Können das Warzen sein?/Wie schnell wachsen Warzen?

Ich habe Ende Dezember an meiner Fußsohle kleine "Knubbel" entdeckt. Eigentlich gehe/ging ich davon aus, dass es sich um Warzen handelt. Jetzt, drei Monate später, haben sie sich aber kaum verändert, bzw. sind minimal größer geworden. Die größte ist jetzt max. 0,5 cm groß und oval, die anderen sind rund und noch kleiner.

Da ich etwas unsicher war, habe ich sie auch schon aufgekratzt, um zu sehen, ob es weh tut oder so. Schmerzen hatte ich aber keine und es ging auch ganz einfach ab (ähnlich wie Hornhaut), man hat dann auch nur noch eine noch kleinere Wölbung am Fuß gesehen. Dann ist es wieder zugewachsen.

Anfangs war alles davon in der selben Farbe wie der Rest der Haut, mit dem Wachstum wurde die Mitte des größten Knubbels etwas heller (ungefähr wie bei einer Blase). Aber nicht direkt weiß...

Es war wirklich ein Zufall, dass ich es überhaupt entdeckt habe, denn wenn man einfach im stehen den Fuß anhebt und hinsieht, sieht man es gar nicht.... man muss schon genauer hinschauen...

Ist das eine Warze? Ist es normal bei Warzen, dass sie so langsam größer werden? Oder könnte es auch etwas anderes sein? Zum Doktor zu gehen traue ich mich deswegen fast gar nicht, weil man eben genauer hinschauen muss, um es überhaupt zu sehen...

Für alle ernsthaft gemeinten Antworten bedanke ich mich im voraus. :)

Füße, Warzen, Arzt, Knoten
4 Antworten
Warze - Ablauf nach Vereisung

Hallo zusammen,

das ist meine erste und hoffentlich auch meine vorerst letzte Frage zu diesem Thema. Vor ca. 2 Wochen habe ich an meiner Fußsohle eine seltsame Stelle entdeckt. Die Diagnose hieß: Warze.

Trage mittlerweile seit ca. 12 Tagen Clabin Plus (Tinktur) 2-3 mal täglich auf und packe anschließend ein Pflaster drauf, weil ich leicht bescheuert bin und mich irgendwie selber davor ekel und Angst habe mich irgendwie anzustecken.

Nun war ich vor 5 Tagen beim Hautarzt, welcher mir die Warze prompt am selben Tag noch vereiste und mir sagte, ich solle die Tinktur weiterhin auftragen. Einen tag nach der Vereisung fing es dann an zu zwicken und tat auch weh beim Auftreten, mittlerweile tut es kaum noch weh, aber man merkt es halt irgendwie, es zwackt ein bisschen beim gehen.

Die warze selbst ist mittlerweile gut zu erkennen und unter dem weißen Gewebe/der durch die Tinktur weiß gewordenen Haut ist eine großflächige dunkle Stelle zu erkennen.

Nun meine Frage: Ist das die Warze selbst? Ist sie abgestorben / Ist das totes Gewebe? Oder sind die immer dunkel bzw. ist noch eine weitere Vereisung erforderlich?

Ich dachte, die müssten doch spätestens 10 Tage nach der Vereisung abfallen? Momentan habe ich nicht das Gefühl, dass die bald abfällt, fühlt sich zwar fremdartig an und zwackt ein bisschen beim gehen, wie als ob man ein kleines Steinchen im Fuß hat, aber irgendwie sieht das nicht so aus, als würde die demnächst abfallen.

Hat jemand Rat, wisst ihr ob das normal ist, wie lange das dauert bis die abfällt und ob ich lieber nochmal zur Vereisung sollte? Woran merke ich, dass sie bald abfällt oder abgestorben ist?

Fahre in einer Woche in Urlaub und hab eigentlich echt keine Lust da mit schmerzendem Fuß rumzuhumpeln, daher scheue ich mich ein bisschen vor erneuter Vereisung.

Im Vorraus: Ich habe die letzten Tage locker 10 Std gegoogelt, wie man Warzen am besten bekämpft, also bitte nennt mir keine alternativen Behandlungen oder sonstiges, auch wenns lieb gemeint ist, aber ihr würdet mir nichts neues erzählen. Die Tinktur erscheint mir recht gut, was ich allerdings vom Vereisen halten soll, weiß ich noch nicht. Hatte mir da einen schnelleren Erfolg erhofft.

Vielen Dank im Vorraus und liebe Grüße

Alex

http://s1.directupload.net/file/d/3323/86gplvrf_jpg.htm

Haut, Behandlung, Warzen
1 Antwort
Seit 2 Wochen geringer Stuhlgang - Bauchschmerzen - Blähungen

Hallo Zusammen,

ich habe das Problem, das ich nun seit ca. 2 Wochen, keinen bzw. nur einen sehr geringen Stuhlgang habe, es sich jedoch so anfühlt als würde ich voll sein.

Mein Arzt sagte mir darauf hin, das der Darm nur etwas träge sei und durch Ballaststoffe angekurbelt werden müsste, da im Enddarm nichts festzustellen war. Er verschrieb mir ein Nahrungsergänzungsmittel (Flosa Balance) um den Darm wieder anzuregen.

Der Arzt besuch ist nun etwa 7 Tage her und seit 2 Tagen habe ich stärkere Bauchschmerzen an der rechten Seite (zwischen Bauchnabel und der rechten Seite). Der Stuhlgang ist ein wenig besser geworden jedoch noch extrem schwierig.

Nun versuche ich schon seit Tagen verschiedene Mittel um eine Entleerung des Darms bzw. auch einen normalen Stuhlgang herbei zu führen:

Abführmittel (Zäpfchen, Tropfen) Ausschließlich Vollkornprodukte Viel Trinken Obst Nahrungsergänzungsmittel (Flosa Balance, vom Arzt verschrieben)

Jedoch war alles erfolglos oder nur bedingt erfolgreich.

Abführmittel: Erfolglos - Keine Wirkung bis auf ein starkes Grummeln im Magen.

Nahrungsmittel: Eine Gefühlte Besserung trat ein, zumindest ist der Stuhlgang vermehrt, jedoch noch zu wenig.

Nahrungsergänzungsmittel: Hat sicherlich dazu beigetragen, jedoch bewirkt es nicht den gewünschten Effekt.

Nun frage ich mich aufgrund der immer stärker werdenden Schmerzen, ob es eine Verstopfung ist (was aber durch den teilweise vorhanden Stuhlgang unlogisch klingt) oder etwa ein Darmverschluss (doch dies klingt für mich auch unwahrscheinlich, da ich ja einen gewissen Stuhlgang habe.) Oder eventuell durch vor kurzen (ebenfalls bei der letzen Untersuchung festgestellt) festgestellte Feigwarzen im Anal Bereich (Wo ich nicht mal weiß was ich dagegen machen muss, was da passiert ob diese für den ausbleibenden Stuhlgang verantwortlich sind, da mein Arzt mir einfach mal nichts dazu gesagt hat, außer das diese da sind). Oder etwas anderes was mir bisher noch nicht eingefallen ist?

Der geringe Stuhlgang, die starken Blähungen und die Schmerzen machen mir mittlerweile wirklich Sorgen und auch schon Angst, da man einfach Ungewissheit hat und nicht weiß was es sein könnte und wie man da gegen am besten oder noch weiter vorgehen kann. Kann mir dabei jemand helfen?

Für alle Antworten bin ich dankbar.

Gruß Tobias

Blähungen, Darm, Warzen, Bauchschmerzen, Verdauung, Verstopfung, Stuhlgang
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Warzen