Ultraschallvorbereitung normal oder verdächtig?

Das Ergebnis basiert auf 3 Abstimmungen

das ist ganz normal, mach dir keine Sorgen 100%
das ist eigentlich nicht üblich 0%

4 Antworten

das ist ganz normal, mach dir keine Sorgen

Die Ärztin vermutet nichts, - sie will nur nachschauen, - sie will aber auch nichts übersehen, und deshalb untersucht sie einfach auf alles was frau so haben könnte.

Sie vermutet also keine Zysten, sie will sie nur nicht übersehen. Also ruhig Blut. LG

Das ist normal weil man einfach alles im Bauch besser beurteilen kann wenn in der Blase viel drinne ist, weil dann nicht alles so zusammengeknautscht ist.

Ich hatte auch so ein Ultraschall vor ungefähr einem Jahr irgendwann kam mir das Pipi gefühlt aus den Augen weil ich so viel getrunken habe😂

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung

Alles klar, danke ! Was wurde denn bei dir untersucht? Und ist es mit der vollen Blase sehr unangenehm oder kann man es aushalten? Wie voll solte sie denn genau sein, also wieviel hast du vorher getrunken? LG

0

Bei mir wurden auch wegen Bauchschmerzen die inneren Geschlechtsorgane abgeklärt.

Ich hab vorher gut einen Liter getrunken das ist aber bei jedem Unterschiedlich. Es ließ sich aushalten war aber angenehm als alles wieder raus durfte.

Du solltest nur nicht vergessen früh genug also etwa eine stunde vorher anzufangen damit die Flüssigkeit deine Blase auch erreicht

0
das ist ganz normal, mach dir keine Sorgen

Nun, um irgendwas erkennen zu können wird das wohl verlangt .

trotz fünf positivem test im ultraschall nichts zu sehen

hallo ihr lieben ich bin ein wenig besorgt ich habe schon einige tests gemacht die alle positiv waren ,dann war ich letzte woche beim FA der hat eine ultraschalluntersuchung gemacht und konnte leider nichts sehen dann sollte ich heute eine woche später wieder kommen aber konnte immer noch nichts sehen der bluttest und der urintest waren auch positiv da die praxis jetzt über die feiertage zu hat soll ich erst am 04.01. wieder kommen zu kontrolle das sind noch fast drei wochen was soll ich machen???

...zur Frage

Was macht ein Arzt bei Krämpfen “untenrum”?

Hey, bald habe ich (15) einen Termin bei einer Frauenärztin, weil ich während meiner Periode immer sehr starke Krämpfe habe und manchmal deswegen zuHause l´bleiben muss! Meine Mama hat den Termin gemacht ,weil sie meint das sollte abgeklärt werden, stimmt ja auch. Nun frage ich mich natürlich was die Ärztin (die ist glaube ich sogar auf Kinder und Jugendliche spezialisiert) alles

fragen und untersuchen könnte. Eigentlich bin ich nicht der Typ der beim Arzt Angst hat, aber FA ist ja doch nochmal was anderes. Was könnte auf mich zukommen? Reicht vielleicht ein Ultraschall auf dem Unterbauch? Habe gehört, dass man da auch schon genug sehen kann, wenn man dabei eine richtig volle Blase hat...

Meine Ma sagte schon dass ich sicher nicht auf dem Stuhl untersucht werde, weil ich natürlich auch noch Jungfrau bin. Ach und könnte es sein, dass sie meine Brüste sehen will?? Es geht zwar bei mir um den Bereich "da unten", aber könnte das passieren? Weil ich gebe zu, dass ich da schon etwas empfinflich bin, mich oben frei zu zeigen.

...zur Frage

was tun bei vaginalzyste

Hallo ich habe eine Vaginalzyste mit 1x 1,5 cm. Diese wurde vor kurzem durch einen Routine Check entdeckt. Da mich mein FA ins Krankenhaus zur besseren Befundung überwiesen hat, war ich heute dort und die möchten es operieren. Nun meine Frage kann die Art von Zyste auch wieder von alleine verschwinden? ? So wie es auch bei meinen Eierstockzysten ist. Danke

...zur Frage

Unterschiedliche Leistungen beim Frauenarzt?

Ich habe letztens den Frauenarzt gewechselt. Mein alter Frauenarzt hat bei der Krebsvorsorge neben dem Abstrich auch immer einen Ultraschall von innen gemacht. Mein neuer Arzt meint, die Kasse übernimmt das nicht und hat mir dafür ganz schön viel Geld abgenommen. Wie kann das sein, dass der eine Arzt etwas kostenlos macht, der andere dafür Geld nimmt?

...zur Frage

Zyste am Eierstock. Immer noch Schmerzen. Normal?

Hey zusammen ich bin 15 und weiblich. Ich hatte Anfang Sommer 2012 eine Zyste am rechten Eierstock. Ich war eine Woche im Krankenhaus. Dies wurde behandelt, weil die Zyste groß war und den Eierstock verdrehen konnte. Mir wurde eine Operation angeboten (2 kleine Löcher um mit einer kleinen Kamera zu gucken, ob mein Eierstock verdreht ist) man konnte mit Ultraschall nicht genau feststellen, ob mein Eierstock nun verdreht war. Ich habe die Operation abgelehnt. Ich habe Angst vor Krankenhäusern und wollte so schnell es geht wieder weg. Bei den Untersuchungen habe ich so getan, als hätte ich keine Schmerzen, auch wenn ich sie hatte. Ich durfte nach hause, die Ärztin hat mir nochmal angeboten doch eine kleine Operation zu machen, weil sie mit den Ultraschallen nicht feststellen kann, ob mein Eierstock verdreht ist. Sie hat gesagt, das man es selber garnicht so sehr spürt, das man es meisten zu spät merkt. Ich wollte nicht. Mitte Sommer war ich dann bei einer Frauenärztin, weil ich immer noch leichte! Schmerzen hatte, sie hat mit einem Ultraschall nachgeguckt und gesagt, dass die Zyste fast weg sei. Und jetzt habe ich immer noch ab und zu so ein komisches, festes ziehen an diesem Eierstock. Egal ob vor der Periode, während oder nach. Es zieht manchmal einfach. Es bleibt nicht lange, geht nach paar Minuten wieder weg. Denkt ihr, es ist normal, dass es noch weh tut? Was soll ich machen? Was konnte wegen der Zyste alles passieren? LG und vielen Dank :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?