Lässt sich ein größtenteils einseitiger SkolioseBuckel wegtrainieren? Welche Übungen empfehlen sich?

Rundrücken, rechter Schulterblatt-Buckel, bei "natürlicher" Haltung ... - (Schmerzen, Rücken, Schulter)

2 Antworten

Heilen ist das eine, die Lage verbessern und eine Verschlimmerung verhindern das andere. Ich würde dir erstmal Essigbäder empfehlen, mindestens einmal die Woche. Dann eine regelmäßige Gymnastik. Versuche es mal mit den "Fünf Tibeter" . Es gibt dazu Literatur und auch ein Video hier auf gsf. Meine Tochter ist mit einer angeborenen Skoliose auf die Welt gekommen und ihr hat weder das Gipsbett noch die Krankengymnastik geholfen. Durch die Tibeter hat sich der Knick ausgeglichen. Versuche immer die Schlüsselbeine waagerecht zu halten und die Schulterkugeln nach außen zu drücken, als wolltest du damit Wände auseinander schieben, dann die Schulterblätterspitzen nach unten ausrichten, als wolltest du sie in die hinteren Hosentaschen schieben. Den Bauch leicht nach innen und nach oben ziehen. Diese Haltung verinnerlichen und immer einnehmen. Google mal mach Rückenübungen, bzw. starker Rücken und suche dir da die besten Übungen für dich aus. Wichtig ist immer die Regelmäßigkeit, oft reichen 10-20 Minuten am Tag völlig aus. Tibeter immer morgens nach dem Aufstehen machen, die anderen Übungen sind am späten Nachmittag oder am Abend besser.

http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/essigbad

Danke für deine ernstgemeinte Antwort. Ich hätte allerdings noch Fragen und Anmerkungen dazu:

  • Wofür sind die Essigbäder gut? Ich habe ansonsten ohnehin keine Badewanne in meinem 3m² Bad. Ah ich habe gerade den Link gelesen. Ich habe stärkere Versteifungen im Rücken. Ich weiß nicht ob es da einen Unterschied zu "Verspannungen" gibt.

  • Das mit dem "Fünf Tiber" schaue ich mir gerne an, lese nach und je nach dem werde ich es für längere Zeit testen. Inwiefern meinst du "Es wurde bei ihr ausgeglichen"? Die Biegung ist verschwunden? Ein Gleichgewicht wurde hergestellt? Und dürfte ich fragen, wie schwer ihre Biegung ist/was?

  • Bezüglich Übungen heraussuchen bin ich mir etwas unsicher, ich habe ja bereits eigene, wie schon teils beschrieben. Ansonsten verstehe ich deine Haltungs-Beschreibung auch nicht ganz, gibt es dazu auch ein Video?

Ansonsten danke ich dir schon jetzt für eine weitere Rückmeldung!

0
@Nelly1433

Wenn du meinen Kommentar richtig gelesen hättest, dann hättest du gewusst, dass ich nicht nach einem "Tibeter-Video", sondern nach einem Video gefragt habe, was die Haltungseinnahme beschreibt, die mir hier mitgeteilt wurde.

0
@Ungesund

Du solltest aber auch GENAU lesen, @dinska hat es eigentlich sehr gut beschrieben.

4
@Ente63

Das habe ich auch nicht abgestritten. Ich will trotzdem wissen, ob es ein Video gibt. Sie kann ihre Beschreibung auf 10 Seiten hinausstrecken, ich werde es trotzdem bildlich sehen müssen ...

Schon der erste Satz "Versuche immer die Schlüsselbeine waagerecht zu halten" - Ich weiß nicht was das ist und was man in diesem Zusammenhang unter Waagrecht verstehen soll. So geht es mir mit fast jedem Satz aus der Beschreibung.

1
@Ungesund

Die Essigbäder sind sehr gut gegen Verspannungen aller Art und sie erwärmen den Körper sehr gut, dadurch wird man beweglicher. Wegen der Haltung schau noch mal in meinen Tipp: http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/richtige-haltung . Ein Video gibt es dazu nicht. Versuche es doch einfach mal. Man kann dabei nicht viel falsch machen und man muss es sowieso immer seinen Möglichkeiten anpassen, also immer nur so gut es geht. Übertreibung und zuviel Ehrgeiz schaden nur.

3
@dinska

Waagerecht heisst, du ziehst deine Schlüsselbeine auseinander. Stelle dir vor du legst ein großes Lineal an. Gute Tipps zur Haltung findest du auch in Pilatesbüchern.

2
@Ungesund

Sie hatte erst einen Knick in der Wirbelsäule, der war anschließend nicht mehr da.

2
@Nelly1433

Zu Yoga schreibt Frau Lehnert-Schroth:

Bedauerlicherweise muss man sagen, dass dabei nicht berücksichtigt wird, was diese Hatha-Yoga- Übungen bei Skoliose-Patienten bewirken. Und leider gibt es auch nirgends einen Hinweis auf einen Forschungsbericht der Orthopäden oder Physiotherapeuten. Dabei wäre es dringend geboten zu dokumentieren, was bei den Hatha-Yoga-Beuge- und Dreh-Übungen bei Skoliose- Patienten geschieht. Aus diesem Grunde beschreibe ich, in Anlehnung an die Dreidimensionalen Schroth‘sche Skoliose- Therapie, die Auswirkungen der oben genannten Hatha-Yoga-Übungen. Viele dieser Übungen haben eine schädigende Wirkung für Skoliose-Patienten.

http://www.schroth-skoliosebehandlung.de/probleme_mit_hatha.pdf

0
@dinska

Okay,danke für die Rückmeldungen. 25 Grad waren es bei ihr sicherlich nicht.

0
da meine jetzige Orthopädin gesagt hat, ich dürfte nicht denken, dass man da etwas bessern kann (ich müsste mich damit abfinden, dass ich Rückenbehindert bin)

so ein Quatsch aber auch !

Beschäftige Dich mal intensiv mit der dreidimensionalen Skoliose-Behandlung nach Lehnert-Schroth (Bad Sobernheim). am besten ein paar Wochen lan g in einer Kur, oder such Dir einen THerapeuten, der danach arbeitet, oder sonst lies alles,w as Du kriegen kannst, vielelicht geht das auch.

Du mußt bei den Übungen nämlich sehr aufpassen, daß Du mit dem Strecken eines Bogens nicht den nächsten Bogen vergrößerst.

Und nach Schroth werden alle drei Bögen gleichzeitig angegangen. Das erfordert ziemlich viel Arbeit und Übungen und Körperkräftigung, dazu auch die richtige Atmung, damit an der schwachen Seite und unter dem Paket die Luft herausgedrückt werden kann wie bei einem Ball (geht natürlich nicht ganz so einfach, aber es ist erlernbar! Ich war 6 Wochen zur Kur, davon eine mit Fieber im Bett, und meine Krümmungen ließen sich nach 4 Jahren ohne jegliche Gymnastik noch deutlich verbessert messen.)

Mach das mal, das verspricht Erfolg!

so ein Quatsch aber auch !

So in etwa musste ich auch in diesem Moment denken. Bzw. ich war verwundert.

Und die Kur übernimmt die Krankenkasse? Ich habe mal im Internet spaßeshalber "Schroth Rückentherapie" in der Suchmaschine eingegeben und das kam an erster Stelle: http://www.helpster.de/skoliose-uebungen-so-unterstuetzen-sie-ihren-ruecken_28407

Das sind mitunter Übungen, die man mir in der Krankengymnastik gezeigt hat und ich heute immer noch mache. Es gibt sicherlich noch viele mehr ... aber von denen kommen mir keine neu vor.

Vermutlich sind es nicht mal Schroth-Übungen.

0
@Ungesund

Nein, das sind es natürlich nicht, denn sie arbeiten nicht dreidimensional.

Um die gerade Rückenmuskulatur zu aktivieren, ist diese Übung sehr gut geeignet: Legen Sie sich in die Bauchlage. Die Füße stellen Sie auf, sodass die Beine durchgestreckt sind. Das Kinn wird eingezogen und die Stirn zeigt Richtung Boden. Nun heben Sie das rechte Bein ein wenig an, nur soviel, dass Sie nicht ins Hohlkreuz fallen. Den rechten Arm strecken Sie aus und heben ihn ebenfalls etwas an. Dann wechseln Sie die Seite.

DAs ist alles sehr schön für gerade menschen, denn da man etwas gerades aktivieren.

Allein schon die Rückenlage geht nach Schroth so:

Wenn Du drei Bögen hast, hast Du auch drei Buckel (BWS meist am schlimmsten, HWS und LWS der BWS entgegengesetzte Richtung). Unter alle drei Buckel kommen Säckchen, wir haben damals unsere selbst angefertigt in kleiner Waschlappengröße, gefüllt mit 200g Reis. Das muß man am besten mal gezeigt bekommen, wo genau die Säckchen zu liegen kommen, dann legt man sich darauf und versucht, die in der Luft händenden Teile herabsinken zu lassen oder eben mit gezielter Atmung auf den Boden zu drücken.

Ohne Säckchen hat diese Übung keinen Wert, weil die Wirbelsäule nicht entdreht wird, verstehst Du?

Ohne Säckchen wird die Wirbelsäule im Gegenteil in der falschen Haltung an der falschen Muskulatur gekräftigt. So hast Du zwar starke Rückenmuskeln, aber an der falschen Stelle. Es müssen genau die Muskeln gestärkt werden, die dann in der Lage sind, die WS aus der Krümmung heraus in die Gerade zu ziehen.

Dabei ist es sehr wichtig, auch Übungen zu machen, die die Länge fördern, denn was langgezogen wird, wird dadurch schon gerade (und dann in dieser Haltung die Muskulatur festigen!).

Dazu gehören

  • aktive Streckbank,
  • sich lang aushängen (kannst Du selber machen, such dir was zum Hängen),
  • mit Ausstreichen des Rückens "über den Tisch ziehen" mit Fresthalten an einem Therapeuten, der sich auf einem Stuhl immer weiter rückwärts bewegt, während er den Rücken ausstreicht,
  • Glissonschlingen zum aktiven nach-oben-Ziehen....

Dieselbe Übung können Sie auch diagonal ausführen - dabei heben Sie rechtes Bein und linken Arm und umgekehrt. Achten Sie auch hier darauf, dass Sie nicht in ein Hohlkreuz fallen.

Das gleiche in grün, hier wird die Verdrehung nicht berücksichtigt!

Mobilisation der Wirbelsäule bringt folgende Übung: Sie stehen im Vierfüßlerstand auf einer Matte. Rollen Sie nun die Wirbelsäule auf, ziehen den Kopf Richtung Brust und versuchen Sie, sich so rund wie möglich zu machen. Dann geht es in die Gegenbewegung, Sie strecken den Rücken durch, Kopf wird in den Nacken gelegt und der Rücken wird durchgestreckt so weit Sie können.

Vierfüßlerstand nur mit Säckchen unter Hand und Fuß auf der Seite, wo der Buckel ist. Und dann sollte eher trainiert werden, den Buckel gezielt herunterzudrücken (immer beim Ausatmen, Kraftanstengung nur mit Ausatmung (6-10 sek), dann langsam wieder einatmen).

1

Was möchtest Du wissen?