Sieht so eine Blutvergiftung aus?

 - (Haut, Gesundheit, Blutvergiftung)

6 Antworten

Eine Blutvergiftung siehst du nicht. Was ist denn bei Nierenversagen. Da bekommst du ohne Dialyse eine Blutvergiftung, die zum Versagen weiterer Organe führt.

Dieser Streifen ist das Ersichtlich werden einer Lymphbahn. Eine Blutvergiftung merkst du am Anfang mit Fieber und Grippe ähnlichen Symptomen, da dein Abwehrsystem arbeitet. Darum solltest du bei Entzündungen mit Fieber auch schnellst möglich zum Arzt. Oft hilft ein Antibiotikum. Wir bekommen oft vom Fernsehen ein falsches Bild gezeigt in Filmen und von unerfahrenen Erwachsenen etwas erzählt. https://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/sepsis-warum-der-rote-strich-bei-einer-blutvergiftung-ein-irrtum-ist-a-1280059.html

Woher ich das weiß:Recherche

Aber ein roter Strich kann trotzdem auf eine Blutvergiftung hindeuten. Ein "Klassenkamerad" von mir kam auf die Idee in einer Wunde mit einem alten Tintenkiller "herumzubötteln". Und den Strich habe ich selber gesehen, der war knallrot. Wahrscheinlich war der Killer verkeimt.

0

Eine Blutvergiftung / Sepsis ist nur sehr selten von außen sichtbar. Darum kann man anhand des Bildes darüber keine Auskunft geben. Achte aber auf Fieber, bei einer Blutvergiftung hat man immer hohes Fieber und meistens auch Schmerzen an der Verletzung / Wunde. Bei meistens harmlosen Pickeln ist eine kurzzeitige Anwendung von Zinkpaste oder Penaten Creme empfehlenswert.

Woher ich das weiß:Beruf – Mein ausgeübter Beruf im Krankenhaus

Nein, - so sieht ein leicht entzündeter Pickel aus.

Eine Blutvergiftung sieht gar nicht aus, sie ist nur spürbar.

Jedoch geht einer Blutvergiftung zwingend eine Entzündung der Lymphbahnen voraus, das ist das, was Du da mit "rote Strich" meinst.

Nur wenn diese Lymphbahnentzündung nicht behandelt wird und sich diese Lymphflüssigkeit mitsamt den Bakterien ganz oben unter dem linken Schlüsselbein in die Blutbahn ergießt, dann erst spricht man von einer Blutvergiftung. Dann allerdings geht es dem Mensch dermaßen elend, dass er den Notarzt ruft, statt zu posten.

Hier Bilder von echten Lymphbahnentzündungen, damit dürfte Deine Angst obsolet sein: https://www.google.com.hk/search?q=Lymphangitis&client=aff-maxthon-maxthon4&channel=t24&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=2ahUKEwifiOyW1qLuAhULmRQKHUnUA7QQ_AUoAXoECBcQAw&biw=1517&bih=772

Besser hätte ich es als Lymphtherapeut auch nicht beschreiben können. Apropos entzündeter "Pickel" der mag es am liebsten wenn er in ruhe gelassen wird. Vielleicht eine Betaisodona Salbe mit Pflaster für das GUT Gefühl :-) und Fertig.

1
Jedoch geht einer Blutvergiftung zwingend eine Entzündung der Lymphbahnen voraus

Da muss ich dir leider widersprechen - auch wenn ich das bei deinen immer guten Antworten ungerne tu ;-)

Ich hatte schon 3x eine Sepsis und bei keiner hatte ich eine Lymphangitis. Es kommt ja immer darauf an, was die Sepsis auslöst. Wenn es um Wunden als Auslöser geht, magst du recht haben, aber bei anderen Auslösern (bei mir waren es z.B. Portinfekte) muss nicht zwingend eine Entzündung der Lymphbahnen vorliegen.

1
@Lexi77

Da muss ich Dir zustimmen, das mit dem zwingend meinte ich nur auf solche Pickel, oder sonstige offene Verletzungen bezogen. Ansonsten kann Blut auch auf einige andere Weise vergiftet werden.

2

Glaube mir, aus Erfahrung kann ich dir sagen, dass man eine Blutvergiftung nicht sieht! Ich habe schon dreimal eine gehabt (zweimal zum Glück nur eine beginnende Blutvergiftung). Und wenn du eine Blutvergiftung hättest, dann würdest du ganz sicher nicht mehr am PC oder Handy sitzen und irgendwelche Fragen stellen. Dann würde es dir so schlecht gehen, dass du schon längst einen Arzt gerufen hättest. Dann hättest du z.B. hohes Fieber, ein richtig schweres Krankheitsgefühl, Kreislaufprobleme, Herzrasen u.a.

Das was du da hast sieht nach einem entzündeten Pickel aus. Da es rundherum so rot ist, vermute ich, dass du da schon dran rumgedrückt hast?! Das solltest du lieber sein lassen. Ich würde empfehlen, etwas Bepanthen- oder Jodsalbe drauf zu tun und ein Pflaster drüber. Dann besteht nicht die Gefahr, dass du da ständig dran knibbelst und es kann in Ruhe heilen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Hallo Lexi77, also ich hatte eine Blutvergiftung am Bein hoch und extreme Schmerzen, der Arzt zu dem ich ging, zeigte mir diesen Strich - also es mag sein, das man das nicht immer aussen sieht, vielleicht war ich ein Sonderfall, durch einen Stich im Fuss oder so, was ich aber nicht wußte, diese seltsame Kriebelmücke! Er behandelte mich mit Antibiotikasalbe und Verband und Füße hoch, dauerte zwei Wochen. Oder dieser Chirurg war völlig blöde und erzählte was falsches?? Ich wollte da mal widersprechen. Aber so ein Strich sieht ganz anders aus, wie auf diesem Bild von sternjaegerin, trotzdem kann sie zur Sicherheit ja zum Arzt gehen, es abklären lassen, wäre es eine Blutvergiftung hätte sie Schmerzen.

0
@lebensfreude556

Eine Blutvergiftung bleibt nicht auf einen kleinen Bereich / eine Gliedmaße beschränkt, sondern ist eine systemische Erkrankung bei der die Bakterien im gesamten Blutkreislauf sind. Deshalb geht es Erkrankten auch sehr schlecht, man hat einen schlechten Allgemeinzustand, hohes Fieber, Kreislaufprobleme uvm.

Dass du nur im Bein eine Blutvergiftung hattest ist deshalb sehr unwahrscheinlich. Denn auch wenn man eine Sepsis durch eine Wunde am Bein/Fuß bekommt, werden die Bakterien durch den normalen Blutstrom im gesamten Körper verteilt. In dem Fall hätte es auch nicht gereicht, das nur lokal mit einer Antibiotikumsalbe zu behandeln, da hättest du das Antibiotikum als Tabletten oder Infusion bekommen müssen. Der hat dir also wohl nicht ganz das richtige erzählt.

Dieser Strich, der im Volksmund immer als Zeichen einer Blutvergiftung genannt wird, ist auch keine Blutvergiftung sondern eine Entzündung der Lymphbahnen und kann - unbehandelt - zu einer Blutvergiftung führen. Aber die Aussage Strich=Blutvergiftung ist ein Irrglaube.

wäre es eine Blutvergiftung hätte sie Schmerzen

Auch nicht richtig. Bei einer Blutvergiftung hat man nicht zwangsläufig auch Schmerzen, die kann auch völlig schmerzfrei ablaufen. Ich hatte nur bei einer der Blutvergiftungen Schmerzen an dem Port, der der Auslöser war, weil dieser stark entzündet war. Aber bei den anderen Sepsen hatte ich überhaupt keine Schmerzen.

trotzdem kann sie zur Sicherheit ja zum Arzt gehen

Nach 185 Tagen kommt der "Tipp" wohl ein bisschen spät. ;-)

1
@Lexi77

Schönen Dank, für deine Aufklärung, dann hatte ich wohl etwas anderes, jedenfalls quälte ich mich einige Tage rum, ging dann zum Arzt, wurde an den Chirurgen weitergeleitet, ging alles sehr schnell. Er fragte, ob ich in der Natur war, war ich nicht. Ich hatte auch keinen Stich gesehen, ich war nur froh, das er mir half, später als alles weg war, machte ich Urlaub und danach hatte ich nochmal Schmerzen, dann war Ruhe. Ich lese nicht ständig hier und bin auch nicht laufend hier, trotzdem Danke für den Hinweis von 185 Tagen, da muss ich dir mal Recht geben:-)

1

Ganz sicher keine Blutvergiftung !

Eine entzündete Haarbalgdrüse. Die Notwendigkeit einer Behandlung geschweige denn beim Notdienst sehe ich nicht.

Was möchtest Du wissen?