Seit fast 3 Monaten Juckreiz und Hautausschlag, was kann der Grund sein?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das sieht von den Bildern her und von deiner Beschreibung her nach Nesselsucht aus. Die Quaddeln nach dem Kratzen sind typisch dafür.

Ursache kann eine Allergie oder Nahrungsmittelunverträglichkeit sein. Du könntest auf einen Stoff in einem Körperpflege mittel reagieren etc. Ist nicht unbedingt einfach, herauszufinden, wovon es kommt. Beobachte mal, wann der Juckreiz und die Quaddeln auftauchen und was du davor gegessen oder getrunken oder verwendet hast.

Bei mir kommt das schlicht von Reibung. Unter Umständen musst du halt doch zumindest eine Weile Antihistaminika nehmen.

Hier kannst du dich schonmal etwas informieren: urtikaria.net

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du als Kind Neurodermitis hattest, liegt der Verdacht nahe, daß Du auf das Kuhmilcheiweiß reagierst. Weiter könnte es sein, daß eine Antibiotikumkur oder ähnliche Medikamente dazu fürhen, daß die Darmflora gestört wird, so da die B-Vitamine nicht mehr richtig aufgenommen werden. (oder ein starker Magnesiummangel führt dazu, daß die B-Vitamien nicht aktiviert werden - nimmst Du viel Eiweiß zu Dir oder schwitzt Du viel?)

Deine Symptome sind einerseits Nebenwirkungen von Thiamazol, andererseits kenne ich sie vom Mangel an Vitamin-B-Komplex (lies dir mal alle Mangelsymptome durch, hier sind sie gut beschrieben, besonders von B1; aber auch B3, B6 und B12 kommen in Frage bei Dir).

http://www.vitalstoff-lexikon.de/index.php?PHPSESSID=tuchd25aunogtba5hjhlj2m0e0&activeMenuNr=3&menuSet=1&maincatid=169&subcatid=440&mode=showarticle&artid=444&arttitle=Mangelsymptome&

Die Stoffe stehen links, die anderen Dinge im Menü rechts.

Ißt Du rohes Hühnereiweiß? Tiramisu...


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Fragesteller02 06.11.2016, 02:07

Kuhmilcheiweiß? Also fakt ist, dass ich relativ wenig Milch trinke und ich auch generell kein direkten Zusammenhang bei Milchprodukten und den Juckreiz gesehen/bemerkt habe. Ich habe bemerkt, dass der Juckreiz auch mal teilweise einige Stunden nach dem ich was gegessen habe wieder kommt. Ich habe den einen Tag 7 Stunden nix gegessen und am Abend kam der Juckreiz dann plötzlich wieder. Im Moment sieht es auch so aus, als schläge der Juckreiz in andere Regionen um. So ist im Moment gerade mein Nacken, meine Kopfhaut (an den Seiten so wie oben am Deckhar und im Nackenbereich) und meine Stirn betroffen. Ich kriege auch Pickel in an der Stirnen an den Stellen wo es juckt. Und seit einigen Tagen (Ich habe die Medikamente nicht regelmäßig genommen, um den Juckreiz besser beurteilen zu können) habe ich wieder das Gefühl, wenn ich von kalt - ins warme gehe, dass überall auf der Haut, gerade an den Regionen die sehr stark betroffen sind, es sich so anfühlt wie kleine Nadelstiche. Also gerade so im Halsbereich fühlt es sich so an, als würde man mir mit 'na Nadel reinpiksen. Ganz ekliger, stechender Schmerz, der jedoch auszuhalten ist, fühlt sich ein wenig so an, als würden ein die Gliedmaßen einschlafen - das Gefühl kennt man glaub ich, wenn es so anfängt zu zwicken und zu stechen. Nur dass halt dieses Taubheitsgefühl nicht dabei ist bzw. es halt wirklich nur dieses Stechen ist, ohne das mein Hals einschläft :D 

1
Fragesteller02 06.11.2016, 02:18
@Fragesteller02

Ach so und noch was: Ich bin ein Mensch, der relativ wenig schwitzt. Ich ernähre mich würd ich sagen relativ ausgewogen, ich esse viel Fleisch, aber auch viel Fisch, viel Gemüse, viel Obst. Ab und zu mal was Süßes, also quasi alles so im Mischmasch. Und ich habe auch nix anderes was auf 'nen Magnesiummangel hindeuten könnte, also keine Krämpfe oder sonst was. Meine Nägel sehen z.B auch gesund aus, sind weder brüchig noch sind dort irgendwelche Flecken. Das wirklich einzige, was gerade mit meinem Körper abgeht, was ich so merke ist dieser verdammte, scheinbar völlig willkürliche Hautgereiztheit bzw. der Juckreiz und die "Nadelstiche" etc.

1
Hooks 07.11.2016, 21:20
@Fragesteller02

Periphere Neuropathien
– Erkrankung des peripheren Nervensystems, neurologische Störungen,
Störungen in der neuromuskulären Informationsübertragung – insbesondere
in den Extremitäten mit dem höchsten Aktivitätsgrad [5, 14, 15, 17, 19,
20]

Neurologische Symptome

Degenerative Polyneuropathien der Extremitäten

(bilateral, symmetrisch) [1, 7, 8, 9, 17]

        

Parästhesien

– Kribbeln, Taubheit, Einschlafen der Glieder, Kälte- und Wärmewahrnehmungsstörungen [7, 9]

        

0

Bei Haarausfall ist die erste Frage von Ärzten, ob man denn regelmäßig Fleisch ist. Vegetarier bekommen Aminosäuren in einem unausgewobgenen Verhältnis, was man an Haut und Haaren erkennen kann.

Weil das Jucken nicht den ganzen Tag ist, kann es etwas sein, dass du isst oder trinkst. Möglich wären Geschmachsverstärker mit den Nummern E 620 bis 629. Das ist vor allem in Brühen, Tütensuppen, Fertigsoßen usw. drin. Glutamat ist berüchtigt für Juckreiz.

Glutamate werden zwar aus der Aminosäure Glutamin hergestellt, (L-Arginin ist auch eine A.) aber so große Mengen auf einmal verträgt mancher nicht. Es ist überhaupt unsinnig, eine einzelne Aminosäure isoliert zu sich zu nehmen.

Wir brauchen Aminosäuren in ausgewogenem Verhältnis. Fehlen die anderen 16 (semi)-essentiellen Aminosäuren, ist der Überschuss der einen für den Orkus. Wer sich abwechslungsreich und gesund ernährt, bekommt von den 5-7 g Proteinen die wir täglich brauchen reichlich genug, und zwar in der für uns verwertbaren Form.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Fragesteller02 06.11.2016, 02:14

Ok also zusammengefasst könnte es sein, dass ich auf Geschmacksverstärker reagiere. Also kann es sein, dass es durch L Arginin herbeigeführt wurde? Und in dem Fall, kann sich der Juckreiz auch irgendwann einstellen? 

Wie ich in 'nem Post zuvor schon erwähnt habe, der Juckreiz tritt auch Stunden nach meiner letzten Mahlzeit auf. Er ist sehr willkürlich - nicht immer direkt nach dem Essen, manchmal Stunden danach. Manchmal direkt nach dem Essen - manchmal einfach so in der Bahn - manchmal erst Abends Zuhause, dann mal den ganzen Tag durchgängig, dann morgens direkt nach dem aufstehen - ich sehe da fast keinen Zusammenhang mit irgend'nem Stoff auf den ich allergisch reagiere. Es ist fast so, als würde mein Histaminhaushalt eifnach komplett verrückt spielen. Ich habe auch sonst nichts, was auf einem Hefepilz oder sowas hindeuten könnte. Die einzige Erklärung, die ich mir geben könnte, wäre eine Infektion ala Herpes - das auch durch L Arginin ausgelöst werden kann. Allerdings sind die Hautirritationen die ich aufweise nicht typisch für so eine Art von Virusinfektion, aber es ist ja auch oft individuell wie der Körper darauf reagiert. Mir fällt sonst auch echts nicht ein - meine Mutter hat auch kein neues Waschmittel oder sonst irgendwas benutzt, seit der Juckreiz aufgeteten ist. Und das erste Mal hab ich ihn bei Thiamazol gespürt. Alles sehr seltsam.

0
Hooks 07.11.2016, 21:19
@Fragesteller02

das erste Mal hab ich ihn bei Thiamazol gespürt.

So steht es ja in den Beipackzetteln. Nebenwirkung. Jetzt ist nur die Frage, was das genau auslöst. Dann könnte man gegensteuern. Vielleicht kannst Du Dich mal schlaumachen, wie genau das Thiamazol wirkt. Mir fällt gerade auf, daß Thiamin ähnlich klingt. Vielleicht könnten da doch die B-Vitamine helfen, denn sie lösen bei Mangel Juckreiz aus. Vielleicht wird da was inaktiviert oder so.

Es ist fast so, als würde mein Histaminhaushalt eifnach komplett verrückt spielen.

Ich habe gelesen, daß das bei Dehydratation der Fall sein kann, also zu wenig Wasser im Körper. Der Autor von "Wasser - die gesunde Lösung" (s.dort) schlägt folgendes vor: 30 min vor jedem Essen und 2,5 Stunden danach je einen Viertelliter reines Wasser trinken. Frühmorgens und vor dem Schlafen auch noch mal. Mach das doch mal 2-3 Wochen lang, vielleicht kommt dann Dein Histamindurcheinander zur Ruhe.

0
bethmannchen 10.11.2016, 18:21
@Fragesteller02

Nein, ich meinte tatsächlich, dass Glutamate den Juckreiz auslösen. Das sind die Geschmacksverstärker in vielen Fertiggerichten, Tütensuppen und -soßen. Besonders in der Asiatischen Küche werden sie sehr oft und reichlich eingesetzt.

Diese Zusätze haben die E-Nummern 620 bis 629 Wurden sie zugefügt, müssen sie auf der Lebensmittelverpackung angegeben werden. Freu dich, dass bei dir nur juckt, ich bekomme davon heftige Krämpfe im ganzen Körper.

Möglich ist auch eine Reaktion auf Lebensmittelfarben mit den Nummern von E 100 (Curcumin) bis E 180 (Litholrubin BK) Die findet man auch in vielen Lebensmitteln, und besonders in Süßigkeiten. Auch wenn viele davon natürlichen Ursprungs sind, können sie trotzdem Hautirritationen hervorrufen.

E 100 ist Capsaicin, das z.B. dem Paprika die Schärfe verleiht. Man setzt es auch in Wärmepflastern ein, die eben genau die Wirkung haben sollen: verstärkte Durchblutung der Haut durch Auslösen einer begrenzten "allergischen Reaktion".

Paprikaschoten gehören botaniosch zu den Beeren. Holunderbeeren und Blaubeeren in großen Mengen gegessen können, wen wunderts, den selben Effekt auslösen.

Dann aber von einer Allergie zu sprechen wäre falsch, denn der Körper muss sich oft erst an Dinge gewöhnen, die er nicht oft bekommt, nicht in so großer Menge, oder seit langer Zeit nicht bekam.

Ich habe so eine Hautreaktion stets bei der ersten Portion Erdbeeren des Jahres. Bei der zweiten dann auch noch etwas, und ab dann kann ich sie bis zum Ende der Saison ohne Reue genießen, bis es im nächsten Jahr wieder los geht, ich mich erst wieder desensibilisieren muss.

0

Was möchtest Du wissen?