Können sich die Mandeln auflösen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo ginger, normalerweise lösen sich Mandeln nicht auf, mach dich also erst mal nicht verrückt. Es könnte sein, dass das, was sich da abgelöst hat, ein Tonsillenstein war. Du hast erwähnt, dass deine Mandeln vernarbt sind, dann sammeln sich immer mal wieder Essensreste und Schleimhautschüppchen zusammen mit Bakterien in diesen Kavernen an und irgendwann fallen sie heraus. Man wird durch eine Laboruntersuchung feststellen, was das bei dir war und, falls nötig, eine Behandlung einleiten. Alles Gute!

Ich hätte auch an eine Art Pfropf gedacht nach deinen Erzählungen. Gerade wenn die Mandels vernarbt sind, enstehen solche immer wieder durch angesammelte Reste. Die haben auch eine Farbe wie Eiter. Allerdings wundert es mich schon, dass dann ein HNO Arzt sagt, er habe so etwas noch nie gesehen. Also bleib bloß mit ihm in Kontakt, dann wird sich schon eine Erklärung nach Nachforschung finden.

Fleisch im Mund gefunden

Ich weiß der Titel ist arg blöd.

Also mein Freund hatte heute Nachmitag entweder ein Stück von seiner Wange oder von sein Zahnfleisch gefunden. Er hat schon seid längeren eine schmerzhafte Zahnfleischentzündung bzw die innere Wangenseite von Ihn ist auch entzündet. Er war deswegen schon einige male beim Zahnarzt, dieser desinfiziert sein Mund allerdings immer nur. Dieser blöde Mist geht einfach nicht weg! Gerade ist es mal wieder besonders schlimm. Er nimmt andauernd eine Mundspülung aber diese hilft allerdings immer nur kurzzeitig. Weiß jemand was man jetzt tun kann damit die schmerzen nachlassen? Kühlen bringt nicht wirklich was und auch kein kaltes Wasser, Eiswürel oder spülen mit Tee.Er verträgt auch keine Schmerztabletten. Das er ein Stück Wange oder Zahnfleisch im Mund hatte, ist dass schlimm? Weiß jemand auf welche Krankheit soetwas evtl. hindeuten kann? Er hat gesagt dass das Stück ca. 2 mm dick und 4mm breit war. Mir ist schon die Idee gekommen das es vieleicht Skorbut sein könnte, da er in letzer Zeit recht wenig Vitamine (besonders Vit. C) zu sich genommen hat. Ich weiß echt nicht was ich Ihn noch raten kann. Er geht morgen auf jedenfall zum Zahnarzt. Vieleicht kann mir ja jemand ein guten Rat geben. lg Julia

...zur Frage

Kann man über Monate einen Schnupfenvirus in sich tragen?

Ich bin dauerschlapp und war seit Ende September, Anfang Oktober 2018 an einem Stück krank. Kaum ging es mir besser, und kaum habe ich mich mal wieder minimal betätigt, wurde ich wieder krank. Jedes mal das selbe. Zudem ist mein Rachen dauerhaft verschleimt und ich muss mich am Tag hunderte Male räuspern, weil ständig meine Stimmbänder belegt sind. Wenn ich mal nicht meine 10 Stunden schlafe und zu viel Bewegung habe, kommen die grippalen Niesanfälle wieder. Und kurz darauf bin ich wieder krank...

Eine Nasennebenhölen-Entzündung ist es nicht. Auch die Stirnhölen sind laut HNO Arzt frei. Ich habe ein Blutbild machen lassen, und dort waren auch alle Werte im Normalbereich. Einzig die Monozyten lagen leicht erhöht bei 11,7%...

Ich weiß nicht mehr weiter. Ich meine das Krankheitsbild ist immer das selbe. Mir geht es für ein par Tage gut, dann schmerzen wieder meine Mandeln, dann bekomme ich meine Schnupfen-Niesanfälle, und dann werde ich wieder krank.

Also kann es sein, dass der selbe Virus über Monate in meinem Körper ist und mich dauerhaft runter zieht?

Danke schon mal für eure Einschätzung

MFG EinCoolerName

...zur Frage

Darmentzündung-Darmoperation-Intensivstation ?

Hallo,

mein Vater wurde vor ca. 10 Tagen ins Krankenhaus eingewiesen mit starken Bauchschmerzen, Fieber, Erbrechen, Durchfall und Schüttelfrost. Dazu hatte er einen Bauch, der so aufgebläht war als wenn er im 8. Monat schwanger wäre. Die haben dort jede Menge Untersuchungen mit ihm gemacht. Ct, Mrt, Magenspiegelung, Darmspiegelung und jede Menge Blut- und Stuhluntersuchungen. Nun sollte er heute morgen unters Messer, weil sie in Seinen BAuch schauen wollten was los ist, da bei den ganzen Untersuchungen nichts raus gekommen ist. Meine Mama hat mich vorhin angerufen, das er nun auf der Intensivstation in einer Art künstlichem Koma ist, da sie ein Stück Darm entfernt haben und noch Tücher im Bauch geblieben sind, die morgen entfernt werden sollen. Es waren dort wohl mehrer Entzündungen. Nun mache ich mir ganz schön Sorgen. Wieso ist soetwas nicht schon bei den ganzen vorherigen Untersuchen festgestellt worden? Da quälen die meinen Vater 10 Tage, er wird nur künstlich ernährt und muss mit den Schmerzen, dem Erbrechen und Durchfall klar kommen. Wie geht es nun weiter mit ihm? Hat jemand Erfahrungen mit so einer Sache? Können da Komplikationen auftreten oder können irgendwelche Folgeschäden bleiben? Wie lange muss er noch ca. in der Klinik bleiben? Sind ne ganze Menge Fragen und ziemlich wirr. Ich hoffe Ihr versteht trotzdem was ich meine.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?