Macht quaddeln vor krankengymnastik/Massage sinn?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ja, man kann auch so weit oben quaddeln. 

Das Quaddeln vor  einer Behandlung sollte nicht unmittelbar vor der Behandlung stattfinden, da es ja die normale Empfindung beeinträchtigt. 

Ich habe meine Patienten während einer Behandlung immer wieder mal danach gefragt, wie sie meine Behandlung im Moment empfinden. Da ist für eine brauchbare Antwort eine vorangegangene Betäubung kontraproduktiv.

 Ich geh mal davon aus, dass Dein Therapeut auch während der Beh. diese Frage stellt. Z. B. nach einem Griffwechsel während der Manuelle Therapie, oder auch bei einer klassischen Massage ist ein spontanes Feedback durch den Patienten durchaus wichtig. Spürt er nicht korrekt, ist das Feedback auch nicht korrekt. 

Also wäre die Quaddelung nach einer Behandlung sinnvoller, - falls dann noch nötig. LG

Hast Du es schon mal mit Schröpfen probiert. Das kann man bei Bedarf immer wieder mal zu Hause selber durchführen, oder vom Partner durchführen lassen. Mir hilft das immer wieder gut. Die Schröpfglocken bekommst Du in der Bucht für kleines Geld. LG

Das habe ich nich nicht probiert ist aber eine super Anregung 👍 derzeit empfinde ich sogar leichte Berührung sehr sehr schmerzhaft, die ganze Partie ist Steinhart. Habe jeden Tag versucht mit Wärme entgegenzuwirken aber sogar die bh Träger verursachen Schmerzen und Kopfschmerzen. 

2
@help4you

Eine dermaßen starke Verkrampfung stellt meist die Reaktion auf ein anderes, vorangegangenes Ereignis dar.

Da käme durchaus ein Bandscheibenvorfall/-Protusion in Betracht. Da sollte der beh. Orthopäde mal eine CT oder ein MRT veranlassen, um diese Möglichkeit eines Prolaps/Protusion auszuschließen (nicht! röntgen, da sieht man nix von der Bandscheibe). LG

3
@Winherby

Was ist "Quaddeln"? Habe ich noch nie gehört....LG 

1
@sonne123

Das sind in Serie gesetzte intracutane Injektionen, diese verursachen eine Erhebung der Haut, optisch vergleichbar mit einem starken Mückenstich.

Subcutan werden Schmerzmittel deshalb gesetzt, weil die Abgabe des Wirkstoffes dann nur zögerlich stattfindet, aber dadurch über einen längeren Zeitraum wirksam ist. LG

1
@Winherby

@Winherby Danke für die Erklärung. Ich hätte das jetzt eher mit dem Schröpfen in Verbindung gebracht. Wer verschreibt das und übernimmt das die KK? Wieder etwas dazu gelernt ;-)

@ help4you Gute Besserung! 

LG 

1
@sonne123

Ja das ist eine gängige Methode, das praktizieren viele Ärzte und wird von den KK bezahlt. Habe das mit 21Jahren zum ersten Mal selbst bekommen, da ich in der LWS heftige Schmerzen mit Verkrampfungen hatte. Links und rechts der Dornfortsätze, entlang der WS,  wurden je 6 Quaddeln gesetzt. Es hat auch vorübergehend geholfen, ist zur Dauerbehandlung nicht geeignet. LG

1

Was möchtest Du wissen?