ich bin gerade psychisch und physisch am durchrehen?

heyy,Ich hab ein riesiges Problem seit einpaar Jahren.. bevor ihr mir jetzt gleich alle einen Psychiater vorschlagen werdet.. diesen Weg werde ich bald gehen aber der Termin bis dahin dauert noch.

Ich versuche mich relativ kurz zu fassen, aber bei Fragen beantworte ich gerne alles.

Ich bin mittlerweile 19, wiege 43kilo und bin 1,58m groß.

Mit 12 fing ich an schmerzen zu bekommen im unterleib die bis heute noch da sind, es wurde nur gesagt dass ich zysten hätte die nicht schlimm sind. Und dazu muss ich seitdem mit einer Sozialenphobie leben, da ich sobald ich dass Hausverlasse panikattacken bekomme.. obwohl ich gerne draußen bin.

Mit circa 14 bekam ich schlechte Haut. Starke schuppen, akne und trockene haut im Gesicht.

Habe medikamente bekommen dies das und dann ging es mir bis 2018 besser.

Als dann mein ex schluss gemacht hat, hab ich viel abgenommen. Da wog ich nämlich noch 47-48kg

Mir wurde eine geschlechtskrankheit an den Kopf geworfen obwohl ich noch jungfrau war

Musste 800mg Antibiotika 3x tgl nehmen die ich nicht vertragen habe

Hab sie dann abgesetzt weil ein andere frauenarzt meinte ich hätte die krankheit nicht

Dann folgten magenprobleme, darmprobleme, sodbrennen usw

Meine Haut wurde dann wieder schlimmer.Habe die pille angefangen, die migräne auslöste Usw...

Dieses jahr wollte ich dann endlich mal alles abklären lassen weil ich angst bekommen habe.

Meine oma musste 3x ins Krankenhaus, mein bester Freund ist fast gestorben an einem Auto Unfall, 2 meiner groß onkels sind an Herzinfarkte gestorben und dann auch noch das ganze corona Zeug. Irgendwie war das alles zu viel für mich und mit meinem krankheitsverlauf von den letzten Jahren drehe ich nun durch..Ich weiss dass ich Hypochondrier bin und cyberchondrier oder wie das heißt.. komme aber gerade nicht auf mich selbst klar..

Deshalb war ich in einer Klinik wegen meiner Haut und sie wissen nicht ob ich es für immer haben werde oder nur vorübergehend ist.Wegen meinem Magen und darm hab ich bald eine Spiegelung. Und dann kam auch noch per zufall heraus dass mein Cholesterinspiegel zu hoch wäre.. ich will doch einfach nur gesund leben..

Gesundheit, Medikamente, psychisch
2 Antworten
Wären die Symptome dann schlimmer?

heyy,

Im dezember 2018 hatte mein ex mit mir schluss gemacht gehabt, was bei mir zu starkem Gewichtsverlust führte, ich konnte einfach kaum noch essen und schlafen..

Im Mai 2019 bin ich dann mit meinem neuen Freund zusammen gekommen und mir ging es dann so viel besser. Allerdings konnte ich immernoch nicht zunehmen und das Essen war immernoch etwas hart. (Ich möchte zunehmen).

Als ich dann im Juni circa beim Frauenarzt war, da ich mit der pille angefangen habe und bevor ich meine Jungfräulichkeit verliere eine Untersuchung haben wollte. Kam heraus dass ich eine geschlechtskrankheit hätte (trichomonaden)

Ich war sowieso schon so dünn und musste trotzdem 3x pro tag 800 Antibiotikum einnehmen für 1ne Woche. Mir gings so schlecht, wurde einpaar mal fast ohnmächtig, musste immer würgen aber konnte mich nicht übergeben was zu extremen Schmerzen im brust Bereich führte. Also hab ich aufgehört die zu nehmen nach 3 Tagen und weil mir mein frauenarzt nicht helfen wollte, bin ich zu einem anderen frauenarzt. Diese Lachtr laut und meinte dass ich die Krankheit definitiv nicht hätte oder gehabt hätte, vorallem weil ich noch jungfrau war.

Ab da war es eh schon "zuspät?"

Seit dem plagen mich noch schlimmere übelkeit nach dem Essen ab und zu, Blähungen, Heißhunger, Sodbrennen, laute Magengeräusche, mal Durchfall und mal Verstopfung. Aber eben nicht jeden Tag. Eher so 2 Wochen im Monat. Dann geht's wieder.. bis es wieder anfängt.

Mein hausarzt hat mir dafür einpaar Tabletten gegeben gehabt wie Parazetamol. Nichts hat so richtig geholfen..

Und meine Eltern? Die beschimpfen mich dass ich essen soll und Bolemie krank wäre..

Dabei versuche ich es doch.. ich esse so viel es geht bis mir dann übel ist und ich aufhöre. Sogar mehrmals am Tag..

Habe mir schon so viele Gedanken gemacht, dass es auch vlt etwas ernsteres sein kann aber dann hätte ich doch schlimmere Beschwerden oder nicht?

Was kann ich tun?

Magenprobleme, Dünn
1 Antwort