Schaum aus dem Anus & Verstopfung?

Hallo ich hätte hier mal eine Frage die mir auf der Seele brennt.

Ich leide seit Jahren an Darm Beschwerden.

Früher: Blähungen, viel Luft im Bauch, beim Essen ab und an Übelkeit & Luft Aufstoßen (Kein Sodbrennen).

Nach einer Darm Spiegelung 2015: Magen Krämpfe (Abends, ansammelnde Luft die den ganzen Bauch unten Anspannt das es sich anfühlt als ziehe jemand die Haut am Bauch straff), Herz Stolperer, Müdigkeit, Schlappheit, Teil Stuhl Entleerung in kleinen Mengen (Mal Hart mal Weich), Schaum aus dem Anus, Verstopfung, Klumpen Stuhlgang (Rehkügelchen), Sehr Dunkler Stuhlgang.

Ich war bei Zick Ärzten doch keiner konnte eine Ursache finden. Es gab einen Test auf Okkultes Blut im Stuhlgang (Also Blutungen) und davon waren 2 von 6 Positiv bei der Magen & Darm Spiegelung kam dann aber nichts raus außer Erweiterte Venen im Darm und Minimale Risse in der Darmwand.

2017 wurde dann bei mir eine Fructose Intoleranz Diagnositizert. 

Ich stellte meine Ernährung um und es wurde auch VIEL Besser.

Nun bin ich wieder im Urlaub (Und esse dort alles was es gibt, achte halt etwas darauf das ich nicht zuviel Fructose Esse), nun hab ich im Urlaub Jeden Morgen nach dem Frühstück und vorm Bett gehen total weichen Stuhlgang und wieder Extrem viel Luft im Bauch und ziehen & Spannen (Brennen) im Unterbauch.

Was seit der Darm Spiegelung immer wieder in Etappen da ist ist dass ich Schaum im Stuhlgang habe.

Das heißt ich gehe auf Toilette doch erst kommt nur Massenhaft Luft (Pupse) Und dann Schaumt es aus dem Anus regelrecht Ich höre auch am Steißbein (fühle es auch) hinten vor jedem Pups extrem Schaumende Geräusche.

Was ich seit der Darm Spiegelung ebenfalls habe ist diese Teil Stuhl Entleerung.

Bsp:

Stuhldrang doch es kommt nur sehr Fester (Klumpiger Dunkelbrauner Stuhlgang Rehkügelchen) Und ich gehe runter, beim Abwischen ist nichts am Papier oder nur Wasser.

Ich gehe 1 Stunde später nochmals erst massenhaft Luft, Schaum und dann kleine Kotbrocken die Regelrecht rausflutschen wie eingeölt als hätte jemand den Anus eingeölt.

Das selbe hab ich wenn ich Zuviel Fructose gegessen hab auch mit Weichem Stuhlgang. Kleine Menge Stuhlgang (Weich) 1 Stunde später (noch kleinere Menge Stuhlgang) mit Massenhaft Luft und Schaum auf dem Klo.

Viel Bewegung bringt bei der Luft zwar Linderung, aber dafür muss ich dann auch Ständig auf die Toilette wo winzige Mengen Stuhlgang kommen oft Bleistift Formig etwas dicker oder Breiig.

Esse ich Zuviel Fructose hab ich das ganze in Total (Weicher Form) esse ich wenig Fructose hab ich das ganze in Total Fester (Trockener) Stuhl Form.

Dazu kommen Herz Stolperer , Brennender Druck auf Herzen, Untergewicht (was ich aber schon lange habe), Muskel Zucken arm oder Bei Zuckt kurz aus wirft was um oder schätzt den Abstand falsch ein, dass ich mir oft selber sagen muss *Halt das Glaß Fest dass du es nicht fallen lässt usw, Müdigkeit und Schwindel (beim Fussball Spielen etc das Gefühl gleich umzukippen nicht mehr wissen wo der Ball is

Krämpfe, Darm, Magen, Reizdarm, Verdauung, Darmkrebs, Stuhl, unverträglichkeit
2 Antworten
Verstopfung und Analfissur macht mir zu Schaffen + Schmerzen in der Vagina wegen Stuhlbrocken :(?

Hey

Seit über einem Jahr habe ich schlimme Verstopfungen, und vor nem halben Jahr hatte ich eine Analfissur, die laut Proktologin von dieser Verstopfung kommt. Zur zeit ist meine Verstopfung nicht mehr Steinhart, mein Stuhlgang ist weicher geworden.

Jetzt kam aber wieder ein ''festerer'' Stuhlgang und heute ist meine Fissur wieder aufgegangen und es hat voll geblutet. :( Ich bin echt verzweifelt was das angeht! Ich hoffe jemand hat Tipps was man dagegen noch alles tun kann!


Gestern war ich auch beim Frauenarzt, weil ich schmerzen in meiner Vagina habe. Er stellte nichts außergewöhnliches fest, darum sollte ich sagen wo es weh tut als er mich ertastet hat. Er hat herausgefunden, dass es vom Darm kommt. Er hat sich auch in meinem Darm getastet, und meinte da wo ich schmerzen habe drücken 3 steinharte Kotstücke auf die Scheidenwand.

Er hat mir jetzt Microlax verschrieben, ein Abführmittel was man sich in den Po spritzt. Ich weiß bloß nicht ob ich das jetzt noch benutzen darf, weil der Riss ja jetzt wieder offen ist?

Ich werde auf jeden Fall so schnell wie Möglich wieder einen Termin beim Proktologen machen! Aber bis es wieder so weit ist, wollte ich euch fragen, ob ihr das auch schon mal hattet, und wie ihr diese ''Krankheit'' besiegt habt?

lg HappyOrange

Darm, Analfissur, Darmbeschwerden, Verstopfung, Stuhl, Stuhlgang, Proktologe
5 Antworten
Seit 4 Wochen Darmprobleme (Schleim und Blut im Stuhl). Hat wer Erfahrung?

Hallo Leute,

vielleicht hat jemand zu meinem Problem selbst Erfahrung?!

Also, vor 4 Wochen habe ich einen nicht gut-riechenden Schinken zum Frühstück gegessen. Kurz darauf fing es an mit Bauchkrämpfen und Durchfall. Aber nur an diesem einen Tag. AM darauffolgendem Tag war es wieder normal, aber ich bemerkte zum ersten Mal Schleimauflagerungen auf dem Stuhl. Habe einige Tage abgewartet. Als es nicht besser wurde und dann auch noch Schmerzen am Popo dazu kamen, bin ich zu meinem Hausarzt. Dieser vermutete eine Darmwenzündung. Ich nahm 6 Tage Antibiotikum. Es wurde leider nicht besser und dann gesellte sich zum Schleim auch noch Blut dazu. Ich selbst vermutete ja eine Analfissur. Ich ging dann zu einem anderen Arzt bezüglich einer zweiten Meinung. Dieser vermutete auch eine Analfissur. Bei der rektalen Untersuchung konnte er keine Hämorrhoiden ertasten. Ich bekam Kortisonzäpfchen verschrieben und solle mich bei Nichtbesserung wieder vorstellen. Einige Tage später kam dann beim Toilettengang nur noch ein blutig- weißlich-gelber Schleim. Ich beschloss dann ins Krankenhaus zu gehen. So, sind jetzt 7 Tagen seit der Magen- und Darmspiegelung vergangen. Stuhlprobe war negativ (Salmonellen, Helicobacter, Parasiten, usw), keine Blutungen im Darm und Magen, keine Anzeichen für eine Entzuündung, Blutwerte alle normal, die entnommenen Biopsien alle in Ordnung, keine Fissur. Das einzige was gefunden wurde ist eine kleine erosive Läsion im Enddarm. Schmerzen habe ich auch keine mehr am Popo. Soweit so gut... Heute ging ich auf Klo und es waren wieder Blutauflagerungen auf dem Stuhl und am Toilettenpapier war nur Blut und Schleim drauf. Hab dann direkt mit dem Arzt im Krankenhaus telefoniert. Ich solle morgen wieder ins Krankenhaus kommen um eine Stuhlprobe einzusenden. Hat zufällig jemand mit diesem Leiden eine Erfahrung bzw. was könnte der Grund für die Schleimauflagerungen und das Blut sein? Kann es eine Lebensmittelunverträglichkeit sein? Oder eine andere Infektion? Es nervt schön langsam.

Danke, S.

blutung, Darmbeschwerden, Darmspiegelung, Schleim, Stuhl, Stuhlgang
2 Antworten
Ist das wirklich eine Magenschleimhautentzündung?

Ich hoffe ihr könnt mir helfen. Es hat vor 1einhalb Wochen angefangen, ich bin nachts um 5uhr aufgewacht und hatte magenschmerzen. Hab dann den bauch massiert, nach mehr als 1Std gings wieder. Dann war ein Tag ruhe, und es ging wieder los. Das gleiche Spiel wieder. Am Donnerstag dann hatte ich schon eine Stunde früher Magenschmerzen, es ging dann auch nicht mehr weg. Das heißt seitdem geht es mir erst richtig schlecht. Immer Magenschmerzen, einen wahnsinnigen Blähbauch. Freitag bekam ich Durchfall für einmal. Waren dann am Wochenende in einem Hotel. Klar man hat sich mit dem Essen nicht zurückgehalten, aber es waren nicht wirklich arg große oder fettige Speisen, eher Salate, Gemüse mal einen Kuchen, Nudeln Soße usw. Aber da hab ichs schon mehr gemerkt mit den Schmerzen. Und aufgefallen ist mir dann der sehr helle Stuhl. Ich war täglich oder bin immer noch 4 mal am tag auf der toilette, wenn nicht öfter. Ab und zu ist mir dann mal schlecht das geht aber wieder weg. Dann war ich am Dienstag beim Arzt, er meinte das ist eine Gastritis. Verschrieben hat er mir nix, ich soll nur Schonkost essen (käse weißbrot quark joghurt zwieback usw) und in kleinere aber mehr portionen aufteilen. Und ich solle doch meine Pantoprazol 20mg weiternehmen. Dir nehme ich wegen meinem Reflux der im November bei der Magenspiegelung festgestellt worden ist. So jetzt ess ich sehr wenig, mal ein bisschen trockenen reis, mal ein trockenes brot, stilles wasser. Und sehr wenig am Tag. Vorhin aß ich dann zum ersten mal heute. Das war ein Toast mit Käse. Grad als ich fertig war bekam ich so Bauch und Magenschmerzen, mein Bauch blähte sich so abartig auf und dann hatte ich Durchfall:-( Was mach ich denn jetzt? Wie lang geht das noch so und muss mir der Arzt nix verschreiben? Ist das wirklich eine Gastritis? Muss nächste Woche wieder arbeiten:-(

Helft mir:-(

blähbauch, Durchfall, gastritis, Magenschmerzen, Stuhl, Pantoprazol
2 Antworten
Wie bekomme ich den Stuhl dauerhaft weich?

Hallo zusammen,

ich hatte im Dezember eine kleine Analfissur, die ich zeitweise immer in den Griff bekomme aber alle 2-4 Wochen habe ich dann 1x morgens gestauten,harten Stuhl und sie reißt wieder auf (heißt es blutet minimal und abends ist es dann schon wieder zu). Das nervt extrem.

Ich weiß nur nicht wie ich meinen Stuhl dauerhaft weich bekommen soll. Angefangen habe ich mit Vollkornprodukten, viel Obst und viel Gemüse. Als ich dann irgendwann dennoch harten Stuhl hatte, nahm ich keine Zeit lang 2x am Tag Movicol ein. Das hat aber auch nicht immer genützt. Nun bin ich bei Folgsamen und Haferkleie 2x am Tag angekommen, das nehme ich IMMER abends und ab und zu morgens.

Heute morgen war es dann wieder soweit: Der erste Kot war irgendwie aufgestaut und hatte sich zu einem großen Klumpen verformt und dadurch wurde der After so stark geweitet, dass es aufgerissen ist. Der STuhl danach war komplett weich und in Ordnung.

Ich habe generell keine Verstopfung (gehe 3-4x am Tag auf die Toilette). Das Problem ist einfach nur der erste Stuhlgang morgens alle 2-3 Wochen, da ich da ab und zu einen "Propfen" habe, den ich nicht weichbekomme.

Wahrscheinlich hilft es, wenn ich die Flosamen direkt nach dem Essen abends nehme und nicht 3-5h später nachts, oder? Aber ich bin ja auch mal bei Freunden oder im Restaurant und da ist das nicht möglich...

Bin langsam wirklich am verzweifeln, weiß nicht wie ich das über 6-8 Wochen schaffen soll, damit das Ding wieder ganz verheilt. Ich bewege mich auch jeden Tag und trinke 2-3 Liter Wasser und meide Weissbrot und Zeug mit Zucker drin. Es kann ja nicht sein, dass ich jeden morgen einen Klistier benutzen muss, damit er weich bleibt. Und ich habe ja auch kein Problem, den Stuhl rauszubekommen, nur ist er eben ab und ann dick und fester... Oh mann...

Über jeden Tip dankbar!

BG

Analfissur, Verstopfung, Stuhl
2 Antworten
Blut auf dem Stuhl und Toilettenpapier

Hallo,

ich war eben auf der Toilette und hatte meinen Stuhlgang. Es war so eine Mischung aus hartem und weichem Stuhl - also stellenweise war er ziemlich hart und hat auch ziemlich "gestochen", aber teilweise ist er auch ziemlich geflutscht. Als ich dann aufstand, stellte ich fest, dass auf der "Spitze" vom Stuhl Blut war und bekam direkt wieder einen Schreck.

Ich hatte das Problem mit Blut auf dem Toilettenpapier schon öfter - zuerst eine Zeit lang als ich (20) ca 13 war. Es waren immer nur ganzg kleine Tupfer auf dem Toilettenpapier und am Stuhl selbst konnte ich - soweit ich mich erinnere - kein einziges Mal Blutbeimengungen feststellen. Ich wurde auch damals untersucht und der Arzt meinte, dass er nichts feststellen könne und dies wahrscheinlich nur kleine Verletzungen wären, die durch zu harten Stuhl entstanden seien. Ich habe mich damals ziemlich wenig bewegt und habe auch sehr wenig getrunken. Als ich auf die beiden Dinge dann geachtet habe, bekam ich das Problem erstmal in den Griff.

Vor ca. 4 Monaten hatte ich dann erneut Blut auf dem Toilettenpapier, aber wieder nur kleinere Tupfer, weswegen ich mir keine größeren Sorgen machte und einfach darauf achtete, dass ich genug trinke und mich einigermaßen bewege. Ich bin kein Freund von Sport, deswegen bewege ich mich wahrscheinlich trotzdem weniger, als der Durchschnittsmensch.

Schmerzen, Verletzung, Darm, Blut, Stuhl, Stuhlgang, Toilette
1 Antwort
Weicher Stuhl und Bauchkrämpfe durch Ernhärungsumstellung?!

Hey Leute!

Hab seit gestern meine Ernährung umgestellt. Weniger Schoko und vor allem Ballasstoffe (wegen Verstopfunge). Gestern ging an Stuhl fast gar nichts.

Heute habe ich seit Mittag Bauchkrämpfe, Übelkeit (die aber seit 4 Stunden wieder weg ist) und Stuhldrang. Ich habe immer das Gefühl nicht völlig entleert zu sein. Der Stuhl selber ist eher weicher (nicht flüssig) und (sorry für die Beschreibung) eher keine Wurst, sondern immer so "Stückchen". Ich habe auch Bauchkrämpfe im Unterbauch - mittig. (Das müsste Enddarm sein oder?). Sonst fühle ich mich nicht krank. Hab kein Fieber oder sonst was. Blut oder schleim ist auch nicht im Stuhl.

Zudem muss ich sagen dass ich heute den ganzen Tag aufgeregt bin, weil ich heute Abend alte Freunde wieder treffe..zumindest hatte ich das vor...hab etwas Angst auf die Toilette zu müssen.. Zudem habe ich auch noch starke Blähungen (nichts neues, nehme Lefaxin). Aber es ist ziemlich lästig!

Was könnte außer Ernährung und Stress noch dahinter stecken? Ich meine Gesundheitliches?! Darminfektion? Bakterien? Parasiten? oder vielleicht Reizdarm?

Bitte um Rat!

PS: Habe seit 2 Jahren Probleme mit Magen-Darm. Eher mit Darm. Früher hatte ich öfters Durchfall (vor 2 Jahren). Jetzt ganz ganz ganz selten (1x im Jahr vielleicht). Jetzt eher Verstopfung. Blut-Ultraschall von den Organen war das letzte mal im Jänner. Alles ob.

lg

Ernährung, Darm, Magen, Körper, Menschen, Psyche, Organe, Stuhl, Stuhlgang
1 Antwort
Blut im Stuhl und plötzliche Zwischenblutung - Zufall oder Zusammenhang?

Hallo zusammen!

Habe seit ca. einem Monat Verdauungsprobleme, was sich in meinem Stuhl bemerkbar macht. Entweder ich habe Durchfall, Verstopfung, und meistens ist mein Stuhl sehr breiig. Schleim ist auch immer wieder dabei, die Farbe ist unterschiedlich und ich habe des Öfteren dann auch Schmerzen im Unterbauch. Nun habe ich eh am Montag eine Darmspiegelung (vor der ich mich im Übrigen ganz schön fürchte...) Allerdings hab ich noch eine Frage. Mir wäre bis jetzt noch nie aufgefallen, dass Blut auch im Stuhl vorhanden gewesen wäre, doch gestern auf einmal war Blut im Stuhl und auf dem Klopapier. Es war gut sichtbar. Heute auch noch, aber weniger als gestern.
Was mich jetzt zusätzlich irritiert ist, dass ich heute plötzlich meine Tage auch noch bekommen habe, obwohl ich sie erst vor einer Woche noch hatte.. habe sonst nie Zwischenblutungen! Ist das jetzt nur ein seltsamer Zufall oder kann das plötzliche Blut im Stuhl und jetzt auch die Zwischenblutung einen Zusammenhang haben?

Und noch eine Frage zum Thema Darmspiegelung: Ich bin seit gestern leicht krank.. Schnupfen, leichte Halsschmerzen und gestern hatte ich für ein paar Stunden auch leichtes Fieber. Nun habe ich am Montag aber die Darmspiegelung um 9 Uhr. Bekomme da ja auch eine Kurznarkose (Sedierung). Ist es ein Problem wenn ich ein wenig krank bin oder führen sie die Untersuchung dann nicht durch?

Menstruation, Darm, Periode, Darmspiegelung, Stuhl, Stuhlgang
1 Antwort
Verdauungsprobleme - was ist los mit mir?

Hallo!

Die Frage ist mir eigentlich sehr peinlich, doch bevor ich zum Arzt gehe, wollte ich die Frage hier stellen um ein paar Tipps zu bekommen. Also ich habe nun schon seit mehreren Wochen, eigentlich sogar schon seit sicher einem bis zwei Monaten, ziemliche Verdauungsprobleme. Das merke ich vor allem an der Gegebenheit meines Stuhls. Dieser ist momentan ständig verschieden, was Farbe, Konsistenz, Geruch, Menge und Beschaffenheit betrifft. Das ist bei mir momentan ein totaler Wechsel, mal habe ich Durchfall, dann wieder Verstopfung, sehr oft ist es auch so, dass wenn ich auf dem WC bin, zuerst eher fester Stuhl kommt, und dann breiiger nach. Oftmals ist das auch mit Magenkrämpfen verbunden (vor allem wenn der Stuhl breiig ist) Die Farbe wechselt auch, von ziemlich dunkel bis zum hellen Braun! Auch der Geruch ist manchmal sehr intensiv und oftmals denke ich, aufs WC zu müssen, dabei kommen dann nur Blähungen und danach ein wenig Ausfluss. Habe momentan auch oftmals leichte Bauch/Magenkrämpfe und ab und an ein Stechen im unteren Bereich. Zu sagen wäre noch, dass ich seit einigen Monaten eine Schilddrüsenunterfunktion habe, nehme zwar Medikamente, hab aber meine erste Kontrolle erst in einem halben Jahr. Können die Verdauungsprobleme von der Schilddrüse kommen, dass ich vielleicht einfach noch nicht richtig eingestellt bin, was die Tabletten betrifft?

Darm, Magen, Schilddrüse, Verdauung, Stuhl, Stuhlgang
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Stuhl