Blutvergiftung möglich?

Hallo zusammen,

Ich bin neu hier und habe mich wegen dieser Frage angemeldet. Ich bin wahrscheinlich ein kleiner Hypochonder, was sich wahrscheinlich auch in der Frage widerspiegeln wird. Trotzdem hoffe ich auf ernst gemeinte Antworten. Und zwar ist es so, dass ich mir letzte Woche Freitag eine Blutblase zugezogen habe. Erst einmal nichts schlimmes, jedoch ist diese gestern ein wenig aufgegangen und hat geblutet. Also habe ich die Wunde erst einmal mit Bepanthensalbe und Pflastern versorgt. Jetzt habe ich vorhin einen Kollegen getroffen, der seit letzter Woche aufgrund von Streptokokken krank war, was ich vorher nicht wusste. Er geht allerdings auch morgen schon wieder arbeiten. Jetzt mache ich mir halt gedanken, weil ich befürchte, dass durch den Kontakt mit ihm Streptokokken an die Wunde gelangt sein könnten... Ich habe allerdings auch gelesen, dass Streptokokken höchstens 24 Stunden ansteckend sind aber darauf will ich mich bei Körperkontakt nicht unbedingt verlassen... Deshalb mache ich mir jetzt halt ziemliche Gedanken, ob da irgendetwas passiert sein könnte. Ich hoffe, ihr könnt mir da ein wenig weiterhelfen. Den Arzt möchte ich deshalb erstmal nicht unbedingt belästigen..

Für wie wahrscheinlich haltet ihr es kn meinem Fall, dass es zu einer Blutvergiftung kommen könnte? Ich hoffe, dass eure Antworten mir ein wenig die Angst nehmen können..

Vielen Dank euch!

Blut, Blutvergiftung, Streptokokken
1 Antwort
Angst vor Blutvergiftung nach schwachem Immunsystem mit Entzündungen?

Moin Leute mal wieder ne frage von mir. Ich würde sagen dringend,aber vor morgen wirds warscheinlich eh nix und wenn ich morgen tot bin es es eh zupät.

wer mich länger verfolgt wird gemerkt haben das ich ein bissel viel Panik schiebe. Wie gesagt alles in Behandlung.

Jetzt zum Problem: Ich habe ja vor einiger Zeit Novalgin Tropfen genommen woraufhin ich 2 Entzündungen bekamm eine im Mund und eine am After.

Nun trat heute das worste case Szenario ein: Ich bekamm Schüttelfrost heißt mir war sehr kalt und ich zitterte dazu kamm noch ein ziemliches Unwohl Gefühl und ein benommenes Gefühl im Kopf. Vorher - sowie seit Tagen - hatte ich null appetit und mir war etwas schlecht.

Das ganze Besserte sich nach ca. 15min weder aber ganz wohl war mir immer noch nicht - bis jetzt. Nun am späten Abend kam ab und zu noch ein Herz ziehen dazu.. ich hatte Angst vor langsamem Herzversagen. Dazu waren mein ganzer Körper und hauptsächlich meine Füße eiskalt und ich ´hatte einen kalten Schweiß an den Füßen.

Aus Angst habe ich 3 mal Fieber gemessen rektal: 37,4 und 37,5 Grad. Also normal bis leicht erhöt.

Hoffe das wird net mehr höher heute Nacht. Kann das alles auf eine leichte Sepsis also Blutvergiftung hinweisen oder Bilde ich mir wieder zu viel ein bzw. mache mir zuuu viele Sorgen?

Ich war schon mehrmals drauf und dran einfach umzukippen, um einen Krankenhaus Besuch zu erzwingen um kein Risiko einzugehen. Das hab ich allerdings sein gelassen weil ich mich immer selbst beruhigte

Also sollte ich morgen mal zum Arzt oder noch heute Nacht? Ich weiß Ferndiagnosen sind Müll, aber wie ist eure Meinung? Habt ihr Erfahrungen mit sowas? Ich bin im Augenblick Ratlos und verängstigt.

Ich bin ja wirklich ein Panik Mensch geworden in letzter Zeit und Seelisch sehr belastet heißt schon öfter zusammengebrochen weil ich verzweifelt war.. so wie an Weihnachten wo ich unerträgliche Schmerzen litt die tatsächlich mal real waren und auch Ärztlich Belegt.

Also was meint ihr? Überreagiert, Berechtigt, Panik?

Denn google zu befragen is ja nie gut und bestätigt die Ängste ja IMMER mehr als das es sie löst.

Danke schonmal! :)

Psyche, Blutvergiftung
1 Antwort
Klaffende Wunde, jetzt Erkältung -> Sepsis?

Hallo!

Ich habe mir in der Nacht von Freitag auf Samstag eine sehr heftige Schnittwunde am Arm zugezogen, bin aber nicht zum Arzt gegangen.Hab sie ausbluten lassen, Tempo und Verband drauf und fertig. (Im Nachhinein nicht sehr schlau, ist mir schon klar...) Jedenfalls bekam ich am Montag plötzlich eine Erkältung. Muss ja nichts heißen, schließlich haben wir im Moment die Haupterkältungszeit. Andererseits kam ich (Hypochonder :/) zu dem Schluss, es könne auch Anzeichen einer Infektion sein. Eine Sepsis verläuft zu Beginn ja anscheinend wie eine normale Erkältung. Zum Fiebermessen habe ich nichts da, meine Schwester bringt mir heute Abend wohl ein Thermometer. Mein Puls liegt etwa bei 80 Schlägen, ich habe aber keine Ahnung, ob das normal bei mir ist, oder schon erhöht, und falls es erhöht ist, könnte es ja schlicht und einfach auf die stinknormale Erkältung zurück zu führen sein... Wie sieht die Wunde aus: es ist immer noch ein ziemliches Loch. Es tut nicht wirklich weh, außer natürlich wenn ich irgendwo anstoße. Es ist leicht gelbliches Zeug drin, wenn ich den Verband abmache (Eiter?). Die Ränder um die Wunde sind eher weiß, vielleicht rosa, aber nicht geschwollen und rot. Nur die gelbliche Färbung der Wunde und das herumsaften macht mir etwas Sorgen.

Könnte meine Erkältung auf eine Sepsis/Infektion hindeuten? Ist das gelbe Zeug in der Wunde ganz sicher Eiter, auch wenn es sonst keinerlei Anzeichen für Entzündungen gibt? Muss ich wirklich zum Arzt oder ist das alles noch im Bereich der normalen Wundheilung?

Bitte, bitte keine Vorträge, dass ich nicht gleich ins Krankenhaus gegangen bin... :/

Liebe Grüße!

Infektion, Blutvergiftung, Eiter, Schnittwunde
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Blutvergiftung