Soll man Hornhaut an den Füßen nicht lieber dran lassen?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es ist ganz normal, dass sich bei häufigem Bahrfuß Laufen eine Hornhaut an den Füßen bildet. Das ist ein natürlicher Schutz für die Füße. So lange die Hornhaut glatt und gesund aussieht (keine Risse aufweist), muss man sie nicht entfernen. Hier ist die Hornhaut nur ein ästhetisches Problem – vor allem Frauen empfinden sie manchmal als unschön. Wenn sie dich nicht stört, würde ich sie nicht entfernen, sondern nur mit einer Creme – vor allem die Seitenränder/Fersenkante - pflegen.

Hornhaut entsteht durch Druck und Belastung der Haut. Eine Entfernung durch Bimsstein oder vor allem durch Hornhautraspel ist eine zusätzliche Belastung und führt dazu, dass die Hornhaut schneller wieder nachwächst.

Hornhaut, die (z. B. durch zu enge Schuhe) nur an bestimmten Stellen stark ausgeprägt ist, würde ich bei einer professionellen (medizinischen) Fußpflege behandeln lassen.

Ich entferne meine Hornhaut auch nicht, sondern creme meine Fersen bzw. Füße mit einer speziellen Hornhaut-oder auch Fußcreme ein. Für mich stellt Hornhaut ebenfalls einen gewissen Schutz dar.

2

Danke für den Stern :-)

0

Hornhaut an sich ist normal und schützt den Fuß. Trotzdem kann es bei starker Hornhaut zu Problemen kommen. Sie kann an einigen Stellen nur zu stark werden, z.B. äußeren Ballen und schmerzen. An der Ferse können schmerzhafte Einrisse auftreten. Wichtiger als die Hornhautentfernung ist die Pflege der Füße, damit sie weich bleiben und geschmeidig. Cremen, Cremen und nochmals cremen. Wenn man Hornhaut entfernt, sollte man nicht zu rabiat vorgehen und nicht zuviel entfernen, sonst wächst sie tatsächlich stärker nach.

Hallo Princessgirl, wenn Du eine glatte, feste Hornhautschicht hast und sie Dich nicht stört, musst Du diese nicht entfernen. Grüße Gerda

Was möchtest Du wissen?