Schmerzende Kopfhaut ohne ersichtlichen Grund?

Einen wunderschönen guten Morgen wünsche ich euch ,

Ich habe seit 5 Tagen eine schmerzende kopfhaut. Besonders wenn ich mir durch die Haare fahre, oder mit dem Finger drüber streiche. Es fühlt sich an als hätte ich den ganzen Tag ein furchtbar engen Zopf getragen.

Die kopfhaut juckt nicht es ist nicht rot schuppig oder geschwollen.ich denke nicht das die kopfhaut zu trocken ist ich kann jedenfalls nichts erkennen. Shampoo habe ich nicht gewechselt (medipharma olive). Wasche nach Bedarf 2 mal pro Woche die Haare. Hatte damit noch nie Probleme kenne sowas nicht.

Der Schmerz ist nur auf der Linken und rechten kopfhälfte, über der Stirn in der Mitte und Hinterkopf habe ich keine Schmerzen. Ich föhne meine Haare nicht und an meinem Lebensstil (Ernährung Medikamente etc) hat sich nix verändert. Wenn ich meine Haare nicht berühre spüre ich das auch nicht. Habe jetzt weder gekämmt noch gewaschen , Zustand unverändert.

Bin etwas ratlos da es auch nicht besser wird..sollte ich mir eine Überweisung zum Hautarzt geben lassen oder doch noch Warten, kennt ihr sowas ?

Ps. Hatte in letzter Zeit Stress und bin im Nackenbereich verspannt versuche mit yogaübungen entgegen zu wirken, falls das zusammenhängen könnte?vlt sollte ich noch erwähnen das ich migränepatient bin und hormonell mit der Pille dienovell ( seit 3 jahren) verhüte .

Bedanke mich recht herzlich im voraus, freue mich auf eure Ideen und Ratschläge

Schmerzen, Kopf, Kopfhaut
2 Antworten
Haartransplantation, kommt eine Transplantation in Frage, was bedeutet neuverteilung der Haare?

Ich bin 27 Jahre alt und bekam bereits mit 20 Haarausfall, mit 23 hatte ich schon deutlich dünnere Haare und hinten bildete sich einer Art "mönchsglatze" seit ich 25 bin habe ich so eine Glatzenbildung wie auf den Bildern dabei hatte ich früher extrem Dichte, Dicke, kräftige und vorallem viele Haare. Nun, es deprimiert mich dass ich so einen starken haarausfall habe, ich bin "erst" 27 und werde schon viel älter geschätzt, ich fühle mich dadruch aufjedenfall deutlich weniger attraktiv und ehrlich gesagt vermisse ich meine Haare weil ich immer sehr gerne Haare hatte.

Nun habe ich gelesen dass bei der Haartransplantationen nicht mehr haare erzeugt werden, sondern nur die bestehenden haare anders verteilt werden, mir werden Haare aus dem Haarkranz entommen und oben auf dem Kopf eingesetzt, diese Haare die mir allerdings vom haarkranz entnommen wurden, die sind weg. Bleiben die dann weg oder bilden sich die Haarfolikel im haarkranz einfach neu?

Zweite Frage, ich habe mehr als genug körperbehaarung, Brust, Beine, überall und dort würde es mich auch nicht stören wenn mir die Haare nicht mehr nachwachsen würden. Allerdings wachsen ja Kopfhaare unaufhörlich weiter, meine Brustbehaarung behält aber eine gewisse länge, sie wächst nicht endlos weiter. Wenn ich nun ein paar Brusthaare auf meinen Kopf pflanze, wachsen die dann wie Kopfhaare? Ich habe auch irgendwie das Gefühl die Haare auf meiner Brust und die Haare auf meinem Kopf sind 2 verschiedene "haarsorten". Kann das sein? Nicht dass ich 2 verschiedene sorten von haaren auf dem kopf habe

  1. Frage, von einer haartransplantation erwarte ich ein Ergebnis wie bevor ich überhaupt an Haarausfall litt, ist dieses Ergebnis realisierbar oder ist es nicht möglich meine komplette glatze "weg zu machen"?
Chirurgie, Haarausfall, Kopfhaut, Schönheitsoperation, Haartransplantation
4 Antworten
Apfelessig und Brennessel gegen Kopfhautprobleme?

Hallo, ich hab eigentlich schon seit Jahren mal mehr mal weniger Probleme mit meiner Kopfhaut also vor allen Dingen was Schuppen angeht. Mal sind gar keine da, dann nimmts mal einen Monat Überhand usw., aber seit 2-3 Wochen ist es besonders schlimm, also Schuppen selbst nicht viel mehr als sonst, aber dazu Rötungen und Juckreiz. Ich hatte vom Hautarzt schon mal Clarelux so ein Schaum, der hatte sehr gut geholfen, aber die Dose war alle vor 3 Wochen und kaum hab ich damit aufgehört kamen quasi größere Beschwerden als zuvor.

Nun hab ich im Internet von Apfelessig als Heilmittel gelesen und das auch ausprobiert - hat ziemlich gebrannt, aber gegen den Juckreiz hats geholfen. Und um den positiven Effekt zu verstärken hab ich dann den Essig mit Brenesseltee gemischt, der soll angeblich auch gut sein gegen Schuppen und die Kopfhaut stärken. Schon vorgestern hatte ich dann aber am Folgetag noch stärkere Schuppen (hab mir nichts bei gedacht), gestern Abend wieder die Lösung einmassiert und heute ist das leider gar nicht mehr ertragbar, wie viele Schuppen ich hab. Also kurzfristig ist das natürlich sehr belastend, aber ist es denn wenigstens langfristig sinnvoll, weil sich die kranke Kopfhaut löst und durch eine neue gesunde ersetzt wird oder mach ich mir da gerade noch mehr kaputt, obwohl es doch ein Naturheilmittel ist? Hautarzttermin gibts leider nur mit einem Monat Wartezeit in meiner Region.

Kopfhaut, Schuppen
2 Antworten
Mehrere Haarprobleme (Schuppen, leichter Haarausfall, Juckreiz) Wie gehe ich vor?

Hallo, ich bin männlich, nicht älter als 20 Jahre und habe Haare, die ich von der länge gerade so zubinden kann.

Meine Haarprobleme habe ich schon länger. Nun komme ich aber darauf zu sprechen, weil seit 3 Wochen ebenfalls ein Juckreiz auf der Kopfhaut hinzugekommen ist.


1) Als erstes zu meinem Haarausfall. Ich verliere mindestens 150 Haare am Tag. Ich habe noch nicht genau nachgezählt, aber es sind auf jeden Fall mehr als 100. Wenn ich morgens/abends durchbürste, dann hängen schon ziemlich viele in der Bürste. Hinzu kommen noch die im Bett und die, die nach und nach auf meinem Schreibtisch landen, während ich arbeite. Das ist wahrscheinlich nicht weiter schlimm, da sie nachwachsen (ich hoffe zumindest das wirklich alle nachwachsen). Allerdings wenn ich mir mal einen Kamm nehme und "vorsichtig" durchkäme, dann habe ich wieder 3-4 Haare im Kamm. Diesen Vorgang kann ich beliebig oft wiederholen und es befinden sich immer wieder neue Haare zwischen dem Kamm. Da frage ich mich, wenn ich das die ganze Zeit machen würde, ob ich dann am Ende des Tages überhaupt keine Haare mehr hätte.

Letztlich ist es dadurch so, dass wenn ich meine Haare zusammenbinde, dass ich selbst merke das einige Haare/Strähnen viel zu kurz sind, weil "zu viele" Haare ausfallen und auch größtenteils zu leicht.

Kann man dagegen irgendetwas machen? Im Internet ist meistens von so richtigem Haarausfall die Rede und nicht von "Haarausfall reduzieren". Ich fange nun wieder an, Sport zu machen, mehr auf meine Ernährung zu achten und ich möchte Kieselerde testen.

Könnt ihr mir sonst noch etwas empfehlen, um die ausfallenden Haare zu reduzieren, bzw. sie zu stärken, dass sie nicht mehr so leicht ausfallen? Eine Haarkur? Bestimmte Lebensmittel?


2) Seit 1 - 2 Jahren habe ich wieder Schuppen. Da ist die Antwort leicht: Ein Schuppenshampoo verwenden. Was sich für mich allerdings noch nicht geklärt hat ist:

  • Wenn ich das Shampoo für längere Zeit verwende, hört dann die Kopfhaut auf zu schuppen, auch wenn ich es danach nicht mehr verwende, oder unterdrückt es nur?

  • Da ich meistens 2 mal (dafür mit weniger Shampoo) spüle (ich wasche meine Haare alle 2-3 Tage mit einem Silikon-freien Shampoo), kann ich dann einmal mit Schuppenshampoo und einmal mit meinem alten Shampoo spülen, oder geht so die Wirkung verloren?


3) Zu dem Juckreiz kann ich nicht viel sagen. Läuse konnten keine entdeckt werden. Für diese kann es aber auch ohnehin momentan keinen Grund geben. Hängt das vielleicht mit den Schuppen/dem Haarausfall zusammen?

An Medikamenten nehme ich nur ab und zu Ceterizin gegen meine Pollen-Allergie und seit 2 Monaten behandle ich meine Akne mit Benzaknen-BPO.

Ansonsten habe ich noch Fotos verlinkt.

Juckreiz, Haarausfall, Haare, Kopf, Kopfhaut, Schuppen, Shampoo, Haarwuchs
4 Antworten
Druck auf der Stirn und Augenlied, Müdigkeit, Wärmeempfinden, Kopfschmerzen,Schmerzen unter Kopfhaut

Hallo

Seit Donnerstag habe ich folgende Symptome:

-Augenlid fühlt sich schwer an,besonders wenn ich mit den Kopf mich etwas nach vorne Beuge -Müdigkeit - bzw. Ich fühle mich recht schlapp -stechender Schmerz unter der Kopfhaut, besonders Stirn-Schläfe -es fühlt sich manchmal an, als würde sich die Haut so zusammenziehen -Warme Stirn -generell Kopfschmerzen -Druckschmerz am Auge oder Stirn

Ich bin 18 Jahre und Schüler. Kaum Krankheitsanfällig

Habe schonmal geschaut, was es sein könnte. Viele sagten zu den Symptomen es sei eine Nebenhöhlenentzündung, jedoch bin ich nicht Erkältet, verschnupft oder sonstiges

Ich weiß, es werden einige kommen mit "Geh zum Arzt". Derzeit aber kaum Machbar, da derzeit Prüfungszeit ist. Somit muss ich bis nächste Woche Dienstag aushalten. Nachschreiben würde ich nur ungern: 1. Würde ne komplett andere Arbeit bekommen, 2. Mehr Arbeit für die Lehrer. 3. Ergebnis erst im Hochsommer, wo ich dann kaum Zeit habe, auf Jobangebote oder Studienplätze zu reagieren.

Ich werde schon zum Arzt gehen, wenn es sich bis dahin nicht bessert, jedoch wäre eine Vorabdiagnose ganz gut. Ich weiß, eine Ferndiagnose ist schwer, jedoch hoffe ich, dass ihr mit den Ausführlichen Symptomen vlt was anfangen könnt

Vielen Dank schonmal dafür

Patrick

Kopfschmerzen, Augen, Schmerzen, Kopfhaut, Müdigkeit, Augenlid, stechen
1 Antwort
Haarausfall mit 18 durch pille? bin echt verzweifelt :(

Hallo, ich bin weiblich und erst 18 jahre alt und trotzdem merke ich deutlich das mein haar auf der rechten seite meines mittelscheitels dünner wird. Es ist irgendwie seltsam da sich haarpartien im bereich des haarausfalls von anderen abtrennen und "strähnen" als wären sie fettig. Ich habe das seit ca. 6 monaten aber vorher habe ich mir eingeredet ich würde es mir nur einbilden doch jetzt kann ich es nichtmehr übersehen. :( ich dachte erst es würde von meiner pille kommen (ich nehme die minipille ministon 20 fem) da ich sie eine ganze zeit lang sehr unregelmäßig eingenommen habe. Ich dachte der haarausfall kommt von den dadurch verursachten hormonschwankungen. Mittlerweile achte ich wieder sehr auf die genaue pilleneinnahme und kann aber keine besserung erkennen, meine haare werden immer dünner. In der zeit wo ich die pille unregelmäßig nahm hatte ich oft zwischenblutungen, das hat sich etwas gebessert seit ich sie regelmäßig nehme doch es passiert immer noch leicht. Kann es wirklich von der pille kommen, und wenn ja wieso merke ich keine besserung? Ich habe nächste Woche einen Hautarzt termin zur haaranalyse doch ich habe angst das dieser einfach nur erblich bedingten haarausfall feststellt und das wars dann :( . Der Hautarzt meinte auch am telefon das mein haarausfall nicht durch hormonstörungen kommen kann da ich sonst eine "vermännlichung" spüren würde zB. Haarwachstum am bauchnabel. Stimmt das? Das wäre doch dann eine wirklich sehr krasse hormonstörung. Bitte helft mir ich habe echt angst und bin verzweifelt :(

Haarausfall, Haare, hautarzt, Jugend, Kopfhaut, Pille, Hormonstörung, Verhütungsmittel
2 Antworten
Neurodermitis bitte schnell antworten! !!

Also ich habe seit dem ich geboren bin Neurodermitis und das nicht gerade wenig aps ich geboren wurde hatte ich in meinem erstem lebensjahr keine haare sondern nur Milchschorf dann hat sich das problem zwar gelöst aber meine Mutter hatte immer mehr schlaflose Nächte weil ich mich nur gekratzt hab. Als ich älter wurde hatte ich zwar nicht mehr auf dem ganzen Körper sondern nur noch im gesich an den armen am hals&nacken sowie in den kniekehlen. Als ich so ca.3.klasse war hatte ich diese veschwerden nur noch im winter aber seit dem ich in der 7. Bin immer mal wieder aber besonders stark im winter!

Mittlerweile bin ich 14 und habe Neurodermitis seit 2-3 wochen wieder extrem mein gesicht creme ich 4x am tag ein aber nach 30min. ist die Haut schon wieder total ausgetrocknet. .. Und außerdem auch am Hinterkopf eine stelle die ich leider unbewusst immer wieder aufkratze und auf der sich dann immer eine kruste bildet!

Meine frage an auch: wie kriege ich die stelle schnell wieder weg denn ich habe lange haare die ich jetzt mich nicht mehr traue zu waschen und es mich halt auch immer total juckt und ich langsam nicht mehr weiß was ich tuen soll bin total am ende mich juckt alles und ich bin einfach nur noch ein nervenbündel...

Und noch eine frage meine augen tuen immer weh also brennen und dann tränen sie total liegt das daran dass die ganze haut außen auch total trocken ist?

Und falls sie frage aufkommen sollte: mein gesicht cremeich mit einer creme von rossman eon doe ost mit nachtkerzenöl und extra für Neurodermitis und sonst benutze ich normal bb creme und für schlimme stellen außer im gesicht topisolon die hat mir mein Hausarzt verschrieben unddie ist mit Cortison.

Danke schonmal im voraus!

Bitte schnell antworten weil ich ha wieder in die schule muss umd meine haare sp verknotet sind...

Kinder, Creme, Kopfhaut, Neurodermitis
8 Antworten
Kopfhaut juckt stark und ist schuppig

Hallo! Ich habe ein starkes Problem mit meiner Kopfhaut. Ich bin männlich und 20 Jahre alt.

Meine Kopfhaut ist schon seit längerem trocken und mittlerweile auch ziemlich schuppig. Wenn ich meine Haare kämme ist es sehr schlimm weil die ganzen Haare dann voll mit dem zeug ist und es kaum zu übersehen ist weil ich dunkles Haar habe. Schon allein wenn ich mit dem Finger nur an einer Stelle leicht reibe, wird es schon schuppig. Ich habe viele Anti-Schuppen Shampoos ausprobiert die aber nicht geholfen haben. Ich habe auch schon einen Termin vereinbart beim Hautarzt, dieser ist aber erst am 27. November weil es früher nicht geht. Bis dahin dauert es aber ja noch und ich bin auf der suche nach etwas womit ich bis zu diesem Termin etwas ruhe bekomme von dem Problem.

Bevor ich weiter klage möchte ich hinzufügen dass mein Haar oft mit Hitze belastet wird, da ich von Natur aus sehr Krause Haare hab und oft mit einem mini Glätteisen die Haare in Form bringen möchte, weil ich ansonsten keine andere Wahl habe sie zu stylen und nicht jeden Tag mit Mütze rumlaufen möchte. Ich bin mir bewusst das dies der Auslöser sein könnte.

Ich habe schon sämtliche Foren abgesucht um heraus zu finden welches Mittel bzw. Shampoo am besten gegen Trockene Kopfhaut/Schuppen hilft. Jedoch sagt jeder etwas anderes, und ich kann mich nicht entscheiden welches Mittel das beste ist. Ich würde gerne wissen ob mir BITTE jemand helfen kann und mir vorschlagen kann was ich anwenden könnte. Ich habe daran gedacht SebaMed Shampoo zu besorgen, aber habe auch wiederum gehört das es nicht gegen die trockenen Schuppen hilft.

Vielen Dank im vorraus.

Juckreiz, Haare, Kopfhaut, Schuppen
4 Antworten
Was tun gegen Haarausfall und Schuppen? Nichts hilft...

So langsam weiß ich wirklich nicht mehr weiter. Ich leide seit ungefähr 3 Jahren an Haarausfall, den ich schon vielfach versucht habe zu behandeln. Und jedes mal wenn ich eine 'neue' Behandlung vom Hautarzt ausprobiere wird es eher schlechter als besser. Ich habe dann selbst etwas geforscht und mich dazu entschlossen meine Antibabypille zu wechseln, da der Haarausfall vermutlich durch das Absetzen meiner ersten Pille verursacht wurde. (Meine Theorie der Geschichte, die Hautärztin streitet dies allerdings ab) Als ich dann eine antiandrogene Pille von meiner Gynäkologin bekam wurde der Haarausfall auch zu einem großen Teil besser. Da ich aber noch immer unter leichtem Haarausfall litt/leide ging ich wieder zur Hautärztin, die mir dann eine Creme mit Salicylsäure und Cortison und Vitaminpräparate und ein Schwefelshampoo verschrieb. (Nach ein paar Nachforschungen fand ich dann heraus, dass sie wohl von einer Seborrhoe ausgeht) Die Symptome treffen ja auch leicht darauf zu. (Schnell fettende Kopfhaut, leichter Juckreiz) Nunja, jetzt behandle ich meine Kopfhaut seit ca 3 Monaten so, wie von der Hautärztin vorgeschrieben und habe sehr starke Schuppen und eine trockene, juckende Kopfhaut bekommen. Habe zwischendurch alle möglichen frei erwerblichen Shampoos ausprobiert und auch Silicea Kieselsäuregel und Cellagon Felice getrunken und außerdem homöopathische Globuli eingenommen. Cellagon und Silicea haben mein Haarwachstum positiv beeinflusst, allerdings gingen trotzdem noch sehr viele Haare verloren. Jetzt bin ich wirklich am Ende mit meinen Forschungen und habe wirklich keine Idee mehr wieso meine Haare einfach nicht auf meinem Kopf bleiben wollen :( Meine 'Routine Blutwerte' sind alle im normalen Bereich, ich habe und hatte kein Stress, ich ernähre mich gesund so gut es geht, föhne meine Haare nur auf niedriger Stufe.. Ich hoffe jemand hat noch mehr Ahnung oder eine Idee, die mir endlich helfen könnte. Herzlichen Dank im Vorraus :)

Haut, Behandlung, Dermatologie, Haarausfall, Kopfhaut, Pille, Schuppen
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Kopfhaut

krusten auf dem kopf

5 Antworten

Seit mehreren Monaten schuppen direkt nach Haare waschen

7 Antworten

Schuppige Kopfhaut und nässende Wunden?

3 Antworten

Entzündete,juckende,brennende Stellen auf der Kopfhaut

5 Antworten

Sonnenbrand auf dem Kopf - Schuppen

4 Antworten

In welchen Abständen ist das Haarefärben okay?

4 Antworten

Haare durchfetten lassen? Ist das gut für die Kopfhaut?

6 Antworten

Plötzlich juckende Kopfhaut nach dem Haarewaschen?

5 Antworten

Schuppen entgültig wegkriegen???

7 Antworten

Kopfhaut - Neue und gute Antworten