Herzmuskelentzündung?

Hey,

ich bin 21, ich hatte Anfang Dezember Corona und hab es ziemlich auskuriert. War kein super schlimmer Verlauf aber auch nicht super milde. Vor 1 Woche fing es nun an dass ich abends noch fertiger und allgemein erschöpft bin und irgendwie das gefühlt hatte, Lungenprobleme zu bekommen, weil meine Atmung sehr schwer war und meine Brust und rücken etwas geschmerzt haben (nicht doll). Ich zum Arzt, der mir Schleimlöser, was für Bronchien und noch irgendwas gegeben. Ersten Tag genommen heute.

Ist jetzt 2 Uhr Nachts und ich bin super erschöpft und seit ein paar Stunden sind meine Beine auch sehr schwer und müde, als wäre ich den ganzen Tag spazieren gewesen, obwohl ich nur im Bett lag. Nur ein Stockwerk runtergehen ist schon sehr ermüdend. Jetzt habe ich gelesen, dass das durchaus eine Herzmuskelentzündung sein kann und da werd ich natürlich nervös und folglich der Puls schnell.

Habe jetzt Angst, dass es was schlimmes ist aber bin auch zu erschöpft um zum Arzt zu gehen, zudem ist heute freitag (bzw Samstag 2:00). Was soll ich machen und kann mir jemand die Angst nehmen? Was mach ich am besten? Kann ja auch trotzdem nur das mit der Lunge sein von Corona. Bin leider sehr schnell und gut darin mich reinzusteigern und mir Sachen einzubilden.

habe hin und wieder mal Herzstolpern, seit Jahren schon. Mir ist aber nicht aufgefallen dass es mehr geworden ist durch corona oder so.

Liebe Grüße

Herz, Herzmuskel, Herzmuskelentzündung, Herzprobleme, Coronavirus, Corona
5 Antworten
Kontakt zu Corona-Patientin gehabt und morgen Schule?

Guten Abend,

ich (männlich, 21) habe vor nun zwei Wochen Kontakt zu einer Corona-Infizierten Frau gehabt. Nichts intimes, aber ich war bei ihr in der Wohnung und habe mich auf unter 1,5 Meter Abstand und ohne Maske ca. eine halbe Stunde lang in ihrer Wohnung mit ihr unterhalten, sowie ihre Katze gestreichelt und gehalten. Ihre ebenfalls infizierte Schwester war in ihrem Zimmer und hat ab und an raus geschaut, während wir im Flur standen. Zu dem Zeitpunkt hatte sie mir nicht gesagt, dass sie einige Tage zuvor positiv gestestet wurde, was sehr rücksichtslos ist. Gegen Ende des Gespräches hatte sie es dann auch mal erwähnt, worauf ich mich schleunigst von ihr entfernte und das Gespräch freundlich beendete.

Ich habe mich daraufhin über die Herbstferien in Selbst-Isolation begeben und habe meine Wohnung seitdem auch nur verlassen, um den Müll raus zu bringen. Nun frage ich mich, da ich ab morgen wieder zur Schule müsste, ob das Grund genug wäre, morgen den Arzt anzurufen und die Schule zu informieren, dass ich im Risiko stehe infiziert zu sein. Oder ob das vielleicht vollkommen übertrieben ist und keine Gefahr besteht, dass ich mich so schnell infiziert habe.

Daher frage ich hier mal die Leute, die sich damit besser auskennen als ich: Sollte ich morgen den Arzt anrufen und nicht zur Schule gehen oder mir nicht so viele Gedanken machen, was meint ihr?

Danke im Voraus!

Marco

Auf jeden Fall zum Arzt, das wäre verantwortungslos! 80%
Das reicht nicht für eine Ansteckung, du kannst zur Schule gehen. 20%
Schule, Gesundheit, Arztbesuch, Coronavirus
1 Antwort
Wie lange wirken Tetanusimpfungen?

Hallo zusammen ,

Ich denke ihr kennt alle mein Problem mit dass ich zuletzt vor etwa 12 Jahre geimpft wurde.

Da ich mich dauernd verletze , mal mit Messerschnitte , mal durch Prellungen gegen harte Kante, mal durch Babykratzer wie vor 2 Tagen (erst heute morgen bemerkt) , mache ich mir über das Thema ,,Tetanus" jede Menge Gedanken.

Nein ich bin kein hyperchonder. Ich denke jeder würde sich Gedanken um seine Gesundheit machen . Ich weiss ich hab schon soviel zum Thema Tetanus gepostet . Aber es kursieren Berichte von Studien wonach es heissen soll dass Tetanusimpfung auch für 30 Jahre Schutz bieten.

Stimmt das ? Oder sind es wirklich nur 10 Jahre.

Weil es heisst ja mind 10 Jahre und nicht maximal . Ich wurde im Leben mehr als 3 Mal Tetanus geimpft.

Ich möchte mich auch impfen lassen aber wegen Corona halte ich mich von Kliniken fern. Aber hab heute morgen wie gesagt ein kratzer entdeckt. Obwohl ich tage davor nichts gespürt habe. Wusste nichteinmal dass es geblutet hat. Ich wollte auch fragen falls ich mich impfen werde kann ich die Tetanusinfektion aufhalten oder ist es schon zu spät ? Und wie lange halten Tetanusimpfungen mindestens ? 30 Jahre oder 10 Jahre .Ihr wisst nicht wie gut es mir tut eine ausreichende Antwort zu bekommen. Denn Ungewissheit führt bei mir zumeist zu Stress. Und von Tetanus infiziert zu werden ist eine Qual. Ich hoffe dass niemand sich davon ansteckt .

Über jede Antwort zu meine Frage wäre ich euch sehr dankbar dafür dass ihr euch die Zeit dafür nimmt. Vielen Dank schon mal voraus

Mit freundlichen Gruss

Medikamente, Arzt, Impfung, Körper, Krankheit, Neurodermitis, Tetanus, gefährlich, kratzen, Ansteckungsgefahr, Coronavirus, Corona
3 Antworten
habe ich das CoronaVirus?

leute ich weiß nicht ob ich nur einfach erkältet bin, eine Allergie oder den Coronavirus habe.

ich bekomme keine luft mehr, meine bronchien sind verengt und wenn ich lange ausatme hört sich das rauchig an (bin keine Raucherin). Nase läuft ab und zu oder ist ganz verstopft.Wenn ich was warmes esse oder wasser trinke löst sich viel weißer schleim auf. Halsschmerzen habe ich ein bisschen, aber die Atmung fällt mir sehr schwer. Gestern ging es mit eigentlich wieder gut aber gegen Abend wurde ich quasi wieder krank.

Husten + Fieber habe ich nicht

Diese Art von Atmung bekomme ich eigentlich immer wenn ich leicht erkältet bin, aber diesmal weiss ich wirklich nicht ob ich nur erkältet bin.

Dann habe ich ein bisschen gegoogelt und habe herausgefunden, dass Menschen mit einer Asthma-Pollenallergie die gleichen Symptome spüren.

Denn bevor ich krank wurde, habe ich sehr oft geniest, nase ist manchmal ausgelaufen und hatte einen starken Juckreiz im Hals. Vorgestern hatten auch meine Augen "gebrannt"

Was ich auch bemerkt habe ist dass Ingwer mir iwie hilft.

Als Kind war ich aber auch sehr anfällig für Bronchitis weshalb ich viel inhalieren musste.

Aber aber aber ich habe angst dass ich das Coronavirus habe ! :( Kann doch auch sein, oder?! nur dass ich mich ab krankheitsbeginn vor 14 Tagen nur zu Hause befand (bin einmal nur einkaufen gegangen).

Ich gehe morgen zum Arzt wenn es mir nicht besser geht ....

Influenza, Coronavirus
4 Antworten
es sind 2 Fragen in einer (Coronavirus) Schnupfen und Schleim, Pflege...?

Hallo ihr lieben,

keine Panik, weil ich ne Frage über Coronavirus mache.

ich habe seit 4 Wochen Schnupfen, was jetzt im Rachen runter lief und ab in die Bronchien. Kommt ja nicht gut, wenn jemand Asthma Bronchiales hat. ich hatte gestern vor zu Bett gehen, da hatte meine Atmung und abhusten gestreikt und daraufhin habe ich Viani genommen. hat was gebracht. ich werde jetzt mit Viani ne Medikamenten Therapie machen. Saltbuhexal hab ich auch hier. ich kam auf diese Idee auch, weil ich meine Rippen spüre und das ist ein Signal das die Bronchien leicht zusammen gefallen sind. ich vertage halt den Stress momentan nicht und die Kälte da zu auch nicht. das macht mich Psychisch und Physisch leider Labil.
da ich zur Zeit viel unter Stress stehe, denke ich das es ein Infekt ist. Psychisch bin ich auch im Keller. ich wollte in die Psychiatrie um mich Stabilisieren zu lassen. beim rum telefonieren, kam ich auf die Idee die Akut Station an zu rufe. denn bei Bereitschaftsdienst sind Wartezeiten, die mir nicht zumutbar ist. da bekomme ich ein zu viel, wenn es mir so schlecht geht. es kam gleich das Thema "Coronavirus" auf. ich hatte mich gefragt "Wie soll ich mich Anstecken, wenn ich nur in meiner Wohnung lebe und so gut wie nie raus gehe und wenn ja mal nur mit der Taxi wichtige Termine. Besuch bekomme ich nur von der Haushaltshilfe 2 mal in der Woche und ihre Aufgabe ist Lebensmittel Einkaufen. und wenn zeit da ist im Haushalt Helfen."

Da komme ich nun zur 2. Frage. was passiert mit mir, wenn Hamburg wegen dem Coronavirus zusammen bricht? denn ich bin Pflegefall über die Haushaltshilfe und ich nehme 3 Medikamente jeden Tag ein und ich muss sie nehmen. sonst geht´s mir schlecht und ich muss ins Krankenhaus. Lebensmittel... Hamsterern geht auch nicht, wo her soll das Geld kommen wenn man von der Grundsicherung lebt.

ich weiß, blöde Situation und ich drehe mich vor sorge um den Kreis. denn mein Gedanke ist, was passiert wenn meine Praxis zu macht oder was ist wenn die Pflegestelle zu macht wegen Coronavirus.
da zu bin ich auf mich allein dann gestellt mit allem.

P. S.: ich werde am Montag versuchen rum zu Telefonieren. denn es muss Lösungen dann her und ich muss zur Ruhe kommen.
P. S.P.: ich denke nach, wenn es so schlimm kommt in die Psychiatrie zu gehen. ich weiß nicht ob Freunde geht, die sind selber Psychisch erkrankt.

so ihr lieben, ich hoffe ihr hab da zu für mich Antworten zu den 2 Frage Themen.

danke für Eure Zeit für den Text und Frage und Antworten, Lieben Gruß Eure Strenwanderer

Infekt, Coronavirus
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Coronavirus