Schaum aus dem Anus & Verstopfung?

Hallo ich hätte hier mal eine Frage die mir auf der Seele brennt.

Ich leide seit Jahren an Darm Beschwerden.

Früher: Blähungen, viel Luft im Bauch, beim Essen ab und an Übelkeit & Luft Aufstoßen (Kein Sodbrennen).

Nach einer Darm Spiegelung 2015: Magen Krämpfe (Abends, ansammelnde Luft die den ganzen Bauch unten Anspannt das es sich anfühlt als ziehe jemand die Haut am Bauch straff), Herz Stolperer, Müdigkeit, Schlappheit, Teil Stuhl Entleerung in kleinen Mengen (Mal Hart mal Weich), Schaum aus dem Anus, Verstopfung, Klumpen Stuhlgang (Rehkügelchen), Sehr Dunkler Stuhlgang.

Ich war bei Zick Ärzten doch keiner konnte eine Ursache finden. Es gab einen Test auf Okkultes Blut im Stuhlgang (Also Blutungen) und davon waren 2 von 6 Positiv bei der Magen & Darm Spiegelung kam dann aber nichts raus außer Erweiterte Venen im Darm und Minimale Risse in der Darmwand.

2017 wurde dann bei mir eine Fructose Intoleranz Diagnositizert. 

Ich stellte meine Ernährung um und es wurde auch VIEL Besser.

Nun bin ich wieder im Urlaub (Und esse dort alles was es gibt, achte halt etwas darauf das ich nicht zuviel Fructose Esse), nun hab ich im Urlaub Jeden Morgen nach dem Frühstück und vorm Bett gehen total weichen Stuhlgang und wieder Extrem viel Luft im Bauch und ziehen & Spannen (Brennen) im Unterbauch.

Was seit der Darm Spiegelung immer wieder in Etappen da ist ist dass ich Schaum im Stuhlgang habe.

Das heißt ich gehe auf Toilette doch erst kommt nur Massenhaft Luft (Pupse) Und dann Schaumt es aus dem Anus regelrecht Ich höre auch am Steißbein (fühle es auch) hinten vor jedem Pups extrem Schaumende Geräusche.

Was ich seit der Darm Spiegelung ebenfalls habe ist diese Teil Stuhl Entleerung.

Bsp:

Stuhldrang doch es kommt nur sehr Fester (Klumpiger Dunkelbrauner Stuhlgang Rehkügelchen) Und ich gehe runter, beim Abwischen ist nichts am Papier oder nur Wasser.

Ich gehe 1 Stunde später nochmals erst massenhaft Luft, Schaum und dann kleine Kotbrocken die Regelrecht rausflutschen wie eingeölt als hätte jemand den Anus eingeölt.

Das selbe hab ich wenn ich Zuviel Fructose gegessen hab auch mit Weichem Stuhlgang. Kleine Menge Stuhlgang (Weich) 1 Stunde später (noch kleinere Menge Stuhlgang) mit Massenhaft Luft und Schaum auf dem Klo.

Viel Bewegung bringt bei der Luft zwar Linderung, aber dafür muss ich dann auch Ständig auf die Toilette wo winzige Mengen Stuhlgang kommen oft Bleistift Formig etwas dicker oder Breiig.

Esse ich Zuviel Fructose hab ich das ganze in Total (Weicher Form) esse ich wenig Fructose hab ich das ganze in Total Fester (Trockener) Stuhl Form.

Dazu kommen Herz Stolperer , Brennender Druck auf Herzen, Untergewicht (was ich aber schon lange habe), Muskel Zucken arm oder Bei Zuckt kurz aus wirft was um oder schätzt den Abstand falsch ein, dass ich mir oft selber sagen muss *Halt das Glaß Fest dass du es nicht fallen lässt usw, Müdigkeit und Schwindel (beim Fussball Spielen etc das Gefühl gleich umzukippen nicht mehr wissen wo der Ball is

Krämpfe, Darm, Magen, Reizdarm, Verdauung, Darmkrebs, Fruchtzucker, Stuhl, unverträglichkeit
2 Antworten
Häufiger, weicher, riechender aber normalfarbener Stuhlgang. Was kann das sein?

Hallo! Ich habe seit langer Zeit, eigentlich seit Jahren, folgendes Problem: ich habe ziemlich häufig Stuhlgang, also mindestens 1 mal, meistens aber 3 mal oder manchmal auch öfter am Tag. Die Konsistenz ist immer recht weich, aber nicht flüssig, nur weich und klebrig mit eher stechendem Geruch. Die Farbe ist allerdings total normal braun und auch die Form ist nicht ungewöhnlich. Einiges spricht für Fettstuhl und ich habe Angst, dass es Probleme mit der Bauchspeicheldrüse sein könnten. Aber ich habe keine Bauchschmerzen, eigentlich nie. Meine Blutwerte wurden mal getestet vor kurzen, aber da war alles ok. Stuhl habe ich noch nicht untersuchen lassen, werde ich aber demnächst mal in Angriff nehmen. Jedoch ist da eine Sache, die ich einfach nicht verstehen kann und die eigentlich gegen eine Erkrankungen spricht... Wenn ich bei meinen Eltern zu Besuch bin, habe ich dieses Problem nie. Sobald ich dort bin, oder auch teilweise wenn ich im Urlaub bin etc... habe ich das Problem nicht mehr. Der Stuhl wird fester und seltener, von einem Tag auf den nächsten. Ich dachte es könnte an der Ernährung liegen, doch esse ich mehr oder weniger dieselben Dinge dort und hier. Übelkeit und Erbrechen liegt übrigens nicht vor, wie gesagt auch keine Bauchschmerzen, nur manchmal etwas Grummeln im Bauch. Hat irgendjemand eine Idee, was das sein könnte?

Stuhl, Stuhlgang, kot
3 Antworten
Verstopfung und Analfissur macht mir zu Schaffen + Schmerzen in der Vagina wegen Stuhlbrocken :(?

Hey

Seit über einem Jahr habe ich schlimme Verstopfungen, und vor nem halben Jahr hatte ich eine Analfissur, die laut Proktologin von dieser Verstopfung kommt. Zur zeit ist meine Verstopfung nicht mehr Steinhart, mein Stuhlgang ist weicher geworden.

Jetzt kam aber wieder ein ''festerer'' Stuhlgang und heute ist meine Fissur wieder aufgegangen und es hat voll geblutet. :( Ich bin echt verzweifelt was das angeht! Ich hoffe jemand hat Tipps was man dagegen noch alles tun kann!


Gestern war ich auch beim Frauenarzt, weil ich schmerzen in meiner Vagina habe. Er stellte nichts außergewöhnliches fest, darum sollte ich sagen wo es weh tut als er mich ertastet hat. Er hat herausgefunden, dass es vom Darm kommt. Er hat sich auch in meinem Darm getastet, und meinte da wo ich schmerzen habe drücken 3 steinharte Kotstücke auf die Scheidenwand.

Er hat mir jetzt Microlax verschrieben, ein Abführmittel was man sich in den Po spritzt. Ich weiß bloß nicht ob ich das jetzt noch benutzen darf, weil der Riss ja jetzt wieder offen ist?

Ich werde auf jeden Fall so schnell wie Möglich wieder einen Termin beim Proktologen machen! Aber bis es wieder so weit ist, wollte ich euch fragen, ob ihr das auch schon mal hattet, und wie ihr diese ''Krankheit'' besiegt habt?

lg HappyOrange

Darm, Analfissur, Darmbeschwerden, Verstopfung, Stuhl, Stuhlgang, Anal, Frisur, Proktologe
5 Antworten
Seit 4 Wochen Darmprobleme (Schleim und Blut im Stuhl). Hat wer Erfahrung?

Hallo Leute,

vielleicht hat jemand zu meinem Problem selbst Erfahrung?!

Also, vor 4 Wochen habe ich einen nicht gut-riechenden Schinken zum Frühstück gegessen. Kurz darauf fing es an mit Bauchkrämpfen und Durchfall. Aber nur an diesem einen Tag. AM darauffolgendem Tag war es wieder normal, aber ich bemerkte zum ersten Mal Schleimauflagerungen auf dem Stuhl. Habe einige Tage abgewartet. Als es nicht besser wurde und dann auch noch Schmerzen am Popo dazu kamen, bin ich zu meinem Hausarzt. Dieser vermutete eine Darmwenzündung. Ich nahm 6 Tage Antibiotikum. Es wurde leider nicht besser und dann gesellte sich zum Schleim auch noch Blut dazu. Ich selbst vermutete ja eine Analfissur. Ich ging dann zu einem anderen Arzt bezüglich einer zweiten Meinung. Dieser vermutete auch eine Analfissur. Bei der rektalen Untersuchung konnte er keine Hämorrhoiden ertasten. Ich bekam Kortisonzäpfchen verschrieben und solle mich bei Nichtbesserung wieder vorstellen. Einige Tage später kam dann beim Toilettengang nur noch ein blutig- weißlich-gelber Schleim. Ich beschloss dann ins Krankenhaus zu gehen. So, sind jetzt 7 Tagen seit der Magen- und Darmspiegelung vergangen. Stuhlprobe war negativ (Salmonellen, Helicobacter, Parasiten, usw), keine Blutungen im Darm und Magen, keine Anzeichen für eine Entzuündung, Blutwerte alle normal, die entnommenen Biopsien alle in Ordnung, keine Fissur. Das einzige was gefunden wurde ist eine kleine erosive Läsion im Enddarm. Schmerzen habe ich auch keine mehr am Popo. Soweit so gut... Heute ging ich auf Klo und es waren wieder Blutauflagerungen auf dem Stuhl und am Toilettenpapier war nur Blut und Schleim drauf. Hab dann direkt mit dem Arzt im Krankenhaus telefoniert. Ich solle morgen wieder ins Krankenhaus kommen um eine Stuhlprobe einzusenden. Hat zufällig jemand mit diesem Leiden eine Erfahrung bzw. was könnte der Grund für die Schleimauflagerungen und das Blut sein? Kann es eine Lebensmittelunverträglichkeit sein? Oder eine andere Infektion? Es nervt schön langsam.

Danke, S.

blutung, Darmbeschwerden, Darmspiegelung, Schleim, Stuhl, Stuhlgang
2 Antworten
Was kann man gegen Hämorriden machen? (Außer zum Arzt zu gehen?)

Guten Mittag,

zu mir hat hier vor mehreren Wochen ein guter Mensch geschrieben, dass ich vielleicht eine Krankheit hätte, deren Sinn es ist, mir Angst vor anderen Krankheiten zu machen (oder so ähnlich).

Es ist bei nun mal eine Tatsache, dass ich ständig andere/und neue Probleme habe.

Gestern Abend und heute Morgen hatte ich blutigen Stuhlgang. Also das Toilettenwasser und die Toilettenpapiertücher waren wirklich ziemlich rot. Es hat überhaupt nicht weh getan, und mein Stuhlgang war nur gestern "etwas" fest. Heute fast normal. Ich kann es halt etwas schlecht einschätzen, weil er bei mir öfters eher dünner ist.

Nun war ich gerade wegen dem Problem bei meinem Hautarzt. Und er ist sich sicher, dass es Hämorriden sind. Und auch wenn das Blut verschwindet, so habe ich die Hämorriden weiterhin, sagt er. Im Internet steht, dass es an sich eher harmlos ist. Ich soll es jetzt erst einmal beobachten. Aber wie heile ich die Hämorriden am besten? Sind die Heilmittel eindeutig bzw. was kann ich bestenfalls machen? Verlinkungen sind natürlich auch erwünscht.

Wie gesagt, außer dem Blut ist an sich alles in Ordnung. Keine Schmerzen oder ähnliches. Ich habe aber Angst, dass es sich ändern wird.

Ich bitte euch um Hilfe. Gruß Ungeheilt.

Angst, Akne, Blut, Hämorrhoiden, Heilung, Heilmittel, Stuhl, Stuhlgang, Hämoriden, keine Schmerzen
3 Antworten
Probleme mit der Tisch & Stuhlhöhe in der Schule/im Arbeitsplatz? Kann ich etwas dagegen machen?

Hallo liebe Ratgeber! Ich habe "Rückenprobleme". Um genau zu sein Skoliose (fast 25° - einseitige Biegung) und einen Rundrücken. Zudem ist mein Kopf zu sehr nach vorne gebeugt. Deshalb ist es sehr wichtig, dass ich eine gute/gerade Sitzhaltung einnehme.

Wenn ich mir die Gegenwart anschaue und in die Zukunft blicke, sehe ich mich noch viel sitzen. Ich sitze 8 Stunden in der Schule/auf der Arbeit. Ich sitze 30 Minuten im Zug. Und mindestens zu Hause 2 Stunden an dem Schreibtisch für Hausaufgaben und mit eingerechneten 30 Minuten Fernsehen am Tag. Diese 30 Minuten Fernsehen sind momentan meine einzige kleine Freude die ich noch habe, so arm wie sich das auch anhören mag. Und das möchte ich mir nicht auch noch verbieten müssen.

Kurzgesagt ist das Sitzen zu Hause (wo ich eigentlich mit 2 Stunden noch am wenigsten sitze) aber gleichzeitig auch am wenigsten schlimm. Mein Schreibtisch und mein Stuhl haben zusammen die passende Höhe und ich kann gut auf eine gerade Haltung achten. Im Zug muss ich mich die 30 Minuten besonders anstrengen, da ich mit diesen Sitzen und dem wenigen Platz nur schlecht klarkomme. Aber in der Schule habe ich keine Chance. Die Stuhlbeine sind zu hoch, die Stuhllehnen zu niedrig, genau so wie die Tische. Und wenn ich etwas schreiben oder lesen muss, dann ist keine gerade Haltung in solch einem "ausgestatteten" Klassenzimmer möglich. Ich habe vermutlich noch 3 Jahre Schule vor mir. In Büros (sowie ich es im Praktikum kennengelernt habe) lässt sich alles verstellen. Das muss nicht überall so sein, aber als Mitarbeiter lässt sich darüber reden.

Die Schule wird wohl nicht extra für mich einen anderen Stuhl und Tisch anschaffen. Das wollte ich auch gar nicht, weil ich dann ... es kommt sogesagt nicht gut bei anderen Mitschülern an (auch wenn ich dort nicht mehr weit von dem Null-Punkt entfernt bin). Aber die Möglichkeit steht so oder so nicht offen. Vorallem sind es immer 2-Platz-Tische, weshalb der Schüler neben mir dann vielleicht seine eigenen Probleme hätte, die es vorher nicht gab. Nur was könnte ich jetzt machen? Die Rückenschmerzen werden immer stärker. Ich denke, wenn ich öfters eine gerade Haltung einnehmen kann, würde es mir irgendwann leichter fallen. Aber darauf noch 3 Jahre warten? In den letzten 5 Jahren habe ich schon einiges, was an mir selbst zu retten gewesen wäre, verloren. Ich schaffe es aber unter diesen Bedingungen nicht mehr, ordentlich zu arbeiten. Vielleicht hatte hier jemand schon einmal ein ähnliches Problem, mit dem er/sie sich auseinander setzen musste? Und es gibt in diesem Bezug Ratschläge für mich? Der Orthopäde ist mit solch einer Frage überfragt. "Ich solle die Oberstufe abbrechen", aber ist von meiner Seite aus nicht vorgesehen. Ich hätte dann sofort keinen Arbeitsplatz und auch keine Ziele mehr.

Eine eindeutige Lösung wird es auch wohl nicht geben. Aber ich hoffe Antworten zu finden, wie andere Person in gleicher Situation schon damit umgegangen sind. Danke im Voraus.

Rücken, Schule, Arbeit, Schmerzen, Arbeitsplatz, Ferse, fersensporn, Fußschmerzen, Haltung, Orthopäde, Sportverletzung, Sprunggelenk, Stuhl
3 Antworten
Darm - Enddarm - Blut im Stuhl

Liebe Community!

Ich bin verunsichert. Zuerst einmal ein wenig zu mir – ich bin weiblich 24 Jahre und Vegetarierin. Habe schon ca. 6 Monate Probleme mit der Darmregion. Zuerst bemerkte ich, dass ich beim Stuhlgang Schmerzen am After habe – neigte bisher eher zu festeren Stuhl. Beim Stuhlgang habe ich mir beim After "etwas" aufgerissen und dann hat es ein wenig geblutet. Daraufhin habe ich den Frauenarzt besucht und dieser hat gesagt, dass dies davon kommt, dass die Haut ein wenig durch das Waschen mit Seife gereizt ist und deswegen leicht einreißen kann. Ich sollte einfach eine Wunsalbe auftragen.

Nun ist es aber so, dass die Beschwerden nicht verschwunden sind. Beim Stuhlgang kommt es mir vor, dass sich der "Afterdurchmesser" verringert hat – . Beim und nach dem Stuhlgang tut es machmal ein wenig weh...

Ich war auch beim Hausarzt und hab (wegen meiner Schilddrüsenerkrankung) ein Blutbild machen lassen. Habe einen leichten Ferritin-Mangel - habe die Tabletten alle eingenommen (ca. schon 2 Monate her) - und nach dem Kurztest (Blut vom Finger) passen nun die Eisenwerte.

Schließlich kam es dazu, dass ich ca. 3-4 Mal im Monat Blut im Stuhl habe => zuerst nur Blutauflagerungen auf einer Seite des Kotes - dann passierte es auch, dass ALLES rot war, das heißt der ganze Kloschüsselinhalt. Dabei waren auch Stücke vom geronnenen Blut => DAs macht mir große Sorgen.

Wegen "BLUT im Stuhl" - meinte mein Arzt, dass dies wahrscheinlich Risse im After bzw. innere Hämrrohoiden sind! Ist das wirklich so harmlos??? HILFE! Arzt: Ich solle einfach wieder Lactulose einnehmen, damit der Stuhl weicher wird. WAS ist aber wenn ich das nicht mehr nehme, dann ist mein Stuhl ja wieder so fest!!???? Habe auch eine Stuhlprobe - Okultest gemacht - ist in Ordnung Mein Problem ist aber nicht das unsichtbare, sondern das sichtbare Blut!!! Habe nun versucht mit Salben (Penaten, Pebanten..) die Afterregion einzucremen - Habe im einem Enddarm ca. 3cm innerhalb eine so Art "Pickel" erfühlt? Was könnte das sein?????

Habe nach Rat meine Ernährung etwas ergänzt: morgens Jogurt mit Leinsamen, Flohsamen – viel trinken....... Stuhl wird leider nicht weicher! :( Außerdem habe ich gelesen, dass ich Flohsamen nicht mit meinen Schilddrüsenhormontabletten einnehmen soll - Stimmt das?

Es ist auch so, dass ich versuche nicht wirklich zu pressen, aber leider geht das nicht mit festen Stuhl!? Bin wirklich schon sehr verzweifelt!!

WAS soll ich nun tun? Was meint ihr?

Danke im Voraus.

Blut, Verstopfung, Stuhl
4 Antworten
Ist das wirklich eine Magenschleimhautentzündung?

Ich hoffe ihr könnt mir helfen. Es hat vor 1einhalb Wochen angefangen, ich bin nachts um 5uhr aufgewacht und hatte magenschmerzen. Hab dann den bauch massiert, nach mehr als 1Std gings wieder. Dann war ein Tag ruhe, und es ging wieder los. Das gleiche Spiel wieder. Am Donnerstag dann hatte ich schon eine Stunde früher Magenschmerzen, es ging dann auch nicht mehr weg. Das heißt seitdem geht es mir erst richtig schlecht. Immer Magenschmerzen, einen wahnsinnigen Blähbauch. Freitag bekam ich Durchfall für einmal. Waren dann am Wochenende in einem Hotel. Klar man hat sich mit dem Essen nicht zurückgehalten, aber es waren nicht wirklich arg große oder fettige Speisen, eher Salate, Gemüse mal einen Kuchen, Nudeln Soße usw. Aber da hab ichs schon mehr gemerkt mit den Schmerzen. Und aufgefallen ist mir dann der sehr helle Stuhl. Ich war täglich oder bin immer noch 4 mal am tag auf der toilette, wenn nicht öfter. Ab und zu ist mir dann mal schlecht das geht aber wieder weg. Dann war ich am Dienstag beim Arzt, er meinte das ist eine Gastritis. Verschrieben hat er mir nix, ich soll nur Schonkost essen (käse weißbrot quark joghurt zwieback usw) und in kleinere aber mehr portionen aufteilen. Und ich solle doch meine Pantoprazol 20mg weiternehmen. Dir nehme ich wegen meinem Reflux der im November bei der Magenspiegelung festgestellt worden ist. So jetzt ess ich sehr wenig, mal ein bisschen trockenen reis, mal ein trockenes brot, stilles wasser. Und sehr wenig am Tag. Vorhin aß ich dann zum ersten mal heute. Das war ein Toast mit Käse. Grad als ich fertig war bekam ich so Bauch und Magenschmerzen, mein Bauch blähte sich so abartig auf und dann hatte ich Durchfall:-( Was mach ich denn jetzt? Wie lang geht das noch so und muss mir der Arzt nix verschreiben? Ist das wirklich eine Gastritis? Muss nächste Woche wieder arbeiten:-(

Helft mir:-(

blähbauch, Durchfall, gastritis, Magenschmerzen, Stuhl, Pantoprazol
2 Antworten
Wie bekomme ich den Stuhl dauerhaft weich?

Hallo zusammen,

ich hatte im Dezember eine kleine Analfissur, die ich zeitweise immer in den Griff bekomme aber alle 2-4 Wochen habe ich dann 1x morgens gestauten,harten Stuhl und sie reißt wieder auf (heißt es blutet minimal und abends ist es dann schon wieder zu). Das nervt extrem.

Ich weiß nur nicht wie ich meinen Stuhl dauerhaft weich bekommen soll. Angefangen habe ich mit Vollkornprodukten, viel Obst und viel Gemüse. Als ich dann irgendwann dennoch harten Stuhl hatte, nahm ich keine Zeit lang 2x am Tag Movicol ein. Das hat aber auch nicht immer genützt. Nun bin ich bei Folgsamen und Haferkleie 2x am Tag angekommen, das nehme ich IMMER abends und ab und zu morgens.

Heute morgen war es dann wieder soweit: Der erste Kot war irgendwie aufgestaut und hatte sich zu einem großen Klumpen verformt und dadurch wurde der After so stark geweitet, dass es aufgerissen ist. Der STuhl danach war komplett weich und in Ordnung.

Ich habe generell keine Verstopfung (gehe 3-4x am Tag auf die Toilette). Das Problem ist einfach nur der erste Stuhlgang morgens alle 2-3 Wochen, da ich da ab und zu einen "Propfen" habe, den ich nicht weichbekomme.

Wahrscheinlich hilft es, wenn ich die Flosamen direkt nach dem Essen abends nehme und nicht 3-5h später nachts, oder? Aber ich bin ja auch mal bei Freunden oder im Restaurant und da ist das nicht möglich...

Bin langsam wirklich am verzweifeln, weiß nicht wie ich das über 6-8 Wochen schaffen soll, damit das Ding wieder ganz verheilt. Ich bewege mich auch jeden Tag und trinke 2-3 Liter Wasser und meide Weissbrot und Zeug mit Zucker drin. Es kann ja nicht sein, dass ich jeden morgen einen Klistier benutzen muss, damit er weich bleibt. Und ich habe ja auch kein Problem, den Stuhl rauszubekommen, nur ist er eben ab und ann dick und fester... Oh mann...

Über jeden Tip dankbar!

BG

Analfissur, Verstopfung, Flohsamen, Stuhl
3 Antworten
Blut gekackt!

Hallo Leute. Habe seid gestern späten Nachmittag so meine Probleme. War gestern im Garten und habe da so einiges geschafft. Irgendwann hab ich tierische Bauchschmerzen gekriegt ( für mich nichts neues, da ich einen Reizdarm habe ). Also, ab auf die Keramik und versuchen zu kacken. Ging erst ne Weile nichts und die Schmerzen wurden immer schlimmer bis dann der erste Stöpsel rausgekommen ist. So, dachte ich, das wäre geschafft. War auch erstmal so. Der Rest kam von alleine raus. Zuerst ziemlich fest und dann immer flüssiger. Wie gesagt, ich kenn das schon und weiß dann in etwa wann ich wieder aufstehen kann. So, ordentlich ausgekackt und trotzdem noch so ein Bauchdrücken. Also erstmal abgewartet und sitzen geblieben. Zwischendurch mal ordentlich gedrückt und irgendwann kam noch was raus. Hab gedacht ich hab gepisst aus dem A****l****ch. Hab nachgeguckt und das sah komisch aus. Habe ein Stück Toilettenpapier genommen und reingehalten und das hat sich gleich vollgesaugt. Rausgeholt und angeguckt..... Atem stehen geblieben,..... weiter geatmet und trotzdem Blut gesehen am Papier. War gestern Abend noch im Krankenhaus nachdem ich zu Hause wieder auf Klo war und diesmal nur Blut rauskam. Mir war danach ein wenig schlecht und schwindelig und bin kurz nach hinten weggekippt. Habe mich dann auf den Teppich gelegt und auf den RTW gewartet. Untersuchung im KH: Blut abgenommen und Finger im Po. Danach wieder nach Hause geschickt. Blutwerte soweit o.k. nur die Entzündungswerte leicht erhöht. Beim Finger im Po-Spiel war kein Blut am Finger. Also, ab nach Hause und weiter gekackt. Nur Blut! Hab das Gefühl das das was da hinten rauskommt irgendwie Flockig ist. Heute Morgen aufgestanden und wieder Blut gekackt. So langsam geht mir der A***** auf Grundeis Leute. Das sag ich euch.

Darm, Blut, Stuhl, kot
1 Antwort
Einkerbung am Handballen - was könnte das sein?

Hallo!

Ich habe eine Frage, was mich schon seit langem nun beschäftigt, es sind in dem Sinne keine Beschwerden aber es fällt mir einfach auf und mich würde total interessieren, was das sein könnte. Vielleicht kennt das jemand, oder kann mir trotzdem weiterhelfen.

Also seit einem dreivierteljahr etwa (damals ist es mir zumindest das erste Mal aufgefallen) habe ich während dem Stuhlgang bemerkt, dass auf meinem linken Handballen plötzlich eine Art Einkerbung entstand. Aber nicht direkt entlang der Adern.. also zumindest nicht entlang der sichtbaren.. die sichtbaren Adern (blau) verlaufen bei mir zur Handinnenseite, zur Mitte. Die Einkerbung liegt aber genau quer darüber quasi und verläuft hinauf Richtung Daumen. Sie war nicht blau sondern direkt eine Rille in der Haut, einfach nur dunkler gefärbt als die Haut selbst. Nach Beendigung des Stuhlgangs ging sie nach ein bis zwei Minuten wieder weg. Von da an beobachtete ich das jedesmal beim Stuhlgang. Interessanterweise verläuft diese Rille/Einkerbung immer genau an der selben Stelle!! Mittlerweile sind es aber schon zwei Rillen, die beim Stuhlgang auf meinem Handballen auftreten.. die zweite schließt an die erste, verläuft aber nicht ganz in Richtung daumen sondern Richtung Handoberfläche.. also wie eine Verzweigung der ersten. Zu erwähnen ist, dass ich an Verdauungsproblemen (mein Arzt meint Reizdarm) leide. Seit etwa einem Jahr oder sogar schon länger.. liegt da vielleicht der Zusammenhang?

Liebe Grüße, Chrissi

Hand, Reizdarm, Druck, Stuhl, Stuhlgang, Handballen
0 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Stuhl

Kleine weiße, dünne Würmer im Stuhl.

4 Antworten

Stuhlverhalt- bis zu einer Woche! Kann das was schlimmes sein?

7 Antworten

Mehrmals kurz hintereinander Stuhlgang

2 Antworten

Ist teils flüssiger Stuhlgang bei einer Diät normal?

5 Antworten

Schleim im Stuhl oder doch etwas Ernsteres?

2 Antworten

Schaum auf Stuhl, was los?

1 Antwort

Ich hatte frisches Blut am Toilettenpapier nach dem Stuhlgang. Welche Gründe gibt es hierfür, außer Hämorrhoiden?

7 Antworten

Stuhl zuerst hell dann dunkel? !

5 Antworten

Durchfall mit gelbem Schaum?

2 Antworten

Stuhl - Neue und gute Antworten