Bringt die Hyaluronsäure-Spritzen-Therapie etwas oder ist es eher nur "Geldmacherei"?

5 Antworten

Ich habe während meiner gesamten beruflichen Tätigkeit keinen Fall gehabt, wo diese Säure geholfen hat. Ja also jedenfalls nicht den Patienten ;-)

Ok, dass deckt sich mit den Berichten welche ich in verschiedene Foren gelesen habe. ;) 

0

Kurz und knapp:

Die Spritzen-Therapie ist unnötig und totaler Humbug.

Bei mir hat es nichts gebracht; andere behaupten, es hilft. Wenn ich es selbst bezahlen müsste, würde ich es nicht machen. Wart' mal, was die Anderen schreiben.

Das meiste was ich gelesen habe darüber waren eher negative Äußerungen darüber. Bin deshalb so verunsichert und möchte nicht unnötig jemanden Geld in den Rachen werfen für etwas was nichts bringt. ;)

1
@Tamagotchi

Wenn Du sogar selbst Zweifel hast, lass es sein. Ich habe mich übrigens 5 Jahre lang täglich mit Voltaren Resinat + Omep und ca. 3 Jahre lang zusätzlich mit einer Knie-Orthese über Wasser gehalten. Nach Letzterem frag' bei Bedarf  Deine Doc.

1
@kreuzkampus

Frage noch einen befreundeten Physiotherapeuten was er dazu meint,  aber ich denke es wird zu einem Nein dazu tendieren.  

Eine Orthese möchte er mir nicht verschreiben und an Salben habe ich bereits alles ausprobiert (Voltaren, Heparin, Kytta, ...)... möchte ungern Schmerztabletten nehmen. 

0
@Tamagotchi

Von Salben habe ich nicht geschrieben. Die kannst Du vergessen, weil allenfalls 10% des Wirkstoffes durch die Haut gelangen, damit aber noch längst nicht an der Entzündung ankommen.  Ich hatte Voltaren-Resinat-Kapseln. Wenn der Dir keine Orthese verschreiben will, dann such' Dir einen anderen Arzt. Das Ding ist teuer, aber wirksam. Die kann man so einstellen, dass der betroffene Gelenkspalt beim Auftreten "gespreizt" bleibt; dass also nicht "voll" Knochen auf Knochen treffen. Wenn dieses Teil auf das Budget des Arztes geht, hast Du in der Tat schlechte Karten; aber dieses Teil war mein wichtigstes Hilfsmittel.

1
@Winherby

Ich hatte etliche Patienten, die haben sich mit ganz normaler Haushalts-Gelantine geholfen. Morgens nüchtern ein Tütchen Gelantinepulver in ein Glas mit Fruchtsaft einrühren, sofort trinken.

Dies kostet nicht viel, man hat gleich seinen Morgentrunk an Vitaminen, allerdings ist es Langzeittherapie. Wenn Du jetzt denkst, "ok, kann ich ja mal probieren", dann lass es gleich sein. Dieser morgentliche Gelantinetrunk muss zum tagtäglichen Ritual werden. Warum auch nicht? Kost fast nix, ist gesund, kann nicht schaden, aber bringt die große Chance der Besserung.

Ich hatte einen Patienten, dessen Orthopäde hatte nach einem Jahr des Gelantinetrinkens durch (Kontroll-)Röntgen eine Verdickung des Hüftgelenkknorpels von 1mm gemessen. Ein anderer Pat. trinkt seit 10 Jahren Gelantine, er kann seitdem (seit 10 J.) wieder laufen und die Arthrose ist gestoppt, zumindest keine Verschlimmerung der Hüft-Beschwerden.

3
@Winherby

Winherby; Wie soll orale Gelantine, die über den Magen und den Darm geht, ins Kniegelenk gelangen? Durch Zauberkraft? Bitte, nicht solche Empfehlungen....

0
@Winherby

Nichts gegen eine gebrauchte Orthese; aber gehst Du dann hin und passt sie korrekt an?

0
@kreuzkampus

Frage auf alle Fälle demnächst noch mal den Orthopäden nach eine Orthese und seine Meinung dazu. 

Neulich meinte er nämlich,  dass es früher oder später zu einem neuen Gelenk kommen wird und davor habe ich jetzt bereits Alpträume.  

Was die Gelatine angeht... das sie gut für den Knorpel ist weiß ich, aber kann die überhaupt noch etwas bewirken wenn der Knorpel fast komplett aufgebraucht ist?

0
@Tamagotchi

Darf ich Dir Deine Albträume nehmen? Ich habe vor ca. 6 Jahren ein neues Knie bekommen. Damit hat für mich ein neues Leben begonnen, und ich bin jeden Tag dankbar. Ich habe es vor 2 Monaten zur Kontrolle röntgen lassen. Es sieht noch aus, wie am ersten Tag. Für Dich: Je früher, desto besser! Tipp: Ein Krankenhaus mit vielen Gelenk-OPs und mit niedriger Infektionsrate aussuchen. Das sind die wichtigsten Kriterien.

0
@kreuzkampus

Sind doch aber nach der OP bestimmt schlimme Schmerzen und man kann nicht mehr alle Sportarten machen wie früher oder? Ich betreibe schon seit ich 8 bin Kickboxen und wenn ich das jetzt an den Nagel hängen müsste... 

0
@Tamagotchi

Gegen die Schmerzen war bei mir zwei Tage lang eine Schmerzmittelpumpe angeschlossen. Dann gibt's Tabletten, und der Rest ist erträglich. Was die Sportarten angeht: Man kann hinterher "normalen" Sport machen. Man sollte keinen Sport betreiben, der ruckartigen Druck auf das Knie bringt; z.B. Tennis oder Marathon. Kickboxen sicher auch nicht; aber davon wirst Du Dich leider auch ohne OP verabschieden müssen, weil Dein Knie kaputt ist. Deine Schmerzen dabei werden irgendwann so groß, dass Du freiwillig aufhörst. Sei froh, dass Du nicht wegen eines Schlaganfalles o.ä. aufhören musst. In Deinem Fall ist wohl angesagt, den Verstand ein- und die Gefühle auszuschalten.

1
@kreuzkampus

Bin leider noch nicht soweit alles was mir etwas bedeutet an den Nagel zu hängen. Glaube dann würde ich mich lieber noch paar Jahren mit Schmerzmitteln lieber vollstopfen. 

Möchte nicht das sich alles verändert. 

0
@Tamagotchi

Wie alt bist Du eigentlich? Das hätte ich übrigens schon anfangs fragen sollen.

0
@Tamagotchi

Autsch! Ein neues Gelenk in so jungen Jahren......Da gehen Ärzte höchst ungern ran, wenngleich gut eingebaute  Titangelenke sehr lange halten. Ich bin 70, habe meines mit 64 bekommen und gehe davon aus, dass ich kein weiteres mehr brauche. Ich mache allerdings auch kein Kickboxen.   Alles Gute für Dich!

0
@kreuzkampus

Danke :) 

Wenn ich ehrlich bin,  da bin ich froh das Ärzte da etwas scheu haben gleich ein neues Gelenk einzubauen. 

0
@kreuzkampus

@kreuzkampus: Wie gelangt denn Deine "orale Nahrung", bzw. dessen Nährstoffe, an die Muskeln, Knochen, etc. ??? Wie hat sich bei Dir denn Dein Knorpel -egal welches Gelenk- gebildet??

Wenn man von Ernährungsphysiologie 0 Wissen hat, dann bitte nicht solche Kommentare, sondern halte es mit D. Nuhr:

https://www.youtube.com/watch?v=rq68A07CDcM

0
@Winherby

GF ist kein Diskussionsforum, Win. Das Thema "Gelatine oral+Arthrose" ist seit  Jahrzehnten "durch". Ich will Dich nciht daran hindern, das zu glauben. Damit ist das Thema aber für mich durch. Ich bestelle die Benachrichtigung ab.

0
@kreuzkampus

@kreuzkampus: Du kannst mich garnicht daran hindern, denn ich brauche das nicht zu glauben. Glauben heisst nicht wissen. Ich weiss, dass es meinem Pat. geholfen hat, er hat als Beweis seine Röntgenbilder.

Die Diskussion hier mit mir hast Du angefangen, schon vergessen?

0
@Tamagotchi

@Tamagotschi:

...ich mich lieber noch paar Jahren mit Schmerzmitteln lieber vollstopfen

Aber Dir ist schon klar, dass die Leber die ganzen Schmerzmedis verarbeiten muss? Von möglichen zusätzlichen Problemen an Magen und Nieren mal ganz abgesehen. Und eine Lebertransplantation ist erheblich problematischer, als ein neues Kniegelenk.

Ich bin zu der Auffassung gekommen, ein Sport kann garnicht so viel Spass machen, dass man dafür solche Nachteile in Kauf nimmt.

Da muss ich doch @kreuzkampus beipflichten, der da schrieb:

In Deinem Fall ist wohl angesagt, den Verstand ein- und die Gefühle auszuschalten.

Müsstest Du die enormen Kosten, die durch Deine Haltung entstehen, selber tragen, dann würdest Du eher das Hirn einschalten. Aber so..., kein Problem...., da trägt ja die Solidargemeinschaft der Krankenversicherten die Kosten Deiner Unvernunft. Ich wünsche Dir gute Besserung, - auch gesundheitlich, Winherby

0

Hallo, das habe ich vor einigen Jahren auch probiert. Ich würde es nicht wieder tun.

Die Spritzen waren sehr schmerzhaft. Eine Verbesserung habe ich nicht wirklich bemerkt. Manchmal hatte ich zwar das Gefühl, die Gleitschicht im Gelenk habe sich dadurch tatsächlich wieder aufgebaut - aber nach wenigen Tagen war das leider immer wieder weg. Die Kosten wurden auch nicht von der Krankenkasse übernommen (jedes Mal etwa 60,--).

Langfristig geholfen hat mir eine Arthroskopie, bei welcher der Meniskus bereinigt wurde (gleichzeitig hat man dabei noch eine Zyste entdeckt und entfernt). Danach war ich endlich in der Lage, das Knie auch wieder schmerzfrei zu bewegen und ganz vorsichtig wieder zu belasten. Es ist sehr wichtig, das Knie immer zu bewegen. Dadurch bildet sich diese Gleitschicht von selbst wieder. Also ist tägliches Nordic Walking inzwischen Standard. Während ich vor ein paar Jahren kaum noch Lust zu einem Spaziergang unter Schmerzen hatte, kann ich heute wieder 20 km schmerzfrei walken. Ein Mittel einzuspritzen, das sich innert weniger Tage wieder abbaut, macht nur Sinn, wenn du auch gleichzeitig wieder das Bewegen des Gelenkes aufbaust. Und dann kann man sie eigentlich genausogut weglassen. Das habe ich danach erst richtig verstanden.

Gute Besserung!


Danke :) 

Das was du schreibst,  habe ich in vielen Foren gelesen und für etwas unnützes Geld rauszuwerfen... muss wirklich nicht sein. 

Bin außerdem nicht gerade scharf drauf mir irgendwelche Nadeln ins Knie stechen zu lassen und es bringt nichts.  

1

Seit neusten spritze ich mir Hyaluronsäurespritzen von restylane gegen meine Falten. War relativ unzufrieden mit den Altersfalten im Gesicht. Wer im Alter ähnliche Probleme hat, dem kann ich das nur herzlich empfehlen. Und schädlich ist es meines Wissens auch nicht. :)

Wen das interessiert, https://www.apotheker.com/product/restylane-fertigspritzen.470678.html ,kann da mal vorbeischauen. 

Grüße

Was möchtest Du wissen?