Anaphylaxie Allergie Reaktion Mückenstich? Mastozytose?

Guten Tag 

Leider bekam ich bis jetzt 3 mal einen Anaphylaxie Allergie Anfall

oder so was in der Art ?

Ich hatte leider da jedes einen Stich von einem Insekt ,Mücke oder So !

Es ist aber so ,das ich mich Erinner beim 1 Stich 2016

und 3 Stich 2016 ..........kurz vorher was Süßes gegessen zu haben ,Schockolade , 

beim Dritten mal ein Stück Schoko Törtchen Minuten vorher ....

beim 2 mal weiß ich es nicht mehr ...

Es gab aber bei jedem mal einen Stich oder Biss eines Insekten ....Zufall ?

Ich habe einen Nahrung Allergie Test gemacht beim Arzt Negativ .

und einen Test für Biene und Hummel Stich in der Klinik Karlsruhe , alles Negativ.

Ich habe diesen Artikel gesehen und von  Mastozytose ........gehört .

Artikel ist dieser 

http://www.ecarf.org/allergie-gegen-mueckenstiche-gibt-es-das/

Wie kann ich wissen ,ob ich das habe ?? 

Die 3 mal ,in dem ich durch Krankenwagen ins Krankenhaus musste ,

wurde Mein Puls Schwach ,Ich wurde ganz Weis ...Blass im Gesicht ,

Meine Haut Brannte ,und Ich musste mich hinlegen .

beim 3 mal hatte ich ein Notfall Set dabei ,für Anaphylaxie ,

als ich ein Stich Merkte an der Brust ,

und ich Die Symptome erkannte ,nahm ich gleich Das Mittel

und Spritzte das Adrenalin ,Meine Bekannten Ruften , den Krankenwagen .

Der Hautarzt und Die Klinik ,wissen nicht ,was es ist ?

Die Sagten ,es gibt eine Allergische Reaktion ,nur nicht durch einen Stich .

Weiß Jemand vielleicht ,ob Mückenstiche ,so Krasse Reaktion auslösen können

Danke für eure Infos im voraus .

 

Allergie, Mückenstich, Anaphylaktischer Schock, Mastozytose
1 Antwort
Lokale Entzündung nach Mückenstich?

Hallo, ich war gestern etwa 10 Minuten am Waldrand und habe sofort bemerkt, dass dort viele Mücken (nehme ich mal an?!) waren, von denen ich ziemlich schnell gestochen wurde. Ich war kurz danach auf Toilette und habe mir die Stiche angesehen, die ziemlich typisch nach Mückenstichen aussahen, 2 am Oberschenkel, 1 am Unterarm. Das war vormittags. Am Nachmittag habe ich gesehen, dass sich um 2 Stiche ein roter Hof gebildet hat, wie ein ringförmiger Kreis. Dieser ist nach 3-4 Stunden wieder verschwunden. Heute juckt die eine Stelle noch etwas und sieht eher wie ein normaler Mückenstich aus, der Rest ist weg. Bei dem roten Kreis habe ich natürlich gleich an Zecken gedacht...aber es spricht so einiges dagegen: ich habe definitiv keine Zecke gesehen, ich habe ja sogar die Stiche gemerkt und mir die Stellen direkt danach angesehen. Der rote Kreis ist kurz danach aufgetreten und sehr schnell wieder verschwunden. Bei einer Wanderröte nach Zeckenbiss liest man immer, dass diese erst einige Tage später auftritt und sich vergrößert, was bei mir ja nicht der Fall ist. Soll ich trotzdem deswegen zum Arzt gehen? Man sieht jetzt ja fast nichts mehr, ich habe nur die Fotos als Nachweis. Ich habe generell sehr empfindliche Haut und reagiere vielleicht deshalb so auf einen Insektenstich? Ich bin eben nur durch diesen roten Ring etwas verunsichert, obwohl der ja nur kurz da war. Deshalb frage ich hier nach. Danke für eure Hilfe!

Mückenstich, roter Kreis
2 Antworten
Was ist das, was ich am Bein/Unterschenkel hab (-->Haut)?

Hallo liebes Forum!

Ich bin etwas verzweifelt. Kurz zu mir: Männlich, 27, 185cm, 85kg, Brillenträger ... ansonsten gesund. Keine Zigaretten, kein (sehr wenig) Alkohol, gesunde Ernährung & regelmäßig Sport.

Vorher hatte ich zum Glück noch nie Erfahrung mit Foren gehabt, daher probiere ich hier und auch bei einigen anderen mein Glück: Zunächst erstmal drei Bilder, die ich selbst gemacht habe:

dl.dropboxusercontent.com/u/4400820/1gesamt.JPG dl.dropboxusercontent.com/u/4400820/2obererTeil.JPG dl.dropboxusercontent.com/u/4400820/3_untererTeil.JPG

Eine Gesamtaufnahme, sowie oberer und unterer Teil detailliert. Bei allen bitte https:// davor anstellen.

Angefangen hat alles ungefähr im März 2013. Vermutlich - ich bin mir aber nicht sicher - hat es angefangen mit einem Mückenstich, den ich zusehr und oft (im Schlaf und daher unbewusst) gejuckt und gekratzt habe. Angangs sah es auch noch ganz normal aus. Also in keinster Weise so, wie der Status ist.

Mitte Mai 2013 war ich das erste Mal bei unserem (familiären) Dermatologen, der uns alle schon kennt und eigentlich ein sehr guter Arzt ist. In den ersten zwei Monaten wurde die Stelle hart, trocken ... ich würde es mit so einer Schürfwunde vergleichen. Die damalige Diagnose nach der Laboruntersuchung: nichts Schlimmes, nichts Besonderes. Verschrieben hatte er mir irgendeine selbst von der Apotheke gemixte Creme (vermutlich, ich bin mir nicht sicher Cortison basierend). Es sollte die Verhärtung reduzieren/einweichen und idealerweise die Pigmentierung auch rückgängig machen.

Nach vier Wochen, die Creme war aufgebraucht, allerdings gab es keine echte Verbesserung, bin ich zum zweiten Termin gegangen. Dort hieß es, weil es nicht mehr juckt und auch nicht mehr so trocken ist, dass die Pigmentierung wohl bleiben wird und jetzt nach'm Winter könne man - als Selbstzahler - "abkratzen" oder lasern lassen.

Soooo viel zur Vorgeschichte ... ich war auch bei anderen Ärzten/Dermatologen, aber ein Erklärung was ist ist, habe ich nicht bekommen. :-(

Und nun zu meinen Fragen: Wer hat sowas gesehen? Wer hatte selbst sowas? Was ist es? Was hilft dagegen? Der aktuelle Status ist auch (wieder) leicht getrocknet. Was wäre alternativ-medizischen/homöopathisch zu empfehlen?

Vielen Dank für eure Antworten und LG

bmobilo

Haut, trockene Haut, kratzen, Mückenstich, Pigmentflecken, Pigmentstörung
2 Antworten
Mückenstiche außer Kontrolle

Liebe Community,

ich hab ein riesen Problem. Ich wohne in Dresden und durch die Hochwassersituation in den vergangenen Wochen sind hier unwahrscheinlich viele Mücken unterwegs.

Jedesmal (!!), wenn mich eine Mücke sticht, schwillt die Stelle stark an, wird heiß und fest, schmerzt unheimlich. Heute ist mein rechter Unterarm betroffen. Er ist ganz schwer und wenn ich den Arm hängen lasse, habe ich noch stärkere Schmerzen (mir ist klar, woran das liegt - das Blut fließt herab und der Druck steigt).

Da meine "geliebte" Mutter mich vor vier Monaten ohne mein Wissen aus der Familienversicherung geschmissen hat, muss ich gerade tatsächlich ohne Krankenversicherung herumlaufen. Ja, ganz genau. Den Weg zum Arzt kann ich mir also nicht leisten, daher brauche ich wirklich Hilfe bzw einen guten Rat von euch.

Ich hatte sonst nie Probleme mit Insektenstichen. Da mittlerweile jeder Stich solche Folgen hat, bekomme ich wirklich eine Krise, denn es behindert mich stark im Alltag. Ich habe folgendes schon ausprobiert:

Fenistil Salbe (lächerlich, also weg damit) Fenistil Dragees (6 Stück täglich) Dermatop Creme (2x täglich) Soventol Hydrocort (immer mal wieder am Tag) Voltaren (Verzweiflungsakt- dachte evtl gegen Entzündung und gegen die Schmerzen)

Hat aber inklusive STÄNDIGEM KÜHLEN und hochlagern nichts gebracht.

Ich hab das Gefühl, es wird eher schlimmer.

Was kann ich noch tun? Ich werde verrückt :(.

Haut, Allergie, Schwellung, Insektenstich, Mückenstich
3 Antworten
Jede Nacht neue Bisse – bin hilflos

Hallo zusammen,

bin gerade leider am verzweifeln, vielleicht könnt ihr mir ja helfen:

Am 07.06. waren wir Abends draußen. Der nächste Tag brachte eine unschöne Überraschung mit sich: Über 60 Bisse (die nach ca. einer Woche verheilt waren). Manche nah zusammen (nicht direkt, so ca. zwei, drei CM voneinander entfernt) und auch viele "Einzelgänger". Die Dinger juckten wie verrückt, aber es kamen erstmal keine neuen hinzu.

Dann nach drei Tagen ging der Spuk weiter: Jede Nacht zwei bis vier neue Bisse. Entweder einzeln oder auch mal zwei beisammen. Das Seltsame ist: Die neuen Bisse sind nicht so nachhaltig wie die alten, sprich, verflüchtigen sich schneller.

Folgende Foltergenossen kamen in den Sinn: Flöhe, Bettwanzen, Grasmilben.

Allerdings ist es ja bei bei Grasmilben eher unwahrscheinlich, dass zwei Wochen nach der ersten Attacke immer noch Bisse auftauchen. Und auch bei den anderen Kandidaten wäre es seltsam:

  • Ich bin Ende Mai, also zwei Wochen vor der ersten Attacke in eine renovierte Wohnung gezogen, die vorher für 1 1/2 Jahre LEER stand. Im Haus wohnen noch drei weitere Parteien, bei allen sind keine Schädlinge bekannt.
  • Es gibt KEINE Tiere im Haus und ich hatte auch keinen Kontakt zu welchen. 97% der Möbel sind neu und der Rest wurde aus der alten Wohnung übernommen (wo es auch keinen Befall gab).
  • Die Wohnung liegt nicht an einer Wiese.
  • Es gibt keinerlei Anzeichen für Wanzen, also kein Kot, keine Häutungsreste, kein Geruch – dies wurde auch von einem Schädlingsbekämpfer vor Ort festgestellt.
  • Ich habe sogar mein Bett mit doppelseitigen Klebeband umrundet, um etwaige Eindringlinge zu ertappen, aber nada – Das Band sieht immer noch jungfräulich aus.
  • Ich selbst war seit über einem Jahr NICHT im Urlaub, habe auch sonst bei keinen fremden Leuten übernachtet und bei meiner Familie / Freunden gibt es auch keinen Befall.
  • Meine Eltern, die recht oft in der Wohnung waren, zeigen keine Anzeichen eines Befalls auf.
  • Ich war auch schon bei einer Hautärztin und einem Hausarzt – beide konnten mir nur sagen, dass es Bisse, keine Stiche sind und nicht die Krätze.

Ich bin nun ratlos. Wirklich. Jede Nacht kommt was neues Juckendes dazu und ich verliere langsam die Nerven. Habt ihr eine Vorstellung, was es sein kann?

Freue mich wirklich über Antworten und Ratschläge!

Liebe Grüße

Juckreiz, parasiten, Biss, Insektenstich, Mückenstich
1 Antwort
Stich an der Wange, Schlechtgefühl, und kleine Stellen am Ohr, die schmerzen

Hallo liebe Community,

ich war gestern unterwegs, und habe dann plötzlich einen Stich auf der Wange bemerkt, als es anfing zu jucken. der Stick war doppelt so groß als normal, also wundert mich das eh schon, warum ich das nicht während des Stiches bemerkt habe. Heute morgen, als ich aufgestanden bin, war der Stich eitrig? Also ich weiß nicht ob, aber irgendwas war da auf der Stelle, wo ich offenbar gestochen wurde, ich habe es dann aber runter "gekratzt" mit den Finger, also nicht gekratzt, sondern mit dem Zangenprinzip weggenommen, und dann auf die Wunde Aftershave getan, natürlich hat das gebrannt bis zum geht nicht mehr, aber wenigstens wird es ja dann desinfiziert. Nun, um 13:00 war mir plötzlich ganz schlecht, ich dachte, ich breche gleich, und ich hatte einen Kloß im Hals, für 10 Minuten, und währenddessen 5 Minuten Bauchweh, hat das mit dem Stich evtl. einen Zusammenhang? Vielleicht ist das ja nicht einfach nur ein Mückenstich.

  1. Thema:

Ich habe vor ca. einem Jahr an der rechten Ohrmuschel so eine Art kleine Stellen, bekommen, also wenn ich da leicht hinkratze, dann schmerzt das total, und das ging auch nicht weg, das ist ab und zu einmal wieder etwas weggegangen, aber dann wieder gekommen, an der rechten Ohrmuschel ist es momentan "weg", und an der linken ist jetzt eine Stelle, was ist das? Und wie kann ich dagegen vorgehen?

Ich freue mich auf alle ernst gemeinten Antworten, vielen Dank im Voraus, Ice

Mücken, Ohr, Mückenstich
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Mückenstich

Insektenstich seit 4 Tagen schwillt immer mehr an und ist heiß?

4 Antworten

Komischer Mückenstich!

2 Antworten

Heftige Schwellung mit Wasserablagerung nach Mückenstich

2 Antworten

Auge angeschwollen, wegen Mückenstich am oberen Augenlid, was hilft?

4 Antworten

Mückenstich heilt nicht.Hilfe

5 Antworten

Jede Nacht neue Bisse – bin hilflos

4 Antworten

Ist es normal, dass ein Mückenstich auch eine Woche nach dem Einstich noch juckt?

4 Antworten

Inwiefern hilft eine Vitamin B-Kur gegen Mückenstiche?

5 Antworten

Was machen, wenn Mückenstich immer größer wird?

3 Antworten

Mückenstich - Neue und gute Antworten