100 es stört mich extrem, mein herz klopft irgendwie viel stärker als früher das ist nicht mehr normal.. vor 2 monaten war es am schlimmsten ich hatte nachts richtige panikattacken deswegen und immer wieder herzrasen usw. mittlerweile kann ich wieder normal schlafen aber nur auf der rechten seite und wenn der fernseher läuft.. auf der linken seite bekomme ich herzrasen und panik. druck auf der brust hatte ich davor schon einpaar mal aber ging nie länger als einpaar tage.

ich habe schon alles ausprobiert: ekg, langzeit ekg, belastungs ekg, herz ultraschall alles unauffällig, also herz anscheinend ok, nur wenige extrasystolen (kann ich aber nicht glauben,die ergebnisse beruhigen mich nicht).

dann war ich 3 mal beim orthopäden er hat meine blockaden gelöst -> für 1-2 tage beschwerden weg und konnte tief einatmen, kamen aber wieder. hatte dann 2 wochen lang beim orthopäde therapie wegen den verspannungen und orthopädische tapes, hat auch nicht geholfen.

ich hab mich vom hausarzt komplett untersuchen lassen, schilddrüse usw alles in ordnung, das einzige was er feststellen konnte war ein beginnender eisenmangel, seit 2 wochen nehme ich eisentabletten (habe öfter mal eisenmangel). seit einpaar wochen habe ich überhaupt keinen stress mehr, mein hausarzt sagt es hängt wahrscheinlich mit der psyche zusammen aber das glaube ich nicht. außerdem mache ich seit 1 monat sport mir geht es auch allgemein viel besser aber meine beschwerden gehen einfach nicht weg es belastet mich wirklich sehr, und schon so lange. ich bin mittlerweile echt verzweifelt was kann ich noch machen ich will endlich dass es aufhört ich bekomme jeden abend angst wegen dem herzklopfen und atemproblemen. 

was ich noch vergessen habe: seit einiger zeit möchte ich lieber auf dem bauch schlafen und finde es bequemer(konnte ich früher nie) aber kann nicht lange so liegen weil das starke herzklopfen mich verrückt macht. vllt kommt der druck deswegen?? 

ich hoffe jemand kann mir helfen sorry für den langen text

Gesundheit, Herz, Heilung, Krankheit, Psyche
4 Antworten
Was soll ich heute abend essen?

Ich liebe ja selbstgemachten Kokosmilchreis mit Heidelbeeren und Zimt, aber ich liebe auch Nudeln mit Hähnchen, Süßkartoffel und Champignons und Gemüse.

Der Milchreis dauert zusätzlich länger und man muss danach mehr sauber machen. Aber ich liebe trotzdem beides zu sehr.

Andererseits hatte ich gerade bestimmt 5mal hintereinander Nudeln mit Hähnchen. Aber es wird nie langweilig😅

Auch wenn ich eine Essstörung habe, liebe ich dieses Essen😍 ich denke es sind sowas wie safe foods für mich

Ich weiß aber, dass ich auch mal was anderes essen muss...und ich sehne mich nach so viel Essen gerade, kann mich aber noch nicht dazu bringen jetzt schon etwas zu nehmen. 2h muss ich noch warten. Ab da esse ich immer ganz normal. Abendessen, Nachtisch, Saft, Milch und was Süßes.

Aber ich will einerseits zum Abendessen etwas Süßes aber auch was herzhaftes...wenn man Nudeln, Hähnchen und Milchreis kombinieren könnte wäre es genial. Aber ich muss mich für eins davon oder etwas ganz anderes wohl entscheiden...

Zusatzinfos: 14, 1,67m groß und wiege momentan um die 48kg immer 500g mehr oder weniger.

Heute habe ich bisher frühs ca. 80g Skyr, 40g Heidelbeeren und 30g Apfel gegessen. Mittags 200ml Rindklößchen Tütensuppe.

Abendessen weiß ich ja noch nicht und sonst einen kleinen Joghurt und einen Bananenshake aus 1 Banane und etwas Schoko Hafermilch.

Vor dem Schlafen esse ich immer noch etwas Süßes. Ich zwinge mich 4 Sachen zu nehmen z.B. Hallorenkugel, 2/3 Kitkat, schoko Dip ei und Quarki.

Gesundheit, Ernährung, Sport, Essen, Essstörung, Leben
2 Antworten
Nach dem Kettlebell-Swing habe ich plötzlich starke Rückenschmerzen in der LWS - was könnte das sein?

Hallo,

Ich habe gestern mein gewohntes Krafttraining absolviert. Ich gehe 4 mal in der Woche ins Gym und 2 mal die Woche ins Turnen.

Nun habe ich gestern plötzlich bei der letzten Übung ein Stechen in der LWS gespürt. Ich habe gerade den Kettlebell-Swing beendet, da passierte das seltsame Ereignis. Meine Haltung war korrekt und ich war komplett warm und nicht zu "müde" dafür.

Nun merke ich beim nach vorne beugen einen starken stechend-ziehenden Schmerz im Bereich LW 4/5. Eine Rotation des Körpers schaffe ich ohne Probleme und auch das nach hinten beugen schmerzt nur ganz leicht. Ich kann normal laufen, aber beim Sitzen und Liegen in Seit- und Rückenlage habe ich Schmerzen. Und beim Treppensteigen habe ich ebenfalls Probleme.

Ich hatte schon früher viele Probleme im Rücken, wie Blockaden,...! Aber diese Schmerzen jetzt äußern sich anders. Ich hatte sonst immer Entlastung beim Vorbeugen und Schmerzen beim Zurück- und zur Seite beugen. Was könnte das sein? Bandscheibe? Muskelzerrung?

Meine Mutter ist Physiotherapeutin und hat mich schon manuell therapiert. Dies hat jedoch nichts gebracht. Sollte ich das Wochenende abwarten (Muskelverletzungen werden ja nach 3 Tagen meistens besser) oder sollte ich das im Krankenhaus abklären lassen? Ich habe keine Ausfälle. Gehen geht auch mit leichten Schmerzen. Was würdet ihr mir raten?

LG, gymgirl

Rückenschmerzen, Krafttraining, lws
4 Antworten
Ab und zu leichter Husten normal?

Hallo,

also ich habe ab und zu über den Tag verteilt leichten Husten, also jetzt kein starker Husten, wie man ihn bei einer Erkältung kennt, sondern nur leicht.

Es fühlt sich so im Halsbereich an, als ob da Schleim, oder Speichel ist und dann muss ich manchmal leicht Husten und dann wird der Schleim / Speichen dort gelöst und dann ist auch fürs erste alles in Ordnung...

Bloß ich habe jetzt auch festgestellt das ich paar KG abgenommen habe, muss aber auch sagen das ich seit ca. 1 Monat aufgehört habe, Chips zu essen. Und es könnte ja auch sein, dass ich dadurch abgenommen habe, weil ich keine Chips mehr essen? Weil als ich damals angefangen habe, Chips zu essen, da habe ich auch zugenommen und wenn ich damit aufhöre, nimmt man ja logischerweise wieder ab?

Nur meine Besorgnis ist, wenn man in Google die Symptome wie Husten und Gewichtsverlust eingibt, dann stehen da gleich die heftigsten Diagnosen, die dann einen beunruhigen.

Und deshalb wäre meine Frage, ob gelegentlicher leichter Husten normal ist? Ob das vielleicht an die Jahreszeit liegt, das die Schleimhäute etwas trocken sind? Oder kann das auch andere Gründe haben? Weil wie bei jedem von uns wird im Mund Speichel produziert und ich muss aufgrund des Speichels dann immer schlucken und könnte es sein, dass ein Teil des Speichels beim Schlucken an der Speiseröhre hängenbleibt? Also nur eine kleine Schicht? Und das ich aufgrund dessen leicht husten muss, um den Schleim zu lösen?

Oder wie ist das bei euch? Ist ab und zu leichtes Husten noch normal?

1 Antwort

Beliebte Themen