Griffkraft in der rechten Hand verloren?

2 Antworten

Ich glaube, du leidest unter einer Sehnenscheidenentzündung aufgrund der Fehl- und Überlastung und deswegen die Kraftverlust u.s.w. Bitte unbedingt nochmals zum Arzt gehen und dich untersuchen lassen aber hast du schon auch mit Übungen probiert, um den Griffkraft zu stärken (https://bit.ly/2ShifR1) bzw. Übungen, um Sehnenscheidenentzündungen am Handgelenk zu vorbeugen? https://bit.ly/2Qozwuk

6

Hab jetzt einen Termin, leider erst im januar bekommen. Was soll ich machen, lieber ohne Termin nochmal und dieses mal richtig auf den Arzt einreden? Der erste hat nur Salbe draufgemacht mit Verband und Pause verordnet. Meinte nur, es sei eine Überlastung, ich hab nicht weiter nachgehakt.

0
7
@NewNutzer

Überlastung ist mehr oder weniger auch der Grundstein einer Sehnenscheidenentzündung. Da das Thema dich sehr beschäftigt, kannst du nochmals in der Ordi anrufen und bitten um einen früheren Termin? Falls nicht, versuche das Gelenk zu schonen und (ohne Schmerzen) zu dehnen. Und dann weißt du bis zum nächsten Termin auch mehr . Ich glaube, zu verstehen, dass du trotz Schmerzen weitertrainiert hast. Auch nach der orthopädischen Untersuchung Ich glaube und hoffe, dass das der Knackpunkt ist.

0
6
@Markus1980

Ja, ich hatte weitertrainiert ein paar mal, aber danach endgültig die Übungen, weggelassen, die die Schmerzen verursachten.
Und trotz ,,in dem Schmerz reintrainieren" wurde der Schmerz jedes mal geringer bei den Übungen, die diesen verursachten.
Jetzt wie gesagt, ist diese kleine Kraftlosigkeit geblieben, ich kann trottzdem alles ausführen, aber ja..
Meinst du, das kommt daher, dass ich noch einige mal die Übung weiter ausgeführt hab ? :'( ich hoffe nicht, ich würde das soooo stark bereuen

0
7
@NewNutzer

Ja, ich glaube schon, wenn das Gelenk bereits überlastet war. Aber mach dir keinen Kopf darüber: ich bin sicher, es wird wieder alles passen.Du brauchst nur eine komplette Pause. Alles Gute für deine Untersuchung im Januar!

0

Du musst endlich mal begreifen, dass nicht immer alles gleich ist. Solange du noch greifen, halten kannst ist alles ok, egal ob es links besser geht als rechts.

6

Klar, ich weiß halt nicht, ob die Rechte vor der Verletzung genauso stark zupacken konnte wie die Linke.
Aber ich bin Rechtshänder! Eigentlich sollte die doch kräftiger zupacken können ?

0
55
@NewNutzer

Du solltest mehr auf wirkliche Merkmale achten und nicht so sehr auf fiktive. Es kommt immer darauf an wie du im Alltag zurecht kommst und welche Schwierigkeiten es da gibt und nicht, was beim Faust ballen geschieht.

Wenn ich laufend so in meinen Körper hinein lauschen würde, da würde ich auch manches feststellen. Doch was bringt das. Wenn alles gut funktioniert, ist doch alles ok. Es ist auch normal, wenn es hier und da mal harkt, aber wieder besser wird. Je älter du wirst, umsomehr wirst du merken, dass sich manches anders anfühlt, ohne dass gleich eine schwerwiegende Krankheit dahintersteckt.

1

Handgelenkschmerzen bei Bizepscurls?

Also, ich hab diese Schmerzen schon richtig lange, aber nur während den Bizepscurls, danach nicht mehr. So ziehende Schmerzen in meinem rechten Handgelenk, in meinem linken eigentlich nahezu gar keine. Ich war auch beim Arzt deswegen, er meinte, es wäre eine Überlastung. Er hat nur ein Verband mit ner Salbe draufgemacht. Ich hab mehrmals Pause gemacht von Sport für 4-5 Tage. Aber sobald ich ins Training einsteige, fangen die Schmerzen im rechten Handgelenk wieder an. Ich kann dem aber gut entgegenwirken, indem ich erstmal mein Handgelenk vor der Übung und mittendrin aufwärme und indem ich die Stange richtig anpacke. Hab sie bei den ersten Malen auch falsch gehalten.

So, viele Leute, die ich gefragt habe, meinten, sie hätten das auch und würden einfach drübertrainieren. Ich glaube, bei mir ist einfach auch der Fall, dass meine Handgelenkmuskulatur schlichtweg etwas zu schwach ist. Ich finds halt aber nur komisch, dass es nur im rechten Handgelenk passiert. Zu Beginn hat ich es auch im Linken und nicht im Rechten. Dann hab ich halt angefangen, meine Handgelenke zu dehnen und dadurch verschwand es größtenteils. Jetzt haben halt aber diese Schmerzen in meinem rechten Handgelenk angefnagen. sehr komisch. Ich frag mich, ob das von einem kleinem Unfall kommt. Ich saß nämlich einmal auf der Negativ-Bank und wollte von der Position aus die Hantel mit rechtern Hand aufheben. Da ich aber etwas klein bin und die Negativbank schon etwas höher gestellt war vom Boden, da sie ja nach vorne hin höher geht, konnte ich die Hantel nur knapp mit den 3 Fingern greifen. Dabei ist mir dann die Hantel von den Fingern abgerutscht und es hat angefangen, zu ziehen. Es waren 12 KG Hanteln, die haben glaub ich etwas mein Handgelenk überdehnt. Der ,,Unfall" ist aber auch schon länger her, locker 1 Monat.

Deswegen wollt ich euch mal fragen, was hält ihr davon?? Warum treten die Schmerzen nur einseitig bei mir auf?? Ich hab jedes mal ein schlechtes Gewissen, wenn ich ins Training gehe, dass ich mir meine rechte Hand irgendwie kaputt(er) machen könnte, andererseits will ich nicht die mir hart erkämpfte Muskelmasse verlieren, was ich aber zum Teil durch die mehreren Pausen schon getan hab und ich jedes mal wieder trainieren muss, um auf den Stand von vorher zu kommen statt dass ich mich endlich steigern kann -.-

...zur Frage

Was ist die Ursache von meinen Handgelenkschmerzen?

Hallo,

ich habe hypermobile Gelenke und aktuell große Probleme mit meinem Rücken und meinen Händen. In dieser Frage geht es aber nur um meine Hände...

Ich leide seit 3 Jahren an Handgelenkschmerzen, die aber erst im Herbst 2017 akut bzw. nun schon chronisch geworden sind. Zwar hatte ich anfangs, als die Probleme anfingen, beim Tennisspielen oft keine Kraft mehr und mir ist der Schläger aus der Hand gefallen, aber ich dachte, dass das von meiner einjährigen Pause kam. Nun ist es aber so, dass, wenn ich zum Beispiel ein Kind trage, schießt plötzlich ein Schmerz ins Handgelenk (ich glaube auf der Seite des kleinen Fingers) und ich lasse dieses fast fallen. Sobald das Gewicht weg ist, wird es besser. Generell sind jedoch die Schmerzen dumpf und eher "tief im Gelenk". Sie sind fast immer vorhanden, jedoch bei Belastung stärker. Das Gelenk ist niffht geschwollen und nicht überwärmt oder gerötet. Des Weiteren kann ich kaum mehr massieren. Ich habe meine Mutter bis vor einem Jahr fast jeden Abend massiert, aber seit ca. 6 Monaten habe ich immer mehr Probleme mit meinen Händen und weniger Kraft darin. Nach ca. 5 min muss ich schmerz- und kraftbedingt aufhören.

Ich weiß, dass Ferndiagnosen nicht möglich sind, aber vielleicht könnt ihr mir trotzdem helfen. Könnten diese Probleme mit der Hypermobilität zusammenhängen? Oder kann das sogar schon Arthrose sein? Meine Mutter hat ebenfalls Fingerarthrose, aber sie ist 51 und ich bin erst 19 Jahre alt! Ansonsten sind in meiner Familie noch Gicht und andere Arthrosefälle bekannt, jedoch kein Rheuma. Könnte man Rheuma haben trotz negativem Rheumafaktor ? Es wurde mal getestet vor einem Jahr, aber das Ergebnis war negativ. Deswegen war ich übrigens noch nicht beim Orthopäden (ich habe noch andere körperliche Probleme, die im Vordergrund stehen). Übrigens knackt mein linkes Handgelenk schmerzhaft, wenn ich es in Richtung des Uhrzeigersinns drehe.

LG und vielen Dank im Voraus, gymgirl19

...zur Frage

Handgelenkschmerzen - kann es chronisch werden?

Hey Leute, ich hatte für ca. 2 Monate starke Handgelenksschmerzen bei Bizepscurls. Ich hab mehrmals Pausen eingelegt für ca eine Woche, aber im Training traten die Schmerzen dann wieder auf. Es ist auch so, dass ich die Schmerzen nur während des Trainings habe, danach oder davor eig nicht. Und was halt noch ist, ist, dass meine Handgelenke(aber mehr das rechte) zwar nach dem Training nicht wehtun, aber immer noch etwas unbeweglicher und unflexibler als das linke sind.

Ich mach jetzt mein Training aber regulär weiter, da ich schon so oft Kraft einbüßen müsste durch lange Labortage/Praktika an der Uni für mehrere Wochen, durch Urlaub oder durch Ramadan/Fasten. Das regt mich ziemlich auf, da ich immer durch irgendwas zurückgeworfen werde..

Zumal es ja auch keinen Unterschied machte, ob ich pausierte oder nicht, da die Handgelenksschmerzen trotzdem jedes mal wieder im Training auftraten. Das Gute ist aber auch, dass die Handgelenksschmerzen jetzt trotzdem jedes mal schwächer werden und meine rechte Hand nun wieder genauso flexdibel und beweglich wie die linke ist. Nur nach dem Training ist sie wieder für 1-2 Tage etwas unbeweglicher, aber naja, bei der Linken ist das auch so, aber halt nur für einen Tag. Inzwischen hab ich die Haltung der Stange stark korrigiert, was enorm was bewirkt hat. Auch habe ich angefangen meine Handgelenke zu dehnen vorm Training. Ich werd auch nochmal lieber die Kurzhanteln verwenden, letztes Trainnig wars voll und da waren alle Hanteln irgendwie weg.

Kann es jetzt aber schlimmer werden mit meiner Hand? Die Schmerzen werden halt trotzdem von Training zu Training schwächer/besser, ist ja auch nur ein mal eine Belastung für die Handgelenke, dafür aber immer 4 Tage frei. Ich denke deshalb konnte sich mein Handgelenke trotzdem erholen, oder? Und die Schmerzen sind jetzt auch minimal beim Training, also sehr schwach, davor waren sie unerträglich, wo ich dann auch nicht bis zum Muskelversagen kam. Und beim Arzt war ich auch bereits, der hat eine kühlende Salbe mit nem Verband aufgetragen, ist von seiner ruhigen, wohlwollenden Art plötzlich in eine zynische, bissige Art übergegangen, als ich meinte, es trete beim Krafttraining auf. Meinte dann, ich sei kein Leistungssportler(was ja auch so ist) und dass ich weiter meine Pillen drehen soll ( Weil ich Pharmazie studiere, aber so simpel ist das Studium nicht). Und halt mindestens 2 Wochen Pause, aber hab ja mehrmals für 1 Woche pausiert, also kp. Hab keine Lust noch mehr fortschritte zu verlieren..

Also kann sich das verschlimmern oder so, könnte da ein dauerhafter Schaden auftreten oder so?

...zur Frage

Handgelenksschmerzen nahezu komplett abgeheilt?

Hey Leute.

Ich hatte ne Zeit lang( ich schätze 1-2 Monate) Schmerzen im Bereich des Handgelenks bei einigen Übungen( Latziehen, Stirndrücken etc), aber vorallem bei Bizepscurls. Die Schmerzen waren unerträglich, sodass ich die Übung immer abbrechen musste und der Zielmuskel kaum gereizt wurde. Dann hab ich angefangen, meine Ausführung zu hinterfragen und irgendwie festgestellt, dass ich immer viel Kraft aus den Handgelenken geholt hatte bei Übungen wie Latziehen oder Rudern im Sitzen. Hab mich dann darauf konzentriert, nur mit dem Zielmuskel das Grewicht zu bewegen und es wurde schon mal etwas besser. Zusätzlich hab ich angefangen, meine Handgelenke zu dehnen und kräftigen.

Die Schmerzen waren so gut wie weg bei nahezu allen Übungen, nur die Bizepscurls mit der SZ-Stange (frei und auf dieser Ablage für die Arme) machen mir noch Probleme, aber auch nur noch im rechten Handgelenk. Zuvort wars nur im linken. (Ich vermute, es kam daher, dass mir mal ein Gewicht von der rechten Hand abgerutscht ist und ein paar Finger dabei überdehnt hatte, ich weiß es aber nicht genau)

Naja, ich merkte, dass ich die Schmerzen bei den Bizepscurls mit einer besseren Haltung auch nochmal reduzieren konnte, Pausen hatte ich auch immer wieder mal gemacht für 5 Tage maximal, was aber nicht besonders half. Da ich dann auch nicht Kraftverluste einbüßen wollte und ich sowieso frustriert war, da ich schon so oft Trainingspausen einlegen musste( sei es wegen Urlaub, Labortagen an der Uni bis 18:30 und dann musste ich noch 1:30 mit dem Zug gnach Hause + Vorbereitung für den morgigen nächsten Labortag, oder wegen Fastentagen), hatte ich auch keinen Bock, jedes mal aufs Neue meine Fortschritte wieder zu verlieren.

Also hab ich dann weitertrainiert, die Schmerzen wurden zum Glück mit jedem Training besser( hatte aber jedes mal ein schlechtes Gewissen, in dem Schmerz etwas reinzutrainineren, sie waren aber erträglich). Die Schmerzen sind nun so gut wie verschwunden, wollte nur fragen, ob dadurch aber irgendein permanenter Schaden aufgetreten sein könnte oder so?? Dadurch, dass ich in den Schmerz reintrainiert hatte? Und an meinem rechten Handgelenk guckt der Knochen auch einen Ticken mehr raus als beim Linken, ist das normal oder kann das durch Verletzung bedingt sein? Sieht aber nicht nach so nem Überbein/Ganglion aus.

...zur Frage

Ich wollte schon immer mal anfangen zu Turnen, habe mir aber vor einigen Jahre das Handgelenk gebrochen, ist das gefährlich?

Ich wollte schon immer Turnen und übe auch mittlerweile, habe mir aber vor einigen Jahren das Handgelenk gebrochen und wenn ich Handstand übe, oder generell meine Hand schon auch nur etwas belaste, tut es weh... ich möchte unbedingt Turnen, was soll ich tun?

...zur Frage

On/off Schmerzen im Handgelenk - Sehnenscheidenentzündung?

Hallo zusammen!
Seit einigen Monaten (müsste mittlerweile so um die 6-7 Monate sein) habe ich immer wieder Schmerzen im rechten Handgelenk. Erst waren sie nur da, wenn ich das Handgelenk aufgestützt habe, bei Bewegungen usw. nicht. Der Schmerz war nicht sonderlich stark, hat aber relativ lange angehalten (würde sagen so um die zwei Monate insgesamt.)

Dann ist er aber einfach so von einem Tag auf den anderen verschwunden, für eine ziemlich lange Zeit, und dann ist er plötzlich wieder gekommen. Seither ist das so on/off, der kommt wieder, hält so zwei bis drei Wochen an und dann verschwindet er wieder über Nacht. Der Schmerz ist aber mittlerweile auch stärker geworden und irgendwie gewandert... erst war er dort, wo man das Handgelenk nach hinten abknickt, beim zweiten Mal eher seitlich rechts, jetzt ist er wieder obendrauf. Anfangs hat es auch nicht wehgetan, wenn ich draufgedrückt habe, mittlerweile aber schon ziemlich.

Jetzt frage ich mich, kann das eine Sehnenscheidenentzündung sein? Ich find's nur komisch, dass das einfach so wieder verschwindet (ohne Bandage, Schiene, Salbe etc. ich lass das einfach genau so) und auch wegbleibt, wenn ich meine normalen Aktivitäten immer gleich durchführe. Ich bin relativ viel am Computer mit der Maus und glaube auch, dass ich meine Hand eher abgeknickt halte, und ich spiele häufig Videospiele auf der PS4 mit Controller, das wäre wohl eine mögliche Ursache.

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?