Seit 4 Monaten vom ''Tennisarm''(Sehnenscheidenentzündung) geplagt, schon sehr viel ausprobiert, Nichts hilft, was kann noch weiter helfen,Tipps?

5 Antworten

Guten Morgen,

ich hatte vor einigen Jahren auch massive Probleme, vor allen Dingen ohne große Besserung und über viele Monate. 

Der letzte Versuch war dann eine Stosswellentherapie, die mich auf Dauer schmerzfrei gebracht hat. Meistens ist diese Behandlung eine Eigenleistung.

Ich wünsche dir eine gute Besserung und liebe Grüße

Ich hatte mir auch schon mal mein Ellebogengelenk ramponiert und ich konnte kein Hanteltraining mehr machen und es war schon zum Schreien, wenn mir jemand fest die Hand drückte. Das zog sich über längere Zeit hin, vielleicht so ein halbes Jahr, mal besser, mal schlimmer. Ich habe immer kaltes Wasser darüber laufen lassen und regelmäßig mit Arnika Salbe eingerieben und natürlich den Arm nicht mehr belastet. Dann war es plötzlich weg und ist bis jetzt nicht wiedergekommen.


Bizeps tut weh und ich kann meinen Arm nicht mehr richtig ausstrecken.Was tun?

Ich habe vor 2 Tagen Hanteltraining gemacht. Mit meinem linken Arm habe ich das kaum geschafft, weil ich gesundheitlich eine sehr lange Pause einlegen musste. Einen Tag später bin ich morgens aufgewacht und habe meinen Arm nicht mehr richtig bewegen können. Daraufhin habe ich Magnesium genommen, meinen Oberarm in eine Schüssel mit heißem Wasser gelegt und danach Dehn-und Streckübungen gemacht und auch massiert...Heute morgen wache ich wieder auf, und es ist genauso scheiße, wie gestern morgen...

Der komplette Muskel ist verkrampft. Das merke ich, wenn ich ihn massieren will. Es tut höllisch weh...

Was kann ich gegen diesen Schwachsinn machen?

Oder soll ich wegen so einem Misst zum Arzt rennen?

MFG EinCoolerName

...zur Frage

Ausschlag durch Amoxicillin

Hallo Leute, ich habe letzte Woche Mittwoch für 10 Tage Amoxicillin verschrieben bekommen aufgrund einer Mandelentzündung. Gestern, nach 8 Tagen Einnahme, habe ich gemerkt dass ich einen Ausschlag bekomme. Juckt nicht. Bin sofort zum Arzt und der meinte ich kann das Antibiotika absetzen. Habe also gestern schon den ganzen Tag kein AB mehr genommen. Trotzdem sehe ich heute morgen keine Besserung, eher verschlimmert es sich. Ich habe zusätzlich den Ausschlag an den Füßen bekommen und dort juckt es auch. Warum verschlimmert es sich, wenn ich doch kein AB mehr nehme? Wie lange hält der Verschlimmerungszustand an und wann kann ich mit Besserung rechnen? Mich macht das echt fertig, das ist nicht das einzige, was ich durch das sch**** AB bekommen habe! Wann ist der Ausschlag komplett weg?

...zur Frage

Stoßwellentheraphie bei Tennisarm

Mein orthopäde hat mir empfohlen den Tennisarm mit Stoßwellen oder Akupunktur zu behandeln.Diese zahlt aber die Kasse nicht.Hat jemand Erfahrung damit und wie hoch sind die Kosten?Nach ausgereizter Therapie ist da nichts mehr zu machen(hatte Cortison,Bandage,spritze....,)möchte weitere OP vermeiden.Hatte vor einigen Jahren schon am anderen Arm OP,bis jetzt hat es auch gut geholfen.Möchte aber nicht wieder so lange ausfallen!Bin für alle Tipps dankbar!!!

...zur Frage

total erschöpt bei stress verkrampfung kennt das jemand?

hallo bin ganz neu hier und weis nicht ob ich hier richtig bin.na ich fang mal an.hatte vor jahren eine tia (vorläufer schlaganfall)was man nicht so richtig bestätigen konnte.danach psyche und das ziemlich heftig schlimme todesangst schwere depressionen.kam dann in die reha ,die nicht wirklich was gebracht hat.dann kam der abstieg ehe kaputt wohnung weg job weg arbeitsamt.nun bin ich frührentnerin komm irgendwie nicht mehr hoch.habe starke schmerzen hws bws op dieses jahr.selbst an tagen wo es mir etwas besser geht komm ich nicht hoch,die kleinste anstrengung zb am pc sitzen stresst mich,herzrasen kraempfe am ganzen körper gesicht krampft sehstörung nachts lähmungen starke benommenheit komm kaum zu mir .ich möchte gerne arbeiten oder mal weggehn aber nichts geht mehr,meinen haushalt schaff ich kaum noch .bin verzweifelt.bin für jede antwort dankbar.

...zur Frage

Arm Sehnenverkürzung/Entzündung, Golfer/Tennisarm?

Hi,

habe Probleme mit meinem Arm. Genauer gesagt eher mit beiden, aber mit dem rechten besonders. Im Mai hatte ich von einem Tag auf den anderen riesen Schmerzen im Ellenbogen, so dass ich den Arm gar nicht benutzten konnte. Beim Drehen der Hand nach oben und z.b. Drücken der Hand gegen den Kopf. Arzt sagte das wäre eine Überlastung und nach Schonung wurde es nach 1-2 Monaten besser, trat bei größerer Belastung in leichterer Form aber immer wieder auf.

Nun habe ich ein ähnliches, aber nicht gleiches Problem. Mein Handrücken kribbelt und die Sehnen Schmerzen beim Strecken der Finger, insbesondere beim Hochdrücken des Ringfingers und des kleinen Fingers tritt zusätzlich punktueller Schmerz im Ellenbogen auf. Arzt meint Golferarm, was ein Tennisarm ist, nur auf der anderen Seite. Es sind mehrere schmerzende Stellen an den Sehnen am Handrücken und an der Oberseite des Handgelenks tastbar.

Ich habe nun versucht herauszufinden, ob ich verkürzte Sehnen habe. Wenn ich meine Hand auf den Tisch lege und den Arm vertikal ausrichte, um die Finger zu dehnen, biegen sich alle Finger ein Stück hoch, ganz besonders der kleine. Insgesamt entsteht zwischen Finger und Hand maximal ein 10 Grad Winkel, dann geht nix mehr. Bei Dehnung der anderen Seite gelinkt es mir nicht, bei abgeklappter Hand die Finger auf die Handfläche zu legen. Ich habe daraus geschlossen, dass meine Sehnen tatsächlich verkürzt sein müssten. Ist das ein richtiger Schluss? Kann das die Ursache für meine Beschwerden sein? Wenn ja sollte ich ja wohl dehnen, wie mache ich das am besten und wie Dehne ich den Daumen? Muss ich den Arm schonen? Habe gelesen dass das nichts brignt, aber will auch nichts kaputt machen. Wenn jemand eine andere Ursache vermutet immer her damit ;)

Vielen Dank für Eure Hilfe

Sorry für den langen Post, hier is ne Kartoffel

...zur Frage

Zwei Monate nach Weisheitszahn OP plötzlich wieder Schmerzen?

Hallo. Ich habe mir Mitte Januar alle vier Weisheitszähne entfernen lasse. Die OP verlief reibungslos, jedoch hatte ich nach einer Woche links unten eine Entzündung. Nachdem man mir Streifen eingelegt hat ist die Entzündung geheilt. Nach wiederum einer Woche hatte ich an der selben Stelle nochmal eine Entzündung. Also nochmal zum Zahnartzt, Röntgenbild machen (es ist kein Wurzelrest vorhanden) und Streifen einlegen. Nach einer Woche war wieder alles okay und ich dachte es wäre alles vorrüber. Nun sind 2 Monate vergangen und ich spüre plötzlich wieder einen leichten Schmerz an der Stelle (Stärker bei Kontakt/Druck). Es ist aber garnicht angeschwollen. Soll ich nochmal zum Zahnartzt gehen oder einfach nur warten und schauen ob der Schmerz sich lindert? Danke für alle Antworten! :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?