Untersuchung wegen zu kleiner Brust

5 Antworten

Ich kann mich den Ausführungen von Gerda nur anschließen.

Wie sieht es denn mit der Brustgröße in deiner Familie, sprich Mutter aus, denn es kann auch genetisch bedingt sein.

Du schreibst auch nicht von deinem Alter, die Brust ist erst mit ca 25 Jahren richtig entwickelt, außerdem kann sie sich noch durch eine Schwangerschaft vergrößern.

Ich hatte früher in jungen Jahren auch viel kleinere Brüste. mit dem ersten Kind, das bekam ich als ich 28 Jahre war wurden sie größer.

Spreche mal mit deinem Frauenarzt, der wird dir vielleicht helfen können

Hallo, eine Hormonbestimmung wird im allgemeinen nicht von der Krankenkasse bezahlt, es sei denn, Dein Arzt befürwortet dies auch wichtigem Grund. Erkundige Dich doch mal bei Deiner Krankenkasse. Ansonsten ist es nun einfach so, dass manche Frauen sehr kleine Brüste haben. Ich persönlich hätte gerne kleinere, aber man muß es manchmal nehmen, wie es die Natur vorgesehen hat. Ich kann Dir übrigens versichern, dass es eine Menge Männer gibt, die auf kleine Brüste stehen. Mach Dir doch um Himmels willen deswegen keinen Kopf - Du wirst Dich als Frau doch hoffentlich nicht über die Größe Deiner Brüste wahrnehmen. Du kannst Deine Blutwertbestimmungen bei Deinem Gyn machen lassen. Vielleicht ist ja bei Dir wirklich durch die frühe Hormongabe einiges in Ungleichgewicht gerutscht. Viele Grüße. Gerda P.S. Der Vorteil von kleinen Brüsten ist: Du mußt nicht ständig einen BH tragen (spart auch viel Geld), Du bekommst im Alter keine Hängebrüste, immer Sommer schwitzt Du nicht unter Deinen Brüsten - ist sehr unangenehm, kann ich Dir versichern.

Meine Brüste sind ebenfalls sehr klein. Kann dich also gut verstehen und hätte noch dazu gerne ein paar Kilo mehr auf den Rippen,schönere Haare usw. ..........zufrieden bin ich nicht,aber was nützt das alles.Die Menschen sind nun mal verschieden,nicht jeder bekommt schon im voraus entsprechende Gene in die Wiege gelegt.Daran wird sich nichts ändern und muß es akzeptieren,das ich bin wie ich bin.Ich denke,das jede Frau oder auch jeder Mann immer etwas an sich findet,womit sie/er nicht zufrieden ist.

Ich würde an deiner Stelle wirklich mal mit deinem FA darüber sprechen und sagen,das dich das alles doch schon sehr belastet.Hormonelle Gründe können in der Tat eine Rolle spielen,es kommt nur darauf an,wie dein FA eine entsprechende Untersuchung gegenüber der KK medizinisch begründen kann.Aber auch hier wird es sicherlich einen Weg geben,versuche es einfach.Viel Glück und ein LG

Wann sollte ich wirklich ernsthaft mit der Pille anfangen ?

Hallo leute :)

also ich hab heute mal meine mutter unauffälig wegen der pille gefragt, was sie denn davon halte würde, wenn ich jetzt evtl anfangen würde die pille zu nehmen. sie meinte das es nich gerade nötig wäre sie jetzt zu nehmen so lange ich "noch" keinen sex habe bzw mich damit noch nicht auseinander setzte. es wäre ja eine einmischung in meinen hormonhaushalt, weil durch die pille ja auch hormone dazu kommen.

in meinem freundeskreis nimmt eine freundin die pille wegen ihrem freund, ne andere "einfach so " und wieder ne andere wegen den hormonen.

ich hab bislang keine notwendigkeit gesehen die pille zu nehmen, weil ich mir gedacht hab gut ich hab keinen freund also wird da ja auch nicht viel in die richtung passieren. aber ich bekomme langsam meine zweifel ob ich sie vllt doch schon nehmen sollte. ich bin jetzt 16 und finde eig das ist schon ein ganz normales alter für die pille.

wollte auch noch mal später meine mutter darauf ansprechen, ob sie nich denn doch schon nehmen sollte :s

vllt könnt ihr mir ja ein paar tips geben was denn das beste wäre zu tun..oder auch nicht :)

...zur Frage

Pillendurchnahme - Morbus Crohn - Schwangerschaftssymptome?

Hallo, ich nehme seit Jahren die Pille (Monostep), seit 5 Monaten nehme ich sie durch, habe aber auch seit Anfang des Jahres immer mal wieder starke Magen-Darm Beschwerden (Morbus Crohn). Nunja das hab ich meinem FA nicht gesagt und bisher auch nicht daran gedacht das dies die Wirkung arg beeinflussen könnte. Heute habe ich genau die letzte Pille des 5. Blisters genommen. Habe seit ca. 2-3 Wochen aber Symptome wie Übelkeit, auch ein paar mal erbrochen, Auto fahren vertrage ich nicht mehr, Juckreiz an der Brust (diese sind in den letzten Monaten auch gewachsen evtl. wegen Gewichtszunahme), Krämpfe im Unterbauch (evtl. wegen Magen-Darmproblemen), sehr gute Stimmung. Ich habe am 3.6 einen SS-Test "ab Fälligkeit" gemacht....- negativ... ich habe schon soviel im Internet recherchiert aber nix gefunden wie es mit einem SS-Test aussieht wenn man die Pille durchnimmt und Verdacht hat auf SS. Nun bekomme ich ja eine Abbruchblutung hoffe ich und möchte danach einen SS-Test machen und den Hcg-Wert messen lassen.

Es wäre nicht unbedingt geplant aber wir würden uns auch darüber freuen wenn es so wäre.

Hat jemand von euch Erfahrung mit PIllendurchnahme + Morbus Crohn und evtl. SS?

Liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?