Teil von Finger abgeschnitten-was nun?

Hallo, ich habe mir vor 3 Tagen beim Abwaschen am kleinen Finger die Aussenseite geschnitten. Da ich momentan bei meinen Schwiegereltern im Ausland bin konnte ich nicht zum Arzt. Hab es erst versucht mit Octenisept zu desinfizieren,aber da selbst das hoellisch wehtat habe ich eine Kompresse mit Verband raufgemacht. Am naechsten Tag habe ich es gewechselt (leider hat es wieder angefangen zu bluten) und konnte sehen das jetzt eine richtige Kuhle im Finger ist. Hab aber nur notgedrungen ein Pflaster draufgemacht. Gestern wollte ich es wechseln aber es liess sich partout nicht loesen. Habe es eingeweicht und etwas ging es ab,aber der Rest blieb in der Mitte haengen und es hat wieder extrem geschmerzt und mir wurde sofort schlecht und schwiendelig. Danach habe ich nur die Enden abgeschnitten und ein neues Pflaster druebergeklebt. Heute habe ich nichts gemacht aus Angst vor den Schmerzen

Jetzt mache ich mir Sorgern,dass es vielleicht ein Fehler war und es eventuell einwachsen koennte. Aber ich kriege es einfach nicht ab.

Bin leider in Bosnien und da gilt die EHIC nicht und die Aerzte sind etwas eigenartig. Wollte es in Eigenleistung bezahlen,aber sie haben sich geweigert da ich keine Versicherung dort habe. Und ich fahr erst naechsten Monat wieder zurueck nach Deutschland.

Was kann ich jetzt machen? Ist es schlimm,dass das Pflaster noch drauf ist? Faellt es vielleicht am Ende der Wundheilung einfach ab oder muss es unbedingt runter?

Sorry dass es so lang geworden ist,aber ich schiebe grad etwas Panik.

Pflaster, Finger, Ausland, Schnittwunde
2 Antworten
Narbe nässt - Entzündung?

Hallo!

Ich habe irgendwie Probleme mit meiner Narbe von der Portimplantation. Die OP ist jetzt 11 1/2 Wochen her. Seit ein paar Tagen ist die Narbe stark gerötet, juckt die Narbe immer wieder und tut auch weh. Vor allem, wenn ich dran komme tut es ziemlich weh. Im unteren Bereich ist sie auch etwas verhärtet, bzw. unten drunter ein harter "Knubbel" zu spüren. Am Mittwoch beim Wechsel der Portnadel, als der Bereich großzügig desinfiziert wurde, hat das auch ziemlich doll gebrannt, obwohl vorher nicht besonderes zu sehen war, außer der Rötung. Nachdem wieder alles "verpflastert" war, habe ich gesehen, dass das so aussah, als ob da ein kleiner Riss in der Narbe wäre. Meine Therapiemanagerin, die die Nadel gewechselt hat, hat nichts dazu gesagt. Ich habe sie allerdings auch nicht drauf angesprochen, weil ich zuerst dachte, dass es an der Stelle brennt, wo die Nadel drin war.

Gestern meinte dann meine Manualtherapeutin, dass die Narbe nicht so gut aussehen würde.

Das Problem ist, dass immer ein Pflaster auf der Narbe sein muss, da ja die Portnadel fixiert werden muss. Deswegen kann ich die Narbe halt auch nicht z.B. mit Narbensalbe einschmieren. Aber ohne Pflaster geht es eben nicht. Deswegen sieht das auf dem Foto auch etwas komisch aus, weil da das (Dusch-)Pflaster drauf ist. Ich habe auch unterschiedliche Pflaster in der letzten Zeit gehabt, es kann also eigentlich nicht am Material liegen...

Heute morgen war es jetzt so, dass unter dem Pflaster an der Narbe irgendwie Wundsekret ausgetreten war. Das sieht man leider auf dem Foto nur minimal.

Grundsätzlich ist die Narbe eher breit zugeheilt, also es war immer eine recht breite rote Narbe (im Vergleich zu einigen anderen Narben (Bauch, Schilddrüse), die man schon nach kurzer Zeit kaum noch sah), aber bis vor ca. 1 Woche hatte ich keinerlei Probleme damit.

Habt ihr eine Idee, was ich da machen könnte? Wie gesagt, auf das Pflaster kann ich nicht verzichten. Wenn der Port richtig halten soll, dann darf es ja auch nicht zu knapp sein...

Danke und viele Grüße, Lexi

Narbe nässt - Entzündung?
Schmerzen, Entzündung, Behandlung, Pflaster, Narben, Operation
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Pflaster