Schilddrüsenunterfunktion, noch wachsen?

Guten Abend, von meinem Titel aus kann man wahrscheinlich schon deuten um was sich meine Frage handeln wird. Und zwar geht es darum, dass ich w/16 1,50m kurz bin. Wie ihr euch vielleicht schon denken könnt bin ich sehr unzufrieden und wie sehr mich diese Tatsache jeden Tag belastet muss ich wohl auch nicht mehr wirklich verdeutlichen, also könnt ihr euch jegliche Moralpredigten ersparen, von wegen es gibt schlimmeres im Leben und dass ich mich damit zufrieden geben soll, was ich bereits habe. Aber ich glaub man kann da dann behaupten, dass 90% der Leute die so etwas sagen alles langgezogene Menschen sind und mein Problem nicht verstehen.

Jedenfalls wie gesagt bin ich 16 und habe meine Tage schon mit 10 bekommen, ich weiß sehr früh aber in unserer Kultur kommt sowas oft vor. Die Jahre über habe ich nicht wirklich drauf geachtet ob ich noch wachse oder nicht, da es mich noch nie so wirklich gejuckt hat ob ich klein oder groß bin, aber die letzten 2-3 Jahre bin ich aufmerksamer darauf geworden und muss sagen, dass mein Selbstwertgefühl deswegen über die Jahre hinweg jeden Tag sinkt. Vor allem seitdem ich Anfang 2018 auf ein Beruf gestoßen bin, den ich mit Leidenschaft gerne erlernen möchte, doch zu meinem Glück ist es dort eben ungünstig klein zu sein, weil sagen wir mal so man legt viel Wert auf das Aussehen (ich möchte kein Model werden). Zwar hat es auch ein paar vereinzelte Personen die da genauso klein sind wie ich und ehrlich gesagt ist es nicht wirklich meine Größe die mich daran hindert mich zu bewerben, sondern mein niedriges Selbstbewusstsein.

Auch wenn es eigentlich sehr unwahrscheinlich für mich ist noch zu wachsen, möchte ich nicht aufgeben nach Lösungen zu suchen, denn ich will keine Ruhe geben bis es mir vom Arzt persönlich und auf Papier erwiesen wird, dass es nicht mehr möglich ist. Und da kommt auch schon die Schilddrüsenunterfunktion ins Spiel. Vor 1-2 Jahren hatte ich einen Ultraschall an der Schilddrüse und man fand heraus, dass er leicht vergrößert war, aber anscheinend nichts weiter dramatisches. Dann war ich letztes Jahr beim Kinderarzt, da ich schlimme Neurodermitis habe und mir wurde eine Überweisung für den Hautarzt gemacht wo drauf stand: Schilddrüsenfehlfunktion , Neurodermitis.

Das hat mich bisschen aus der Bahn geworfen, da nie was von einer Fehlfunktion die Rede war und der Arzt ist auch nicht mehr drauf eingegangen.

Meine Frage wäre jetzt wäre die Fehlfunktion wirklich eine Schilddrüsenunterfunktion (würde von den Symptomen her Sinn machen) und ich würde L-Thyroxin verschrieben bekommen, könnte ich dann wieder wachsen?

Ich bitte um eine ehrliche und hilfreiche Antwort, vielen Dank.

Schilddrüsenunterfunktion, Wachstum
5 Antworten
Kann eine Schilddrüsenunterfunktion für eine verminderte Knochenbildung trotz erhöhtem sehbaren Testosteronausschuss sorgen?

Hallo ich bin 20 Jahre alt und habe seitdem ich 13 bin eine Schilddrüsenunterfunktion. Vorerst nahm ich erstmal Iod-Tabletten ein, die allerdings keine normalen Schilddrüsenwerte lieferten. Später bekam ich L-Thyroxin verabreicht. Mein Testosteronhaushalt ist durch meinen WIRKLICH EXTREM starken Haarwuchs aber nicht sehbar beeinträchtigt gewesen?Die Einnahme von L-Thyroxin erfolgte mit 15-16 mit 50µg und später mit 75µg. Ich gehe davon aus dass meine Werte normal sind, da sidh zuletzt mein Arzt nicht mehr meldete..Dennoch bin ich seit 14 nicht mehr gewachsen. Ich weiß, dass das ein weites Spektrum umfasst, allerdings könnte man doch annehmen dass der zu hohe extreme Überschuss an Testosteron(wenn ich hier falsch liege den Testosteron-Gehalt mit der Menge an Haaren zu vergleichen, dann muss man neu überlegen) das Wachstum zusammen mit der Unterfunktion beeinflusst hat. Müsste sich das nicht widersprechen, da die Schilddrüse für den Hormonhaushalt verantwortlich ist?

Mich interessiert gerade die Art und Weise wie sich mein Körper noch entwickeln wird. Ein Orthopäde, Kieferorthopäde kann mir natürlich bezüglich der Epiphysen mehr sagen. Richtet sich die Genetik hier nach der ihr maximal verschriebenen Größe oder wie kann man das verstehen?

Hormone, Haare, Schilddrüse, Schilddrüsenunterfunktion, testosteron, Wachstum, Schilddrüsenhormone
2 Antworten
Wachse ich noch, ist eine Wachstumsbestimmung sinnvoll und wieviel kostet diese?

Hallo liebe Community,

Momentan interessiert mich die Frage, ob ich noch wachse.

Ich bin 16 Jahre alt, männlich, 1,71 m groß, wiege 55 kg und bin damit zufrieden, will also nicht mehr wachsen. Nun kann man das zwar nicht verhindern (also schon, aber bei mir wäre es ja nichts notwendiges), aber wissen würde ich es schon gerne wollen. Das hat auch alles seinen psychischen Hintergrund (Depressionen, Soziale Phobie und Generalisierte Angststörung) das würde aber den Rahmen sprengen ;-)

Ich bin die letzten 2 Jahre kaum gewachsen (maximal 1 bis 2 cm), bin ein paar Millimeter größer als mein Vater und größer wie meine Mutter (1,67 m). Der Rest derer aus meiner Klasse, die früher kleiner waren als ich, haben mich überholt, ich bin jetzt also der kleinste Junge der Klasse. Meine Großeltern sind bzw. waren auch bloß um die 1,65 bis 1,75 m. Mein Bruder ist 1,80 m groß (25 Jahre), hat jedoch einen anderen Vater, der soweit ich weiß 1 oder 2 Köpfe größer ist als ich.

Mein Stiefvater und meine Mutter sagen, dass ich bestimmt noch wachse, er fragte aber welche Schuhgröße ich habe (ich habe die 41, und das hat sich auch seit 1 bis 2 Jahren nicht geändert) und meinte darauf, dass das doch nicht mehr viel werde. Allerdings habe ich davon noch nie gehört, weshalb ich jetzt nicht unbedingt darauf vertraue, da die Relationen von Person zu Person anders sein können. Mein Großonkel ist fast 2 Meter groß, ist ziemlich korpulent und hat gerade mal Schuhgröße 37, so wie meine Mutter, die wie ich ein Fliegengewicht ist ;-) Das einzige was ich weiß ist, dass Füße mitunter als erstes ausgewachsen sind.

Glaubt ihr man kann das so pauschal anhand meiner Angaben sagen (abgesehen von irgendwelchen Rechnern und Formeln im Internet, die bei mir zwischen 1,70m und 1,77m schwanken)? Oder würde sich eine Größenbestimmung beim Chirurgen lohnen (also durch die Wachstumsfugen)? Wenn ja, wie viel würde das kosten oder übernimmt das unter Umständen (z.B. aufgrund erwähnter psychologischer Hintergründe) die Krankenkasse? Oder reicht einfach eine Überweisung vom Haus- bzw. Kinderarzt? Mir geht es nicht mal um die genaue Endgröße, sondern einfach um die Gewissheit, ob ich nun noch wachse oder nicht.

Leider habe ich kaum Antworten speziell auf meine Antwort gefunden. Berechnungen auf diversen Seiten haben entweder die Größe meiner Eltern oder meine Größe nicht beachtet. Auch zu den Kosten, waren Angaben immer ungenau. Mal hieß es, dass es kostenlos ist, an anderer Stelle wieder, dass es Geld kostet, wenn es nicht von medizinischer Notwendigkeit ist.

Vielen Dank im voraus für eure Antworten :-)

Chirurgie, Jugendliche, Körper, Körpergröße, Orthopädie, Pubertät, Wachstum, Größe
3 Antworten
Muskeln und Sehnen empfindlich, Körper noch nicht ausgewachsen, in par Monaten 20!

Hallo Community,

ich hatte schon immer einen definierten Körper. Wirklich jetzt ich hab keinen Grund anzugeben...

Schon in der Grundschule standen die Adern stark raus, Bizeps, Trizeps, Bauchmuskeln, Rückenmuskeln hat man schon damals leicht erkennen können.

An meinen Armen seitlich hab ich Muskeln, also man sieht sie, die man sonst bei keinem sieht und mit sonst vielen Eigenschaften unterscheidet sich mein Körper von fast allen anderen.

Ich habe vor 2 Wochen mit Fitness angefangen und 8,4kg zugelegt und wirklich ich habe keine einzige Übung ausgeführt bis ich Schmerzen hatte oder wie man sagt bis der Muskel reisst. Der Muskelkater dauert nicht lange, außer am Rücken.

Jetzt habe ich manchmal wenn ich im Bett liege und mich auf meinen Ellenbö?gen stütze Schmerzen in den Schultern. Der Arzt gestern meinte, mein Körper ist noch nicht ausgewachsen und hat sich seit meinem 5. Lebensjahr kaum verändert (Arzt ist mein Nachbar und ich denke daher weiß er das) und er meinte mein Körper sei noch nicht ausgewachsen und meine Muskeln und Sehnen seien empfindlich.

Was meint er damit? Ich werde bald 20 deswegen hat mich das gewundert.

In meiner Familie hat fast jeder von meinen Cousins den gleichen Körper, bloß werden die alle mit dem Alter immer breiter ich weiß auch nicht wie das geht.

Zu mir : 1.83 , 68kg wobei mich die meisten auf mindestens 75kg schätzen. Meine Herkunft ist Südosteuropäisch.

Ich entschuldige mich für den langen Text und bedanke mich bei jedem!

Schmerzen, Muskeln, Wachstum, Sehne
1 Antwort
Wachstums-Seitenstechen?

Hallo allerseits, erstmal zu mir: Ich bin mitte 15, Männlich, bin sehr selten krank und wenn dann "kleinigkeiten" wie bissl Schnupfen oder Husten normale Grippe halt

vor 5 Tagen Abends im Bett auf einmal Bauchschmerzen bekommen, ich bin immer sehr ängstlich bei sowas und denke an das schlimmste was natürlich meist unsinnig ist. So heute sind die Bauchschmerzen etwas weg gegangen. ich war noch nicht beim Arzt weil ich eigentlich keiner bin der gerne zum Arzt geht. Meine "Probleme" sind: -Druck und Ziehen in der linken Bauchseite - Schmerzen können aber auch selten im ganzen Bauch bis Richtung Herz sein -Hals kratzen, wie zugeschnürt trocken, selten Hustenreiz (aber Hals ist eher weniger das Problem, kann sein das ich zuwenig trinke?!)

meine Eltern und Großeltern meinen das die Schmerzen normal sind wegen Wachstum aber ich weiß nich ob man mit 15 diese Wachstums-Seitenstechen noch haben kann Mein Stuhl ist normal manchmal etwas weicher aber nicht ganz dünn Hab teilweise extreme müdigkeit obwohl ich 12 stunden teilweise schlafe aber habe auch die letzten woche sehr wenig geschlafen. Hoffe es ist jetzt nicht zu kompliziert geschireben wäre nett wenn jemand helfen könnte Bitte kommentare wie "geh zum arzt" oder sowas sparen weil das weiß ich selber WIe gesagt hauptproblem ist dieses stechen drücken ziehen im linken bauch.

Falls Fragen sein sollten ruhig stellen und danke im vorraus für antworten

Wachstum
1 Antwort
Brrustwachstum - Pubertät

Hey, ich habe mich jetzt zwar schon oft mit dem Thema beschäftigt, aber frage trotzdem nochmal um Rat. Es geht um das Brustwachstum. Also ich bin jetzt 16 Jahre alt und fülle 75A nicht ganz aus. (Vielleicht etwas über die Hälfte). Dazu kommt aber, dass ich keinen zierlichen Körperbau habe und man also sagen könnte, dass es dadurch "normal" ist. Ich bin 1,67m groß und wiege knapp 70 Kilo. Meine Figur ist also nicht schlank/zierlich, aber auch nicht sooo dick. Habe halt etwas dickere Beine und etwas Bauch. Auf jeden fall passt aber mein Busen sogesehen nicht wirklich zu meinem Körperbau. Das mache ich nicht an Zahlen wie 75A fest, sondern das sehe ich ja selber. Es sieht halt etwas komisch aus. Natürlich kann es ja noch möglich sein, dass noch was wächst. Jedoch hat meine Pubertät relativ früh begonnen. Körperbehaarung sogar mit 10/11 und meine Periode mit 12. Ungefähr in dem Zeitraum hat meine Brust etwas begonnen zu wachsen, aber ab dann habe ich das Gefühl ist auch bis jetzt nichts mehr passiert, oder vielleicht so wenig, dass man das so nicht erkennt . Es geht mir auch nicht hauptsächlich darum irgendwie wegen einem Jungen eine größere Brust haben wollen, obwohl ich mich eigentlich auch nicht traue meinen Busen zu zeigen, aber ich persönlich möchte mich einfach weiblicher fühlen. Es ist Ansichtssache mit der Größe, aber ich hätte schon gerne wenigstens ein Körbchen größer. Was sagt ihr?

Brust, Körper, Wachstum
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Wachstum