Habe ich vielleicht MS?

Hallo liebes Forum,

danke an jeden, der sich meinem Problem annimmt. Ich weiß, dass eine Ferndiagnose nicht möglich ist, würde dennoch auf Meinungen hoffen.

Zu mir: Ich bin 20, männlich, sportlich & in meiner Familie hat Niemand MS oder andere neurologische Krankheiten.

Schon als kleines Kind war ich ein Hypochonder, habe Krankheiten gegoogelt und dachte ich bin sterbenskrank. Einmal habe ich den Krankenwagen gerufen weil ich dachte ich habe einen Herzinfarkt (hatte ich natürlich nicht), aber nun zu meinem Problem.

Alles begann Anfang des Jahres. Ich wurde beim Autokauf um einen 5-stelligen Betrag betrogen, seitdem fühle ich mich teilweise so, als wäre ich nicht ganz "da". Der Zustand ist schwer zu beschreiben, manchmal ist er stärker, manchmal ganz weg. Zudem kam manchmal pochendes Muskelzucken hinzu, vorzugsweise in den Händen und Armen, verschwand aber auch. Nun habe ich meinen Job verloren, seitdem habe ich vermehrt kribbeln in Händen und Füßen, seit einigen Monaten bilde ich mir zudem ein, Schwierigkeiten beim Laufen zu haben... Es ist schwer zu beschreiben. Wenn ich an einer Gruppe Menschen vorbei laufe und diese mich anschauen werde ich unsicher und habe das Gefühl ich muss mich auf das Laufen konzentrieren. Lange Strecken von 5km kann ich aber ohne probleme zurücklegen. Mir ist weder schwindelig noch habe ich Gleichgewichtsprobleme. Ich kann auf einem Bein balancieren, meine Nase mit Zeigefinger antippen bei Augen zu und habe auch sonst keine Koordinationsschwierigkeiten. Sehprobleme habe ich 0. habe zwar eine Kurzsichtigkeit auf dem linken Auge aber diese ist mit Brille ausgeglichen. Sprachschwierigkeiten habe ich (wie ihr an dem Text bemerkt) auch nicht.

Seit einigen Tagen habe ich im Sitzen ein merkwürigen Gefühl im Rücken. Es sind keine Schmerzen, sondern fühlt sich so an als würde sich der rückenmuskel "selbständig" machen, es fühlt sich ein bisschen so an als bewegt sich da was... Schwer zu erklären. Im Stehen ist davon nichts zu merken. Da die meisten meiner Symtome eben zu Krankheiten neurologischer Natur passen mache ich mir seit Wochen sorgen... Ich habe mich fast schon damit abgefunden totkrank zu sein, ohne einen Experten aufzusuchen, ich traue mich einfach nicht. Wie wahrscheinlich ist es, dass ich an einer MS erkrankt bin? Passen die Symptome vielleicht auf einen entzündeten Zeckenbiss?

Danke für jede Antwort!

...zur Frage

""Ich weiß, dass eine Ferndiagnose nicht möglich ist"""

Du hast die Antwort selbst gegeben und hättest Dir die Mühe mit dem ganzen Bericht sparen können.

...zur Antwort

Ein Visco Topper ist die Lösung. Keine Ahnung, was für Dich "teuer" ist; aber ich finde, dass sie erschwinglich sind. Ich habe selbst einen. Wichtig dabei ist, dass er mindestens 7cm dick sein sollte; bei Übergewicht 10 cm. Sonst liegst Du doch wieder auf der Matratze. https://www.ebay.de/sch/i.html?_odkw=topper+matratze&_osacat=0&_from=R40&_trksid=m570.l1313&_nkw=visco+topper+matratze+&_sacat=0

...zur Antwort

Wenn ich ganz gelegentlich leicht über 37 habe, spüre ich auch, dass in meinem Körper irgendwas los ist. Dieser Anstieg ist aber nach einem Tag wieder weg. Mein Arzt hat mir erklärt, dass das ein Zeichen dafür ist, dass mein Immunsystem sich, letztlich erfolgreich, gegen einen "Angriff" gewehrt hat. Es ist durchaus normal, dass das eigene Immunsystem Erfolg hat.

...zur Antwort

"Kann ich meine Mutter zwingen in ein Heim zu gehen? "

Nein. Bei Euch wird es aber in der Gemeindeverwaltung bestimmt eine Abteilung "Altenhilfe"/"Sozialdienst" o.ä. geben. Wende Dich dorthin und lass Dich beraten.

...zur Antwort

Taub (hoffentlich) nicht; aber ein heftiger Gehörschaden ist sehr wahrscheinlich. Mein Sohn ist jetzt 49. Er war früher oft in Diskos und hat auch laut Musik über Kopfhörer gehört. Heute ist er fällig. Auf einer Seite ist er schwerhörig......Und nun darfst Du selbst weiterdenken....

...zur Antwort

Mich hat diese Woche eine Wespe gestochen. Roter Punkt in der Mitte, heller kleiner Ring drumherum......

...zur Antwort

Das Einzige, was mir als "Quasi-Rat" dazu einfällt und worüber Du einzig nachdenken solltest ist: Dein größtes Infektionsrisiko ist Deine Angst vor Infektionen. Das sagt Dir jemand, der einer von 1:1Mio. ist, der sich mal eine Hirnhautentzündung eingefangen hat. Nochwas: Ich habe früher in der U-Bahn in den Wintermonaten immer Handschuhe angezogen, um mir an den Haltestangen nichts einzufangen. Irgendwann habe ich damit aufgehört, weil ich die Sorge darum abelegt habe. Zwar vermeide ich es, dann mit meiner Innenhand im Gesicht rumzufummeln (wenn die Nase juckt, dann nehme ich meinen Handrücken); aber ich habe seit vielen Jahren keinen Infekt mehr; vor allem, weil ich keine Angst mehr davor habe.

Eine Pneumokokken-Impfung habe ich mir aber aus Überzeugung gegönnt. Allerdings erst mit 70. In jungen Jahren macht sie wohl nicht wirklich Sinn. Das wird Dir aber Dein Arzt erklären/erklärt haben.

...zur Antwort

Klar macht das Sinn. Nähen wird er vermutlich nicht mehr; aber die Wunde in geeigneter Weise verarzten.

...zur Antwort

Und was sagt Dein Zahnarzt dazu? Der ist Dein Ansprechpartner, nicht wir per Ferndiagnose.

...zur Antwort

Tests aus der Apotheke oder dem Automaten sind nicht sicher.

...zur Antwort

"....aber er ist nicht da heute"

Für einen Tag braucht man keine Krankschreibung, und morgen ist er wieder da. Da wird er Dich, wenn Du arbeitsunfähig bist, auch ab heute krankschreiben.....Aber das solltest Du wissen.

...zur Antwort

Versuch' mal, ob Arnica-Globuli noch helfen. Sprich darüber mit Deinem Apotheker.

...zur Antwort