Bluthochdruck /Bluthochdruckkrise Nitrolingual Akut Spray wirkt nicht - warum steigt der Blutdruck statt zu sinken?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi Karlsbad79 :-)

so wie du das schreibst vermute ich, dass bei dir irgendein Problem schlummert. Nimmst du eigentlich bereits Bluthochdruckmedikamente?

Du solltest ärztlicherseits die sogenannten sekundären Bluthochdruckfaktoren ausschließen lassen. Das können sein:

A) Endokrine (hormonelle) Ursachen, wie

  • Conn-Syndrom
  • Cushing-Syndrom
  • Phäochromozytom
  • Akromegalie

B) Renale (die ) Ursachen

  • d.h. die Niere betreffend, wie z.B. eine Verengung der Nierenarterie

C) Obstruktives Schlaf-Apnoe-Syndrom

D) Schilddrüsenerkrankungen

E) Kardiovaskuläre Ursachen (Einengungen von wichtigen Arterien) , wie

  • Aortenisthmusstenose
  • Subclaviastenose

F) Genetische Ursachen

  • Glucocorticoid
  • supprimierbarer Hyperaldosteronismus
  • Apparenter Mineralocorticoidexzess
  • Liddle-Syndrom
  • Geller-Syndrom

Außerdem stehen bestimmte Nahrungsmittel in Verdacht, Bluthochdruck auszu lösen, wie z.B. Lakritz.

NSAR, also Schmerzmittel, wie Ibuprofen und Diclofenac können ebenfalls zu Bluthochdruck führen.

Du siehst, es gibt eine Menge Möglichkeiten.

Wenn du dich auch für natürliche Möglichkeiten interessierst, deinen Bluthochdruck zu verbessern, dann kann ich dir noch weiteren Input geben. Schreib einfach eine Antwort.

Ich wünsche dir von Herzen alles Gute!

Frank

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Teil1

Danke für deinen ausführlichen Kommentar. Ja das Problem sollte ich wirklich mal abklären lassen. Was mir noch aufgefallen ist bei meinen nun (routinierten) Blutdruckmessungen im Ruhezustand - normalerweise sollte der Blutdruck bei Hitze, so wie wir sie jetzt im Sommer mit Temperaturen von 35- 38 C° haben ja fallen, weil sich die Blutgefäße weitstellen --> einfache Termodynamik.

Bei mir ist es aber nun so, wie ich mit vielen Messungen über die Hitzeperiode festgestellt habe, dass der Blutdruck gar nicht leicht sinkt, sogar noch 5 - 10 mmHG durchschnittlich höher ist als bei Messungen von Aussentemperaturen von ca. 15-20 C°. .... Das ist sehr komisch könnte aber vielleicht auch die Wirkungslosigkeit des Nitrolingual Akut Sprays erklären - Warum?

Die Blutgefäße sind vielleicht bei mir schon maximal weitgestellt/erweitert!?

Welche Ursachen könnte das deiner Meinung nach noch haben?

Wobei der sinkende Blutdruck durch die Weitstellung der Blutgefäße des Herzens bei Anwendung des Nitrosprays nur eine Nebenwirkung ist und keine direkte Indikation ... das sagen die meisten Quellen ... also klare Fehlanwendung das Nitrospray dem Patienten zu verpassen der keine Angina Pectoris Symptome aufweist. Das würde Bedeuten eine Symptomatik (Bluthochdruck) durch eine auftretende Nebenwirkung eines Medikaments welches für andere Symptomatiken vorgesehen ist zu behandeln. Das ist meines Wissens nach

unüblich, wenn gar nicht erlaubt!

Oder hast du andere Quellen, dass dies erlaubt wäre?

Im Taschenatlas Notfall und Rettungsmedizin von 2010 - 4. Auflage bei Gliederungspunkt 16.1.32 Glyceroltrinitrat (Nitroglyzerin) steht folgendes:(Achtung lang)

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

16.1.32 Glyceroltrinitrat (Nitroglyzerin )Präp.▬ i.v.: [m.E.=Präparat mit konzentriertem Ethanol, vor Anwendung zu verdünnen!]:

– 1 ml enth. 5 mg (vor Anwendung verdünnen!): Nitrolingual -konz. (m.E.), Trinitrosan (m.E.) (jeweils 1 Amp. à 1/10 ml enth. 5/50 mg).

– 1 ml enth. 1 mg: Aquo-Trinitrosan (10/50 ml), Gilustenon Infus (5/50 ml), Nitrolingual-Amp. (m.E. – 5 ml), Nitrolingual infus. (5/25/50ml), Nitro Mack Ampullen (m.E. – 5 ml), Nitro Pohl infus. (5/25/50 ml), perlinganit Lösung (10/50 ml) (jeweils Amp./Inj.-Fl./Stech-Amp.).

▬ s.l. (Zerbeißkapseln/Pumpspray): Corangin , Gepan , Nitrangin Isis, Nitrokapseln-ratiopharm, Nitrokor , Nitrolingual, perlinganit (Kapseln i. d. R. mit 0,8 mg; Spray i. d. R. mit 0,4/0,5 mg je Hub).

Indikation: Angina pectoris (i.v.-Präparat nur bei schwerer/instabiler AP), Myokardinfarkt, akute Linksherzinsuffizienz, kardiales Lungenödem. i.v.-Präparate: hypertensive Krise mit kardialer Dekompensation.

Kontraindikation: Ausgeprägte Hypotonie (aktueller RR deutlich niedriger als der individuelle Normalblutdruck), Schock, akuter rechtsventrikulärer/inferiorer Infarkt (Bradykardie, niedriger Füllungsdruck), hypertrophe obstruktive Kardiomyopathie, konstriktive Perikarditis, Perikardtamponade, AV-Block, Einnahme von Phosphodiesterase-5-Hemmern innerhalb der letzten 24 h (z. B. Sildenafil=Viagra®, Revatio® (Ind. pulmonale Hyperto-nie!), Tadalafil=Cialis®, Vardenafil=Levitra® → jeden Pat. taktvoll fragen), [Mitral-/Aortenklappenstenose], [Schwangerschaft], [Stillzeit].

NEBENWIRKUNGEN: (Schneller) RR-Abfall mit Reflextachykardie (kann Angina pectoris auslösen), orthostatische Hypotension bis zum Kollaps (z. T. mit Brady-kardie), Synkope, Flush, Übelkeit, Erbrechen, Kopfschmerzen. Bei hoher intravenöser Dosis Methämoglobinbildung mgl.

.....

0
@Karlsbad79

Teil 2:

WECHSELWIRKUNG:

▬ Blutdrucksenkende Pharmaka, trizyklische Antidepressiva, Neurolep-tika, Alkohol: blutdrucksenkende Wirkung ↑.

▬ Bei Glyceroltrinitrat i.v.: Heparin: ↓ Wirkung von Heparin.

Dos. intravenös

▬ 0,03–0,18 mg/kg KG/h i.v. (in Abhängigkeit vom Blutdruck), grundsätzlich über ein exaktes Dosiersystem, z. B. Spritzenpumpe (⊡ Tab. 16.11).502 Kapitel 16 · Notfallmedikamente

▬ Bei akuter Linksherzinsuffizienz (Lungenödem) kann ein Bolus von 1 mg Glyceroltrinitrat langsam über 3 min vorgegeben werden.

*sublingual▬ Spray: 1–2 Hübe zu je 0,4 mg Glyceroltrinitrat bei angehaltenem Atem (nicht inhalieren) in den Mund geben, bei Nichtansprechen nach 2–3 min Wdh. mgl. (max. 3 Hübe insgesamt)*.

▬ Zerbeißkapsel: 1 Kaps. zu 0,8 mg Glyceroltrinitrat verabreichen, zerbeißen lassen, Inhalt nicht hinunterschlucken, sondern im Mund wirken lassen.

Praxistipps

▬ Engmaschige Kontrolle von Puls und Blutdruck ist erforderlich.

▬ Aquo-Trinitrosan®, Nitro Mack®, Trinitrosan®: bei Verwendung von PVC-Schlauchsystemen kommt es zu erheblichen Wirkstoffverlusten durch Adsorption. Alternativen: Polyethylen, Polytetrafluorethylen.

▬ Sublingualpräparate (z. B. Nitrolingual®) werden auch zur Behandlung von Spasmen der glatten Muskulatur (Gallen-/Harnleiterkolik) eingesetzt.Wirkung. Relaxation glatter (Gefäß-) Muskulatur. Erweiterung postkapillärer Kapazitätsgefäße (venöses Pooling). ↓ Gefäßwiderstand, ↓ Lun-genkapillardruck, ↓ links- und rechtsventrikulärer und enddiastolischer Füllungsdruck. Wirkungsgrad der Herzarbeit ↑. Nahezu keine Änderung des Herzschlagvolumens. Relaxation von Bronchien und Sphinkteren. WE (s.l.): 2–5 min. WE (i.v.): sofort. WD (s.l.) 20–45 min. HWZ: 1,5–2,5 min.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ein interessanter Fakt: Niemand atmet zwar den ganzen Tag über bewusst ein und aus und Blutdruckmessungen mit bewusster Atmung sind so wahrscheinlich auch nicht repräsentativ aber:

ich habe festgestellt (beim "herumspielen mit dem Blutdruckmessgerät")

wenn ich aufrecht sitze , Brust raus, an den Stuhl angelehnt oder mit leichtem Hohlkreuz, und dann bewusst tief einatme (dazu meist Augen zu), aber ohne Hektik (ca. 3 Sekunden) und dann wieder 3 Sekunden bewusst tief ausatme, dass sich so die Blutdruckmessergebnisse beträchtlich, wie soll man sagen, nach unten "manipulieren" lassen. Manchmal um 35 mmHG in der Systole bzw 15 mmHG in der Diastole. Mein "Spitzenwert nach unten korrigiert" von der Normalmessung ohne bewusste Atmung von 188/109 .... bei der Zweitmessung nach 5-10 Minuten auf 147/89. Wow!

Mein niedrigster "bester" Wert (tiefste je von mir gemessene RR) durch kontrolliertes Atmen 137/85.

Das ist schon sehr beeindruckend welche Auswirkung die Atmung auf das Herz-Kreislaufsystem hat - das ist mir durch die Messunterschiede erst so richtig bewusst geworden!

0
@Karlsbad79

Hi Karlsbad79,

hab lange nicht hier reingeschaut. Deshalb erst jetzt meine Antwort.

Mit Medikamenten stehe ich ein wenig auf Kriegsfuß. Und ich muss dir recht geben: Nitroglyzerin scheint wirklich vorwiegen bei Angina Pectoris Anwendung zu finden. Du solltest deinen Arzt darauf ansprechen, was bei dir eigentlich die Hintergründe für die Verschreibung sind. Es handelt sich ja auch um ein Akut-Medikament. Wenn ich das richtig verstanden habe hast du aber permanent stark erhöhten Blutdruck. Da sollte übergangsweise (!!) ein anderer Wirkstoff angesagt sein. Die Palette ist ja groß.

Hast du deine Lebens- und Ernährungsweise angepasst? Das wäre mittel- und langfristig wichtig. Ich kann dir eher hierbei helfen. Siehe blutdruck-gesundPUNKTde.

Bei den Medikamenten muss natürlich der Arzt entscheiden. Aber DU KANNST DEN ARZT WÄHLEN. Das ist deine Verantwortung.

Anscheinend beschäftigst du dich sehr stark mit dem Thema. Das kann natürlich auch ein Faktor sein. Versuch es mal mit etwas mehr Abstand und Gelassenheit. Zu oft den Blutdruck zu messen kann übrigens auch störend sein.

Ja, vielleicht ist das bei dir zu einem Großteil psychisch bedingt und dein Bluthochdruck hat sich nun körperlich manifestiert. Dein Versuch mit der Atmung scheint das zu belegen (muss aber nicht).

Ein aufbauendes Buch in Sachen Bluthochdruck ist "Bluthochdruck senken, Das 3-Typenkonzept" (Bopp,Breitkreuz). Da sind viele hilfreiche Anregungen drin, die mit dem echten Leben zu tun haben ;-)

Ich wünsche dir alles Gute!

Frank

1

Von Nitroglycerin steigt kein Blutdruck. Es erweitert die Gefäße und dadurch sinkt der Blutdruck. Daher auch die Kopfschmerzen. Es kann jedoch vorkommen, dass das Nitrospray etwas zu schwach reagiert. So war es bei meinem Bekannten. Messe bitte zu Hause deinen Blutdruck (RR, genannt nach dem Arzt Scipione Riva Rocci). Gehe auch regelmäßig zu deinem Hausarzt. Mit dem Blutdruck ist nicht zu Spaßen. Und wenn es teilweise lustig aussehen mag, ein Schlaganfall ist nicht lustig. Mein Bekannter hatte einen Schlaganfall und einen Blutdruck von RR 280:200 mmHG. Gute Besserung.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ich gehe davon aus,dass dein Körper den Stoff ablehnt. Also Unverträglichkeit. Ich vertrage auch so einiges nicht wo Ärzte meinen..das geht gar nicht. Auf die höre ich kaum noch. Bei mir wirkt so einiges paradox.

Vielleicht wäre Sinnvoll zu schauen wieso dein blutdruck ergeht ist. Stress, Ernährung usw. Vielleicht kannst du den auf natürliche Weise senken. Meine Freundin hat ihren hohen Blutdruck mit gesunder Lebensweise gesenkt.

Alles Gute

Ich denke das nennt sich Nitrattoleranz, soll ein Problem bei Hypertonikern seineine Toleranz gegen Nitrate zu entwickeln, allerdings erst nach bei mehrmaligen Gebrauch. Risikofaktoren für den Bluthochdruck sind bei mir definitiv gegeben, hatte allerdings auch früher schon beträchtlich erhöhten Blutdruck wo ich noch sehr viel Sport gemacht habe - bin jetzt 39 Jahre alt.

0

Es gibt einige organische Erkrankungen die einen Bluthochdruck zur Folge haben können ( Morbus Conn und Cushing, Phäochromozytom, Nierenarterienstenose, Hyperthyreose ).

Diese Erkrankungen sollten immer ausgeschlossen werden, bevor mit einer medikamentösen Behandlung begonnen wird.

In welcher Arztpraxis bist Du gelandet ??

Woher ich das weiß:Berufserfahrung
In welcher Arztpraxis bist Du gelandet ??

Ich vermute mal in einer heute ganz normal üblichen ;o)

0
@Tigerkater
Woher meinst Du, dies beurteilen zu können ??

Was gibt es da zu "beurteilen "? handelte es sich nicht um eine ganz normal übliche Arztpraxis ?

Ich habe ja vermutet und nicht beurteilt nicht wahr ?

0
@Huflatich

Ich habe das gefragt, weil diese Schilderung zeigte, dass die in dieser Praxis durchgeführte Maßnahme zeigten, dass dies absolut keine normale Praxis war !

0
@Tigerkater

Irgendwie gewinne ich mehr und mehr den Eindruck dass Du die "moderne Praxis" so absolut noch nicht kennengelernt hast. Oder verschließt Du bewusst die Augen um nicht richtig "hinschauen" zu müssen ?

0
@Huflatich

@Huflatich : Nein, weder noch !! Ich sehe auch keinen Grund dies tun zu müssen.

Ich weiß nämlich aus eigener Erfahrung, wie eine moderne Praxis funktioniert. Mache nämlich in einer solchen immer noch Praxis-Vertretung !!

0

War in einer ganz normalen Allgemeinarzt-Praxis -- gehe dort aber nicht wieder hin. Neben extrem!! langen Wartezeiten, sehr jungem medizinischen verantwortlichem leitendem Personal (unter 40 Jahren !) und neben anderen nicht positiven, korrekten Sachen wechsel ich zu einem Internisten (55+ Jahre alt) mit allgemeinärztlicher Praxis.

0
@Karlsbad79

Genau das hätte ich Dir auch empfohlen. Ich hoffe in der neuen Praxis erfährst Du, wie man bei der Erst-Feststellung einer Hypertonie richtig verfährt !

0

Erkundige Dich mal nach Nattokinase und L-Arginin und tue etwas gegen Stress und gegen eventuelles Übergewicht.

Irgendwie komme ich immer mehr zu der Überzeugung das der "Hype" um den Blutdruck nur dazu geeignet sein soll um blutdrucksenkende Mitte unter die Menschen zu bringen. .

Jeder muss selbstverständlich schauen, wem er vertraut, da will ich nicht reinreden und wenn Du erkannt hast, dass es Dich stört zu hohen Blutdruck zu haben, dann tue etwas dagegen.

Das Problem ist, dass andauernder zu hoher Blutdruck zu Organschäden führen kann. Man merkt ihn halt nicht, und darauf solltest Du selbstverständlich schon achten .

Was das da mit diesem akuten "Notfallspray" war, weiß ich nicht, bin ja auch kein Arzt......

Woher ich das weiß:Recherche

Ja habe mich schon über L-Arginin , Magnesium, K2 usw. informiert ... gerade der Aminosäure L-Arginin wird eine fantastische Wirkung nachgesagt.

1
@Karlsbad79

Du kannst es gerne probieren, aber mit der " fantastischen " Wirkung habe ich bisher noch nichts gehört.

Ich bleibe aber dabei, dass Du unbedingt die primären Ursachen der Hypertonie ( in meiner Antwort aufgeführt ) ausschließen lassen solltest !!

0
@Tigerkater
Du kannst es gerne probieren, aber mit der "fantastischen" Wirkung habe ich bisher noch nichts gehört.

Was ja auch nicht verwunderlich ist. Ärzte verlassen sich nur auf Medikamente. Alternativen werden meist abgelehnt.

Vielleicht wäre es nicht ganz so abwegig mal ein wenig zu recherchieren ...

0
@Huflatich

Auch hier muss ich fragen : Woher willst Du das beurteilen ??

Ärzte verlassen sich eben nicht nur auf Medikamente. Es gibt auch Ärzte, die zu Alternativen raten, wenn Erfahrungen zeigen, dass diese hilfreich sein können.

Das Pauschalurteil von Dir entspricht Deiner Meinung über Ärzte, ist aber falsch !

Und auch Dein Rat " ein wenig zu recherchieren " entspricht dieser Meinung.

Der Rat ist überflüssig : Viele Ärzte tun dies häufiger, als Du Dir vorstellen kannst !!

0
@Tigerkater

Richtig das ist wirklich kaum vorstellbar .Wie sonst käme Deine Unkenntnis über eine gute Möglichkeit Blutdruck zu senken ? Aber ist ja eigentlich auch egal .

0
@Huflatich

So einen Unsinn möchte ich nun wirklich nicht mehr kommentieren !!

0
@Huflatich

Erst einmal sollte man immer genau lesen, wer Autor oder Verfasser dieser Artikel ist. Dann : Ich habe nie behauptet, dass diese Ergänzungsstoffe wirkungslos sind.

Lediglich eine " fantastische Wirkung " habe ich denen abgesprochen !

0
@Tigerkater
Ich habe nie behauptet, dass diese Ergänzungsstoffe wirkungslos sind.
Lediglich eine " fantastische Wirkung " habe ich denen abgesprochen !

Bis gestern hast Du gar nicht gewusst, dass es sowas überhaupt gibt. Aber auch egal Hauptsache Du weißt es jetzt....

0
@Huflatich

....liest Du eigentlich von den Antworten nur das, was Du lesen möchtest ???

0
@Tigerkater

Meinst Du von den Kommentaren oder Antworten ? Ich lese immer das, was mich interessiert.

0
@Huflatich

Ich frage mich gerade ob die (Haus-)Ärzte an den verschriebenen Medikamenten mitverdienen (eventuell eine Provision kassieren)? Der Hausarzt hat mir Amlodipin verschrieben.

1
@Karlsbad79

Ich weiß es nicht.

In der heutigen Zeit halte ich (leider) alles möglich - kann ich jedoch weder bestätigen noch dementieren. .

0
@Karlsbad79

Du darfst Dich das wirklich fragen. I

Ich kann Dir diese Frage auch aus eigener Erfahrung beantworten :

Nein, ein Arzt verdient keinen Cent an verschriebenen Medikamenten.

Auch keine Provision oder ähnliches.

Würde er von Pharmafirmen Geld nehmen wäre er sein Approbation los un seine Praxis wäre weg !!

0
@Huflatich

Eine Beobachtungs-Studie ist eine Leistung von Ärzten die von Pharma-Unternehmen bezahlt werden.

Ob sie nun sinnvoll ist oder nicht, kann ich nicht beurteilen.

Meiner Meinung impliziert der Kommentar von Karlbad79 die Meinung, dass eine Zahlung ( Honorar ) dieser Firmen an Ärzte bei Verschreibung eines Medikamentes ohne jede zusätzliche Leistung vorkommt.

0
@Tigerkater
Auch keine Provision oder ähnliches.

Hattest Du nicht selbst das oben geschrieben ?

Irgendwie scheinst Du immer noch nicht zu verstehen (oder glauben?) in welche Richtung der Hase läuft. Was ich da gefunden habe, ist ja auch nur "eine Spitze von vielen - Eisbergen" ...

0
@Huflatich

Ich denke mal die Hauptsache ist Du verstehst in welche Richtung der Hase läuft und gut ist es !!

1
@Tigerkater

Ach ich hätte nichts dagegen wenn die Patienten einmal laut aufbegehren würden. Aber die unfassbare Angst die alle haben, keinen Arzt mehr zu finden, lässt die meisten davon halt machen was sie wollen ......

0

Was möchtest Du wissen?