Was ist eure Meinung zu den Ergebnissen der Stuhluntersuchung?

6 Antworten

Wenn du Verdauungsprobleme hast, dann besteht ja auch unabhängig vom Testergebnis Handlungsbedarf. Welcher Arzt hat dir denn zu dem Darmcheck geraten? Zu dem würde ich mit den Ergebnissen gehen, um sie zu besprechen. Ansonsten zunächst zum Gastroenterologen/Internisten.

Was das intestinale Mukosa-Immunsystem bewirken soll, wird hier kurz und knackig erklärt:

Über die Stärkung des Mukosa-Immunsystems regen wir die Selbstheilungskräfte im Körper an, die physiologische Darmflora wird stabilisiert, die endogenen Belastungen aus dem Intestinaltrakt gesenkt sowie der Aufschluss der Nahrung und die Resortionleistung der Darms erhöht.

http://www.das-gesundheitsportal.com/sites/mikrobiol.html

________________________________________________________

ob ich lieber zu einem Gastroenterologen gehen soll oder zu einem Heilpraktiker?

Diese Entscheidung kann Dir niemand abnehmen - aber eigentlich ist doch Deine Entscheidung bereits gefallen, oder irre ich mich?

Du hast, vermutlich aus Enttäuschung über "die Ärzte", einen Darmcheck über einen Heilpraktiker machen lassen. Für diesen enthält das Ergebnis genügend Material für eine ausgiebige "mikrobiologische Therapie".

Wie Du an der Reaktion zweier "Schulmediziner" dieses Forums erkennst, messen sie diesem sicherlich recht kostenintensiven Darmcheck weniger Bedeutung bei und sehen den Handlungsbedarf nicht vordergründig in einer "Darmsanierung".

Wenn Du also meinst, eine mikrobiologische Therapie wäre das Richtige für Dich, wendest Du Dich am besten an einen - hoffentlich ausreichend qualifizierten - Heilpraktiker. Kleiner Tipp: lass Dir die Kosten für die Behandlung und Therapie vorher sagen, damit Du weißt, auf was Du Dich finanziell einlässt.

Ich persönlich würde den Gang zum Gastroenterologen präferieren. Denn von Ärzten weiß ich sicher, dass sie jahrelang studiert und sich dabei nachprüfbare Kenntnisse angeeignet haben.

Die Entscheidung liegt allein bei Dir.



Ich würde dir raten zum Gastroenterologen zu gehen, der ist der Facharzt für alle Magen-Darm-Probleme. Mit dem kannst du auch diesen Befund besprechen. Wer hat denn die Stuhluntersuchung in Auftrag gegeben? Das wäre erstmal sicher auch ein guter Ansprechpartner.

Falls du es noch nicht tust, würde ich dir auch raten, ein Essenstagebuch zu führen. Da solltest du jede Mahlzeit eintragen und auch wie du darauf reagiert hast (Bauchschmerzen, Art des Stuhlgangs, Rumoren, u.s.w.). Du kannst die Konsistenz deines Stuhls auch nach der Bristol-Stuhlskala einteilen (googlen, ausdrucken und zum nachschauen hinten ins Tagebuch einkleben). Dadurch lassen sich oft Zusammenhänge zu bestimmten Lebensmittel aufdecken.

Bei Heilpraktikern gibt es oft das Problem, dass sie sehr große Versprechungen machen, letztendlich aber zu unwirksamen Methoden greifen die dich auf lange Sicht viel Geld kosten. Es gibt leider nicht für jedes Problem eine einfache Lösung, auch wenn viele unseriöse Heilpraktiker das immer wieder versprechen.

Darmentzündung durch Histamintoleranz

Liebe Leute! Ich stelle eine Frage, da es meiner Mutter (76 Jahre) nicht so gut geht. Es geht darum, dass sie seit in paar Wochen "komisches" Bauchweh hat. Nun ging sie zum Ärztin, welcher feststellte, dass sie eine Darmentzündung ( Wert lag bei 425 mg ) hat und zusätzlich eine Histaminintoleranz. Alle anderen Werte waren in Ordnung und auch sonst gibt es keine nennenswerten Beschwerden. Nun soll sie zur Darmspiegelung, um feststellen zu lassen, welche Art der Entzündung vorliegt. Sie hat panische Angst vor der Einnahme der Abführmittel, da sie es schon einmal versucht hatte und ihr Kreislauf dadurch schlapp machte. Außerdem kommt die Sorge hinzu, dass es sich doch um etwas Schlimmeres handeln könnte...obwohl die Ärztin, dies schon verneinte, liegen unsere Nerven blank. Wer kann uns bitte wertvolle Tipps geben, was wir tun könnten? Lieben Dank, eure micrich

...zur Frage

Wer hat Erfahrung mit einem HEMICAP im Kniegelenk?

Hallo, mir wurde von 10 Monaten ein Hemicap ins linke Kniegelenk implantiert. Kann immer noch nicht joggen gehen oder Tennis spielen. Kennt sich jemand aus, ob das normal ist? Oder muß ich den Hemicap wieder entfernen lassen?. Mein operierender Arzt praktiziert nicht mehr und der Nachfolger hält vom Hemicap nichts und kann mir auch nicht weiterhelfen.

...zur Frage

Schiefes Gaumenzäpfchen krankhaft oder normal?

Hallo, ich habe eine Frage undzwar wurde bei mir vor kurzem ein schiefes Gaumenzäpfchen diagnostiziert. Jedoch wurde nichts dazu gesagt. Ich habe natürlich wieder gegoogelt und fand eigentlich nur furchtbare Antworten! Da stand fast überall, dass es nur mit der Verletzung des 9. und. 10. Hirnnerven zusammen hängen kann. Jedoch hängt mein Gaumensegel nicht und ich habe auch keine weiteren Beschwerden beim Schlucken, Sprechen etc. Vielleicht ist es einfach nur so schief. Nur die Reaktion der Ärzte schien mir nicht so, als ob das normal sei. Vielleicht kann mir jemand von euch weiterhelfen oder hat selber ein schiefes Gaumenzäpfchen.

...zur Frage

Ist da noch normal???

Hallo, ich weiss langsam nicht mehr weiter...seit Monaten schon habe ich abends immer viele Blähungen und am Morgen muss ich gleich nach dem Aufwachen auf die Toilette. Erst wieder Blähungen dann viel weicher, dickbreiiger, aufgelockerter Stuhl. Wenn ich mal zusätzlich nachmittags muss, dann ist er normal fest. Was kann das sein? Stuhlproben habe ich eingeschickt, alles o.B. ausser ein Geotrichum species Pilz, aber nur gering. Hämokult Test war ok, und die Bluwerte sind super. Ich nehme nun schon seit 10 Jahre L-Thyroxin 200, meine Ärztin meinte, das kann den Darm entzünden nach so langer Zeit. Zur Koloskopie mag ich noch nicht wirklich gehen, da alle Test o.B. waren. Hat jemand einen Tipp, wie ich das wieder hinbekomme?

...zur Frage

Stechen in der Brust und Verdauungsprobleme?

Ich m/21 habe seit mittlerweile einem Jahr werde ich von Arzt zu Arzt geschickt und niemand kann mir wirklich weiterhelfen. Ich habe einen ständigen Schmerz in oder unter der linken Brust welcher sich auch manchmal auf die rechte Brustseite verschiebt. Dazu kommen Rückenschmerzen und Kopfschmerzen.Ebenso ist mein Stuhlgang alles andere als Normal. Das heisst praktisch immer Verstopfungen und merkwürdiger Stuhlgang (hell mit schleim und Bleistiftdünn). Wenn ich mal ein Bier trinken gehe kann ich am nächsten Tag normal auf die Toilette (heller übelriechender Stuhl), danach geht wieder nix. Ich habe mein Herz, Lunge und Magen bereits komplett durgecheckt und auch die Wirbelsäule wurde untersucht. Hat jemand von euch eine Ahnung was das sein könnte und was ich ganz sicher noch untersuchen solte?

...zur Frage

Ursache für diese blutwerte.

Also das fing alles durch die einnahme von doxepin an dadurch sind meine Leukozzyten immer weiter runtergegangen.Also habe ich es abgesetzt dann sind sie wieder angestiegen auf ca 3,7.doch jetzt 7 wochen nach dem absetzen sind die werte wieder abgefallen und mein arzt kann mir auch nicht weiterhelfen. Naja hier sind meine werte wäre schön wenn einer ne Idee hätte wo die Ursache liegt. Leukozyten: 2,6 neutrophile:36% Lymphozyten:41,8% Monozyten15,7% Eosiniphile:5% Ps:Die Vertretung meines hausarztes meinte die werte sind normal . Sind die so aktzeptabel oder nicht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?