Bringt die Hyaluronsäure-Spritzen-Therapie etwas oder ist es eher nur "Geldmacherei"?

6 Antworten

Hallo, das habe ich vor einigen Jahren auch probiert. Ich würde es nicht wieder tun.

Die Spritzen waren sehr schmerzhaft. Eine Verbesserung habe ich nicht wirklich bemerkt. Manchmal hatte ich zwar das Gefühl, die Gleitschicht im Gelenk habe sich dadurch tatsächlich wieder aufgebaut - aber nach wenigen Tagen war das leider immer wieder weg. Die Kosten wurden auch nicht von der Krankenkasse übernommen (jedes Mal etwa 60,--).

Langfristig geholfen hat mir eine Arthroskopie, bei welcher der Meniskus bereinigt wurde (gleichzeitig hat man dabei noch eine Zyste entdeckt und entfernt). Danach war ich endlich in der Lage, das Knie auch wieder schmerzfrei zu bewegen und ganz vorsichtig wieder zu belasten. Es ist sehr wichtig, das Knie immer zu bewegen. Dadurch bildet sich diese Gleitschicht von selbst wieder. Also ist tägliches Nordic Walking inzwischen Standard. Während ich vor ein paar Jahren kaum noch Lust zu einem Spaziergang unter Schmerzen hatte, kann ich heute wieder 20 km schmerzfrei walken. Ein Mittel einzuspritzen, das sich innert weniger Tage wieder abbaut, macht nur Sinn, wenn du auch gleichzeitig wieder das Bewegen des Gelenkes aufbaust. Und dann kann man sie eigentlich genausogut weglassen. Das habe ich danach erst richtig verstanden.

Gute Besserung!


Danke :) 

Das was du schreibst,  habe ich in vielen Foren gelesen und für etwas unnützes Geld rauszuwerfen... muss wirklich nicht sein. 

Bin außerdem nicht gerade scharf drauf mir irgendwelche Nadeln ins Knie stechen zu lassen und es bringt nichts.  

1

Ich habe während meiner gesamten beruflichen Tätigkeit keinen Fall gehabt, wo diese Säure geholfen hat. Ja also jedenfalls nicht den Patienten ;-)

Ok, dass deckt sich mit den Berichten welche ich in verschiedene Foren gelesen habe. ;) 

0

Kurz und knapp:

Die Spritzen-Therapie ist unnötig und totaler Humbug.

Halbroher Pfannkuchen?

Hey leute! Heute mittag hab ich mir pfannkuchen gemacht und ich glaube die waren noch nicht ganz durch😅 Hab 2 gegessen jetzt ist mir gerade übelst schlecht und ich hab starke bauchschmerzen und durchfall ist das sehr schlimm oder normal?

Lg

...zur Frage

Was soll ich tun bei jahrelangen starken Kniebeschwerden nach bereits durchgeführten Operationen?

Vor über fünf Jahren hatte ich einen Skiunfall, wobei ich mir beide Knie verletzte. Ich war damals 15 Jahre alt (jetzt 20) und man wollte mich nicht operieren, da ich noch nicht ausgewachsen war. Mein rechtes Knie wurde vor zwei Jahren dann operiert und seitdem habe ich ruhe, doch mein linkes Knie macht weiterhin starke Probleme. Ich wurde bereits zwei Mal operiert. Es wurde allerlei gemacht, sogar eine Mikrofrakturierung (habe einen Knorpelschaden 3.Grades), doch die Probleme verschwinden nicht. Immer wieder tauchen freie Gelenkkörper auf und ich habe selbst im Liegen, ohne Belastung Schmerzen. Ich habe neben den Operationen schon vieles versucht. Das Knie mit speziellen, für mich angefertigten Schienen zu unterstützen, Akupunktur, sehr viel Physiotherapie und natürlich entlastende Sportarten wie schwimmen und Nordic Walking. Doch die Schmerzen werden nur schlimmer. Sie bestimmen meinen Alltag. Ich habe seit fünf Jahren jeden Tag Schmerzen und selbst starke Medikamente wie Morphin retard Tabletten helfen nicht mehr dagegen. Was soll ich tun? Würde eine künstliches Kniegelenk helfen? Ich bin noch so jung, deswegen machen die Orthopäden auch nie mehr. Ich weiß nicht mehr was ich sonst noch machen soll, aber so kann es nicht weitergehen. Ich möchte auch noch etwas vom Leben haben.

Hoffentlich habt ihr ein paar gute Tipps.

...zur Frage

Schmerzen nach einer Kniearthroskopie wie davor

Hallo ich hatte jetzt vor fast 6 Wochen eine Kniearthroskopie. Dort haben sie festgestellt, dass ich eine Knorpelschädigung 2-3 Grades habe. Meniskus ist in Ordnung. Sie hatten eigentlich gedacht, er hätte einen Riss. War dann nicht so. Ich habe mein Knie so belastet, wie es der Doc gesagt hat. KG hab ich auch hinter mir, aber bis jetzt hat nichts geholfen. Ich habe die Schmerzen an beiden Knien. Das operierte Knie ist minimal besser, als das andere. Jetzt muss ich nächste Woche wieder zum Doc. Er hat mir auch Hyaluronspritzen empfohlen. Ich hab aber schon viel Schlechtes darüber gehört. Vorallem, dass sie viel kosten und nicht helfen soll. Ich hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen. Gruß Birgit

...zur Frage

Hautkrankheit, rote Flecken am Bein?

Im Januar entdeckte ich einen rötlichen Fleck an meinem rechten Bein. Erst mal habe ich mir keine Gedanken gemacht und abgewartet. Über einen Zeitraum von vier Monaten ist nichts weiter passiert. Jetzt plötzlich seit 4 Wochen fangen auf beiden Seiten an sich rote flecken auszubreiten. Sporadisch für mich ohne System. Mal kleiner mal größer. Einer der flecken der ersten Stunde hat begonnen sich am rand weißlich zu verfärben. Das war der Anlass einen Hautarzt / Dermatologen aufzusuchen. Um ehrlich zu sein waren es zwei. Beide schienen ratlos. Der eine wollte es mit Laser beschießen um abzuwarten was passiert. (habe ich nicht zugestimmt - Geldmacherei) Der andere hat eine punktuelle Vereisung empfohlen. Das habe ich an besagtem Fleck der ersten Stunde auch machen lassen. Bis dato (3 Wochen) keine Veränderung. Ich habe keine Krankheiten, Allergien, gesundheitliche Probleme. Ich nehme keine Medikamente, normale Figur. nichts auffälliges...kein Rauchen, kein Alkohol...kein Zeckenbiss oder ähnliches...Ich bin wirklich ratlos und habe bedenken was das wohl sein kann. Vor allem wie gehts das weiter? Bisher nur an meinen Wadenbeinen. Gehts dann zu den Oberschenkeln oder ganzer Körper? Ich bin beunruhigt. Hat jemand von Euch eine Idee? Lösung? Vorschlag?

...zur Frage

Subluxation zum 2 mal

Hallo, ich habe folgendes Problem und weiß nicht mehr weiter

Meine Kniescheibe ist zum zweiten mal rausgesprungen das erste mal geschah es am märz.2012 und das zweite mal jetzt am 06.12.2013

Ich war bereits beim orthopäden, Kernspin und beim Sportorthopäden folgendes wurde festgestellt nämlich, dass ich zuviel blut oder wasser in meinem knie habe und dass meine Knieschiebe in der sie sitzt bzw liegt relativ bzw eig ganz flach ist Dazu ist mein knorpel beschädigt und meine bänder durch den 2 vorfall sehr belsatet und dehnbar sind sodass es nicht richtig hält und die gefahr ja logisch höher ist für weitere vorfälle

Dazu muss ich sagen dass ich erst 16 bin

Die Ärzte haben mir eine operation vorgeschlagen indem die stelle in der die kniescheibe sitzt vertieft wird und der knorpel wieder drann genäht wird und das meine bänder durch meiner oberschänkelsehne befestigt wird

Negative einflüsse hat man ein wenig nur beim beugen und beim gehen

Dazu muss ich noch sagen dass die ärzte mich beim ersten mal falsch verstanden haben sie dachten dass es eine patellaluxation wär obwohl es eine subluxation ist jetzt steht das bis jetzt noch drinnen in deren akten heute weiß ich natürlich was eine patellaluxation ist.

Also ist eine operation zwingend nötig? weil ich ja es ja auch mit Physiotherapie machen kann krankemgymnastik usw.

Ich habe nach dem ersten mal es auch vergessen wollen und habe wie früher einfach sport gemacht egal ob basketball oder fußball

jetzt weiß ich das ich das nicht mehr machen darf.

Vielen Dank im Voraus für eure Antworten.

...zur Frage

Punktion und Einbringen von Cortison und Hyaloronsäure ins Knie wg. beginnender Arthrose-ist o.k.?

Nach dickem Knie ergab heute das MRT, dass an manchen Stellen Arthrose sichtbar ist, da Knorpel ausgefranzt aussieht. Bänder, Meniskus, Kniescheibe sind o.B. Therapievorschlag lautet: Punktion des Knies und Einbringen von Cortison und Hyaloronsäure als Art Kur um den Knorpelaufbau anzuregen, ansonsten ist der Knorpel glatt. Ist dieser Vorschlag richtig und bringt die Hyloronsäure etwas oder ist das nur Geldmacherei, denn ich bin Privatpatientin.... Danke !

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?